Glückssucher Challenge – Tag 10

Button

Heute ist doch echt der letzte Tag von Nellas,  von Zellenkarusell, 10-Tage-Challenge. Doch bevor ich dazu komme, lasse ich diese wundervolle Challenge etwas Revue passieren.

Erst einmal möchte ich der lieben Nella ein dickes Lob aussprechen. Diese Challenge ist dir echt gelungen. Auch wenn mir die vorletzte Übung ein wenig Probleme bereitet hatte, so bin ich, für mich, doch über mich hinaus gewachsen. 

Ich kann so eine kleine Reise jedem einfach nur empfehlen. Man erfährt jede Menge über sich selbst und man lernt dazu. Denn egal was du machst, in allem steckt ein Stückchen GLÜCK.

Dann lasst uns doch gleich mal zur letzten Übung kommen …

#10. Glückssucher-Übung

Ich in der Zukunft

Wow 🤩, ich liebe dies Aufgabe schon jetzt, obwohl ich sie noch gar nicht gemacht habe. Nella bittet uns, uns einfach mal die rosarote Brille aufzusetzen und aufzuschreiben, wo wir uns in einem Jahr sehen. Es ist damit eine „Optimismus-Übung“, denn die Wahrscheinlichkeit, dass eben das auch eintritt, erhöht sich damit automatisch, also wie eine sich selbsterfüllende Prophezeiung. 

Dann will ich doch mal …

In einem Jahr sehe ich, dass ich noch mehr tolle Kunden habe, die ich als VA betreuen darf und das damit mein Entschluss zur Selbstständigkeit richtig war. 

Das ich meine Ängste im Griff habe und noch besser für mich einstehe, mich nicht mehr so klein mache. 

Das ich einfach ich bin und lebe wie ich es will.

Ihr seht, auch wenn es nicht viel ist, ist es dennoch für mich sehr wertvoll und genau dafür hat es sich gelohnt diese Challenge mitzumachen.

Vielleicht habt ihr Lust und erzählt mir ebenfalls wo ihr euch in einem Jahr seht. Ich bin gespannt, was sich wirklich bis dahin alles bei mir bewegt. Ich werde euch mit Sicherheit auf dem Laufenden halten. 

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 9

Button


Nella, von Zellenkarusell, hat bei ihrer 10-Tage-Challenge echt Aufgaben dabei, die es in sich haben. Wie ihr gestern mitbekommen habt, hatte ich mit der gestrigen Übung echt meine Probleme.

#9. Glückssucher-Übung

Wie schon vermutet, baut diese Aufgabe auf die gestrige Übung auf. Das bedeutet, ich muss mich noch mal damit auseinandersetzen und schauen, dass ich heute einigermaßen etwas zustande bringe.

Doch lasst uns mal Nellas „Thema“:

Motto Tag – so stärkst du deine Stärken

Ihr Seht, ich muss mich doch noch mal mit der Übung von gestern auseinandersetzen. 

Okay, dann sammel ich mal alles, was auf mich passen könnte. 

Tugend 1: Kreativität, Neugier

Tugend 2: Enthusiasmus 

Tugend 3: Bindungs- und Beziehungsfähigkeit, Freundlichkeit (hoffe ich doch)

Tugend 4: Teamfähigkeit, Fairness

Tugend 5: Bescheidenheit, Vorsicht, Humor (denke ich mal)

Okay, wenn ich das jetzt so lese, so alles aufgezählt, dann ist das echt ˋne Menge. Nun bitte Nella uns, dass wir uns daraus 2/3 Sachen nehmen, in denen wir uns am allermeisten sehen. 

Ja, das wären wohl bei mir KREATIVITÄT, FREUNDLICHKEIT und VORSICHT.

Nun sollen wir überlegen, wo wir diese Stärken in unserem Alltag einbauen können und dies dann  auch machen. 

Ich denke, dass ich das täglich mal mehr mal weniger schon mache. Deshalb sollte mir das leicht fallen. Mal sehen, wie und wann ich euch meine Erfahrungen damit zeigen kann. 

Im Grunde zeige ich diese Stärken wohl schon, in dem ich diesen Beitrag hier mit euch teile. Mich euren Gedanken dazu stelle und hoffe, dass euch das, was ich hier so „verzapfe“ auch gefällt.

Dann mach ich jetzt mit dieser Übung Schluss und bin auf morgen gespannt.

Grüßle eure Ela 

CU-Staffelstab 2022 – Leben mit und nach Krebs


Dieser Beitrag gehört zum Staffelstab 2022 von Cancer Unites, bei dem ich in diesem Jahr das erste Mal mitmache. Das erste Thema lautet …

Leben mit und nach Krebs – anders, aber nicht weniger lebenswert

Wie ihr ja durch meine Beiträge hier auf meinem Blog wisst, bekam ich die Diagnose Brustkrebs im März 2018. Damit begann die Reise mit meinem miesen Beifahrer, den ich wirklich nicht dabei haben wollte. Doch da wird man nicht gefragt, ob man ihn haben will oder nicht. 

Ich versuche hier einfach mal, ohne noch mal alles von neuem zu erzählen, euch mitzuteilen, wie genau ich nun mit bzw (OP sei dank) ohne ihm lebe. 

Im ersten Moment nach der Diagnosestellung dachte ich erst einmal … 

… DAS WAR‘S

… WAS MUSS ICH NOCH MACHEN, DAMIT ES MEINEN MÄNNERN UND UNSEREM HUND GUT GEHT, WENN ICH NICHT MEHR BIN?

Wie wohl jeder, habe ich nur KREBS gehört und dachte, das sei mein Todesurteil. Ich war nur froh, dass mein Seebär dabei war und er hat sich dann alles was nun folgen sollte genau angehört. Mir liefen ja die Tränen. Später, als ich mich etwas gefangen habe, da erzählte er mir dann alles ganz genau. Trotzdem lief ich die folgenden Tage wie in Trans. 

Doch heute, nach der OP (Brusterhaltend) und einer weiteren Diagnose (BCRA 2) und dazugehörigen OP (Eileiter und Eierstöcke wurden vorsorglich entfernt), kann ich sagen, dass es mir soweit gut geht.

Es hat sich in der Zeit einiges für mich getan, auch wenn ich im Jahr 2018 noch so einiges durch machten musst. Sowohl körperlich als auch physisch. Im Grunde bin ich doch daraus gewachsen. Doch das hört bzw liest man von sehr vielen anderen Betroffenen.

Ich für mich kann nur sagen, dass, so schlimm die Diagnose Krebs wahr und ist, ich konnte mir einen langgehegten Wunsch erfüllen. 

Meine SELBSTSTÄNDIGKEIT!!!

Man könnte also sagen, auch wenn es Höhen und Tiefen während der bisherigen Therapie (und auch jetzt noch) gab und gibt, ich bin daraus gewachsen.

Ich wünsche mir für alle Mitbetroffenen, dass auch sie aus der ganzen Situation irgendwie wachsen. 

All jene, die noch ganz am Anfang dieser Reise stehen, sei gesagt:

Ihr seid stärker, als ihr glaubt! Lasst euch ja nichts anderes sagen!

Und hier findet ihr weitere Staffelstäbe (die Liste wird vervollständigt):

Anetts Horst muss sterben

Christian

Maadlas Welt

In diesem Sinne, gebt alle acht auf euch und bleibt (weitgehend) gesund.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 6

Button


Weiter geht es mit Nella von Zellenkarusell bei ihrer 10-Tage-Challenge so stellt. Heute gab es eine Aufgabe, die ich so nicht direkt machen konnte bzw die ich schon mal gemacht habe, unbewusst, und bestimmt auch nochmal mache. 

#6. Glückssucher-Übung

Positive Kommunikation. Oder: Die Glücksspirale

Was Nella damit meint, ist spannend und auch nicht ganz so einfach. Sollen wir hier doch einfach mal jemandem, der eine positive Einstellung hat, dem es einfach gut geht, etwas Gutes tun.

Sie geht noch einen kleinen Schritt weiter und bittet uns, dass wir uns überlegen sollen, wie wir dies erreichen, dass es dieser Person noch ein bisschen besser geht, als jetzt schon. 

Ich habe nun überlegt, wie ich das machen soll und da kam mir der Gedanke, dass ich mal in meiner Erinnerung kramen könnte. Vielleicht gibt es ja so eine Situation, die genau das trifft, was sich Nella heute wünscht. Das ist echt schwer, denn wenn ich ehrlich zu mir bin, kann ich gar nicht genau sagen, ob mir das schon mal gelungen ist und wenn ja, bei wem. 

Ich wüsste jetzt leider auch nicht, wem ich da ein solch positives Gefühl gerade vermitteln könnte. Diese Übung heute, bereitet mir leider ziemliche Probleme. Dennoch werde ich da mal dran bleiben und vielleicht klappt es ja mal. 

Wer weiß, vielleicht kommt ja sogar gleich morgen die Gelegenheit und ich kann wem mein Ohr leihen, ihm zuhören und konstruktiv etwas Gutes für ihn beitragen. Eben, etwas positives kommunizieren.

Kommunikation Zitat

Jetzt bin ich jedoch mal neugierig, ob ihr so etwas schon mal getan habt und wenn ja, wie ging es euch dabei und danach? Ich hoffe für mich, dass es mir danach gut geht und sich der positive Effekt auf mich überträgt.

Also halte ich mal meine Augen und Ohren offen nach meiner Gelegenheit die heutige Übung doch noch zu bewerkstelligen und bin gespannt auf morgen.

Grüßle eure Ela 

12 x 12 Challenge – 01/12 – meine schönste Entwicklung in 2021

Button


Gestern habe ich euch erzählt, dass ich da eine Challenge habe. Das bei dieser jeder mitmachen kann. Was ich auch hoffe. Damit ihr auch wirklich mitmachen könnt …

LASSET DIE SPIELE BEGINNEN 

… oder wie das so schön heißt.

Ich habe mir was schönes einfallen lassen, hoffe ich wenigstens und bin sehr gespannt was ihr daraus macht.

12 x 12 die Erste

Das alte Jahr ist erst wenige Tage um und es gab schon den einen oder auch anderen Jahresrückblick zu lesen. Da kam mir die Idee … nein, nicht noch einen Jahresrückblick von mir. Den habt ihr ja schon 🤣 und einer pro Jahr reicht ja wohl. 

Nein, lasst uns doch mal über die schönste Entwicklung, Neuerung oder Sache reden, die euch im alten Jahr widerfahren ist. Da gibt es doch bestimmt was.

Ich habe euch meine schönste Entwicklung eigentlich ja schon berichtet, doch trotzdem erzähl ich es euch gerne noch einmal. Ich habe mich im November selbstständig gemacht und bin super froh darüber. 

Nun möchte ich euch die Entscheidung, und wie es dazu kam, ein wenig mehr näher erzählen.

Sonnenblümchens Schreibstube Button
Klick mich

Wie einige sicherlich mitbekommen haben, war ich so dusselig im Juli mal eben einen Freiflug unsere Treppe runter zu veranstalten. Was jedoch nicht so gut ausging, ich laboriere noch immer damit rum. Das nur so nebenbei. 

Naja, dadurch das ich somit für längere Zeit meinen 450,—€-Job nicht ausüben konnte. War Reinigungskraft im Pflegeheim. Kam mein Seebär auf die Idee, dass ich damit aufhören solle. Denn wann und wie schnell mein Fuß wirklich wieder voll belastbar sein würde, stand (und steht noch) in den Sternen. Meinte er doch auch, dass ich ja auch nicht bis ins Rentenalter weiter putzen sollte (hier daheim schon *ironieon). 

Ja und da kam ihm und mir die Idee, dass ich mich selbstständig mache. Damit bin ich nun seit November VA (virtuelle Assistentin) für Büromanagment, Marketing und Tester für Produkte und Dienstleistungen. 

Das war nun meine schönste Entwicklung im alten Jahr und was war eure? Vielleicht erzählt ihr das ja auch mal. Vielleicht lese ich es auf eurem Blog, Social Media Account oder hier unter meinem Beitrag. Ich bin sehr gespannt.

Die nächsten Aufgabe gibt es Anfang Februar, bis dahin, wir lesen uns.

Grüßle eure Ela 

12 x 12 Challenge für 2022

Button

Neues Jahr – neue Challenge

Ich habe mir für dieses Jahr eine Mitmach-Challenge überlegt. Diese Challenge ist nicht super zeitaufwendig, sondern beläuft sich auf 12 Tage im Jahr bzw auf die 12 Monate des Jahres. Denn diese Challenge soll nicht in stress ausaten, sie soll Spaß machen. 

Button darf mitgenommen werden!

Worum geht es?

Ich stelle hier 12 Aufgaben rein, die jeder, der mag, so erledigen soll, wie er/sie es sich denkt. Egal ob einfach unter meinem Beitrag oder als eigenen Beitrag auf dem eigenen Blog oder Social Media Account. Die jeweilige Aufgabe stelle ich in der ersten Monatswoche ein. Bastel auch gleich für mich einen entsprechenden Beitrag daraus und würde mich freuen, wenn ganz viele mir folgen und ebenfalls mitmachen würden.

Was möchte ich damit erreichen?

Ich möchte einfach nur, dass wir alle bei den Aufgaben jede Menge Spaß haben und uns gegenseitig daran teilhaben lassen.

Wer kann mitmachen?

Jeder der Freude an solchen Challenges hat. Ein Blog oder Social Media Account ist nicht zwangsläufig nötig. Wer so etwas nicht hat, egal wieso oder warum, aber dennoch die Aufgaben erledigen möchte, der macht dies doch einfach unter meinen jeweiligen Beiträgen in den Kommentaren. So kommen wir auch gleich ins Gespräch.

Wann soll es los gehen?

Die erste Aufgabe folgt sehr bald schon. Lasst euch also einfach überraschen was ich mir überlegt habe.

Bis dahin wünsche ich euch einen wundervollen Start in die erste Woche des Jahres.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 2

Button


Seit gestern nun läuft die #Glückssucher Challenge von der lieben Nella von Zellenkarusell und heute nun hat sie da eine wirklich tolle Idee für die Suche nach dem Glück.

#2. Glückssucher-Übung

Nella meint: Schreib dir eine Postkarte.

Im ersten Moment, als ich das las, war ich leicht irritiert. Wusste nicht so recht, meint sie es ernst oder veräppelt sie uns da. Doch dann habe ich ihre Mail weiter gelesen und fand die Idee irgendwie spannend. 

Nun ist es in einem Blogbeitrag nicht so einfach das zu bewerkstelligen, doch ich wäre nicht ich, wenn mir da nicht doch was einfallen würde. Aber schaut doch mal …

… genau, ich habe mir einfach fix eine schöne Postkarte selbst gezaubert und zwar virtuelle, auf meinem iPad. So etwas mache ich ja super gerne. Bei der Gestaltung von diversen Bildern kann ich super gut abschalten und meiner Fantasy und meiner Kreativität freien Lauf lassen.

Nun war da nur noch die Sache mit dem etwas an mich schreiben … gar nicht so einfach … okay , also lasst mich mal überlegen … irgendetwas sollte mir doch einfallen …

Icon

„Liebe Ela, egal was du über dich denken magst, du bist gut, so wie du bist. Du bist genau richtig. Lass dir da nichts anderes sagen. Verbiege dich nicht immer wieder, denn recht machen kannst du es letztlich niemanden außer dir selbst. Grüßle Ela“

Mh, ich denke, ich habe es ganz gut hinbekommen und nun bin ich auf die nächste Übung gespannt.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 1


Vor einigen Tagen hat die liebe Nella von Zeilenkarusell zu einer 10-Tage-Challenge aufgerufen. Aber nicht zu irgendeiner, sondern zur #Glückssucher-Challenge und da konnte ich einfach nicht widerstehen und habe mich sofort angemeldet.

Heute nun ist also der erste Tag der Challenge und diese Aufgabe hat sie uns gestellt: 

#1. Glückssucher-Übung

Der positive Tagesrückblick

Wir sollen drei Stichpunkte notieren, die uns heute glücklich gemacht haben. 

Doch um das Ganze ein wenig spannender zu gestalten, möchte Nella, das wir diesen Tagesrückblick ein wenig  boostern. 

Dann schau ich doch mal, wie ich da hinbekommen.

Meine drei positiven Stichpunkte von heute sind …

  • Jahresrückblick 
  • eBook
  • stricken

Und nun noch ein klein wenig ausführlicher das Ganze.

Wie ihr ja im vorherigen Blogbeitrag gelesen habt, habe ich es doch auch geschafft, einen Jahresrückblick zu verfassen. Erst hatte ich mich damit echt schwer getan. War unsicher und dachte, mir fällt eh nichts ein. Also einfach nur mimimi. Doch heute kam dann die Idee und ich habe es geschafft.

Punkt zwei: um Weihnachten rum bekam ich von einer Autorin die Möglichkeit, ein noch nicht erschienenes Buch von ihr lesen zu dürfen. Dies hat sie mir per Mail zugesandt, doch der eingefügte Link hat irgendwie nicht die komplette eBook-Datei geschickt. Erst dachte ich, ich sei zu blöd diese richtig auf meinen Kindle zu transferieren und dann war der Link gesperrt. Doch die Autorin hat mir einen neuen Link geschickt und siehe da, endlich konnte ich diesem richtig folgen und das eBook ist auf meinem Kindle und ich kann es lesen.


Damit komme ich schon zu Punkt drei: der ist im Grunde nicht weltbewegend, aber er entspannt mich einfach, so auch heute wieder. 

Die Suche nach dem Glück für heute, habe ich damit erfolgreich beendet. Nun bin ich sehr gespannt, was es morgen für eine Glückssuche gibt.

Grüßle eure Ela

Jahresrückblick 2021 und gute Vorsätze für 2022


Als allererstes möchte ich natürlich allen ein frohes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2022 wünschen. Ist das neue Jahr doch erst einen Tag alt. Dennoch möchte auch ich mich zu all jenen dazu gesellen und einen Jahresrückblick schreiben. Mal sehen ob und wie ich das hinbekommen werde.

꧁꧂

ᒍᗩᑎᑌᗩᖇ

Wie schon einige Jahre zuvor, bin ich auch dieses Mal wieder ins neue Jahr reingeschlafen 🤪. Das ist nicht wirklich was Neues bei uns, denn ehrlich, warum sollte man sich krampfhaft wach halten 🤣?

Schutzengelchen
Mein Schutzengelchen

Ich habe mal gestöbert, was eigentlich so an Beiträgen im ersten Monat auf meinem Blog waren und da war doch glatt schon ein Jahresrückblick dabei. Wer Lust hat, der schaut doch gerne mal rein, wie ich den geschrieben habe. Hier geht es lang.

Auch mein „365-Tage-Schutzengelchen-Projekt“ ging da noch online, mit dem 164 Tag. Hier habe ich noch mal das Foto für euch, ja und wer sich alle nochmals ansehen möchte, der kann dies hier.

Was macht im Grunde meinen Blog eigentlich aus? Klar, als bekennende Leseratte, natürlich Buchrezensionen und hier findet ihr meine erste Rezension für 2021. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch, dass ich es endlich mal wieder schaffe, jede Menge wundervolle Bücher im laufenden Jahr zu lesen. Aber … irgendwas ist ja immer 🤪.

Autoren erzählen Gastbeitrag

Ein etwas älteres Projekt auf meinem Blog hatte auch im Januar wieder einen tollen Beitrag. Biete ich doch Autoren die Möglichkeit sich und ihre/seine Bücher auf meinem Blog in einem eigenen Beitrag zu präsentieren. Und den Anfang machte eine liebe Freundin von mir und zwar Nadja Losbohm. Von ihr habe ich bereits einige wundervolle Bücher gelesen und freue mich auf jedes weitere. 

Über ein „kleines“ Thema konnte ich Anfang des Jahres nicht schweigen. Der 20. Januar 2021 war ein „denkwürdiger“ Tag. Aber lest einfach selbst nach, warum er für mich denkwürdig war.

꧁꧂

ᖴᗴᗷᖇᑌᗩᖇ

Mein Seebär und mein Blog hatten Geburtstag, ansonsten war es eher Ruhig. Obwohl, ich hatte Physiotherapie für mein Bein, dass mir schon seit Jahren Probleme bereitet.

Bloggeburtstag

꧁꧂

ᗰᗩ̈ᖇᘔ & ᗩᑭᖇIᒪ

Sehr ruhig, einfach nur bei meinen „Alten“ zweimal die Woche geputzt. Aber Anfang April war Juniors 18ter Geburtstag. Doch unter Corona war leider nichts mit feiern. Echt schade, was wegen eines miesen Virus so alles flöten geht.

꧁꧂

Button

ᗰᗩI & ᒍᑌᑎI

Auch in diesen beiden Monaten war alles ganz ruhig, etwas arbeiten und etwas Urlaub gehabt. Ja und meine jährliche Kontrolluntersuchung in der Strahlenklinik stand an. Es war alles okay 😍. Auch eine neue, weitere Impfung stand im Juni für mich als Krebsi an. Auf Anraten meiner Hausärztin (und der Stiko) bekam ich die Gürtelroseimpfung. Wer wissen möchte warum, der liest doch einfach mal hier nach.

Blogger Recognition Award

Im Juni wurde mein Blog, das allererste Mal, für den „BLOGGER RECOGNITION AWARD“ nominiert. Was daraus wurde, weiß ich leider nicht. Dieser Award scheint sich im Sande verlaufen zu haben, dennoch habe ich mich über die Nominierung riesig gefreut. So etwas wird meinem Blog wohl sobald nicht wieder passieren, dafür ist er zu klein.

꧁꧂

ᒍᑌᒪI

Am 10. Juli habe ich dann mal einen Freiflug die Treppe runter gemacht. Geplant war das so natürlich nicht. Schon gar nicht abends gegen 20:30 Uhr. Damit habe ich mir mein rechtes Sprunggelenk einmal, etwas sehr, in eine unnatürliche Stellung gebracht. OP, direkt mal am Hochzeitstag (11.07.) auf dem OP-Tisch gelegen, und danach Krücken bekommen. Durfte dann erst einmal sechs Wochen lang, den Fuß überhaupt nicht belasten. Wer mehr bzw genauer darüber Bescheid wissen möchte, der liest sich doch einfach mal hier und hier durch. 

Am 21. Juli 2021 endete mein 365 Tage Projekt!

꧁꧂

ᗩᑌᘜᑌᔕT bis OKTOᗷᗴᖇ

Krankgeschrieben, Physiotherapie für meine Dusseligkeit. Und dann habe ich, gemeinsam mit meinem Seebären, eine Entscheidung getroffen, welche im November auch in die Tat umgesetzt wurde. Dies hieß, ich habe im Oktober bei meinen, bis dato, Arbeitgeber gekündigt. Sehr gute und befreiende Entscheidungen.

꧁꧂

Sonnenblümchens Schreibstube Button

ᑎOᐯᗴᗰᗷᗴᖇ

Das war mein Monat, ich habe da meine Selbstständigkeit begonnen. Damit war ich virtuelle Assistentin. Ach und meine Boosterimpfung bezüglich Covid-19 habe ich mir auch abgeholt. Ich hoffe, dass der miese Virus endlich schwächer wird.

꧁꧂

ᗪᗴᘔᗴᗰᗷᗴᖇ

Im Dezember habe ich weitgehend die wundervolle Adventszeit genossen und das Jahr leise ausklingen lassen.

unser Bäumchen 2021 mit orangen und grünen Kugeln

꧁꧂

ᖇᗴᔕᑌ̈ᗰᗴᗴ

Mein 2021, war nun nicht spektakulär oder sehr aufregend, aber dennoch habe ich ein wenig erlebt und geschafft, worüber ich sehr stolz bin.

Nun bin ich mächtig gespannt was das neue Jahr 2022, so für mich bringen wird, was ich zustande bringe und was ich erreichen werde. 

Auf jeden Fall stehen mehr Rezensionen, mein Herzensprojekt „Krebsi fragt Krebsi“ auf dem Plan, auch werde ich mir Neues einfallen lassen und Altes aus der Versenkung holen. 

Lasst euch einfach überraschen und seid gespannt auf das neue Jahr mit eurem Blümchen.

Über euch und euren Besuch und eure Kommentare freue ich mich auch in diesem Jahr schon riesig.

Grüßle eure Ela 

Besinnliche Weihnachten wünscht das Blümchen

Smilie

Heute nun ist Heiligabend und in wenigen Stunden ist Bescherung. Ich hoffe, dass ihr alle reich beschenkt werdet. Egal mit was und sei es einfach nur mit viel Liebe und Respekt.

Bevor auch ich mich endgültig ins Weihnachtsgetümmel stürze, habe ich euch noch ein Gedicht mitgebracht. Ich finde es passt perfekt zum heutigen Tag, aber lest doch selbst.

Weihnachtsgruß vom Blümchen

Knecht Ruprecht


Von drauss‘ vom Walde komm ich her;
Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
Sah ich goldene Lichtlein sitzen;
Und droben aus dem Himmelstor
Sah mit großen Augen das Christkind hervor;
Und wie ich so strolcht‘ durch den finstern Tann,
Da rief’s mich mit heller Stimme an:
„Knecht Ruprecht“, rief es, „alter Gesell,
Hebe die Beine und spute dich schnell!
Die Kerzen fangen zu brennen an,
Das Himmelstor ist aufgetan,
Alt‘ und Junge sollen nun
Von der Jagd des Lebens einmal ruhn;
Und morgen flieg ich hinab zur Erden,
Denn es soll wieder Weihnachten werden!“
Ich sprach: „O lieber Herre Christ,
Meine Reise fast zu Ende ist;
Ich soll nur noch in diese Stadt,
Wo’s eitel gute Kinder hat.“
– „Hast denn das Säcklein auch bei dir?“
Ich sprach: „Das Säcklein, das ist hier:
Denn Äpfel, Nuss und Mandelkern
Fressen fromme Kinder gern.“
– „Hast denn die Rute auch bei dir?“
Ich sprach: „Die Rute, die ist hier;
Doch für die Kinder nur, die schlechten,
Die trifft sie auf den Teil, den rechten.“
Christkindlein sprach:“ So ist es recht;
So geh mit Gott, mein treuer Knecht!“
Von drauss‘ vom Walde komm ich her;
Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!
Nun sprecht, wie ich’s hier innen find!
Sind’s gute Kind, sind’s böse Kind?

©Theodor Storm

In diesem Sinne, wünsche ich uns allen einen wundervollen Heiligabend und frohe Weihnachten. Und denkt daran, gebt acht auf euch und bleibt gesund.

Grüßle eure Ela