Glückssucher Challenge – Tag 10

Button

Heute ist doch echt der letzte Tag von Nellas,  von Zellenkarusell, 10-Tage-Challenge. Doch bevor ich dazu komme, lasse ich diese wundervolle Challenge etwas Revue passieren.

Erst einmal möchte ich der lieben Nella ein dickes Lob aussprechen. Diese Challenge ist dir echt gelungen. Auch wenn mir die vorletzte Übung ein wenig Probleme bereitet hatte, so bin ich, für mich, doch über mich hinaus gewachsen. 

Ich kann so eine kleine Reise jedem einfach nur empfehlen. Man erfährt jede Menge über sich selbst und man lernt dazu. Denn egal was du machst, in allem steckt ein Stückchen GLÜCK.

Dann lasst uns doch gleich mal zur letzten Übung kommen …

#10. Glückssucher-Übung

Ich in der Zukunft

Wow 🤩, ich liebe dies Aufgabe schon jetzt, obwohl ich sie noch gar nicht gemacht habe. Nella bittet uns, uns einfach mal die rosarote Brille aufzusetzen und aufzuschreiben, wo wir uns in einem Jahr sehen. Es ist damit eine „Optimismus-Übung“, denn die Wahrscheinlichkeit, dass eben das auch eintritt, erhöht sich damit automatisch, also wie eine sich selbsterfüllende Prophezeiung. 

Dann will ich doch mal …

In einem Jahr sehe ich, dass ich noch mehr tolle Kunden habe, die ich als VA betreuen darf und das damit mein Entschluss zur Selbstständigkeit richtig war. 

Das ich meine Ängste im Griff habe und noch besser für mich einstehe, mich nicht mehr so klein mache. 

Das ich einfach ich bin und lebe wie ich es will.

Ihr seht, auch wenn es nicht viel ist, ist es dennoch für mich sehr wertvoll und genau dafür hat es sich gelohnt diese Challenge mitzumachen.

Vielleicht habt ihr Lust und erzählt mir ebenfalls wo ihr euch in einem Jahr seht. Ich bin gespannt, was sich wirklich bis dahin alles bei mir bewegt. Ich werde euch mit Sicherheit auf dem Laufenden halten. 

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 9

Button


Nella, von Zellenkarusell, hat bei ihrer 10-Tage-Challenge echt Aufgaben dabei, die es in sich haben. Wie ihr gestern mitbekommen habt, hatte ich mit der gestrigen Übung echt meine Probleme.

#9. Glückssucher-Übung

Wie schon vermutet, baut diese Aufgabe auf die gestrige Übung auf. Das bedeutet, ich muss mich noch mal damit auseinandersetzen und schauen, dass ich heute einigermaßen etwas zustande bringe.

Doch lasst uns mal Nellas „Thema“:

Motto Tag – so stärkst du deine Stärken

Ihr Seht, ich muss mich doch noch mal mit der Übung von gestern auseinandersetzen. 

Okay, dann sammel ich mal alles, was auf mich passen könnte. 

Tugend 1: Kreativität, Neugier

Tugend 2: Enthusiasmus 

Tugend 3: Bindungs- und Beziehungsfähigkeit, Freundlichkeit (hoffe ich doch)

Tugend 4: Teamfähigkeit, Fairness

Tugend 5: Bescheidenheit, Vorsicht, Humor (denke ich mal)

Okay, wenn ich das jetzt so lese, so alles aufgezählt, dann ist das echt ˋne Menge. Nun bitte Nella uns, dass wir uns daraus 2/3 Sachen nehmen, in denen wir uns am allermeisten sehen. 

Ja, das wären wohl bei mir KREATIVITÄT, FREUNDLICHKEIT und VORSICHT.

Nun sollen wir überlegen, wo wir diese Stärken in unserem Alltag einbauen können und dies dann  auch machen. 

Ich denke, dass ich das täglich mal mehr mal weniger schon mache. Deshalb sollte mir das leicht fallen. Mal sehen, wie und wann ich euch meine Erfahrungen damit zeigen kann. 

Im Grunde zeige ich diese Stärken wohl schon, in dem ich diesen Beitrag hier mit euch teile. Mich euren Gedanken dazu stelle und hoffe, dass euch das, was ich hier so „verzapfe“ auch gefällt.

Dann mach ich jetzt mit dieser Übung Schluss und bin auf morgen gespannt.

Grüßle eure Ela 

CU-Staffelstab 2022 – Leben mit und nach Krebs


Dieser Beitrag gehört zum Staffelstab 2022 von Cancer Unites, bei dem ich in diesem Jahr das erste Mal mitmache. Das erste Thema lautet …

Leben mit und nach Krebs – anders, aber nicht weniger lebenswert

Wie ihr ja durch meine Beiträge hier auf meinem Blog wisst, bekam ich die Diagnose Brustkrebs im März 2018. Damit begann die Reise mit meinem miesen Beifahrer, den ich wirklich nicht dabei haben wollte. Doch da wird man nicht gefragt, ob man ihn haben will oder nicht. 

Ich versuche hier einfach mal, ohne noch mal alles von neuem zu erzählen, euch mitzuteilen, wie genau ich nun mit bzw (OP sei dank) ohne ihm lebe. 

Im ersten Moment nach der Diagnosestellung dachte ich erst einmal … 

… DAS WAR‘S

… WAS MUSS ICH NOCH MACHEN, DAMIT ES MEINEN MÄNNERN UND UNSEREM HUND GUT GEHT, WENN ICH NICHT MEHR BIN?

Wie wohl jeder, habe ich nur KREBS gehört und dachte, das sei mein Todesurteil. Ich war nur froh, dass mein Seebär dabei war und er hat sich dann alles was nun folgen sollte genau angehört. Mir liefen ja die Tränen. Später, als ich mich etwas gefangen habe, da erzählte er mir dann alles ganz genau. Trotzdem lief ich die folgenden Tage wie in Trans. 

Doch heute, nach der OP (Brusterhaltend) und einer weiteren Diagnose (BCRA 2) und dazugehörigen OP (Eileiter und Eierstöcke wurden vorsorglich entfernt), kann ich sagen, dass es mir soweit gut geht.

Es hat sich in der Zeit einiges für mich getan, auch wenn ich im Jahr 2018 noch so einiges durch machten musst. Sowohl körperlich als auch physisch. Im Grunde bin ich doch daraus gewachsen. Doch das hört bzw liest man von sehr vielen anderen Betroffenen.

Ich für mich kann nur sagen, dass, so schlimm die Diagnose Krebs wahr und ist, ich konnte mir einen langgehegten Wunsch erfüllen. 

Meine SELBSTSTÄNDIGKEIT!!!

Man könnte also sagen, auch wenn es Höhen und Tiefen während der bisherigen Therapie (und auch jetzt noch) gab und gibt, ich bin daraus gewachsen.

Ich wünsche mir für alle Mitbetroffenen, dass auch sie aus der ganzen Situation irgendwie wachsen. 

All jene, die noch ganz am Anfang dieser Reise stehen, sei gesagt:

Ihr seid stärker, als ihr glaubt! Lasst euch ja nichts anderes sagen!

Und hier findet ihr weitere Staffelstäbe (die Liste wird vervollständigt):

Anetts Horst muss sterben

Christian

Maadlas Welt

In diesem Sinne, gebt alle acht auf euch und bleibt (weitgehend) gesund.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 8

Button


Mh, heute muss ich echt aufpassen, denn Nella, von Zellenkarusell, hat bei ihrer 10-Tage-Challenge echt eine der Aufgaben, wo wohl einige abdriften könnten. Doch schauen wir mal, wie ich die bewerkstelligt bekomme ohne abzuheben.

#8. Glückssucher-Übung

Persönliche Stärken

Ja, ihr lest richtig, heute geht es darum, dass wir uns auf unsere persönlichen Stärken (und nicht die Schwächen) konzentrieren. Das ist echt nicht so einfach. Okay, Nella hat in ihrer Mail dazu einige Tipps gegeben. 

Nellas Glückssucher-Tipps: 

Die sechs Tugenden

Welcher der sechs Tugenden fühlst du dich zugehörig? Schau mal genau hin und spüre, wie die Psychologen immer sagen nach, wo du dich zu Hause fühlst.

Tugend 1: Weisheit und Wissen (neue Bereiche eröffnen)Dazu zählen: 1. Kreativität, 2. Neugier, 3. Urteilsvermögen, 4. Liebe zum Lernen, 5. Weisheit

Tugend 2: Mut (Dranbleiben an Dingen)Hier sind gemeint: 6. Tapferkeit, 7. Authentizität, 8. Ausdauer, 9. Enthusiasmus

Tugend 3: Menschlichkeit (liebevolle menschliche Interaktionen)Gemeint sind: 10. Bindungs-, Beziehungsfähigkeit, 11. Freundlichkeit, 12. Soziale Intelligenz

Tugend 4: Gerechtigkeit (Alles, was für die Gemeinschaft förderlich ist)Das sind: 13. Teamfähigkeit, 14. Fairness/Loyalität, 15. Führungsvermögen

Tugend 5: Mäßigung (nach innen und außen)Hier geht es um: 16. Vergebungsbereitschaft, 17. Bescheidenheit, 18. Vorsicht, 19. Selbstregulation (regulieren und kontrollieren was man tut und fühlt)

Tugend 6: TranszendenzDazu gehören: 20. Sinn für das Schöne, 21. Dankbarkeit, 22. Hoffnung, 23. Humor, 24. Glaube, Spiritualität
 

Doch selbst finde ich mich da nicht so wirklich genau den Punkt, bei dem es direkt auf mich trifft. Einige der Dinge könnten stimmen. Auch weiß ich durchaus, was ich (so meine ich) gut kann. Doch das sind Sachen, die auch andere gut können und deshalb nicht nennenswert. Auch bin ich nicht unbedingt der Mensch, der mit sowas prahlt oder angibt. Letztlich denke ich, müsste diese Aufgabe jemand anderes für mich erledigen. Denn ich meine, dass nur ein Außenstehender sagen kann, was meine Stärken sind. Deshalb passe ich heute. Sorry, aber ich mag keine Angeber und da diese Aufgabe für mich etwas mit Angeben zu tun hat, lass ich das. Gerne dürfen aber andere mir sagen, was sie meinen, welche Stärken ich hätte.

Ich warte damit einfach mal auf die nächste Übung und hoffe, dass ich die wieder hinbekommen werde.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 7

Button


Auch heute hat Nella von Zellenkarusell bei ihrer 10-Tage-Challenge eine wirklich gute Übung dabei. Mal sehen, wie ich diese euch beschreiben kann.

#7. Glückssucher-Übung

Dankbarkeitstag

Stell dir die Frage, wofür du in deinem Leben dankbar bist.

Nun, im Grunde sollte das nicht schwer sein, aber irgendwie ist es das dann doch. Nella bittet uns jedoch, dass wir unsere Antwort nicht erzwingen sollen. 

Einen kleinen Tipp hat sie uns mit auf den Weg gegeben. Wir sollen uns einfach einen Tag dafür wählen. Ja und heute wäre doch ein solcher Tag oder? 

Wir sollen einfach mal die vergangenen Tage Revue passieren lassen und schauen, was uns da dankbar gemacht haben könnte. Denn wenn wir uns Gedanken machen, wofür wir letztlich Dankbar sind in unserem Leben, da fällt wohl vielen ein, dass wir Dankbar dafür sind, dass wir gesund sind, es unserer Familie gut geht und/oder wir ein Zuhause haben. Doch was macht uns eben noch Dankbar in unserem Leben. Genau darum geht es in dieser Übung heute doch.

Wofür bin ich diese Woche dankbar?

© privat

Es war nur eine klitzekleine Kleinigkeit und zwar hat mein Seebär, das Weihnachtsgeschenk, das ich von ihm bekommen habe, an die Wand gebracht. Es sieht soooooooooooo schön aus. Als ich es an Weihnachten ausgepackt hatte, hatte ich sogar Tränchen der Freude vergossen. Mit so einem tollen Geschenk hatte ich nicht gerechnet und jetzt hängt es genau über meinem Sofaplatz.

Ich freu mich jetzt schon auf die neue Übung. Nella hat wirklich tolle Ideen, oder?

Grüßle eure Ela 

„Boss Island Love (Hawaiian Love Affairs 1)“ von Ava Innings

Rezension Button

Inhalt: Ein sexy Boss kommt selten allein …

Blair liebt ihren Job bei Leo & Wolf Productions und heiße Bosse – zumindest in den Büchern, die sie gerne liest. Im echten Leben bringen ihre beiden Chefs sie täglich an ihre Grenzen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Duncan Wolf, weil sie seinem Charme komplett erlegen ist, Leo Maddox, weil er ihr dauernd das Gefühl gibt, unerwünscht zu sein.

Leider sind beide tabu, denn anständige Frauen schlafen nicht mit ihrem Boss. Nach einem Streit zwischen den beiden Firmeninhabern überschlagen sich jedoch die Ereignisse. Weit entfernt vom Büro kommt die Frage auf, was Blair wirklich sein will. Anständig, weil es sich so gehört, oder glücklich – entgegen aller geltenden Regeln?

Eine erotische Boss Romance von Ava Innings. Rechne mit heftigen Turbulenzen, wenn Verlangen, Liebe und Eifersucht aufeinanderprallen.

Was ist besser als ein heißer Boss? Zwei heiße Bosse … Das zumindest müsste man meinen, denn sowohl Leo Maddox als auch Duncan Wolf haben die Tendenz, mich um den Verstand zu bringen. Leider gibt es sie nur im Doppelpack, denn: Ein Boss kommt selten allein.

Mein Fazit: Endlich hat die Durststrecke ein Ende, endlich gibt es ein neues Buch von Ava Innings. Doch bevor ich dazu was schreibe, komme ich erst einmal …

ein Klick zum Buch

zum Cover … ich glaube ich bin ein wenig befangen, da ich die Cover der Autorin (sie designed diese selbst) total liebe. Also bin ich einfach still und lass das wundervolle Cover einfach auf euch wirken.

Komme ich damit … zur Geschichte … wusste ich doch, was ich sooooo vermisst habe. Die Autorin Ava Innings hat mich sofort wieder gehabt und ich bin abgetaucht in die wundervolle Buchwelt. Wieder hat sie ihren Protagonisten so viel Liebe und Persönlichkeit eingehaucht. Es war ein wahres Fest für mich. Konnte ich doch das Buch schwer aus der Hand legen. 

Einen kleinen Hinweis muss ich dennoch jenen geben, die polygame Beziehung nicht akzeptieren. Für die ist diese Geschichte nichts. Wer sich jedoch auf so eine Story einlassen kann, der wird sie lieben.

Meine Bewertung

5 Bücher
5 Bücher

Meine Ausgabe:

Format: eBook

Seitenzahl: 276 Seiten

Herausgeber: Selfpublisher 

Und? Auch Lust bekommen? Dann schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und taucht ab ins Buch.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 6

Button


Weiter geht es mit Nella von Zellenkarusell bei ihrer 10-Tage-Challenge so stellt. Heute gab es eine Aufgabe, die ich so nicht direkt machen konnte bzw die ich schon mal gemacht habe, unbewusst, und bestimmt auch nochmal mache. 

#6. Glückssucher-Übung

Positive Kommunikation. Oder: Die Glücksspirale

Was Nella damit meint, ist spannend und auch nicht ganz so einfach. Sollen wir hier doch einfach mal jemandem, der eine positive Einstellung hat, dem es einfach gut geht, etwas Gutes tun.

Sie geht noch einen kleinen Schritt weiter und bittet uns, dass wir uns überlegen sollen, wie wir dies erreichen, dass es dieser Person noch ein bisschen besser geht, als jetzt schon. 

Ich habe nun überlegt, wie ich das machen soll und da kam mir der Gedanke, dass ich mal in meiner Erinnerung kramen könnte. Vielleicht gibt es ja so eine Situation, die genau das trifft, was sich Nella heute wünscht. Das ist echt schwer, denn wenn ich ehrlich zu mir bin, kann ich gar nicht genau sagen, ob mir das schon mal gelungen ist und wenn ja, bei wem. 

Ich wüsste jetzt leider auch nicht, wem ich da ein solch positives Gefühl gerade vermitteln könnte. Diese Übung heute, bereitet mir leider ziemliche Probleme. Dennoch werde ich da mal dran bleiben und vielleicht klappt es ja mal. 

Wer weiß, vielleicht kommt ja sogar gleich morgen die Gelegenheit und ich kann wem mein Ohr leihen, ihm zuhören und konstruktiv etwas Gutes für ihn beitragen. Eben, etwas positives kommunizieren.

Kommunikation Zitat

Jetzt bin ich jedoch mal neugierig, ob ihr so etwas schon mal getan habt und wenn ja, wie ging es euch dabei und danach? Ich hoffe für mich, dass es mir danach gut geht und sich der positive Effekt auf mich überträgt.

Also halte ich mal meine Augen und Ohren offen nach meiner Gelegenheit die heutige Übung doch noch zu bewerkstelligen und bin gespannt auf morgen.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 5

Button


Heute hat es die Übungen in sich, die uns Nella von Zellenkarusell bei ihrer 10-Tage-Challenge so stellt. Doch ich denke, auch wenn es mit dem Beitrag damit echt nicht einfach ist, ich habe es ganz gut hinbekommen. Schaut einfach mal, ob auch für euch, diese Übung, etwas ist.

#5. Glückssucher-Übung

Multitasking war gestern. Mindfulness ist Trumpf. 

Was meint Nella nun damit? Ganz einfach, es ist eine Achtsamkeitsübung. 

Nimm dir also einfach mal 5-8 Minuten Zeit und fühle in dich hinein und zwar in dem du in dieser Zeit bewusst atmest. Tief ein und aus und horche in dich hinein oder schalte dabei einfach komplett ab. Egal wie, mach es einfach und du gehst komplett erfrischt daraus hervor. So ging es mir jedenfalls, als ich diese Übung heute Nachmittag, bei Sonnenschein, auf unserer Terrasse gemacht habe. Ich habe dabei einfach tief in mich rein gehorcht und gehört, dass ich das dringend öfters machen sollte. Es tat einfach nur gut und war wirklich sehr erfrischend.

Damit dieser Beitrag noch etwas mehr beinhaltet, habe ich mir, passend zur Übung ein Bild gebastelt, mit einem tollen Zitat (wie ich finde) von Jiddu Krishnamurti drauf. Lasst dieses doch einfach auch einmal auf euch wirken. Und? Stimmt, oder?

Schon die Hälfte der Challenge ist um und ich fühle mich richtig gut damit. Mal sehen, was morgen ansteht, bis dahin, wünsche ich euch Ausgeglichenheit und innere Ruhe.

Grüßle eure Ela 

12 x 12 Challenge – 01/12 – meine schönste Entwicklung in 2021

Button


Gestern habe ich euch erzählt, dass ich da eine Challenge habe. Das bei dieser jeder mitmachen kann. Was ich auch hoffe. Damit ihr auch wirklich mitmachen könnt …

LASSET DIE SPIELE BEGINNEN 

… oder wie das so schön heißt.

Ich habe mir was schönes einfallen lassen, hoffe ich wenigstens und bin sehr gespannt was ihr daraus macht.

12 x 12 die Erste

Das alte Jahr ist erst wenige Tage um und es gab schon den einen oder auch anderen Jahresrückblick zu lesen. Da kam mir die Idee … nein, nicht noch einen Jahresrückblick von mir. Den habt ihr ja schon 🤣 und einer pro Jahr reicht ja wohl. 

Nein, lasst uns doch mal über die schönste Entwicklung, Neuerung oder Sache reden, die euch im alten Jahr widerfahren ist. Da gibt es doch bestimmt was.

Ich habe euch meine schönste Entwicklung eigentlich ja schon berichtet, doch trotzdem erzähl ich es euch gerne noch einmal. Ich habe mich im November selbstständig gemacht und bin super froh darüber. 

Nun möchte ich euch die Entscheidung, und wie es dazu kam, ein wenig mehr näher erzählen.

Sonnenblümchens Schreibstube Button
Klick mich

Wie einige sicherlich mitbekommen haben, war ich so dusselig im Juli mal eben einen Freiflug unsere Treppe runter zu veranstalten. Was jedoch nicht so gut ausging, ich laboriere noch immer damit rum. Das nur so nebenbei. 

Naja, dadurch das ich somit für längere Zeit meinen 450,—€-Job nicht ausüben konnte. War Reinigungskraft im Pflegeheim. Kam mein Seebär auf die Idee, dass ich damit aufhören solle. Denn wann und wie schnell mein Fuß wirklich wieder voll belastbar sein würde, stand (und steht noch) in den Sternen. Meinte er doch auch, dass ich ja auch nicht bis ins Rentenalter weiter putzen sollte (hier daheim schon *ironieon). 

Ja und da kam ihm und mir die Idee, dass ich mich selbstständig mache. Damit bin ich nun seit November VA (virtuelle Assistentin) für Büromanagment, Marketing und Tester für Produkte und Dienstleistungen. 

Das war nun meine schönste Entwicklung im alten Jahr und was war eure? Vielleicht erzählt ihr das ja auch mal. Vielleicht lese ich es auf eurem Blog, Social Media Account oder hier unter meinem Beitrag. Ich bin sehr gespannt.

Die nächsten Aufgabe gibt es Anfang Februar, bis dahin, wir lesen uns.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 3

Button


Heute ist schon Tag 3 der 10-Tage-Challenge von Nella Zellenkarusell und die heutige Übung hat es in sich. Mal sehen, wie ich die bewältigt bekomme. 

#3. Glückssucher-Übung

Heute unter dem Motto „Geteilte Freude ist doppelte Freude“

Ich soll mir nun einen Tag in der Woche aussuchen, an dem ich irgendjemandem etwas Gutes tue, freundlich zu diesem bin.

Ich gehe hier einfach mal ein wenig in der Zeit zurück. Genau, ich hab einen Explorer mit Fluxkompensator 🤣, ne soweit geht es nicht in die Vergangenheit. 

Im vergangenen Jahr konnte ich einer ganz lieben Freundin eine riesen Freude machen, in dem ich für sie Socken gestrickt habe. Kurz vor Weihnachten holte sie sich diese dann bei mir ab und freute sich so riesig darüber, dass mir selbst warm ums Herz wurde und ich mich ebenfalls über ihre Freude freuen konnte. 

Und diese Socken hat meinen Freundin nun.

Ich hoffe, dass ich die Übung gut hinbekommen habe. Auf jeden Fall finde ich diese Übung ziemlich gut und schau einfach mal, dass ich so etwas immer mal wieder in meine Tage mit einbaue. Es müssen ja nicht jedesmal Stricksocken sein. Ich denke, eine kleine Geste oder ein gutes Gespräch oder für jemanden einfach nur mal die Schulter zum Anlehnen sein, reicht sicherlich schon aus. Der andere empfindet dabei Freude und mir bringt es ebenfalls sehr viel inneren Frieden, oder wie seht ihr das?

Nun bin ich mal gespannt welche Übung es morgen geben wird, bis dahin wünsche ich euch alles Gute.

Grüßle eure Ela