Impfschutz, online Workshop, Tierarzt und virtuelle Treffen – so sah mein November aus

Button

Damit ist also auch der November Geschichte, es ist zwar nicht viel passiert, doch erzählenswert ist es dennoch. Doch lasst uns erst einmal zum Wichtiges eines jeden Monatsanfang kommen …

ᗴIGᗴᑎᗴ ᐯOᖇSOᖇGᗴ

Mädels und natürlich auch Jungs, wie an jedem ersten eines Monats, so lege ich auch euch auch heute wieder die eigene Vorsorge eurer Brüste nahe. Tastet diese ab und solltet ihr etwas fühlen, bei dem ihr unsicher seid, ob das normal ist, dann lasst es unbedingt durch euren Arzt abklären.

#gibachtaufdich

IᗰᑭᖴSᑕᕼᑌTZ ᗩᑌᖴGᗴᖴᖇISᑕᕼT

Impfen Icon Spritze

Und wieder war es soweit, wie schon viele Jahre zuvor, war ich auch in diesem Jahr wieder zur Grippeschutzimpfung. Für mich eine jener Impfungen, die ich sehr wichtig ansehe und sie auch wahrnehme. Dies ist jedoch meine Meinung. Jeder soll für sich entscheiden, ob und wogegen/wofür er/sie sich impfen lässt. 

#bleibgesund

OᑎᒪIᑎᗴ ᗯOᖇKSᕼOᑭ

Laptop Icon

Damit habe ich endlich, mal wieder, an einem wirklich informativen online Workshop teilgenommen. Es ging um Zeit- und Energiediebe und wie man diese entdeckt und eliminiert. Ich kann aus diesem Workshop einiges für mich ziehen, auch wenn ich immer wieder daran arbeiten muss. Doch wer muss das nicht?

TIᗴᖇᗩᖇZT 

Leider mussten wir mit unserer süßen Fellnase Shari im November zum Tierarzt. Es ging nicht anders, denn wir mussten etwas abklären lassen. Sie hatte schon einige Zeit ständig ihre Ohren geschüttelt und deshalb fingen wir an, diese zu kontrollieren. Dabei sahen wir, dass diese ziemlich dreckig (schwarz) waren. Mein Seebär hat diese vorsichtig mit einem Wattestäbchen gesäubert. Jedoch änderte sich nichts daran, dass Mäusi ihre Ohren schüttelte, so entschlossen wir uns, dass wir zum Tierarzt mit ihr mussten.

unsere Shari

Der Tierarzt hat also ihre Ohren untersucht, was für sie, leider, nicht ganz schmerzfrei von statten ging. Er sah direkt, dass BEIDE Ohren total entzündet sind und so träufelte er ihr direkt noch in der Praxis die erste Ladung eines Antibiotikums in beide Ohren. Dabei musste er ziemlich weit, mit der Kanüle, in die Ohren rein, was unsere Shari nicht wirklich mochte und sie dabei weinte/jämmerlich fiepte. Das ging mir durch und durch, doch es ging halt nicht anders. Naja und was soll ich sagen? Unser Tierarzt meinte, dass müssen wir nun vierzehn Tage, jeden Tag, pro Ohr zwei Hübe und anschließend einmassieren, machen. Wie gruselig, aber wir wollen ja, dass es ihren Ohren schnell besser geht.

Nach den vierzehn Tagen, waren wir zur Kontrolle. Soweit hat das Medikament angeschlagen, jedoch mussten wir noch ein weiteres Mittel, für weitere vierzehn Tage mitnehmen. Aber es wurde von mal zu mal besser. 

Und nun sind wir so gut wie durch mit der Behandlung. Im Januar sind wir zu einem weiteren Kontrolltermin und hoffen, dass diese fiesen Bakterien, die sich in ihren Ohren festgesetzt hatten und zu dieser Entzündung führten, nicht wiederkehren. Drückt uns bzw unserem Hundemädchen mal die Daumen.

ᐯIᖇTᑌᗴᒪᒪᗴ Tᖇᗴᖴᖴᗴᑎ

Endlich konnte ich meine Sprotten mal wieder sehen, jedoch nur virtuell. Im vergangenen Monat fand wieder ein virtuelles Treffen statt und da war auch ich wieder mit am Start. Schön war’s und lustig war’s. Auch wurde über einen virtuellen Termin, eine Woche später, erzählt. Welche ich mir auch angetan habe. Dort ging es um Neben- und Nachwirkungen der Krebserkrankung/Therapie. Das treffen war super informativ und ich habe viel gelernt und Neues erfahren.

 ᗰᗴIᑎ ᗷᑌᑕᕼᖇᗴGᗩᒪ

Das Jahr rennt und auch wenn ich lange nicht so viel gelesen habe, wie ich wollte, so habe ich dennoch auch im November einige tolle Geschichten lesen dürfen. Einige der Bücher habe ich euch auch vorgestellt und eines bin ich euch noch schuldig, doch das kommt diese Woche noch, versprochen. Auch liegen hier jede Menge tolle weitere Geschichten, die gelesen werden wollen.

ᕼᗩᒪᒪO ᗪᗴZᗴᗰᗷᗴᖇ

Ja und damit sind wir dann also im letzten Monat des Jahres 2022. Viel ist bisher passiert und einiges wird noch geschehen. Eines kann ich euch schon heute verraten und zwar, dass es wieder einen Jahresrückblog* geben wird. Denn die liebe Judith von Sympatexter* hat auch in diesem Jahr wieder ihre wunder Aktion #Jahresrückblog2022 und ich mach wieder mit. Also seid gespannt!

Ich hoffe, dass ihr mir weiter folgt und vielleicht mögt ihr ja auch mal unter dem einen und auch anderen meiner Beiträge kommentieren. Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt darauf, mich mit euch zu unterhalten.

Bis dahin, habt es schön bei allem was ihr macht und was geschieht.

Grüßle eure Ela

„Ein B&B zum Verlieben: Irlandroman“ von Annabelle Benn

Rezension Button

Nach langer Zeit habe ich mal wieder ein Buch der Autorin Annabelle Benn gelesen und mich von ihr nach Irland entführen lassen. doch bevor ich mehr dazu erzähle, lasst uns erst einmal in den Klappentext schauen, um zu erfahren, worum es eigentlich geht.

„Ein B&B zum Verlieben: Irlandroman“ von Annabelle Benn

Inhalt: Durchgelegene Betten, zugige Zimmer, eine abtrünnige beste Freundin und ein gewaltiges Geheimnis. Hat da die Liebe eine Chance?

Stella hatte nicht vor, jemals wieder einen Fuß auf europäischen Boden zu setzen. Doch da ihre beste Freundin Ronja heiratet, reist sie vom tropischen Bali ins irische Kinelly.

Doch in Irland geht von Anfang schief, was nur schiefgehen kann. So wird sie gleich nach Ankunft unter dubiosen Umständen aus dem Luxushotel ausquartiert und landet ausgerechnet in Kearons heruntergekommenem Bed and Breakfast. Der Rugbyspieler mit der gestählten Brust ist unfreundlich, arrogant und der schlechteste Gastwirt von ganz Irland. Trotzdem kribbelt es bei jedem seiner Samt- und Scotch-Blicke in Stellas Bauch, als würde ein Schwarm Schmetterlinge einen irischen Stepptanz aufführen. Dabei hat sie von Männern die Nase gestrichen voll.
Doch auch der ruppige Kearon fühlt sich immer stärker zu Stella hingezogen, was ihm aus mehreren Gründen überhaupt nicht passt. Erstens ist sie überhaupt nicht sein Typ. Zweitens steht fest, dass sie nicht an der irischen Westküste bleiben wird. Und drittens hütet er ein Geheimnis, das Stella auf keinen Fall erfahren darf.
Was, wenn sie es doch tut?

Ein Liebesroman mit viel Gefühl, Musik und Humor, der dich ins idyllische Küstenstädtchen Kinelly entführt. Dort stürzen sich 4 heiße „Irish Guys“ in ein Abenteuer namens große Liebe.

Mein Fazit: Nach langer Zeit habe ich mir mal wieder ein Buch der Autorin vorgenommen und bevor ich mehr über die Geschichte erzähl bzw wie mir diese gefallen hat, komme ich erst einmal zum Cover.

altes Cover

Bei der Erscheinung gab es ein Anderes, doch da dieses Buch zu einer Reihe gehört und alle Cover weitgehend zusammen passen sollten, haben sich die Autorinnen dazu entschlossen, sich für einheitliche Gestaltung dieser zu entscheiden.

neues Cover / mit einem Klick zum Buch

Das Cover des Buches kommt  mit sehr zarten Farben daher und wie ich finde, auch sehr passend und wunderschön.

Damit komme ich zur Geschichte … dieses Mal wurde ich nach Irland entführt. Die Autorin hat die Gegend sehr bildhaft beschrieben, was es mir sehr leicht machte, mir alles sehr gut vor meinem inneren Auge vorstellen zu können. Auch die Protagonisten wurde sehr liebevoll und detailliert beschrieben, was mir sehr viel Spaß beim Lesen bereitete. 

Ich bin super gerne in Kinnley gewesen und kann mir sehr gut verstellen, dass ich mir auch noch die anderen Bücher holen werde.

Daten zum Buch 

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 245 Seiten

Herausgeber: Selfpublisher 

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Wer auch gerne mal nach Kinnley möchte, der schaut doch einfach mal bei Amazon* vorbei.

Grüßle eure Ela 

„Frostklirrend schockverliebt“ von Lisa Torberg

Rezension Button

Schon lange wollte ich ein Buch der Autorin Lisa Torberg lesen und dieses Mal habe ich es endlich geschafft. Mit dem folgenden Buch habe ich mich schon mal in winterliche Stimmung gebracht. Aber schauen wir doch erst einmal, um welches Buch es sich handelt und um was es darin geht.

„Frostklirrend schockverliebt“ von Lisa Torberg

Inhalt: ♥ Little Italy, New York, bei Schnee und klirrender Kälte. Macho trifft auf Polizistin, die Luft beginnt zu flirren – und die Katastrophe ist serviert.

Obwohl es nur wenige Sekunden dauert, hat das zufällige Aufeinandertreffen von Camilla Deluca, Sergeant des NYPD, und Martino Falcone, erfolgsverwöhnter Unternehmer, für beide gravierende Folgen. Sie können einander nicht vergessen. Jedoch wissen sie nicht einmal den Namen des anderen – bis sich Camillas beste Freundin während eines Aufenthalts in Europa verliebt und ihr ein Foto schickt. Der Mann darauf ist der, von dem Camilla jede Nacht träumt … Schockiert nimmt die Polizistin einen Undercover-Job an und verlässt New York. Als sie Monate später zurückkehrt, läuft ihr ausgerechnet der Verlobte ihrer Freundin über den Weg …

Abgeschlossener Liebesroman mit Happy-End-Garantie.

Mein Fazit: Das vorliegende Buch ist mein Erstes der Autorin und somit auch das erste Mal, dass ich mich mit ihrer Art zu schreiben auseinandersetzen konnte. Doch lasst uns erst einmal auf das Cover schauen.

Mit einem Klick zum Buch

Passend zum Titel, sehen wir hier eine winterliche Landschaft vor der die Protagonisten stehen. Gehalten in farblich abgestimmter Erscheinung. Ich finde das Cover wunderschön und sage dem Coverdesigner herzlichen Dank dafür.

Dann komme ich doch gleich mal zur Geschichte. Gleich zu beginn springen wir direkt ins Geschehen rein, um nicht zu sagen, wir platzen direkt in eine entscheidende Szene rein. Und genau damit hat mich die Autorin sofort in ihre Art des Geschichten erzählens gefangen genommen. Ich war super gespannt, ob die Geschichte in diesem Tempo weiter geht. Ja und was soll ich sagen? Für mich ging sie in diesem Tempo weiter.

Ich war total fasziniert von der Art, in der sie ihren Protagonisten Leben eingehaucht hat. Man konnte sich super in diese hineinversetzten. Auch ihre Umgebungsbeschreibungen waren toll. So konnte ich mir alles super vor das innere Auge projizieren. 

Ich bin super gespannt, auf weitere Bücher der Autorin.

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch:

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 307 Seiten 

Herausgeber: Selfpublisher 

Wie ihr es ja gewohnt seid von mir, wenn ich das erste Buch eines Autoren lese, gehe ich immer auf die Suche nach mehr Informationen über diesen im Netz. 

Homepage* von Lisa Torberg

FB-Autorenseite*

Instagram*

Sie schreibt auch unter Monica Bellini*.

Habt ihr nun auch Lust bekommen das Buch zu lesen? Dann schaut doch unter anderem mal bei Amazon* vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Hot Halloween: Hot Romantic DarkShort (Darkstones DarkShorts 4)“ von Kitty & Mike Stone

Rezension Button

Vor einer Weile durfte ich schon einmal eine schlüpfrig schöne Geschichte aus dem Hause Stone lesen und als nun die beiden, Kitty und Mike, darüber erzählten, konnte ich einfach nicht widerstehen und musste es einfach lesen. Doch bevor ich euch mehr dazu sage, kommt doch erst einmal der Klappentext für euch.

„Hot Halloween: Hot Romantic DarkShort (Darkstones DarkShorts 4)“ von Kitty & Mike Stone

Inhalt: Halloween. Eine Dessous-Party. Schneeweiße Reizwäsche und ein Paar Engelsflügel.

Normalerweise bin ich das nicht. Dennoch bin ich hier.

Mein Ex meinte, ich sei zu verklemmt und langweilig.

Ich muss mir das Gegenteil beweisen.

Dass ich auf einen leibhaftigen Teufel treffen würde, kommt unerwartet.

Mit seinem weiblichen Gegenstück habe ich noch weniger gerechnet.

Zum Spielball eines Wettstreits zwischen den beiden zu werden, ist völlig surreal.

Und … unglaublich aufregend!

Sie kreisen mich ein wie Raubtiere.

Ich kann mich nicht entscheiden, wem ich den Vorzug geben will.

Aber mich fragt auch niemand.

Ein Mann und eine Frau, die es auf mich abgesehen haben.

Eine Party, auf der schon alle nur noch Unterwäsche tragen.

Ein Drang, mir etwas zu beweisen.

Das kann einfach nicht gutgehen!

Oder … doch?

Hot Romantic DarkShorts aus dem Hause Stone sind heiße Leckerlis, die schnell zur Sache kommen und sich hervorragend für einen genüsslichen Aufenthalt in der Badewanne oder unter der Kuscheldecke eignen.

Mein Fazit: Das vorliegende Buch von Kitty und Mike Stone (HP*)ist erst mein zweites und ich bereue es nicht, dass ich es gelesen habe. Doch bevor ich mehr, ohne zu sehr zu Spoilern, erzähle, lasst uns doch erst einmal das wundervolle Cover der Designerin Evelina Kindinova ansehen. Ist das nicht der Hammer? Ich liebe es einfach und es ist einfach nur passend für die Geschichte.

ein Klick zum Buch

Dann lasst uns doch gleich zur Geschichte kommen. Vorweg: die Geschichte bewegt sich im BDSM Bereich, wer also so etwas nicht mag, der sollte lieber die Finger von diesem Buch lassen. Alle anderen … eure Schlüpfer werden feucht 😜.

So schön passend in dieser Jahreszeit, so kurz vor Halloween, da spielt die neue Geschichte aus dem Hause Stone. Das Autorenduo hat hier eine Szenerie geschaffen, in die man super abtauchen kann. Direkt beim Lesen konnte ich mich in die Protagonisten hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Sehr detailliert wurde hier beschrieben und das hat mir sehr gefallen. Mich fasziniert die Art des Geschichten erzählens der Stones total und ich reihe mich deshalb super gerne in die Liste ihrer Fans mit ein.

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Wer es auch gerne schlüpfrig mag, der ist mit diesem Buch sehr gut bedient, schaut doch einfach mal beim großen A* vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Liebe Kitty und lieber Mike, vielen lieben Dank für diese tolle Geschichte. Ich freue mich schon heute auf mehr von euch.

Grüßle eure Ela 

„Mit Kürbis, Katze und Skelett: Eine Halloween-Geschichte (Kurzroman)“ von Dana Graham

Rezension Button


Heute habe ich mal eben eine Kurzgeschichte gelesen, wobei es wohl eher inhaliert heißen sollte. Eine Kurzgeschichte die super in diese Zeit passt, so kurz vor Halloween. 

„Mit Kürbis, Katze und Skelett: Eine Halloween-Geschichte (Kurzroman)“ von Dana Graham

Inhalt: Wenn du schon mit einem Skelett zusammenlebst, ist es doch schön, dass es wenigstens die Kaffeemaschine bedienen kann.

Franzi Winter ist begeistert, als sie ein hübsches Fachwerkhaus in einem mittelalterlichen Städtchen erbt. Erst nach dem Einzug hört sie, dass in ihrem neuen Heim ein Skelett umgehen soll.

Lächerlich, denkt Franzi. Allerdings ist da die uralte Eichentür im Keller, die sich nicht öffnen lässt. Aber dafür gibt sicher eine vernünftige Erklärung, oder?

Ein magischer Wohlfühlroman voller Humor und Halloween-Flair.

Perfekt für herbstliche Lesestunden!

Mein Fazit: Das vorliegende Buch ist mein erstes Buch der Autorin Dana Graham. Ich habe mittlerweile schon einige Bücher von ihr gesehen, meist im Regency, doch dieses ist nun das Erste, dass ich gelesen habe. Aber lasst und erst einmal das Cover ansehen …

mit einem Klick zum Buch

Bei dem Titel sind die gewählten Motive absolut passend und mit der tollen Farbe super schön kombiniert worden. Mir gefällt es wirklich super gut.

Damit komme ich doch gleich zur Geschichte … ich liebe Geschichten um Halloween und deshalb war sofort klar, dass ich auch diese Geschichte lesen wollte. Gleich zu beginn hat mich die Art des Schreibens der Autorin sofort mitgenommen und ich konnte das Buch nicht wieder aus der Hand legen. Sie hat eine super tolle Art, dem Ganzen Leben einzuhauchen. Ihre Protagonisten werde so liebevoll beschrieben und auch die Szenen kann man direkt vor dem inneren Auge sehen. 

Mich hat es total mitgenommen, dass die Autorin hier, wenn wohl auch nur fiktiv, sich der Mythen und Sagen angenommen hat und dort drumherum ihre Geschichte aufgebaut hat. Einfach wunderschön und so flüssig lesbar.

Ich kann das Buch einfach nur empfehlen und wünsche mir noch weitere solcher Geschichten der Autorin.

~~~

Auf Amazon ist bei der Produktbeschreibung noch eine kleine Leseprobe, welche ich euch nicht vorenthalten möchte.

Franzi stieg die Kellertreppe hinab und betrachtete die alte, abgesperrte Eichenbohlentür. War dahinter tatsächlich ein Mensch ums Leben gekommen, wie die Stadtführerin erzählt hatte? Grausam verhungert und verdurstet? Franzi schüttelte sich. Vielleicht sollte sie nicht den Schlüsseldienst rufen, sondern einen Maurer, und die Tür zumauern lassen.

»Jetzt mach dich nicht verrückt«, rief sie sich selbst zur Ordnung. Onkel Martin hatte nie etwas von Geistern erzählt. Das war nur die Halloween-Sondereinlage der Stadtführerin gewesen. Dennoch ließ der Gedanke sie nicht los. Würde man nach so langer Zeit noch menschliche Knochen finden? Sie hatte mal eine Doku über eine Ausgrabung in einer Kirche gesehen. Dort hatte man auch Skelette gefunden. Die Knochen hatten braun und morsch ausgesehen und auf einem der Schädel waren Reste flusiger, verfilzter Haare gewesen …

Die alte Eichentür knarzte in den Angeln.

Franzi fuhr zusammen. Das war ein Luftzug gewesen, oder? Bloß, dass sie nicht den leisesten Windhauch gespürt hatte.

~~~

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch 

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 115 Seiten 

Herausgeber: Selfpublisher 

~~~

Wie ihr es ja gewohnt seid, bin ich noch auf die Suche nach Informationen zur Autorin Dana Graham gegangen.

Homepage*

FB-Autorenseite*

Instagram*

Amazon*

Habt ihr nun auch Lust auf ein klein wenig Halloween? Dann schaut unbedingt mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Verdrängte Leidenschaft – Russian Fighter 6“ von Lisa Skydla

Rezension Button

Eine Weile dümpelte Band 6 der Russian Fighter – Reihe der Autorin Lisa Skydla nun schon auf meinem Kindle. Endlich habe ich es geschafft und ihn gelesen. Gerade gestern erst habe ich das Buch beendet. Doch bevor ich euch erzähle, wie mir die Geschichte gefallen hat, folgendes buch ist es:

„Verdrängte Leidenschaft – Russian Fighter 6“ von Lisa Skydla

Inhalt: Russisch Roulette für die Liebe

Katharina, von Brandnarben entstellt, glaubt fest daran, nie einen Partner zu finden, bis sie auf den Kartellchef Makar aufmerksam wird. Ausgerechnet in ihn verliebt sie sich! Dabei ist der große Altersunterschied ihr kleinstes Problem.

Makar, dem Mafiaboss aus St. Petersburg, fällt es schwer Gefühle zuzulassen. Als er Katharina trifft, gerät sein kaltes Herz aus dem Takt. Die junge Frau geht ihm unter die Haut, aber er scheut davor zurück, sie in seine Welt aus Verbrechen und Gefahr hineinzuziehen. Außerdem ist er unsicher, wie sie zu seiner dominant-sadistischen Veranlagung steht.

Ein Kampf zwischen Verstand und Herz beginnt. Wird am Ende die Liebe siegen oder holt ihn seine Vergangenheit doch wieder ein?

Eine gefühlvolle erotische Geschichte, die den Leser nach St. Petersburg entführt und ihm einen Blick in die geheimnisvolle Welt aus Dominanz und Unterwerfung ermöglicht.

Der Band ist in sich abgeschlossen und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

Mein Fazit: Die Buchreihe Russian Fighter der Autorin Lisa Skydla ist schon sechs Bände lang und bisher habe ich, leider, noch keinen Band gelesen. Und als der sechste Band heraus kam, dachte ich, ich trau mich mal ran. Gerade dadurch, dass man hier jeden Band für sich lesen kann, braucht man keine Vorkenntnis. Doch bevor ich mehr erzähle, lasst uns gemeinsam erst einmal, das Cover ansehen. 

Was für ein tolles Cover. Gerade das Model dadrauf fasziniert mich total. Denn endlich ist mal kein nacktes Sixpack drauf und auch kein junger Bubi. Wir sehen hier einen reiferen, grauhaarigen gut durchtrainierten Mann (*lecker*). Er wurde auf einen schwarzen Hintergrund gestellt. Mir gefällt das Cover super gut. Respekt an den Coverdesigner.

ein Klick zum Buch

Dann lasst uns doch zur Geschichte kommen: Ich habe nun schon einige Bücher der Autorin Lisa Skydla gelesen und bin dabei zu einem Fan geworden. Ihre Schreibweise gefällt mir ausnehmend gut. Da war es auch klar, dass ich irgendwann auch an ihre Russian Fighter Reihe heran gehe. 

Was mich hier total fasziniert ist, dass die Autorin sehr einfühlsam schreibt. Denn ihre Protagonistin hat viel erlebt und musst viel erleiden. Genauso wie ihr Protagonist auch. Das nun diese beiden zueinander finden, hat Lisa so einfühlsam geschrieben, wie es die Geschichte hergibt. 

Der Einklang von Gewalt (meist nur angesprochen) und Liebe wird hier super umgesetzt. Dadurch das man hier in einer Welt von Gewalt und Mord steckt, ist es bestimmt nicht immer einfach gewesen, dem Ganzen dennoch eine romantische Note zu verpassen. Doch genau das ist der Autorin gelungen. 

Ich kann das Buch sehr empfehlen, dennoch sei angemerkt, dass diese Geschichte explizite erotische BDSM Szenen enthält. Wem dies nichts aus macht, dann lest das Buch.

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 309 Seiten

Herausgeber: Merlins Bookshop*

Ich habe euch hier nun noch ein kleinen Video aus einigen Schnipselbilder, die ich von der Autorin bekam, zusammengestellt und hoffe euch damit noch neugieriger auf das Buch zu machen.

Und? Auch Lust auf Katharina und Marak? Dann schaut doch mal beim großen A vorbei und viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

Endlich wieder Buchmesse – Buch Berlin 2022

Anreise mit Skoutzi Sunny

Dieses Wochenende war endlich wieder Messe und zwar die Buch Berlin* 2022 und ich wieder dabei. So haben meinem Mann und ich also vom 16. bis 18. September einen Kurzurlaub in Berlin eingelegt. Doch erzähl ich mal von vorne.

Hotel buchen auf die Schnelle

Im Frühjahr habe ich auf dem Social Media Kanal der Buch Berlin den langersehnten Termin für die diesjährige Messe entdeckt und es meinem Mann erzählt. Er hat sich darauf hin sofort auf die Suche nach einem passenden und möglichst dicht gelegenen, aber auch bezahlbarem Hotel gemacht und wurde auch fündig. So stand fest, ich fahre endlich wieder zur Messe, doch nun musste ich aber noch ein Weilchen warten, bis es soweit war. Aber der Tag kam dann ja.

Auf nach Berlin zur Messe

Am Freitag, den 16. September, haben wir uns dann gegen Mittag auf den Weg nach Berlin gemacht. Angekommen im Hotel Ludwig van Beethoven*, haben wir erst einmal unser Zimmer bezogen und uns ein wenig frisch gemacht. Anschließend ging es direkt mal zur Spree. 

Dies dann aber doch mit der U-Bahn. Echt gruselig, so als Dorfpflanze in der Großstadt. Der öffentliche Nahverkehr ist da echt nicht meins. Brauch ich echt nicht jeden Tag. Da liebe ich doch das Dorfleben und das hier nur zwischen Bus und Bahn entschieden werden muss, wenn man mal eben in die Stadt will. Auch sind die Haltestellen/Bahnsteige deutlich leerer. 

Am schlimmsten war für uns eigentlich, dass dort scheinbar sich niemand an die Maskenpflicht zu halten hat, obwohl es auch in Berlin Vorschrift ist. Man muss dort im öffentlichen Nahverkehr sogar explizit FFP2 Maske tragen, eine OP-Maske wird dort nicht geduldet. Jedoch scheint niemand sich um die Umsetzung dessen zu kümmern.

Aber lass uns mal lieber schnell dazu kommen, warum wir eigentlich zur Spree runter sind. Mein Mann hat für uns beide eine nächtliche Spree-Rundfahrt gebucht und daran haben wir teilgenommen. Schön war sie, aber leider haben wir gefroren wie Espenlaub. Trotz schnell noch vor Ort gekaufter Decke. Denn auch wen wir hinten saßen, so schien der Wind uns doch zu finden. Aber es war eine schöne Rundfahrt, nur mit 2 1/2 Stunden etwas, bei der Kälte, zu lang.

Im Hotel zurück, ist mein Seebär erst mal unter die heiße Dusche und ich habe mir sämtliche Decken in unserem Zimmer eingesammelt. Anschließend war ziemlich schnell auch das Licht aus.

Der Seebär hat sofort geschlafen, nur ich nicht. Ich habe mich gedreht wie ein Rollmops. Das Kissen zu dick (hätte es mal vorher ausschlagen sollen, oder wie mein Mann, ein anderes an der Rezeption holen). Dann flog es aus dem Bett, aber so flach konnte ich dann auch nicht einschlafen, also musste es wieder rauf. 

Dann war es auf dem Flur laut und ich hatte dann auch noch das Gefühl es würde über uns mit den Möbeln getanzt. Irgendwie kam ich nicht zur Ruhe. Muss aber doch eingeschlafen sein, denn als mein Mann dann gegen 7 Uhr ins Bad ist, bin ich tatsächlich aufgewacht und das sogar einigermaßen ausgeruht.

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann für mich endlich zum Bus, der mich dann zur Arena Berlin bringen sollte und mein Mann ist in den Zoo Berlin gefahren (er macht sich nichts aus Buchmessen). Also wieder Berliner Nahverkehr, dieses Mal aber eben Bus, dass war nicht ganz so gruselig wie mit der U-Bahn, aber auch nicht ohne. 

Ankunft Messegelände, endlich, dennoch musste ich etwas warten. War ja noch nicht 10 Uhr. 

Punkt 10 Uhr und wir durften die Halle stürmen. Jeahhhhhh, schnell meine Akreditierung gezeigt und meine Jacke noch an der Garderobe abgegeben und schon bin ich ran an die Messestände und direkt die ersten Autoren angesteuert. 

Wirklich schnell kam ich tatsächlich nicht voran. Klar, ich wollte ja möglichst jeden Stand einmal besuchen. Doch durch meine Bloggerarbeit (und durch Skoutz*) bin ich gefühlt bei jedem Autoren erst einmal stecken geblieben. Viel geredet und auch neue Kontakte geknüpft.

Für mich war es so schön zu sehen und zu hören, dass auf der einen Seite mein Name bekannt war, einige auch mit meinem Blog mich verbanden und andere direkt erst durch Skoutzi (meine Plüsch Skoutzine Sunny war dabei) wussten wer ich bin. 

Ich habe es in diesem Jahr sogar geschafft auf einer der vielen Lesungen dabei zu sein und zwar bei dem lieben Tommy Herzsprung* und seinem Partner Jimmy Herz*. Gelesen wurde aus den beiden spannenden Thrillern aus Tommys Feder. 

Ich habe ja schon einige Lesungen mitgemacht, doch diese war ein echtes Erlebnis. Warum? Weil sie nicht herkömmlich war. Eben nicht so, wie man sich eine Lesung vorstellt. Autor kommt, liest etwas aus seinem Buch vor. Anschließend vielleicht noch etwas Frage und Antwort und dann kann das Buch gekauft werden. 

Ich möchte damit nicht sagen, dass solche Lesungen nicht schön sind. Diese mag ich auch sehr, aber … lest einfach weiter.

Dann erzähl ich euch mal, wie die Lesung war. Gleich zu Anfang bekamen wir erst mal Musik auf die Ohren, aber nicht aus der Konserve, nein, der Autor und sein Partner haben selbst gesungen und Jimmy hat dabei sogar Gitarre gespielt. Herrlich sag ich euch.

Es wurden ein paar Anekdoten erzählt aus dem Leben der beiden und dann ging es schon los. Es wurde der Trailer zum Buch „Der Heimsucher“ gezeigt und dann bekamen wir endlich unsere Lesung. Dadurch, dass Jimmy die Bücher von Tommy eingesprochen hat (ja es gibt sie sogar als Hörbücher), war es ein echter Genuss den beiden zuzuhören. Haben sie sich doch abgewechselt und die Szenen, die wir zu hören bekamen, um so spannender gemacht.

Ja und damit nicht genug, denn das selbe Spielchen haben uns die beiden mit Tommys „Der Behandler“ auch gegeben. Es war ein so tolles Lesungserlebnis, ich schwärme noch immer. Kurz nach der Lesung bin ich, mit meinem Plüsch Skoutzi Sunny, direkt noch zu Tommy und wir haben Fotos gemacht. Awwwwwwww 

Und dann ging es auch schon wieder ins Getümmel und zu anderen wundervollen Autoren, viele konnte ich auch direkt überreden sich fotografieren zu lassen, aber schaut doch einfach mal die kleine Diashow durch und habt Spaß dabei. Ich hatte auf jeden Fall viel Spaß am Samstag und bin mit runden Füßen gegen 18:30 Uhr wieder im Hotel gewesen.

Heute früh sind wir dann kurz nach 6 Uhr wieder aufgestanden, haben gepackt und noch ausgiebig gefrühstückt und sind dann wieder nach Hause gefahren. Ja und jetzt fiebere ich schon auf nächstes Jahr hin, wenn es wieder zur Buch Berlin geht.

Ihr Lieben, ich hoffe, euch hat mein kleiner Messebericht gefallen. Ich bin jedenfalls jetzt so richtig schön müde und falle gleich ins Bett.

Grüßle eure Ela 

„Der Kugelkaktus von Opa Alfons (GIKI – Taschenbuch 1)“ von Ekkehard Walter

Rezension Button

Endlich habe ich mal wieder ein Kinderbuch gelesen und was für eines. Aber lasst uns erst einmal schauen, um welches es sich überhaupt handelt.

Der Kugelkaktus von Opa Alfons (GIKI – Taschenbuch 1) von Ekkehard Walter – stacheliges Kinderbuch

Inhalt: Opa Alfons hat eine große Leidenschaft: Er züchtet Kakteen. Auch sein Enkel Anton, der ihn hin und wieder besucht, mag die stacheligen Pflanzen. Gerade diese Stacheln bescheren Anton ein paar seltsame Einfälle. Wie Opa Alfons darauf reagiert und was es mit dem großen Lavastein auf sich hat, erzählt Euch diese Geschichte. 

Mit den wunderschönen Illustrationen könnt Ihr das Ganze noch besser verfolgen. Und wer weiß, vielleicht entdeckt der eine oder andere von Euch sogar seine Liebe zu diesen so prächtigen Pflanzen. Es müssen ja nicht gleich die ganz großen sein, es gibt auch die unterschiedlichsten kleinen von ihnen, die durchaus zu Hause auf der Fensterbank Platz haben.

Mein Fazit: Wieder einmal habe ich mir ein Kinderbuch vorgenommen und zwar von dem Autoren Ekkehard Walter. Bevor ich euch aber mehr zur Geschichte verrate und wie sie mir gefallen hat, lasst uns doch einfach mal das Cover ansehen.

Mit einem Klick zum Buch.

Passend zu einem Kinderbuch, wurde hier einfach mal der Inhalt mit Zeichenstiften festgehalten. Es ist aber dabei nicht zu kindlich, es hat seinen ganz eigenen Charme. Ich finde, es passt perfekt zum Buch.

Dann kommen wir doch gleich mal zur Geschichte … In diesem Buch geht es um einen Opa und seinen Enkel, die eine Leidenschaft für Kakteen haben. Ich finde die Geschichte sehr liebevoll geschrieben und sehr gut, dass man diese auch vorlesen kann. Nur die jeweils linke Seite ist mit dem Text bedruckt und auf der rechten Seite findet man, ein passendes und liebevoll gezeichnetes Bild. 

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch 

gelesene Version: Taschenbuch 

Seitenzahl: 50 Seiten

Herausgeber: Gill Verlag*

Das dies mein erstes Buch des Autoren Ekkehard Walter war, bin ich mal im Netz auf die Suche nach ihm gegangen.

Amazon-Autorenseite*

epubli*

Wer nun Lust auf das Buch hat, der schaut doch mal beim großen A* vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüße eure Ela 

„Geradewegs gehen wir: Gedichte und Aphorismen 2015 – 2021 (Gill-Lyrik)“ von J. Heinrich Heikamp

Rezension Button


Als Liebhaber von Gedichten und Zitaten, konnte ich dem Angebot nicht widerstehen und habe mir das Taschenbuch vorgeknöpft. Bevor ihr jedoch erfahrt wie es mir gefallen, schaut worum es geht.

Geradewegs gehen wir: Gedichte und Aphorismen 2015 – 2021 (Gill-Lyrik) von J. Heinrich Heikamp 

Inhalt: Erweiterte und überarbeitete Ausgabe des siebten Gedichtbandes von J. Heinrich Heikamp. Mit einem Vorwort von Rüdiger Heins und Kommentaren von Hubert Michelis, Astrid Leutholf, Christine Keller.

Mein Fazit: Der Gedichtband, war mein erster Kontakt zum Autoren J. Heinrich Heikamp und ich war sehr gespannt darauf. Doch lasst uns mit dem Cover beginnen.

ein Klick zum Buch

Leider ist mir das Cover zu farblos und auch die Schriftart unglücklich gewählt. Doch das ist meine subjektive Meinung.

Kommen wir zu den Gedichten und Aphorismen. Ich liebe eigentlich wirklich Gedichte und Zitate. Ja und der Autor hat in seine. buch auch wirklich viele schöne davon geschrieben. Mit seinen Aphorismen konnte ich hin und wieder nicht wirklich etwas anfangen, aber das ist mein Problem. Ansonsten kann,an das Buch recht flüssig lesen.

Ein Manko hat es dennoch. Ich habe das Taschenbuch gelesen und was mir das Lesen ein wenig madig gemacht hat ist, dass ich beim Lesen eine Lupe gebraucht hätte. Leider wurde im Buch eine viel zu kleine Schriftgröße verwenden. Das man sich dafür entschied, jedes Gedicht oder jede Aphorisme eine eigene Seite zu gönnen. Finde ich gut, doch warum muss der Text sooooooooooooooo klein sein, dass ich mir am Liebsten eine Lupe geholt hätte? Das erschwert das Lesen immens, leider.

Meine Bewertung:

Buchbewertung 3 Bücher
3 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Version: Taschenbuch 

Seitenzahl: 88 Seiten

Herausgeber: Gill Verlag 

Hier sollte nun eigentlich etwas mehr über den Autoren stehen, doch leider habe ich zu ihm nichts im Netz gefunden.

Wer auch Gedichte liebt, der bekommt das Buch unter anderem beim großen A. Schaut schnell vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Das geheime Leben der Farben“ von Erik Kellen

Rezension Button


Endlich habe ich es geschafft und mein erstes Buch des Autoren Erik Kellen gelesen. Noch immer bin ich total überwältigt von diesem Buch und der wundervollen Geschichte. Aber lasst uns doch mal am Anfang anfangen.

Das geheime Leben der Farben: Über die Magie der Malerei – eine dystopische Liebesgeschichte von Erik Kellen

Inhalt: Eine Geschichte über eine junge Frau, die in ein Gemälde stieg, um die Farben der Welt zu retten.

»Farben sind der Atem des Teufels!«
Dies hört Ruby immer häufiger. Die junge Bibliothekarin aber sehnt sich nach Freiheit und Liebe.

Als sie eines Tages dem geheimnisvollen Jack begegnet, sprühen buchstäblich die Funken zwischen ihnen.

Doch die beiden werden in einen Strudel von Ereignissen gerissen, der das Schicksal der Menschheit verändern könnte. Kann das Rätsel um ein verborgenes Gemälde sie noch retten?

Vor Jahrzehnten wurde die Menschheit von einem Virus befallen, der ihnen die Fähigkeit nahm, Farben zu sehen.

Als Claire Porter von dem Tod ihrer Granny erfährt, reist sie in die Highlands.

Dort entdeckt Claire auf dem Dachboden des alten Landhauses ein verstecktes Gemälde.

Die Kunsthistorikerin begreift sofort, dass dieses Bild sie in Gefahr bringen kann.

Zudem erhält Claire eine mysteriöse Botschaft.

Liegt in dem Kunstwerk womöglich der Schlüssel zur Heilung?!

Über die Magie der Malerei – eine dystopische Liebesgeschichte

Mein Fazit: Dies ist mein erstes Buch des Autoren Erik Kellen und bevor ich mehr darüber erzähle, wie es mir gefallen hat, schauen wir uns doch erst einmal das Cover an.

ein Klick zum Buch

Das Cover passt für mich, wie die Faust aufs Auge zum Buchtitel. Tolle Motive, tolle Schrift und was viel wichtiger ist, tolle Farben. Respekt an de Designer, hier wurde der Buchtitel wundervoll in einem Bild wiedergegeben.

Lasst uns doch gleich weiter gehen und zwar zur Geschichte … wie ich eingangs erwähnt habe m ist das vorliegende Buch mein Erstes des Autoren Erik Kellen und gleich mit dem ersten Wort, hatte er mich am Wickel. Seine Art zu schreiben fasziniert. Klingt sie doch etwas altertümlich, aber dann doch sehr modern. Denn er hat keine alten Worte benutzt, aber trotzdem diese Leseweise bei mir ausgelöst. Ich fand es ziemlich herzerfrischend, denn man musste wirklich dran bleiben, damit dieser tolle Effekt erhalten blieb beim Lesen.

Komme ich doch jetzt direkt zur Geschichte bzw zum Thema des Buches. Die Vorstellung, dass es ein Leben ohne Farben geben würde, erschreckte mich total. Doch so wie der Autor hier seine Protagonisten agieren lies, dass machte mir die Geschichte zu einem Geschenk. So fand ich mich szenenweise mal in der Vergangenheit und dann wieder im hier und jetzt. Doch das war genau das, was diese Geschichte zu toll macht. 


Ich kann das Buch einfach nur empfehlen. Es hat sich dadurch, klamm heimlich, in meine Hall of Book geschafft und ist ein Lesehighlight 2022.

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 338 Seiten 

Herausgeber: Wild Way Books

Da dies ja meine erstes Buch des Autoren Erik Kellen war, habe ich mich mal auf die Suche nach mehr Informationen zu ihm im Netzt gemacht und dies hier gefunden:

Homepage* des Autoren

Amazonseite*

Facebook Autorenseite*

Twitter*

Instagram*

Lieber Erik, vielen lieben Dank für die wundervolle Geschichte und es wird mit Sicherheit nicht meine Letzte aus deiner Feder gewesen sein.

Alle, die nun Lust bekommen haben das Buch auch einmal zu lesen, denen empfehlen ich einfach mal beim großen A* vorbei zu sehen und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela