„Freeze to death: Eiskalte Liebe – Authorschallenge“ von Sam Winters

In Kontakt mit der Autorin Sam Winters kam ich durch Skoutz, für die ich vor einer Weile Live-Online-Lesungen organisiert habe. Die Autorin ist Herausgeberin der wundervollen „Wir schreiben für euch“ Spenden-Anthologie für die Hochwasseropfer 2021. In den Gesprächen zu dieser Anthologie-Reihe kamen wir auch darauf, dass sie selbst auch etwas veröffentlicht hat und genau das Buch habe ich nun gelesen. Doch schaut einfach mal um welche Geschichte es sich dabei handelt …

Rezension Button

Inhalt: Innerhalb eines Monats werden in den Vororten New Yorks mehrere Frauenleichen gefunden, die Spuren von häuslicher Gewalt aufweisen. Ansonsten gibt es zwischen den Opfern keine Verbindung. Erst nach und nach findet Detective Jane Lewis heraus, wie perfide der Täter tatsächlich vorgeht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, den Jane kaum gewinnen kann. Denn das Leben einer weiteren Frau ist in höchster Gefahr.

Ein Klick zum Buch!

Mein Fazit: Ich bin echt noch geflasht, doch bevor ich mehr dazu sagen, komm ich doch erst einmal zum Cover … schlicht und dennoch einfach nur passend. Ich bin begeistert.

Damit zur Geschichte … endlich mal wieder ein Thriller und was für einer. Die Autorin Sam Winters hat es geschafft mich von Wort eins bis zum Ende einzufangen. Ihr Schreibstil ist richtig, richtig klasse. In wenigen Worten kann sie genau die richtige Stimmung beim Lesen entstehen lassen. Man fühlt mit den Protagonisten und ist somit ganz in der Geschichte. Ich kann das Buch einfach nur empfehlen, es ist schnell und leicht zu lesen und dabei sehr spannungsvoll.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch:

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 74 Seiten 

Herausgeber: Selfpublisher 

Wie Ihr es ja gewohnt seid, wenn ein neuer Autor auf meinem Blog Einzug hält, suche ich im Netzt stets nach Informationen über ihn und seine Werke, also auch für die Autorin Sam Winters.

Facebook

Instagram 

Amazon-Autorenseite

Ich hoffe, ich konnte Euch nun Lust auf das Buch machen, dann schaut doch schnell mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Liebe Sam, Dir sage ich Danke für die wundervolle Geschichte und hoffe auch mehr. Du brauchst nämlich überhaupt keine Bedenken haben, dass deine Geschichten nicht ankommen würden.

Grüßle eure Ela 

„Dark Easter: Dark Romantik HotSho(r)t (Darkstones HotSho(r)ts)“ von Kitty und Mike Stone

Das Autorenpaar Kitty und Mike Stone hat uns Lesern ein pikantes Osterei geschrieben und ich konnte nicht widerstehen, musste es einfach lesen. Doch bevor ich zu meinem Eindruck dazu komme, hier doch erst einmal der Klappentext …

Rezension Button

Inhalt: Ich springe für eine Freundin als Hostess auf einer Messe ein. Passend zum Feiertag trage ich eine Bunnymaske. Passend zum Thema des Events bin ich mit Dessous und einem komischen Body aus Lederriemen bekleidet. Dass sich alles um Dominanz und Unterwerfung dreht, bedeutet mir rein gar nichts.


Ich bin Sarah. Dies ist mein Ostern. Es ist ein Job wie jeder andere. Das Thema lässt mich völlig kalt. Ich bin nicht wie die Frauen, die hier vorgeführt werden. Da war ich mir absolut sicher!


Bis ich für eine Show auf die Bühne gezerrt wurde und mein Boss für diesen Tag Dinge mit mir angestellt hat, die mir im Traum nicht eingefallen wären …


Dark Romantic HotSho(r)ts aus dem Hause Stone sind heiße Leckerlis, die schnell zur Sache kommen und sich hervorragend für einen genüsslichen Aufenthalt in der Badewanne oder unter der Kuscheldecke eignen.

Mit einem Klick zum Buch.

Mein Fazit: Wie bei jeder meiner Rezensionen, mittlerweile, zeige ich Euch doch erst einmal das Cover. Die Coverdesignerin Oliviaprodesign hat sich wieder einmal selbst übertroffen und ein perfektes Motiv für das vorliegende Buch gefunden und daraus ein so schönes und stimmiges Cover erschaffen.

Damit komme ich doch auch gleich mal zur (Oster-)Geschichte aus dem Hause Stone. 

Wie bereits bei der, für mich ersten, Geschichte, konnte ich auch hier wieder mich total fallen lassen und war auch mit dem Buch ziemlich schnell durch. Doch ich versuche Euch einfach mal ein wenig mehr zur Geschichte bzw. dem Schreibstil von Kitty und Mike Stone zu berichten und dabei nicht zu spoilern. 

Erst einmal sei gesagt, dass es sich hier um einen BDSM-Roman handelt. Also all jene, die solche Geschichten nicht mögen, sollten lieber die Finger davonlassen. 

Aber nun … Gleich zu beginn der Story knistert es auch schon mächtig zwischen den Protagonisten. Sarah springt für ihre Freundin auf einer Erotikmesse als Hostess ein und das auch noch in einem Bunnykostüm. Zu allem Überfluss wird sie von ihrem Chef dann auch noch für eine Darbietung auf die Bühne geholt. Trotz Augenbinde, oder gerade deshalb, knistert es zwischen den Beiden dermaßen, dass man es beim Lesen deutlich spüren kann. Ich für meinen Teil war direkt in der Geschichte und, kleine lustige Anekdote, wurde während des Lesens von meiner Familie doch echt gestört und muss dabei wohl so entrückt ausgesehen haben, dass sie das Lachen bekamen.

Ich kann das Buch aus dem Hause Stone allen, die solche Geschichten gerne lesen, nur empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Ausgabe: eBook

Seitenzahl: 86 Seiten

Herausgeber: Selfpublisher

Lust auf das Buch? Dann schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Liebe Kitty und lieber Mike, vielen lieben Dank für diese tolle kurzweilige Geschichte. Ich bin auf jeden Fall ein Fan eurer Geschichten und die nächsten Bücher sind auch schon ins Visier genommen.

Grüßle eure Ela 

„Mr. Nigh“ von Lilly Labord 

Rezension Button

Inhalt: Für Nell ist bereits bei der ersten Begegnung klar: Mr. Nigh kann nur ein Scharlatan sein. Er behauptet, mit einem Verdächtigen in einem Fall von Bankraub gesprochen zu haben – nach dessen Ableben.

Doch als sich einiges von dem bewahrheitet, was Mr. Nigh behauptet hat, nimmt Nell noch einmal Kontakt zu ihm auf. Bald geht es bei ihrem Fall buchstäblich um Leben und Tod.

Sie gerät in eine Welt aus Schatten und Licht, voller Geheimnisse und ungelöster Fragen. Nur Nigh könnte ihr jetzt helfen. Doch warum sollte er das tun?

Ist es ein Krimi oder ein paranormaler Roman? Eine Ghost Story? Oder nicht vielleicht doch eher eine Liebesgeschichte? Finde es heraus!

Von der Autorin von: „Das magische Kompendium der Anastasia Bane“ und „Weihnachtstaxi“

mit einem Klick zum Buch

Mein Fazit: Gerade erste geschlüpft und schon habe ich es gelesen, nein verschlungen. Was? Das neue Buch der Autorin Lilly Labord. Bevor ich Euch jedoch erzähl, wie es mir gefallen hat, komme ich doch erst einmal zum Cover … das Cover hat für mich einen „WOW“-Effekt. Es ist schlicht und verspielt, aber nicht überlastet. Mir gefällt es richtig gut.

Nun zur Geschichte … ach ja, ich weiß schon warum ich soooooooo gerne die Bücher von Lilly Labord lesen. Auch die Geschichte des neuen Buches habe ich verschlungen.

Wieder hat uns die Autorin in ihre fantastischen Welt mitgenommen und die Protagonistin dieses Buches stand zwischen Glauben und Unglauben. Schon mit dem ersten Kapitel war ich total gefesselt und konnte das Buch nur schwer weglegen. Ich habe ist, fast, in einem Rutsch gelesen und nun hoffe ich, dass es bald weiter geht. 

Ich musste hin und wieder echt schmunzeln. Denn dieses um einander herum Eiern der beiden Protagonisten, war einfach nur zu komisch. Aber …. ne, ich verrate nichts und schau mal, ob ich nicht auch einen Geist hier finde.

Keine Angst, das Buch endet nicht mit einem Cliffhanger. Jedenfalls nicht wirklich ☺️.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch 

gelesene Ausgabe: eBook

Seitenzahl: 167 Seiten

Herausgeber: Selfpublisher 

Wer nun neugierig auf die Geschichte ist, der schaut doch mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Catch the Foursome Fire“ von Mary Skull

Rezension Button

Inhalt: Zwei plus zwei … Liebe mal anders! 

Mein Name ist Hope und dies ist meine Geschichte: 

Als mein Onkel mich missbrauchte, schauten meine Eltern weg. 

Also sah ich ebenfalls woanders hin, als ihr Leben bedroht wurde. 

Jetzt sind sie tot. 

Meine Schuld? Mag sein, ich habe gelernt damit umzugehen. 

Nun leben ich und meine beste Freundin Savannah auf der Straße. 

Mittellos, obdachlos und doch frei. 

Wir schleppen Männer ab, betäuben und bestehlen sie. 

Gefährlich? Wahrscheinlich. Und doch der einzige Weg, um zu überleben. 

Es läuft alles glatt, bis die zwei Idioten Kenneth und Saint uns eine Falle stellen und der Polizei übergeben wollen und wir plötzlich getrennt voneinander in deren Schlafzimmern landen. 

Doch wir lassen uns nicht ausnutzen! Nie wieder! 

Als mich jedoch das Monster aus der Vergangenheit wieder einholt, sind diese beiden Irren, die einzigen, die mich rausholen können. 

Doch sind sie meine Retter oder eine weitere Enttäuschung?

Mit einem Klick zum Buch

Mein Fazit: das vorliegende Buch ist mein Erstes der Autorin Mary Skull und bevor ich Euch mehr dazu erzählen, komme ich erst einmal zum Cover … düster, geheimnisvoll und dennoch sehr ansprechend. Mir gefällt es super gut.

Damit komme ich doch sofort zur Geschichte … was für eine Art Geschichten zu erzählen? Ich bin noch immer total gefangen. Die Autorin Mary Skull schreibt flüssig und sehr direkt. Es bleibt, fast, gar nichts verborgen und dennoch wirkt es nicht plump. Ihre Figuren fügen sich super in die Geschichte ein und man kann sich gut hineinversetzen. 

Ja, es geht hier um Liebe und nebenher auch noch um Verlust und Ängste. Aber alles gemeinsam im guten Rahmen. Es passt und deshalb fügt es sich gut zusammen. Für mich war diese Geschichte einfach stimmig.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch 

gelesene Ausgabe: eBook

Seitenzahl: 266 Seiten

Herausgeber: Edition Autorenflüsterin 

Wie Ihr es ja von mir gewohnt seid, bin ich wieder auf die Suche nach mehr Informationen zur Autorin Mary Skull im Netz gewesen. Und das habe ich gefunden …

Amazon-Autorenseite 

FB-Autorenseite 

Und? Auch Lust auf das Buch bekommen? Dann schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

Ein Hoch auf die Liebe oder beim Blümchen gibts was zum Valentinstag

Habt Ihr mal auf den Kalender gesehen? 

Heute ist der 14. ᖴᗴᗷᖇᑌᗩᖇ und damit ᐯᗩᒪᗴᑎTIᑎᔕTᗩᘜ!

Ihr wisst ja was das heißt oder? 

Genau, ᗴIᑎ ᕼOᑕᕼ ᗩᑌᖴ ᗪIᗴ ᒪIᗴᗷᗴ, es ist ᐯᗩᒪᗴᑎTIᑎᔕTᗩᘜ und dafür hat sich das Blümchen was einfallen lassen. Denn ich hab Euch schon lange nichts Gutes mehr getan. 

Es gibt ein kleines Gewinnspiel, dafür konnte ich für Euch, von drei wundervollen lieben Autoren etwas ergattern. 

Wer also mitmachen möchte, der liest doch jetzt einfach weiter und vielleicht habt Ihr ja Glück.

Doch bevor ich Euch sage, was Ihr machen müsst, zeig ich doch erst einmal, was es zu gewinnen gibt.

Die liebe Sandrine Dupont spendiert für einen ein eBook von …

Caught by Cupid!: Getroffen von Amors Pfeil!

Witzig-romantische Kurzgeschichte!

Klick zum Buch

Wenn Sabina etwas nicht leiden kann, dann sind es Rüpel wie dieser Typ, der sie mit seinem Einkaufswagen rammt. Zu allem Überfluss stellt er sich am nächsten Tag als ihr neuer Kunde heraus. Doch dann bezichtigt dieser Liam sie auch noch einer Straftat – der ist ja wohl nicht sauber! Dummerweise hat Amor als Gott der Liebe noch Pläne mit den beiden Streithähnen … schließlich ist Valentinstag!

꧁꧂

Dann konnte ich noch Kyo Anejan gewinnen, die ein Taschenbuch spendet von …

Naschschichten: Jahreszeiten-Sammelband

Klick zum Buch


Die Naschschichten sind Erzählungen, die den Leser durch das ganze Jahr begleiten. Jedem Monat ist eine Geschichte zugeordnet. In diesem Jahreszeiten-Sammelband sind alle Inhalte der E-Books „Naschschichten im Blütenregen“, „Naschschichten im Sonnenschein“, „Naschschichten unterm Regenschirm“ und „Naschschichten im Wintermantel“ enthalten (inkl. Bonusgeschichten). Weiterhin erhält der Leser in einem persönlichen Nachwort einen Einblick in die Entstehungsgeschichte der „Naschschichten“.

Ja und dann darf ich hier noch eines meiner Lieblingsbücher (meine Rezension findet Ihr hier) der lieben Lisa Skydla als Taschenbuch verlosen und zwar …

Ein Bär zum Verlieben

Irland, Urlaub und ein Bär 

Klick zum Buch

Völlig verzweifelt sitzt Paula inmitten eines Unwetters auf einem Berg in Irland. Sie hat sich den Knöchel verletzt und ihr verdammtes Handy bekommt keinen Empfang. Dabei wollte sie in diesem Urlaub doch nur den Kopf freibekommen! 

Brendon plagt seit einiger Zeit eine seltsame Nervosität, die angeblich seine große Liebe ankündigt. Allerdings glaubt er nicht daran. Seelengefährtinnen fallen schließlich nicht vom Himmel. Um seiner inneren Unruhe zu entgehen, fährt er in die Wicklow Mountains, wo er sich in einen Bären verwandelt.

Der dominant-sadistische Schafzüchter traut jedoch seinen Augen kaum, als er tatsächlich auf seine Gefährtin trifft. 

Nur gehen die Probleme jetzt erst richtig los, weil Paula sich zwischen Gestaltwandlern, Dämonen und anderen magischen Wesen erst zurechtfinden muss. Trotzdem knistert es gewaltig zwischen ihnen, aber hat ihre Beziehung überhaupt eine Chance?

Link: https://www.amazon.de/Ein-B%C3%A4r-Verlieben-Lisa-Skydla-ebook/dp/B08P612631/

Und jetzt wollt Ihr bestimmt wissen, was Ihr für eines der Bücher tun müsst? Nichts schlimmes, erzählt mir doch einfach nur einmal (unter diesem Beitrag in den Kommentaren), was Ihr an Valentinstag macht und wer denn euer Valentin ist.

Bitte teilt mir doch auch mit, für welches Buch Ihr gerne in den Lostopf wollt.

Mitmachen könnt Ihr bis zum 16. Februar 2022 um 10 Uhr. Danach entscheidet die Losfee. 

Leider geht es nicht ohne Regeln, diese könnt Ihr hier nachlesen.

Und nun wünsche ich uns allen einen wundervollen Valentinstag und allen die bei diesem kleinen Gewinnspiel mitmachen, viel Spaß und Glück dabei.

Grüßle eure Ela 

„Boss Island Love (Hawaiian Love Affairs 1)“ von Ava Innings

Rezension Button

Inhalt: Ein sexy Boss kommt selten allein …

Blair liebt ihren Job bei Leo & Wolf Productions und heiße Bosse – zumindest in den Büchern, die sie gerne liest. Im echten Leben bringen ihre beiden Chefs sie täglich an ihre Grenzen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Duncan Wolf, weil sie seinem Charme komplett erlegen ist, Leo Maddox, weil er ihr dauernd das Gefühl gibt, unerwünscht zu sein.

Leider sind beide tabu, denn anständige Frauen schlafen nicht mit ihrem Boss. Nach einem Streit zwischen den beiden Firmeninhabern überschlagen sich jedoch die Ereignisse. Weit entfernt vom Büro kommt die Frage auf, was Blair wirklich sein will. Anständig, weil es sich so gehört, oder glücklich – entgegen aller geltenden Regeln?

Eine erotische Boss Romance von Ava Innings. Rechne mit heftigen Turbulenzen, wenn Verlangen, Liebe und Eifersucht aufeinanderprallen.

Was ist besser als ein heißer Boss? Zwei heiße Bosse … Das zumindest müsste man meinen, denn sowohl Leo Maddox als auch Duncan Wolf haben die Tendenz, mich um den Verstand zu bringen. Leider gibt es sie nur im Doppelpack, denn: Ein Boss kommt selten allein.

Mein Fazit: Endlich hat die Durststrecke ein Ende, endlich gibt es ein neues Buch von Ava Innings. Doch bevor ich dazu was schreibe, komme ich erst einmal …

ein Klick zum Buch

zum Cover … ich glaube ich bin ein wenig befangen, da ich die Cover der Autorin (sie designed diese selbst) total liebe. Also bin ich einfach still und lass das wundervolle Cover einfach auf euch wirken.

Komme ich damit … zur Geschichte … wusste ich doch, was ich sooooo vermisst habe. Die Autorin Ava Innings hat mich sofort wieder gehabt und ich bin abgetaucht in die wundervolle Buchwelt. Wieder hat sie ihren Protagonisten so viel Liebe und Persönlichkeit eingehaucht. Es war ein wahres Fest für mich. Konnte ich doch das Buch schwer aus der Hand legen. 

Einen kleinen Hinweis muss ich dennoch jenen geben, die polygame Beziehung nicht akzeptieren. Für die ist diese Geschichte nichts. Wer sich jedoch auf so eine Story einlassen kann, der wird sie lieben.

Meine Bewertung

5 Bücher
5 Bücher

Meine Ausgabe:

Format: eBook

Seitenzahl: 276 Seiten

Herausgeber: Selfpublisher 

Und? Auch Lust bekommen? Dann schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und taucht ab ins Buch.

Grüßle eure Ela 

Jahresrückblick 2021 und gute Vorsätze für 2022


Als allererstes möchte ich natürlich allen ein frohes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2022 wünschen. Ist das neue Jahr doch erst einen Tag alt. Dennoch möchte auch ich mich zu all jenen dazu gesellen und einen Jahresrückblick schreiben. Mal sehen ob und wie ich das hinbekommen werde.

꧁꧂

ᒍᗩᑎᑌᗩᖇ

Wie schon einige Jahre zuvor, bin ich auch dieses Mal wieder ins neue Jahr reingeschlafen 🤪. Das ist nicht wirklich was Neues bei uns, denn ehrlich, warum sollte man sich krampfhaft wach halten 🤣?

Schutzengelchen
Mein Schutzengelchen

Ich habe mal gestöbert, was eigentlich so an Beiträgen im ersten Monat auf meinem Blog waren und da war doch glatt schon ein Jahresrückblick dabei. Wer Lust hat, der schaut doch gerne mal rein, wie ich den geschrieben habe. Hier geht es lang.

Auch mein „365-Tage-Schutzengelchen-Projekt“ ging da noch online, mit dem 164 Tag. Hier habe ich noch mal das Foto für euch, ja und wer sich alle nochmals ansehen möchte, der kann dies hier.

Was macht im Grunde meinen Blog eigentlich aus? Klar, als bekennende Leseratte, natürlich Buchrezensionen und hier findet ihr meine erste Rezension für 2021. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch, dass ich es endlich mal wieder schaffe, jede Menge wundervolle Bücher im laufenden Jahr zu lesen. Aber … irgendwas ist ja immer 🤪.

Autoren erzählen Gastbeitrag

Ein etwas älteres Projekt auf meinem Blog hatte auch im Januar wieder einen tollen Beitrag. Biete ich doch Autoren die Möglichkeit sich und ihre/seine Bücher auf meinem Blog in einem eigenen Beitrag zu präsentieren. Und den Anfang machte eine liebe Freundin von mir und zwar Nadja Losbohm. Von ihr habe ich bereits einige wundervolle Bücher gelesen und freue mich auf jedes weitere. 

Über ein „kleines“ Thema konnte ich Anfang des Jahres nicht schweigen. Der 20. Januar 2021 war ein „denkwürdiger“ Tag. Aber lest einfach selbst nach, warum er für mich denkwürdig war.

꧁꧂

ᖴᗴᗷᖇᑌᗩᖇ

Mein Seebär und mein Blog hatten Geburtstag, ansonsten war es eher Ruhig. Obwohl, ich hatte Physiotherapie für mein Bein, dass mir schon seit Jahren Probleme bereitet.

Bloggeburtstag

꧁꧂

ᗰᗩ̈ᖇᘔ & ᗩᑭᖇIᒪ

Sehr ruhig, einfach nur bei meinen „Alten“ zweimal die Woche geputzt. Aber Anfang April war Juniors 18ter Geburtstag. Doch unter Corona war leider nichts mit feiern. Echt schade, was wegen eines miesen Virus so alles flöten geht.

꧁꧂

Button

ᗰᗩI & ᒍᑌᑎI

Auch in diesen beiden Monaten war alles ganz ruhig, etwas arbeiten und etwas Urlaub gehabt. Ja und meine jährliche Kontrolluntersuchung in der Strahlenklinik stand an. Es war alles okay 😍. Auch eine neue, weitere Impfung stand im Juni für mich als Krebsi an. Auf Anraten meiner Hausärztin (und der Stiko) bekam ich die Gürtelroseimpfung. Wer wissen möchte warum, der liest doch einfach mal hier nach.

Blogger Recognition Award

Im Juni wurde mein Blog, das allererste Mal, für den „BLOGGER RECOGNITION AWARD“ nominiert. Was daraus wurde, weiß ich leider nicht. Dieser Award scheint sich im Sande verlaufen zu haben, dennoch habe ich mich über die Nominierung riesig gefreut. So etwas wird meinem Blog wohl sobald nicht wieder passieren, dafür ist er zu klein.

꧁꧂

ᒍᑌᒪI

Am 10. Juli habe ich dann mal einen Freiflug die Treppe runter gemacht. Geplant war das so natürlich nicht. Schon gar nicht abends gegen 20:30 Uhr. Damit habe ich mir mein rechtes Sprunggelenk einmal, etwas sehr, in eine unnatürliche Stellung gebracht. OP, direkt mal am Hochzeitstag (11.07.) auf dem OP-Tisch gelegen, und danach Krücken bekommen. Durfte dann erst einmal sechs Wochen lang, den Fuß überhaupt nicht belasten. Wer mehr bzw genauer darüber Bescheid wissen möchte, der liest sich doch einfach mal hier und hier durch. 

Am 21. Juli 2021 endete mein 365 Tage Projekt!

꧁꧂

ᗩᑌᘜᑌᔕT bis OKTOᗷᗴᖇ

Krankgeschrieben, Physiotherapie für meine Dusseligkeit. Und dann habe ich, gemeinsam mit meinem Seebären, eine Entscheidung getroffen, welche im November auch in die Tat umgesetzt wurde. Dies hieß, ich habe im Oktober bei meinen, bis dato, Arbeitgeber gekündigt. Sehr gute und befreiende Entscheidungen.

꧁꧂

Sonnenblümchens Schreibstube Button

ᑎOᐯᗴᗰᗷᗴᖇ

Das war mein Monat, ich habe da meine Selbstständigkeit begonnen. Damit war ich virtuelle Assistentin. Ach und meine Boosterimpfung bezüglich Covid-19 habe ich mir auch abgeholt. Ich hoffe, dass der miese Virus endlich schwächer wird.

꧁꧂

ᗪᗴᘔᗴᗰᗷᗴᖇ

Im Dezember habe ich weitgehend die wundervolle Adventszeit genossen und das Jahr leise ausklingen lassen.

unser Bäumchen 2021 mit orangen und grünen Kugeln

꧁꧂

ᖇᗴᔕᑌ̈ᗰᗴᗴ

Mein 2021, war nun nicht spektakulär oder sehr aufregend, aber dennoch habe ich ein wenig erlebt und geschafft, worüber ich sehr stolz bin.

Nun bin ich mächtig gespannt was das neue Jahr 2022, so für mich bringen wird, was ich zustande bringe und was ich erreichen werde. 

Auf jeden Fall stehen mehr Rezensionen, mein Herzensprojekt „Krebsi fragt Krebsi“ auf dem Plan, auch werde ich mir Neues einfallen lassen und Altes aus der Versenkung holen. 

Lasst euch einfach überraschen und seid gespannt auf das neue Jahr mit eurem Blümchen.

Über euch und euren Besuch und eure Kommentare freue ich mich auch in diesem Jahr schon riesig.

Grüßle eure Ela 

„The Butterfly Tales – Imogen“ von Nadja Losbohm

Rezension Button

Inhalt: Im Reich Agrona herrscht ein frostiger Winter, der bereits etliche Todesopfer gefordert hat. Um seine Kinder, Prinzessin Laoghaire und Prinz Anrai, zu beschützen, untersagt Herzog Warner es ihnen, die sichere Burg, die ihr Zuhause ist, zu verlassen. Doch was tun vor Langeweile und Bewegungsdrang? Die ausgedehnten Flure und zahlreichen Räume der Burg bieten sich nahezu an, herumzutoben. Und somit taucht das Geschwisterpaar in ein Spiel ein, an dessen Ende mehr auf es wartet, als es für möglich gehalten hätte…

Das Buch wird Teil einer Reihe, deren Bände aber in sich abgeschlossen sein sollen, sodass man die Bücher unabhängig voneinander lesen kann (geeignet für Leser*innen ab 12 Jahre).

Mein Fazit: Endlich habe ich mal wieder ein Buch einer meiner Lieblingsautorinnen, Nadja Losbohm, gelesen. Doch bevor ich euch zum Inhalt etwas sage, komme ich erst einmal …

Klick zum Buch

… zum Cover … waaaaaaaaaa ich liebe Schmetterlinge und das Cover ist einfach sehr geschmackvoll und passend zum Titel des Buches.

Damit komme ich zur Geschichte … Das vorliegende Buch ist das erste der neuen Jugendbuchreihe der Autorin Nadja Losbohm. Wie schon bei all den anderen wundervollen Büchern von ihr, wurde ich auch dieses Mal wieder gleich gefangen von ihrer Erzählweise. Dieses Mal wurde es so fantastisch und zeitweise ein wenig märchenhaft m doch genau das liebe ich. Die Welt, die sie hier erschaffen hat, ist sehr schnell in meinem Kopf entstanden. Eine traumhafte Welt, entstanden aus dem Blick auf eine Tapete und bereichert durch die erfundenen Geschichten zweier Königskinder. Eine Geschichte, die ich ohne weiteres meinen Enkelkindern (wenn ich irgendwann welche habe) vorlesen würde. So hat die Autorin doch auch eine Message einfließen lassen. MAGIE STECKT IN JEDEM VON UNS!

Ich habe hier mal einen kleinen Blick ins Buch, in Form eines Videos, für euch gebastelt.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig neugierig machen.

Daten zum Buch 

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 260 Seiten

Verlag: Selfpublisher 

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Ich kann euch dieses wundervolle Buch einfach nur empfehlen, schaut unbedingt mal beim große A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Annas Blut: Mit dem Wind segeln kann doch jeder“ von Annette Mertens

Rezension Button

Inhalt: Was ist, wenn nur Alleinsein Dein Leben rettet? Sie ist erfolgreich, beliebt und Mittelpunkt jeder Party. Anna, die lebenslustige Wettermoderatorin, träumt von einer Segelreise mit ihrem Mann über den Atlantik. Als sie die Diagnose Blutkrebs erhält, muss sie für mehrere Wochen ins Krankenhaus. Anna überlebt die lebensnotwendige Transplantation ihres Knochenmarks, doch danach ist alles anders. Ihr zerstörtes Immunsystem macht ihr einen Strich durch ihr Leben. Anna muss sich von anderen Menschen isolieren. Sie kann nicht mehr arbeiten und die geplante Segelreise findet nicht statt. Doch Anna gibt nicht auf und sucht ihren Weg in ihr neues Leben. Emotional und Mut machend – eine Geschichte, die den Leser bewegt und zum Nachdenken anregt.

Mein Fazit: Das vorliegende Buch der Autorin (und Krebskämpferin) Annette Mertens bekam ich direkt als Taschenbuch von ihr gesandt. Meine Bewertung ist davon nicht beeinflusst. Bevor ich jedoch zur Geschichte bzw dem Inhalt komme, erst einmal…

klick zum Buch

…zum Cover…Das Cover an sich ist ziemlich neutral gehalten und schließt nicht auf den Inhalt, was in diesem speziellen Fall auch gar nicht muss. Ich finde es nett, es gefällt mir.

Dann komme ich zur Geschichte…die Autorin Annette Mertens hat eine tolle Art zu schreiben. Man kann sich wirklich wundervoll in die Protagonistin hinein versetzen und der Geschichte gut folgen. Da sie sich hier einem sehr speziellen Thema angenommen hat, nämlich dem Blutkrebs, an dem sie selbst erkrankt war, nimmt man ihr auch all die Details ab, von denen sie dort schreibt. Trotzdem, so versicherte mir die Autorin, ist das Buch nicht ihre Biografie. 

Ich musste stellenweise wirklich schlucken, was die Protagonisten Anna so alles über sich ergehen lassen musste. Doch der Weg, den sie eingeschlagen hat, hat mich wirklich mitgenommen. Für mich ist das Buch eines meiner Highlight im Jahr 2021. ich kann es wirklich nur empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher (es müssten eigentlich deutlich mehr sein 😍)

~~~

Daten zum Buch

meine gelesene Version: Taschenbuch

Seitenzahl: 304 Seiten

Verlag: Simon Verlag für Bibliothekswissen

~~~

Wie ihr es gewohnt seid, bekommt ihr noch einige Informationen zur Autorin. Ja und da sie als, ebenfalls, Krebsi, mir vor einer kleinen Weile für ein Interview zu meinem Herzensprojekt „Krebs fragt Krebsi“, Rede und Antwort stand, verlinke ich euch diesen Beitrag hier ebenfalls nochmals.

Homepage der Autorin

Interview zu „Krebsi fragt Krebsi“

Wer nun neugierig geworden ist, der findet das Buch unter anderem beim große A. Viel Spaß beim Lesen.

😍😍😍

Liebe Annette, ich danke dir ganz herzlichen für dein wundervolles Buch und deine Freundschaft. Ich wünsche dir alles, alles Liebe und Gute weiterhin und möge der miese Beifahrer niemals wieder kommen.

Grüßle eure Ela 

Krebsi fragt Krebsi – mit Astrid

Krebsi fragt Krebsi

Es ist wieder soweit und ich konnte wieder einen Krebsi gewinnen, der mir bei meinem Herzensprojekt hilft. Ich möchte ja damit erreichen, dass niemand mehr angst vor dem Thema Krebs hat und auch uns Krebsis darauf anspricht.

Dieses Mal konnte ich wieder eine meiner lieben Autorinnen gewinnen und zwar die liebe Astrid Hannemann. Eines ihrer Bücher (Link) habe ich vor einigen Jahren hier vorgestellt, ja und als ich die Diagnose bekam, war auch sie eine der ersten, die mir ihre Hilfe im Umgang damit anbot und heute nun ist sie auch bei meinem Projekt dabei.

Ich habe ihr, wie den anderen bisher auch schon, meine Fragen stellen dürfen und nun lest einfach mal, was sie zu erzählen hat.

Wer bist du?

Fotos ©️ Astrid Hannemann

Ich bin Astrid, im August 1960 geboren, somit unverwüstliche 60 Lenze alt und seit letzten Herbst im Vorruhestand. Was ich ausgiebig genieße.

Wie heißt dein Blog/Homepage/Social Media-Seite?

Einen Blog oder Homepage habe ich bisher nicht, nur eine Facebook-Gruppe, die sich aber mit meinen Romanen beschäftigt und nichts mit Krankheiten zu tun hat..

Welchen Krebs hast du und wann bekamst du deine Diagnose?

Im September 2012 während einer Vorsorge Untersuchung wurde  bei mir  ein Knoten in der Brust festgestellt, worauf hin meine Ärztin mich zu einer Biopsie schickte.

Das Ergebnis war dann leider positiv. Zu meinem Glück ist aber nach der Behandlung bisher nichts Neues aufgetreten.

Was waren deine ersten Gedanken nach der Diagnosestellung?

Nach der Diagnose hab ich erstmal gar nicht groß drüber nachgedacht. Okay, ich hab Krebs. Haben tausende andere auch. Und jetzt werden einige lachen und die anderen den Kopf schütteln:

Ich bin als erstes zum Chinesen und hab mir ein ausgiebiges Mittagessen im Restaurant gegönnt. Dann bin ich zu Schwester und Schwager (meine Schwester arbeitet in einem medizinischen Beruf und konnte das fachchinesisch für alle besser deuten). Ich glaube, alle Verwandten waren betroffener als ich selbst. Nachdem es sich rum gesprochen hatte, kamen Kommentare wie: „Ach du Arme! Wie schrecklich, was machst du denn jetzt? Ich würde nur in der Ecke sitzen und heulen. Und Chemo, dann fallen dir doch alle Haare aus! Ausgerechnet du!“

Also, das war nun mein geringstes Problem. Haare wachsen auch wieder. Rum heulen hat mich noch nie vorwärts gebracht. Und warum ich NICHT? So besonders bin ich nicht, dass ich von allen Krankheiten verschont bleiben sollte. Augen zu und durch! Was keine Miete zahlt fliegt raus.

Natürlich war die Chemo eine ziemliche Plagerei. So viele Krebs Varianten es gibt, so viele Chemos gibt es auch. Trotz Mitteln gegen die Übelkeit war mir ständig schlecht. Alles hat nach Seife geschmeckt, ich war schlapp wie ein alter Hering. Ich bin 10 Schritte mit dem Hund raus und habe mich danach gefühlt als hätte ich einen Berg bestiegen. Und von der Bestrahlung danach hatte ich einen fetten Sonnenbrand unter dem Arm. Aber nie bin ich auf den Gedanken gekommen, die Krankheit über mich herrschen zu lassen!

Beim Frisör hab ich rigoros die Haare militärisch kurz abrasieren lassen – zu dem Zeitpunkt konnte ich die schon bündelweise vom Kopf nehmen – und mir zwei Perücken über die Krankenkasse ausgesucht. Meine Frisörin hat geheult. Wäre es nicht Winter gewesen, ich wäre ohne Perücke gegangen. Auf Fragen habe ich wahrheitsgemäß geantwortet aber ich wollte nie bemitleidet werden.

Ganz wichtig ist positive Unterstützung der Familie. Ich hab ne tolle Schwester und Schwager, liebe Freunde und eine tolle Gemeinde um mich herum. Die mich oft besucht haben, für mich eingekauft, mal was geputzt wenn ich nicht konnte. Und ich war immer ganz sicher der Tod ist nicht das Ende von Allem, nur eine Tür. Es geht danach weiter. Wenn es mich derart treffen würde dann ist das eben so.

Nach so einer Erkrankung sieht man aber die Welt doch aus einem anderen Blickwinkel. Hat ein besseres Auge und mehr Sensibilität für kranke Menschen. Man geht immer mit einem mulmigen Gefühl zur Kontrolle. Und ist sehr erleichtert wenn alles gut ist.

Warum hast du dich entschlossen, einen Blog/HP zu starten bzw offen darüber zu reden? Und was möchtest du damit erreichen?

-/-

Was möchtest du Neuerkrankten gerne mit auf ihren Weg geben?

Zum guten Schluss:

Gebt euch selbst nicht auf! Denkt positiv! Unterstützt eure natürlichen Selbstheilungskräfte. Ich würde heute keine Chemo mehr machen lassen ( die richtet zu viel Schaden an) sondern neben einer Bestrahlung mehr auf die Natur vertrauen.

Lasst die Krankheit nicht euer Leben bestimmen! Das ist nicht immer einfach aber machbar. Sprecht offen darüber und versteckt euch nicht. Auch das hilft.

Und: Wer mag, darf sich gerne bei Gelegenheit mal mit mir unterhalten.

Ich arbeite derzeit am neuen Roman und freue mich schon auf die Veröffentlichung. Und ich gedenke noch viele Weitere zu schreiben!

In diesem Sinne!

Bleibt stark und gesund.

Eure Astrid

~~~

Liebe Astrid, vielen lieben Dank für deine wundervollen Antworten und deinen Einblick in deine Krankengeschichte.

Wenn nun ein weiterer Krebsi Lust hat sich meinen Fragen zu stellen, so schreibt mich einfach per Mail (im Impressum) an.

Meinen Lesern möchte ich mit auf den Weg geben, geht offen mit dem Thema um und sprecht die Betroffenen ruhig an, wenn es nicht gewollt ist, dann werden sie es schon sagen. Im allgemeinen, wollen wir ganz normal behandelt werden und nicht mit Samthandschuhen.

In diesem Sinne, bleibt gesund und achtet auf euch und euren Körper.

Grüßle eure Ela