Skoutz fragt Leser Challenge – Teil VII

buchige Challenge

Dann buddel ich doch mal die Skoutz fragt Leser Challenge aus und mache damit weiter, ist nicht mehrlange und da habe ich sie geschafft. Okay, habe mir echt ziemlich viiiiiiiiiiiiel Zeit damit gelassen, aber ich schaff es noch, versprochen.

Doch heute mach ich dann mal damit weiter…

Skoutzfragen an Leser Button
Klick zur Challenge

VII Deine Wunschliste

  1. Auf welches – von Dir noch nicht besessene oder noch gar nicht erschienene – Buch freust Du Dich derzeit am meisten

        Oh, schwere Frage, eigentlich freue ich mich auf jedes Buch, das erscheint. Aber

        am Meisten, auf jene, die von meinen Lieblingsautoren kommen 😚.

  1. Gibt es etwas, das in einem Buch, das Du liest, besser NICHT vorkommen sollte?

         Brutalität (egal ob an Menschen oder Tieren), Diskriminierungen, Rassismus

  1. Was muss ein Protagonist haben, um dich zu berühren?

         Schwer, im Grunde muss mich die Beschreibung des Protagonisten gleich

         einfangen.

  1. Gibt es eine literarische Figur, die dir ein Vorbild im realen Leben ist?

         Mh, ich wüsste spontan jetzt keine Figur.

  1. Fällt dir eine literarische Figur ein, der zu begegnen für Dich reizvoll wäre?

         Nein, weil dann wohl meine eigene Fantasy enttäuscht würde.

  1. Gibt es einen fiktiven Ort, den Du gerne einmal bereisen würdest?

         Klar, ich würde gerne mal nach Pandora (Avatar)

  1. Liest du ein Buch auch ein zweites Mal? Unter welchen Voraussetzungen?

         Aber klar doch, dafür sind Bücher doch da 😘. 

  1. Welchen Autor würdest du gerne einmal treffen?

         Oh, einige. Einige habe ich sogar schon getroffen, wie z. B. Maya Sturm und Lisa

         Skylda, um einige zu nennen. Beide, und einige mehr, auf der Buch Berlin. Die liebe

         Maya hat sogar in meiner Umgebung Urlab gemacht und so haben wir uns da auch

         getroffen. Es stehen aber noch etliche Autoren auf meiner Wunschliste.

  1. Welches Buch hättest du gern in einer Hardcover-Prunkausgabe?

         Schwer, das wären wohl einige, doch da würde mein Seebär dann eindeutig

         streiken, da unsere Regale eh schon brechen 🤣🤣🤣.

  1. Welches Buch würdest du gerne verfilmen lassen?

         Eher keines, da ein Film in meinen Augen selten an das Buch heran kommen würde.

Und damit hätte ich diesen Abschnitt nun auch beantwortet. Wer Lust hat, der macht doch einfach auch mal mit und wer mag, der liest sich gerne meine anderen Antworten durch. Ihr findet hier Teil I, Teil II, Teil III, Teil IV, Teil V und Teil VI.

Damit wünsch ich euch ein wundervolles Wochenende.

Grüßle eure Ela 

„Don’t play with your Boss (New York Boss-Reihe 1)“ von Sarah Saxx

Rezension Button

Inhalt: „Er ist der Typ Mann, von dem ich besser die Finger lassen sollte. Aus mehreren Gründen. Und doch kann ich mich nicht gegen seine Anziehungskraft wehren.“

Adrian Price ist arrogant, unfassbar gutaussehend – und Harper Mackenzies neuer Boss. Schnell stellt sie fest, dass sie ihn mit ihren weiblichen Waffen aus dem Konzept bringen und seine schlechten Launen zumindest kurzzeitig vertreiben kann. Dabei beginnt sie jedoch ein Spiel mit dem Feuer und riskiert, sich zu verbrennen. 

Dass ihm seine neue Assistentin regelmäßig heiße Träume beschert – und das nicht nur nachts –, ärgert Adrian Price. Harper ist nämlich verdammt gut in ihrem Job und nur ungern würde er ihre Stelle neu besetzen müssen. Deshalb versucht er mehrfach, ihr klarzumachen, dass sich an ihrem Verhältnis nichts ändern wird. Dabei übersieht er jedoch, dass er damit nur Öl in die lodernden Flammen gießt.

Denn Harper ist nicht die einzige Frau, die den sexy Anwalt in ihrem Bett und ihrem Leben sieht …

Bei diesem Roman handelt es sich um eine in sich abgeschlossene Geschichte, die ohne Vorkenntnisse und unabhängig von anderen Storys der Autorin gelesen werden kann.

Mein Fazit: Wieder durfte ich in die Buchwelt einer meiner Lieblingsautorinnen, Sarah Saxx, abtauchen. Doch bevor ich davon erzähle, erst einmal…

zum Cover…eines jener Cover, welches bei mir den Wow-Effekt anregt. Was für ein wundervolles Cover, Respekt dem Designer.

Und nun zur Geschichte…Das vorliegende Buch der Autorin Sarah Saxx, konnte mich wieder direkt von der ersten Zeile an, mitnehmen. Den Protagonisten wurde so viel Leben eingehaucht, dass ich sie sofort lieben musste. 

Die Geschichte um Harper Mackenzies und Adrian Price, liest sich super leicht. Man fühlt mit Harper und möchte sie hin und wieder dezent schütteln und ist dann wieder überrascht, wie sie reagiert und agiert. Auch Adrian, Harpers neuer Chef, ist ein wahres Sahneschnittchen. Hin und wieder beschreibt die Autorin ihn zwar mürrisch, eben Grumpy Boss, war er mir dennoch sehr sympathisch.

Es ist eine spritzige und manchmal auch traurige oder witzige Geschichte, der man gut folgen kann. Ich kann das Buch nur empfehlen, Sarah hat mich wieder davon überzeugt, warum ich so gerne ihre Bücher lese. 

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher


Daten zum Buch

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 338 Seiten

Verlag: Selfpublisher 


Wer das Buch auch gerne einmal lesen möchte, der schaut doch einfach mal beim großen A vorbei.

Liebe Sarah, ich danke dir für das wundervolle Kopfkino.

Grüßle eure Ela 

„Truly’s Crimes – Potion Polly“ von Kay Noa

Rezension Button

Inhalt: Gerade meint Truly, das entlegene Westedge wäre wieder in seinem üblichen Zustand entnervender Langeweile versunken, da passiert ein weiterer Mord. Die wegen ihrer Geschäftstüchtigkeit umstrittene Hexe Potion Polly wird nach einem Ritual für Touristen tot aufgefunden. Da Gift im Spiel zu sein scheint, zieht Chefarzt Simon den Spezialisten Christopher Prim aus London hinzu. Gemeinsam mit ihm begibt sich Truly auf Mörderjagd und gerät unversehens mitten im Elfenwald in einen höchst weltlich anmutenden Drogensumpf, in dem sie unversehens selbst mal wieder für den sonst so sympathischen Inspector Sinner die Hauptverdächtige ist.

Mein Fazit: Das vorliegende Buch der Autorin Kay Noa ist Band 2 einer wundervollen Cosy Krimie Reihe. Doch bevor ich zur Geschichte kommen, erst einmal…

…zum Cover…ich liebe es…warum nur?…ach ja, es ist LILA…🤣🤣🤣…nein, nicht nur weil es lila ist, sondern, weil es für mich einfach stimmig für die Geschichte ist. Hier hat der Designer Ronny von Coverträume ein wundervolles Kunstwerk geschaffen.

Und nun zur Geschichte…noch immer muss die Junghexe Truly in Westegde verweilen, nachdem ihr in London ein magisches Missgeschick passiert ist und noch immer bei der Oberhexe Ophelia Fogg. Wieder wird sie in einen Mordfall verwickelt. Truly’s Instinkt sagt ihr, dass da was ganz gewaltig stinkt. 

Nach dem ich Band eins schon verschlungen hatte, war ich ganz aufgeregt auf den nächsten Band und wurde von der Autorin nicht enttäuscht. Auch dieses Buch schrieb sie mit viel Spannung und Witz. Ich konnte es, fast, in einem Rutsch lesen, hätte ich nicht zwischendurch ins Bett gemusst 🤣, weil ich doch echt müde war. Die Schreibweise von Kay Noa ist für mich wirklich immer wieder ein echter Genuss. Ihre Bücher lesen sich mit einer solchen Leichtigkeit, das es eine wahre Freude ist. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Ich habe für dieses Buch ein kleines Video gebastelt, vielleicht gefällt es euch ja.

Habt ihr nun auch Lust auf Truly bekommen? Dann schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Liebe Kay, dir möchte ich einen lieben Dank für diese wundervollen Kopfkinos schicken und dir (nochmals) sagen, ich hab dich lieb und hoffe, wir sehen uns bald.

Grüßle eure Ela 

„(K)ein Löwe zum Küssen“ von Lisa Skydla

Rezension Button

Inhalt: Irland, Liebe und ein Löwe

Völlig aufgelöst stürmt die junge Hexe Aislinn in die Bank, um die Zwangsversteigerung ihres geliebten Cottages zu verhindern. Dort begegnet sie dem dominant-sadistischen Gestaltwandler Liam, der sie sofort in seinen Bann zieht.

Der smarte Bankdirektor behauptet, dass sie seine Gefährtin ist, doch Aislinn traut ihren eigenen Gefühlen nicht.

Als Liam ihr eingesteht, dass er ein Dom ist, erwachen ihre eigenen, lange unterdrückten Sehnsüchte, doch darf sie sich darauf einlassen?

Für Aislinn beginnt eine aufregende Zeit, aber am Horizont ziehen bereits dunkle Wolken auf und viel zu schnell muss sie sich einer Gefahr stellen, mit der sie nie gerechnet hätte.

Mein Fazit: Ein weiteres Buch der Autorin Lisa Skydla hat den Weg auf meinen Reader gefunden, doch bevor ich zum Inhalt komme, erst einmal…

…zum Cover…wow, ich liebe es und es ist einfach klasse, aussagekräftig und wunderschön. Danke an den Designer Paul Dahl von D-Design Cover Art.

ein Klick zum Buch

Doch nun komme ich zur Geschichte…Wieder entführt uns die Autorin nach Irland und präsentiert uns einen weiteren Gestaltenwandler. Doch dieses Mal gibt es eine weitere fantastische Person. Ist der Gestaltenwandler, Liam, ein Mann und was für einer, so ist der weibliche Protagonist, Aislinn, eine Hexe. Die Liebe der beiden wächst rasant und für Aislinn ein wenig sehr schnell. Muss sie sich doch eingestehen, dass das Gefühl richtig und gut ist. 

Hier habe ich mal einige Einblicke ins Buch für euch:

Die Mischung aus Romantik, Spannung und einer gehörigen Prise BDSM, ist genau richtig um eine wundervolle Lesezeit zu genießen. Die Autorin fängt mich jedesmal wieder ein mit ihrer Art Geschichten zu erzählen. Nicht nur, dass mir in manchen Szenen sehr heiß wurde, so musste ich auch mal schmunzeln oder sogar kurz mal Schlucken um nicht zu weinen.

Daten zum Buch

meine gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 333 Seiten

Verlag: Merlins Bookshop

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall nur empfehlen, doch bitte beachtet, im Buch gibt es BDSM-Szenen. Wer so etwas nicht mag, der lässt dann lieber doch die Finger von dem Buch. Allen anderen stelle ich hier noch den Link zum Buch ein und wünsche heiße Lesestunden.

Grüßle eure Ela

„Der Behandler“ von Thomas Herzsprung

Rezension Button

Das Thriller-Debüt von Thomas Herzsprung, der als Tommy Herzsprung den LovelyBooks Leserpreis 2019 und Skoutz-Award 2018 gewonnen hat.

Inhalt: Er will dir helfen? Dann renn um dein Leben!

Die Morgendämmerung taucht den See im Stadtwald in ein unwirkliches Licht. Am Ufer liegt eine tote junge Frau. Bis auf ein Leinentuch um die Hüften ist sie nackt. Wohl platzierte Schnitte ziehen sich entlang der Venen über Arme und Beine. Ihr Mund ist eine blutige, zahnlose Höhle, der Schädel kahl rasiert. Hauptkommissar Falk Bachmann ist müde, und solange es ihm gelingt, sein eigenes düsteres Familiengeheimnis zu verdrängen, lässt ihn alles kalt. Doch die Brutalität, mit der die Frau vor ihrem Tod misshandelt wurde, setzt selbst ihm zu. 

Polizeipsychologin Dr. Juliane Klawitter vermutet die Tat eines Psychopathen, der wieder zuschlagen wird. Und tatsächlich taucht schon bald eine zweite Leiche auf. Falk und Juliane verfolgen einen Serienmörder, der seinen Opfern in einer rituellen Behandlung die Weiblichkeit raubt. Doch je mehr Falk und Juliane das Tatmuster des Killers entschlüsseln, desto unklarer ist: Wer ist der Jäger, wer der Gejagte?

Der erste Fall für Polizeipsychologin Dr. Juliane Klawitter und Hauptkommissar Falk Bachmann, der nicht nur gegen einen Psychopathen, sondern auch gegen seine eigene Vergangenheit ankämpft.

Mein Fazit: Das vorliegende Buch ist doch tatsächlich mein erstes Buch des Autoren Tommy/Thomas Herzsprung und das obwohl ich ihm auf FB schon ein Weilchen folge (wie sich das anhört, hat was von Stalker 🤣). Doch bevor ich euch über die Geschichte erzähle, komme ich erst einmal…

klick zum Buch

…zum Cover…ein wirklich sehr tolles Cover. Schlicht und dennoch sehr aussagekräftig. Mir gefällt es richtig, richtig gut.

Nun aber zur Geschichte…Es wurde mal wieder Zeit, dass ich keine Liebesgeschichte lese und da kam der Debüt-Thriller des Autoren Thomas Herzsprung genau richtig. Da ich seine Art Geschichten zu erzählen noch nicht kannte, konnte ich ganz entspannt mich auf das Buch einlassen und was soll ich sagen? Ich bin echt total begeistert. Ein Thriller, der genau die richtige Würze hat. Er ist gespiekt mit allen Zutaten, die ein guter Thriller braucht und trotzdem gab es auch mal Momente, in denen ich schmunzeln konnte.

Der Autor hat es verstanden, seine Protagonisten sehr realistisch erscheinen zu lassen. So ist z. B. Hauptkommissar Falk Bachmann, nicht der durchtrainierten und athletische Mann. Er hat eben auch seine privaten Probleme. Das finde ich persönlich sehr herzerfrischend, auch wenn ich jetzt nicht unbedingt genau die Probleme hätte, wie Falk. Aber dadurch, dass der Autor eben sehr realistische Protagonisten in seinem Buch zeichnet und auch den Verlauf der Geschichte stimmig aufgebaut hat, kann man ihr super folgen. Auf jeden Fall ist das Buch nichts für schwache Nerven, ihr werdet spannende Lesestunden haben. Es lohnt sich!

Ich weiß auf jeden Fall, dass ich sehr gerne wieder ein Buch des Autoren lesen werde und sage einfach mal Danke Tommy, für das wundervolle Kopfkino.

Meine Bewertung

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch

meine gelesene Version: eBook

Seitenzahle: 395 Seiten

Verlag: Emo Media GmbH

Hier habe ich ein paar tolle Schnipselbilder für euch mitgebracht:

Wie ihr es von mir gewohnt seid, wenn ich einen neuen Autoren gelesen habe, bekommt ihr hier noch ein wenig Informationen zu diesem:

Tommys Homepage

FB Autorenseite

Ich kann diesen Thriller einfach nur empfehlen und stelle euch einfach mal den Link zum Buch hier ein und wünsche euch jetzt schon mal spannende Stunden beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Der Himmel über München“ von Katharina Lankers

Rezension

Inhalt: Zufall, Schicksal, oder himmlischer Plan?

Wie purer Zufall sieht es aus, als Simon und Theresa sich über den Weg laufen. Nicht im Traum wären sie darauf gekommen, dass ihre Begegnungen von zwei Schutzengeln arrangiert werden! Diesen bereitet es nämlich ein himmlisches Vergnügen, für ihre Schützlinge ein wenig Schicksal in Liebesdingen zu spielen – bis herauskommt, dass eigentlich ganz andere Wege für Simon und Theresa vorbestimmt sind… 

Konkurrierende Ziele im Himmel und widersprüchliche Gefühle auf Erden – eine ganz normale Liebesgeschichte?

Mein Fazit: den Himmel über München durfte ich 2019 genießen, doch ich habe dort, leider, die Autorin Katharina Lankers nicht getroffen…😂. Dann komme ich mal zum Buch bzw erst einmal…

Cover zu Der Himmel über München von Katharina Lankers
klick zum Buch

…zum Cover…das Farbenspiel spricht mich richtig an, ich finde es wunderschön und man kann sogar ein wenig die Silhouette Münchens erkennen.

Damit komme ich zur Geschichte…was für ein Einstieg, beginnt die Geschichte doch mit zwei Schutzengeln und ihrem Blick auf ihre Schützlinge. So liebevoll von der Autorin geschrieben, einfach Zucker. Katharina Lankers hat es auch dieses Mal wieder geschafft, mich auf eine wundervolle Reise in ihre Geschichte mitzunehmen. Diese etwas andere „Liebesgeschichte“ war auf jeder Seite so herzerfrischend und toll geschrieben. Ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen, es ist flüssig und leicht zu lesen. Ja und an alle Skeptiker, es gibt doch Schutzengel, lest einfach mal das tolle Buch 👼🏼.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Ausgabe: eBook

Seitenzahl: 238 Seiten

Verlag: Selfpublisher 

Wer jetzt auch Lust auf Schutzengel und eine Liebesgeschichte hat, der schaut doch schnell mal bei große A vorbei.

Grüßle eure Ela 

„Rebecca“ von Daphne du Maurier

Rezension

Inhalt: In einem Hotel an der Côte d’Azur lernt Maxim de Winter eine junge Frau aus einfachen Verhältnissen kennen. Die beiden verlieben sich, und schon nach kurzer Zeit nimmt sie seinen Heiratsantrag an und folgt dem Witwer nach Cornwall auf seinen prachtvollen Landsitz Manderley. Doch das Glück der Frischvermählten währt nicht lange: Der Geist von Maxims toter Ehefrau Rebecca ist allgegenwärtig, und die ihr ergebene Haushälterin macht der neuen Herrin das Leben zur Hölle, sie droht nicht nur die Liebe des Paares zu zerstören. Als ein Jahr später plötzlich doch noch Rebeccas Leiche gefunden wird, gerät Maxim de Winter unter Mordverdacht …

Mein Fazit: Das vorliegende Buch habe ich schon eine halbe Ewigkeit als Hardcover im Regal stehen und auch schon vor langer Zeit gelesen. Nun endlich verfasse ich meine Rezension dazu. Beginne ich doch erst einmal mit…

ein Klick zu einer anderen Ausgabe

…dem Cover…mein Hardcover ist vom Bertelsmann Verlag und so nicht mehr zu bekommen. Es zeigt die beiden Hauptdarsteller aus der 1940 entstandenen Verfilmung. Schlicht und einfach gehalten. Eigentlich nicht sehr beeindruckend, aber passend.

Damit komme ich zur Geschichte…beginne ich doch, wie das Buch, mit…

»Gestern Nacht träumte ich, ich sei wieder in Manderley.«

Die Autorin Daphne du Maurier hat hier sehr feinsinnig ihrer psychologisch/horrorlastige Geschichte leben eingehaucht. Geschrieben hat sie diese in der Ich-Erzählform und dies sehr subtil. Nämlich aus der Sicht der jungen Mr. De Winter. Dadurch weiß der Leser, genau wie die erzählende Person, erst im Laufe der Geschichte, was passiert und was geschieht. Die Geschichte ist gespickt mit vielen Details und Wendungen, so das man beim Lesen, nie die Spannung verliert.

Eine wirklich wundervolle Geschichte. Der Erzählstil der Autorin hat mich total überzeugt. Eigentlich mochte ich bis dato die ich-Form nicht, doch hier war es einfach passend. Daphne du Maurier hat mich auf jeder Seite mitgenommen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl direkt auf Mandeley zu sein und konnte jede Szene sehr gut vor meinem inneren Auge sehen.

Klassiker

Dieser Klassiker ist einfach ein Must read!

Meine Bewertung:

5 Bücher

Wer war die Autorin Daphne du Maurier?

Wikipedia schreibt: Daphne du Maurier, (* 13. Mai 1907 in London; † 19. April 1989 in Par, Cornwall) war eine britische Schriftstellerin. Bekannt wurde sie durch ihren Roman Rebecca und dessen Verfilmung durch Alfred Hitchcock, der außerdem ihren Roman Gasthaus Jamaika (als Riff-Piraten) und ihre Kurzgeschichte Die Vögel verfilmte. Ein Teil ihres Lebens wurde 2007 unter dem Titel Daphne mit Geraldine Somerville in der Hauptrolle verfilmt…=> weiter hier.

Daten zum Buch

meine gelesene Ausgabe: Hardcover

Seitenzahl: 524 Seiten

Verlag: meine Ausgabe war vom Bertelsmann Club

Wer auch gerne mal Klassiker liest, für den habe ich hier eine deutsche eBook-Ausgabe gefunden. Ich hoffe, euch angeregt zu haben, auch mal wieder ältere Bücher in die Hand zu nehmen.

Grüßle eure Ela 

„Die Stadt der Freiheit“ von Silvia Hildebrandt

Inhalt: Drei Freunde trotzen den gesellschaftlichen Konventionen ihrer Zeit.

Der Ungar Attila schwärmt heimlich für seinen Lehrer. Sein bester Freund Tiberiu, Sohn des Chefs der rumänischen Geheimpolizei, möchte sich in der Armee beweisen, sympathisiert aber mit einer Revoluzzergruppe. Und die Roma Victoria wird zur Hochzeit mit einem gewalttätigen Mann gezwungen.

Als ein politischer Skandal die drei auseinanderreißt, müssen sie sich entscheiden, auf welcher Seite sie kämpfen wollen.

Für oder gegen den Diktator Ceausescu. Für oder gegen das eigene Glück.

Eine Geschichte über Verschwörung und Revolution, Liebe und Hass und wie Freundschaft tiefe Gräben überwinden kann.

Mein Fazit: Dies war mein erstes Buch der Autorin Silvia Hildebrandt. Darauf gekommen bin ich durch meinen Weihnachts/Dezemberkalender 2020. Dafür hat sie von diesem Buch ein Taschenbuch gespendet. Und nun habe ich die eBook-Version gelesen, doch bevor ich euch meine Eindrücke erzählen, kommen wir erst einmal…

Klick zum Buch

…zum Cover…es passt perfekt zum Thema des Inhaltes. Mir gefällt es richtig gut. Endlich mal ein Cover, wo einen nicht gleich ein Astralkörper anspringt…😆😆😆.

Und damit dann…

…zur Geschichte…Die Autorin hat hier sich eines Themas angenommen, was ich so nicht vermutet hatte. Sie hat ihre Geschichte um den Ungarn Attila und seinen Freund Tiberiu, in der Zeit der Absetzung des Diktator Ceausescu, spielen lassen. Dabei hat sie uns direkt auch gleich mal Geschichtsunterricht gegeben, aber so gekonnt, dass es nicht langatmig und langweilig wurde. Ich konnte stets mit ihren Protagonisten mitfühlen. Auch hat sie in ihre Geschichte noch gleich die Akzeptanz bzw eigentlich die Nicht-Akzeptanz Homosexueller und der damaligen neuen Krankheit Aids, mit einfließen lassen. Für mich einer meiner ersten Highlight des Jahres 2021.

Zusammengefasst: Mit unglaublich viel Feingefühl hat die Autorin die Schrecken vergangener Zeiten in dieser Story lebendig werden lassen. Auch wenn die Schicksale ihrer Protagonisten fiktiv sind, ist es, als würde man zurückkatapultiert und verschmelze als stiller Beobachter mit der Geschichte. Dabei beleuchtet sie mit sehr viel Fingerspitzengefühl den Umgang mit Tabuthemen wie Aids und Homosexualität in der Diktatur und welchen Problemen die Menschen sich stellen mussten.

Meine Bewertung

5 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 536 Seiten

Verlag: Plattini-Verlag

Bevor ich euch den Link zum Buch gebe, habe ich hier noch einiges zur Autorin Silvia Hildenbrandt.

Homepage der Autorin

FB-Autorenseite

Amazon-Autorenseite

Mein Dank geht an die Autorin, für diese tolle Erfahrung und das wundervolle Buch. Ich kann es nur empfehlen. Wer es auch gerne einmal lesen möchte, der schaut doch einfach mal beim großen A vorbei.

Grüßle eure Ela 

Autoren erzählen…Nadja Losbohm

Neues Jahr – alte, wiederzubelebende, Blogaktionen. Ich konnte für meine Blogaktion „Autoren erzählen…“ eine super liebe Autorin gewinnen. Die liebe Nadja Losbohm, wir sind auf FB schon eine kleine Weile verbunden, auch habe ich schon einige Bücher von ihr gelesen und auf der BuchBerlin 2019 konnten wir uns auch endlich mal in die Arme nehmen. Ja und nun hat sie mir einen, wie ich finde, ganz außergewöhnlichen Beitrag für meine Blogaktion geschickt. Denn sie stellt sich nicht einfach nur auf meinem Blog vor, nein…ach lest selbst einfach mal und ihr werdet sehen was ich meine…🥰

~~~

Nadja erzählt:

„Hallo zusammen, heute möchte ich gerne etwas über Mut beim Schreiben erzählen. Nicht nur ist es mutig, wenn man mit seinen Geschichten an die Öffentlichkeit geht. Nein, es ist auch mutig, das zu schreiben, was man möchte. Auf diesen Punkt möchte ich näher eingehen, weil es mir selbst sehr am Herzen liegt, dass Autor*innen mehr Mut zeigen, indem sie ihre Geschichten so verfassen, wie sie es für richtig halten. Das ist natürlich mit einigen Risiken verbunden wie z.B. denen, dass man unter Umständen ungesehen und ungelesen bleibt. Doch wenn mehr Schreiberlinge so arbeiten würden, wäre es nicht mehr so ungewöhnlich und Leser*innen würden mehr besondere Geschichten zu lesen bekommen, anstatt hundertfach dasselbe auf Papier (oder dem eReader)  zu erleben. 

Mein Beitrag ist also quasi ein kleines Plädoyer für mehr Mut beim Schreiben, für mehr Abwechslung, mehr man selbst zu sein und seine Bücher anders sein zu lassen, was noch viel zu selten passiert.

Ich habe mir auch schon des Öfteren anhören müssen, ich solle doch mal etwas anderes schreiben, etwas, das mehr Mainstream ist und nicht so „speziell“. Ich habe dazu immer nein gesagt. Meine Bücher sind anders, weil ich anders bin. Würde ich sie anders schreiben, wäre das für mich Verrat an meinen Geschichten und an mir selbst. Das möchte ich nicht, auch wenn ich so zu 90 % ungesehen und ungelesen vor mich hin dümpele und das Schreiben nur ein Verlustgeschäft ist (Meine Einnahmen in 2020 beliefen sich durch Buchverkäufe auf ca. 120 Euro, denen gegenüber mehr als 2000 Euro an Ausgaben stehen!). Zumindest was den finanziellen Aspekt angeht, würde es naheliegen, das Schreiben und Veröffentlichen sein zu lassen. Für solch ein Jahresgehalt würde hier doch niemand arbeiten gehen, oder?! 

Doch es geht um mehr als das, wenn du wahrlich Schriftsteller*in bist. Denn du kannst nicht anders, als zu schreiben. Also machst du weiter und so habe ich über die Jahre auch einiges gewonnen. So habe ich die Erkenntnis gewonnen, dass es durchaus Leser*innen gibt, die etwas andere Lektüre mögen, die zwischen den Zeilen lesen können, die hinter die Buchstaben blicken können und das Herz, mein Herz, sehen. 

Also, liebe Schreibende, seid mutig und schreibt etwas, das anders ist. Schaut nicht nach rechts oder links und brüht nicht immer wieder dasselbe auf, dass es an jeder Straßenecke gibt. Und liebe Leser*innen, seid auch ihr mutig, indem ihr den etwas andersartigen Geschichten eine Chance gebt, womit ich übrigens auch Verlage anspreche. 😉

Und wer ist der Mensch, der das hier schreibt?

Ich bin Nadja, 38 Jahre, lebe in Berlin und schreibe Geschichten der etwas anderen Art. Ehrlichkeit, Offenheit, Melancholie, bunte Phantasiewelten, kritische Aussagen über unsere Gesellschaft, dunkle Gedanken und Emotionen, Texte, die Weltanschauungen hinterfragen – meine Geschichten liest du mit allen Sinnen und findest dich und vielleicht auch ein paar deiner Überlegungen in dem einen oder anderen Buch von mir wieder. 😉

Abgesehen vom Schreiben liebe ich das Lesen, die Ostsee, an deren Stränden ich Diamanten und Bernstein suche *träum*, aber nie finde, die Serie „The Vampire Diaries“, Nagellack, Vanille- oder Stracciatella- Cappuccino und Toffifee (Man nennt mich auch gern „die Toffi-FEE“ 😅).“

~~~

Wahnsinn, nicht wahr? Das ist doch mal eine Selbstvorstellung. Außergewöhnlich und super toll geschrieben. Vielen lieben Dank dafür meine Süße 🥰.

~~~

Damit fehlen nur noch ihre Bücher:

Die Jägerin: Die Anfänge (17.03.2013 + 11.07.2019/Taschenbuch; 20.12.2013/eBook) => meine Rezension

Die Jägerin: Blutrausch (06.08.2013/eBook; 18.07.2019/Taschenbuch) => meine Rezension 

Die Jägerin: Vergangenheit und Gegenwart (12.03.2014/eBook; 19.07.2019/Taschenbuch)

Die Jägerin: Unter der Erde (17.10.2014/eBook; 26.07.2019/Taschenbuch)

Die Jägerin: Die Wiege des Bösen (10.04.2015/eBook; 31.07.2019/Taschenbuch)

Die Jägerin: In alle Ewigkeit (28.01.2019/eBook + Taschenbuch)

The Huntress (englische Ausgabe) (14.12.2014/eBook)

Die Tagebücher des Michael Iain Ryan: (Band 1) (05.08.2017 eBook)

Die Tagebücher des Michael Iain Ryan: (Band 2) (14.11.2020 eBook + Taschenbuch)

Hamster Stopfdichvoll und seine Freunde (29.09.2015/eBook)

Die Magie der Bücher (15.10.2016/eBook) => meine Rezension 

Chadwell Tywyll – Dunkle Märchen (16.10.2019 eBook + Taschenbuch)

Alaspis: Die Suche nach der Ewigkeit (15.10.2012 Taschenbuch; derzeit nicht verfügbar)

Hier findet ihr alle Bücher auf der Amazon-Autorenseite.

~~~

Ich habe für sie vor gut einem Jahr ein kleines Video gebastelt, welches ich euch hier gerne zeigen möchte. Viel Spaß dabei!

~~~

Liebe Nadja, dir möchte ich einen liebes Dankeschön schicken, für diesen wundervollen Beitrag zu meiner Blogaktion und euch, meine Leser, hoffe ich, hat der Beitrag genauso viel Freude bereitet wie mir.

Wenn jetzt auch andere Autoren hier waren und daran Interesse haben, sich mal auf meinem Blog vorzustellen, dann schickt mir doch einfach eine Mail (im Impressum). Ich würde mich sehr freuen, bis dahin, wir lesen uns.

Grüßle eure Ela 

„Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen (Vancouver Island Kisses 1)“ von Sarah Saxx

Inhalt: Wenn ein unerwarteter Schneesturm neue Leidenschaft entfacht …

Dieser Auftrag hat Leanne Colton gerade noch gefehlt! Die lebhafte Redakteurin eines Outdoor-Magazins soll Easton Archer interviewen, der nicht nur erfolgreicher Tier- und Landschaftsfotograf, sondern auch ihr Ex-Freund ist. Als dieser jedoch die Zusammenarbeit mit ihr ablehnt, fährt Leanne kurz entschlossen zu seiner Hütte mitten in den winterlichen Wäldern von Vancouver Island. Dass sie nicht willkommen ist, bekommt sie sofort zu spüren, und auch Easton merkt, dass Leanne nicht mehr die ist, die er einst geliebt hat. Ein unerwartetes Schneechaos zwingt sie allerdings dazu, gegen ihren Willen Zeit miteinander zu verbringen. Ein emotionsgeladenes Wochenende steht bevor – doch dass es zwischen ihnen nicht nur kracht, sondern auch prickelt, überrascht beide …

Träume, liebe, lebe – auf Vancouver Island

Weihnachten war immer eine große Sache bei Familie Archer, doch in diesem Jahr bringen gleich mehrere Hiobsbotschaften das Fest der Liebe zum Wanken. Erschüttert von den Ereignissen, konzentrieren sich die Geschwister auf ihre eigenen Lebenswege. 

Der älteste Sohn Reed zieht sich in den Norden der Insel zurück, Eigenbrötler Easton, verschwindet in seiner Hütte in den Bergen und Nesthäkchen Nora sucht an der Westküste nach Klarheit. Nur ihr Zwillingsbruder Jared und Vater Wolf bleiben in der Hauptstadt Victoria.

Einem verspäteten Weihnachtswunder gleich, klopft bei allen Archers die Liebe an – und bringt reichlich neue Komplikationen mit. 

Zwei berührende und mitreißende Liebesgeschichten vor der atemberaubenden Kulisse Vancouver Islands aus den Federn der Bestseller-Autorinnen Sarah Saxx und Charlotte Taylor.

• Träume, als sei Weihnachten nicht verloren – zwei Vorgeschichten gratis 

• Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen – Sarah Saxx

  • Lebe, als gäbe es kein Morgen – Charlotte Taylor

Mein Fazit: Ich habe sowohl das Taschenbuch, als auch das eBook der Autorin Sarah Saxx. Doch bevor ich euch erzähle, warum, fange ich erst einmal mit dem…

klick zum Buch

…Cover an…Was soll ich da sagen? Die Cover der Autorin sind alle durchweg einfach traumhaft, so auch eben dieses. Ich liebe es einfach.

Dann mal zur Geschichte…Ich habe das Buch genoßen. Passte es doch super zur Weihnachtszeit. Die Autorin hat es, wie bei jedem ihrer Bücher, auch dieses mal wieder geschafft, mich gleich bei der ersten Seite mitzunehmen. Genau deshalb musste ich, nachdem mir die Autorin das Taschenbuch hat zukommen lassen, auch noch das eBook her. Ihre Erzählweise nimmt mich jedesmal so gefangen, dass ich mich stets zwingen muss, das Buch auch mal aus der Hand zu legen. Ihre Protagonisten sind so lebendig. Man fühlt und leidet mit ihnen, so wie man sich mit ihnen gemeinsam auch freut. In dieser Geschichte, geht es jedoch nicht direkt um Weihnachten, nein, sie beginnt lediglich mit einem Weihnachtsfest. Hier lesen wir, dass es auch nach einer Trennung möglich ist, sich wieder zu finden und sich wieder in einander zu verlieben. Eine wirklich wundervolle Geschichte und Idee. Es macht mich hungrig auf weitere Bücher.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Ich habe hier ein paar Schnispelbilder zum Buch bei der Autorin gefunden und stelle euch diese mal als Diashow hier ein.

Ich kann euch das wundervolle Buch von Sarah einfach nur empfehlen.

Grüßle eure Ela