„Mit Kürbis, Katze und Skelett: Eine Halloween-Geschichte (Kurzroman)“ von Dana Graham

Rezension Button


Heute habe ich mal eben eine Kurzgeschichte gelesen, wobei es wohl eher inhaliert heißen sollte. Eine Kurzgeschichte die super in diese Zeit passt, so kurz vor Halloween. 

„Mit Kürbis, Katze und Skelett: Eine Halloween-Geschichte (Kurzroman)“ von Dana Graham

Inhalt: Wenn du schon mit einem Skelett zusammenlebst, ist es doch schön, dass es wenigstens die Kaffeemaschine bedienen kann.

Franzi Winter ist begeistert, als sie ein hübsches Fachwerkhaus in einem mittelalterlichen Städtchen erbt. Erst nach dem Einzug hört sie, dass in ihrem neuen Heim ein Skelett umgehen soll.

Lächerlich, denkt Franzi. Allerdings ist da die uralte Eichentür im Keller, die sich nicht öffnen lässt. Aber dafür gibt sicher eine vernünftige Erklärung, oder?

Ein magischer Wohlfühlroman voller Humor und Halloween-Flair.

Perfekt für herbstliche Lesestunden!

Mein Fazit: Das vorliegende Buch ist mein erstes Buch der Autorin Dana Graham. Ich habe mittlerweile schon einige Bücher von ihr gesehen, meist im Regency, doch dieses ist nun das Erste, dass ich gelesen habe. Aber lasst und erst einmal das Cover ansehen …

mit einem Klick zum Buch

Bei dem Titel sind die gewählten Motive absolut passend und mit der tollen Farbe super schön kombiniert worden. Mir gefällt es wirklich super gut.

Damit komme ich doch gleich zur Geschichte … ich liebe Geschichten um Halloween und deshalb war sofort klar, dass ich auch diese Geschichte lesen wollte. Gleich zu beginn hat mich die Art des Schreibens der Autorin sofort mitgenommen und ich konnte das Buch nicht wieder aus der Hand legen. Sie hat eine super tolle Art, dem Ganzen Leben einzuhauchen. Ihre Protagonisten werde so liebevoll beschrieben und auch die Szenen kann man direkt vor dem inneren Auge sehen. 

Mich hat es total mitgenommen, dass die Autorin hier, wenn wohl auch nur fiktiv, sich der Mythen und Sagen angenommen hat und dort drumherum ihre Geschichte aufgebaut hat. Einfach wunderschön und so flüssig lesbar.

Ich kann das Buch einfach nur empfehlen und wünsche mir noch weitere solcher Geschichten der Autorin.

~~~

Auf Amazon ist bei der Produktbeschreibung noch eine kleine Leseprobe, welche ich euch nicht vorenthalten möchte.

Franzi stieg die Kellertreppe hinab und betrachtete die alte, abgesperrte Eichenbohlentür. War dahinter tatsächlich ein Mensch ums Leben gekommen, wie die Stadtführerin erzählt hatte? Grausam verhungert und verdurstet? Franzi schüttelte sich. Vielleicht sollte sie nicht den Schlüsseldienst rufen, sondern einen Maurer, und die Tür zumauern lassen.

»Jetzt mach dich nicht verrückt«, rief sie sich selbst zur Ordnung. Onkel Martin hatte nie etwas von Geistern erzählt. Das war nur die Halloween-Sondereinlage der Stadtführerin gewesen. Dennoch ließ der Gedanke sie nicht los. Würde man nach so langer Zeit noch menschliche Knochen finden? Sie hatte mal eine Doku über eine Ausgrabung in einer Kirche gesehen. Dort hatte man auch Skelette gefunden. Die Knochen hatten braun und morsch ausgesehen und auf einem der Schädel waren Reste flusiger, verfilzter Haare gewesen …

Die alte Eichentür knarzte in den Angeln.

Franzi fuhr zusammen. Das war ein Luftzug gewesen, oder? Bloß, dass sie nicht den leisesten Windhauch gespürt hatte.

~~~

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch 

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 115 Seiten 

Herausgeber: Selfpublisher 

~~~

Wie ihr es ja gewohnt seid, bin ich noch auf die Suche nach Informationen zur Autorin Dana Graham gegangen.

Homepage*

FB-Autorenseite*

Instagram*

Amazon*

Habt ihr nun auch Lust auf ein klein wenig Halloween? Dann schaut unbedingt mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Das geheime Leben der Farben“ von Erik Kellen

Rezension Button


Endlich habe ich es geschafft und mein erstes Buch des Autoren Erik Kellen gelesen. Noch immer bin ich total überwältigt von diesem Buch und der wundervollen Geschichte. Aber lasst uns doch mal am Anfang anfangen.

Das geheime Leben der Farben: Über die Magie der Malerei – eine dystopische Liebesgeschichte von Erik Kellen

Inhalt: Eine Geschichte über eine junge Frau, die in ein Gemälde stieg, um die Farben der Welt zu retten.

»Farben sind der Atem des Teufels!«
Dies hört Ruby immer häufiger. Die junge Bibliothekarin aber sehnt sich nach Freiheit und Liebe.

Als sie eines Tages dem geheimnisvollen Jack begegnet, sprühen buchstäblich die Funken zwischen ihnen.

Doch die beiden werden in einen Strudel von Ereignissen gerissen, der das Schicksal der Menschheit verändern könnte. Kann das Rätsel um ein verborgenes Gemälde sie noch retten?

Vor Jahrzehnten wurde die Menschheit von einem Virus befallen, der ihnen die Fähigkeit nahm, Farben zu sehen.

Als Claire Porter von dem Tod ihrer Granny erfährt, reist sie in die Highlands.

Dort entdeckt Claire auf dem Dachboden des alten Landhauses ein verstecktes Gemälde.

Die Kunsthistorikerin begreift sofort, dass dieses Bild sie in Gefahr bringen kann.

Zudem erhält Claire eine mysteriöse Botschaft.

Liegt in dem Kunstwerk womöglich der Schlüssel zur Heilung?!

Über die Magie der Malerei – eine dystopische Liebesgeschichte

Mein Fazit: Dies ist mein erstes Buch des Autoren Erik Kellen und bevor ich mehr darüber erzähle, wie es mir gefallen hat, schauen wir uns doch erst einmal das Cover an.

ein Klick zum Buch

Das Cover passt für mich, wie die Faust aufs Auge zum Buchtitel. Tolle Motive, tolle Schrift und was viel wichtiger ist, tolle Farben. Respekt an de Designer, hier wurde der Buchtitel wundervoll in einem Bild wiedergegeben.

Lasst uns doch gleich weiter gehen und zwar zur Geschichte … wie ich eingangs erwähnt habe m ist das vorliegende Buch mein Erstes des Autoren Erik Kellen und gleich mit dem ersten Wort, hatte er mich am Wickel. Seine Art zu schreiben fasziniert. Klingt sie doch etwas altertümlich, aber dann doch sehr modern. Denn er hat keine alten Worte benutzt, aber trotzdem diese Leseweise bei mir ausgelöst. Ich fand es ziemlich herzerfrischend, denn man musste wirklich dran bleiben, damit dieser tolle Effekt erhalten blieb beim Lesen.

Komme ich doch jetzt direkt zur Geschichte bzw zum Thema des Buches. Die Vorstellung, dass es ein Leben ohne Farben geben würde, erschreckte mich total. Doch so wie der Autor hier seine Protagonisten agieren lies, dass machte mir die Geschichte zu einem Geschenk. So fand ich mich szenenweise mal in der Vergangenheit und dann wieder im hier und jetzt. Doch das war genau das, was diese Geschichte zu toll macht. 


Ich kann das Buch einfach nur empfehlen. Es hat sich dadurch, klamm heimlich, in meine Hall of Book geschafft und ist ein Lesehighlight 2022.

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 338 Seiten 

Herausgeber: Wild Way Books

Da dies ja meine erstes Buch des Autoren Erik Kellen war, habe ich mich mal auf die Suche nach mehr Informationen zu ihm im Netzt gemacht und dies hier gefunden:

Homepage* des Autoren

Amazonseite*

Facebook Autorenseite*

Twitter*

Instagram*

Lieber Erik, vielen lieben Dank für die wundervolle Geschichte und es wird mit Sicherheit nicht meine Letzte aus deiner Feder gewesen sein.

Alle, die nun Lust bekommen haben das Buch auch einmal zu lesen, denen empfehlen ich einfach mal beim großen A* vorbei zu sehen und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Mr. Nigh 2 (Ermittlerin und Nekromant)“ von Lilly Labord 

Rezension Button

Lange hat es gedauert, aber seit wenigen Tagen ist nun endlich der zweite Band von Mr. Nigh der Autorin Lilly Labord online und ich konnte nicht widerstehen es mir sofort zu kaufen und zu lesen. Doch lest einfach selbst nach, was ich davon halte.

Inhalt: Seit Nell den Nekromanten und Magier Norman Nigh kennengelernt hat, verlaufen ihre Ermittlungen gegen das organisierte Verbrechen ein wenig anders als gewohnt. Als ein Mann vor einem italienischen Restaurant erstochen wird, erhofft sie sich Hilfe von ihm, denn der Mord erscheint unmöglich. Doch Norman Nigh ist damit beschäftigt, Ausgrabungen auf einem alten Friedhof vorzunehmen und gerät dabei selbst in Schwierigkeiten.

Erst als sie ihre Bemühungen miteinander verbinden, kommt Licht in die Sache, aber die Gefahr für beide wird dadurch nicht geringer. Ganz im Gegenteil.

Eine Cosy Crime Serie mit durchgehender Hintergrundgeschichte von der Autorin von „Zum Kaffee bei Mr. Dalton“ und „The Athanor Academy“

Mein Fazit: eine gefühlte Ewigkeit hat es gedauert, bis die Autorin Lilly Labord das nächste Buch mit Mr. Nigh und Nell fertig geschrieben hat. Bevor ich aber davon erzähle, komme ich erst einmal zum Cover

ein Klick zum Buch

… das Cover ist super abgestimmt auf den ersten Band und ich freue mich darüber, dass es so ganz ohne irgendwelche „nackten“ Körper auskommt. Ja und noch dazu ist die Hintergrundfarbe meine Lieblingsfarbe 😍.

Komme ich nun zur Geschichte … wieder durfte ich der locker leichten Erzählweise der Autorin Lilly Labord folgen und so flog ich nur so durch die Zeilen. 

Es fasziniert ich, wie die Geschichte um Norman, Mr. Nigh, und Nell, sich aufbaut. Dabei nimmt uns die Autorin mit auf eine verzwickte Reise eines Verbrechens. Mal sind sich die beiden ganz nah und dann wieder, bedingt durch Nell, entfernen sie sich. 

Es ist bestimmt nicht einfach, das Natürliche und das „Unnatürlich/Magische“ zu vereinen.

Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden (trotzt der Wärme/Hitze) schnell verschlungen und kann es einfach nur empfehlen. 

Ich liebe die Art des Geschichten erzählens der Autorin Lilly Labord.

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Ihr habt nun auch Lust auf Cosy Crime bekommen? Dann schaut unbedingt beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Ein Werwolf mit Herz“ von Lisa Skydla

Rezension Button


Das ich die magische Welt liebe, sollte wohl schon jeder, der meinen Blog verfolgt, mitbekommen haben. Ja und das eine meiner Lieblingsautorinnen Lisa Skydla ist, wisst ihr eventuell auch. Da trifft es sich gut, dass sie nun einer meiner liebsten magischen Wesen, einem Gestaltwandler bzw genauer einem Werwolf, eine Geschichte verpasst hat.

Inhalt: Irland, Whiskey und ein Werwolf! 

Clara ist glücklich endlich wieder in Irland zu sein, doch nach einem Streit lässt ihre Freundin sie sitzen. Ohne Geld und ohne Kontakte ist sie auf die Hilfe von Finbar angewiesen.

Der beeindruckende Mann arbeitet als Brennmeister in der ältesten Whiskey-Destillerie Irlands und zeigt sich wenig begeistert über die Schwierigkeiten, die durch die junge Frau auf ihn zukommen. Obwohl er Clara sehr anziehend findet, benimmt er sich recht abweisend. Aus gutem Grund, denn Finbar ist ein Werwolf mit dominant-sadistischer Neigung.

Mein Fazit: Wieder durfte ich mich von der Autorin Lisa Skydla magisch und erotisch nach Irland verführen lassen. Bevor ich jedoch zur Geschichte komme, lasst uns doch erst einmal das Cover ansehen.

ein Klick zum Buch

Wieder hat sich der Coverdesigner, D-Design Cover Art, selbst übertroffen. Ich liebe diese Cover einfach. Hat die Autorin doch schon etliche ihrer Cover dort machen lassen.

Komme ich damit zur Geschichte … Wie schon bei den anderen Geschichte von Lisa Skydla, hat sie es sofort geschafft, mich mitzunehmen. Die Art, wie sie ihre Geschichte aufbaut und damit auch ihren Protagonisten Leben einhaucht, hat etwas, dem ich mich nicht entziehen kann. 

Endlich durfte ich hier mal eine Protagonistin erleben, die keine Modellemaße hat. Es ist so erfrischend auch mal so eine Protagonistin zu lesen. 

Ich liebe magische Geschöpfe und davon hat Irland eine Menge, wie ich durch Onkel Google erfahren durfte. Eben nicht nur die lieben kleinen grünen Kobolde 🤣. Eines meines Lieblingsgeschöpfe der Magie sind die Gestaltwandler und dort im speziellen Werwölfe. Damit war für mich klar, dass ich das Buch lesen musste.

Die Autorin hat sich super mit der irischen Geschichte auseinander gesetzt und wie ich erfuhr, war sie auch schon auf der grünen Insel im Urlaub.

Wie auch schon ihre anderen Bücher, kann ich auch dieses einfach nur empfehlen. Doch eine kleine Warnung hinterlasse ich dennoch. Dieses Buch enthält eindeutige erotische Handlungen (BDSM), wer so etwas nicht mag, der sollte das Buch dann lieber nicht lesen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch 

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 437 Seiten

Herausgeber: Merlins Bookshop

Wer nun doch Lust bekommen hat das Buch zu lesen, der schaut doch mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Devils‘ Line – Band 01“ von Ryo Hanada

Rezension Button

Damit habe ich nun mein erstes Manga gelesen. Musste mich jedoch erst einmal auf den Lesestil einlassen, liest man doch so ein Buch nicht wie üblich von rechts nach links, sondern von links nach rechts. Bedeutet, dass man das Buch gefühlt von hinten beginnt. Doch ich kam super schnell in diese Art des Lesens rein. 

Bevor ich euch nun erzähle, wie mir das Manga gefallen hat, schaut doch erst einmal hier, um was es geht.

Inhalt: Yuki Anzai jagt Vampire und er ist verdammt gut in seinem Job. Sein größter Vorteil: Er ist auch ein Vampir. Natürlich ist er nicht wie diese blutrünstigen Monster, die die Stadt in Angst und Schrecken versetzen. Er hat sich unter Kontrolle. Doch als er die junge Studentin Tsukasa vor einem Übergriff bewahrt, verliert er jede Beherrschung und fällt selbst über sie her. Wie konnte das passieren? Und was noch viel wichtiger ist: Warum steht er jetzt schon wieder auf ihrem Balkon?

Mein Fazit: Schon lange hatte ich mir vorgenommen mal ein Manga zu lesen und vor einer Weile nun habe ich mir bei Thalia mein Erstes ausgesucht. Leicht viel es mir nicht, da ich nun nicht umbedingt mit Sailor Moon oder Pokémon anfangen wollte. Dafür fühle ich mich dann doch zu alt.

mit einem Klick zum Buch

Schauen wir uns doch erst einmal das Cover an … dunkel, düster und in der für mich erkennbaren Manga-Art. Es gefällt mir sehr gut und passt für mich perfekt zur Geschichte.

Also blättern wir doch einfach das Buch, von hinten, denn so liest man ein Manga nun mal, auf. Ja, ein Manga wird so gelesen, daran musste ich mich erst einmal gewöhnen. Ging aber recht schnell und so konnte ich mich gut auf die Geschichte einlassen.

Die Autorin Ryo Hanada erzählt uns hier die Geschichte des Halb-Vampirs Yuki Anzai, der bei einem seiner Einsätze zur Sicherheit der Menschen, auf die Studentin Tsukasa trifft. Das ihm das zum kleinen Verhängnis wird, ahnte er zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Mir hat die Art des Erzählens der Geschichte sehr gut gefallen, hat die Autorin es doch geschafft, dass ich mich total auf diese einlassen konnte. Bei den Zeichnungen hatte ich jedoch minimale Probleme. Hin und wieder kam es mir vor, dass die Gesichtszüge der Figuren nicht ganz zum gesprochen in der Sprechblase passte. Aber ich denke, dass dies wohl mein Problem ist und ich mich daran erst noch gewöhnen muss.

Für mich war dieses Manga eine wundervolle neue Leseerfahrung und bestimmt nicht mein letztes Manga.

Hier ein kleiner Blick ins Buch und zwar von “hinten“. Eben so, wie ein Manag gelesen wird.

Meine Bewertung:

4 Bücher
4,5 Bücher

Daten zum Buch 

gelesene Version: Taschenbuch 

Seitenzahl: 232 Seiten 

Herausgeber: KAZA Manga

Eigentlich würde ich euch, da dies mein erstes Buch von Ryo Hanada ist, gerne noch näher was erzählen. Doch leider finde ich nichts im Netz zur Autorin, so dass ich euch lediglich folgende Link geben kann:

Amazon

Thalia

Habt ihr nun auch Lust bekommen mal ein Manga zu lesen? Dann schaut doch einfach mal bei Amazon oder Thalia vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Lisdor Academy – Magie der Erde: Einzelband (Lisdor Academy – Reihe)“ von Lara Kessing

Rezension Button

Ich liebe es immer mal wieder, für mich, neue Autoren zu entdecken und deshalb konnte ich bei dem Buch der Autorin Lara Kessing nicht widerstehen und musste es einfach lesen. Schaut einfach, wie es mir gefallen hat.

Inhalt: Diese Romantasy-Kurzgeschichte ist als Einzelband ohne Vorkenntnisse aus der Lisdor Academy-Reihe lesbar.


Der geheimnisvolle gutaussehende Typ weckt Lisas Interesse, da ahnt sie auch noch nicht, was diese Begegnung alles in Gang setzt. Als Elementar ist sie schon einiges gewohnt, aber nicht nur seine ungewöhnliche Bitte zeigt, dass sie noch lange nicht alle Geheimnisse der Elementare kennt. Hat sie überhaupt eine Chance, ihm ihre Hilfe zu verweigern? Schließlich kann ihn kaum jemand sehen und Lisa könnte seine einzige Hoffnung sein.

Ein kleines romantisches Fantasy-Abenteuer mit einer Prise Humor.

Mein Fazit: Das vorliegende Buch ist das Erste der Autorin Lara Kessing, das ich gelesen habe. Lasst uns aber vorher das Cover ansehen … schöne Farben und eine tolle Zusammenstellung, dennoch hätte ich wohl ein anderes Motiv gewählt. Aber die Schönheit eines Covers liegt im Auge des Betrachters.

mit einem Klick zum Buch

Komme ich zur Geschichte … die Autorin Lara Kessing erzählt uns hier die Entstehungsgeschichte der Lisdor Academy in einer Art und Weise, dass man sich mitten im Geschehen wähnt.

Der Aufbau ist flüssig und auch die Charaktere, Lisa und Dorian, haben sehr viel Substanz bekommen. Man kann sich selbst, in manchen Situationen, erkennen. 

Während des Lesens musste ich immer mal wieder etwas schmunzeln, was ich sehr toll fand. Diese Geschichte hat für mich Tiefe und Humor. Eine gelungene Kombination, es macht Lust auf mehr davon.

Meine Bewertung:

5 Bücher
4,5 Bücher

Daten zum Buch:

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 72 Seiten

Herausgeber: Selfpublisher 

Damit ihr noch ein wenig mehr zur Autorin Lara Kessing findet, habe ich mal was rausgesucht:

Homepage

Facebook Autorenseite

Amazonseite

Ja und wer nun auch Lust hat auf das Buch und wissen möchte wie die Academy entstand, der schaut doch einfach Mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Iasanara – Der Gardegeneral des Elbenkönigs“ von A. v. G. Koopmans

Rezension Button

Eigentlich sind solche Geschichten nicht unbedingt meins, aber dieses Mal habe ich mich dann doch überzeugen lassen und habe mich des ersten Bandes dieser Highfantasy–Reihe (kompletter Buchtitel: Iasanara – Der Gardegeneral des Elbenkönigs – Band 1 von 4: Mitreißender und komplexer High Fantasy Roman mit Drachen, Dämonen, Elben und Orks) angenommen.

Doch bevor ich euch mehr dazu sagen, hier erst einmal …

…der Inhalt: In der Prophezeiung der Weltenerbauer steht geschrieben:
Dämonen bringen den Krieg,
Drachen das Feuer und
Elben, Orks und Tauren werden in Knechtschaft leben.

************************************************************

»Unsere Schöpfungen werden stark sein«, versprach die Weltenerbauerin. »Zusammen verändern sie ihr Schicksal.«

Die Fügung der Völker auf Iasanara ist unabwendbar:

Unheilbringende Ereignisse wurden vom Schicksalsweber vorhergesagt und der Pakt, geschlossen zwischen dem arglistigen Herrscher der Drachen und dem gnadenlosen Regenten der Dämonen, löst schließlich nach Hunderten Wintern die Prophezeiung aus.

Zur selben Zeit fordern Ellariana, Magierin von Senasir, und Dawius, Gardegeneral des Elbenkönigs, eine Blutrache nach einer unverzeihbaren Gräueltat ein und beschwören dadurch unwissentlich einen Weltenkrieg herauf. Die feindlich gesinnten Völker auf Iasanara stehen kurz davor, zu den Waffen zu greifen, doch nur gemeinsam können sie die vorbestimmte Knechtung verhindern …

Mein Fazit: Als mir das Buch über Skoutz als Rezensionsexemplar angeboten wurde, war ich sofort neugierig. Lasst uns aber erst einmal das Cover ansehen …  mir gefällt es sehr gut und wie ich finde, passt es auch perfekt.

mit einem Klick zum Buch

Damit zur Geschichte … Ich kannte die Autorin noch nicht und habe völlig unvoreingenommen losgelesen und wurde nicht enttäuscht.

Bei Fantasy ist mir der Weltenbau besonders wichtig und hier wurde ich mit vielen neuen, so noch nicht gelesenen Details belohnt.

Die Handlung selbst ist sehr wendungsreich und spannend aufgezogen, die Figuren entwickeln sich nachvollziehbar und logisch, auch wenn ich persönlich nicht mit allen Entwicklungen zufrieden war.

Der Schreibstil der Autorin ist genretypisch blumig und bildhaft und lässt sich flüssig lesen. 

Fazit: Wer High Fantasy mit einem gelungenen Mix aus Bewährtem und Neuem mag, kommt hier auf seine Kosten. 

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch:

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 673 Seiten

Herausgeber: Selfpublisher 

Wie ihr es von mir kennt, wenn ich ein Buch eines, für mich, neuen Autoren lese, gehe ich immer auf die Suche nach Informationen im Netz zu ihm/ihr.

Homepage

Facebook

Instagram

Amazon

Habt ihr nun auch Lust bekommen in das Buch abzutauchen? Dann schaut doch mal beim großen A vorbei und holt es euch. Anschließend wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Die Windrose“ von Lilly Labord 

Rezension Button

Der Titel des neuen Buches von Lilly Labord klang so interessant, dass ich nicht nein sagen konnte und es lesen musste. Doch bevor ich euch erzähle, wie ich es fand, erst einmal der …

Inhalt: Der Offizier Robin Langley hat gegen Napoleons Flotte gekämpft. Jetzt ist der Krieg vorbei, Langley wird entlassen und steht ohne Sold da. Als ihn die junge Shawn Barrett bittet, eine magische Brosche zu suchen, willigt er sofort ein. Doch bald beginnen die Dinge, eine unheilvolle Wendung zu nehmen. Der einflussreiche Mr. Norton interessiert sich ebenfalls für das Schmuckstück und scheint bereit, jedes Wagnis einzugehen, um sie zu bekommen.

Langley findet schnell heraus, dass es mehrere Broschen gibt, die allesamt jungen Leuten gehören, von denen bereits einige spurlos verschwunden sind. Wenn Langley verhindern will, dass auch Shawn verschwindet, muss er sich Mr. Norton stellen. Und das auf hoher See!

Spannender und atmosphärischer Fantasyroman, der 1816 spielt.

Mein Fazit: Als erstes komme ich doch zum Cover … es gefällt mir richtig gut und das Motiv ist absolut passend gewählt.

mit einem Klick zum Buch

Zur Geschichte … am Anfang war ich überrascht. Warum , kann ich gar nicht mal richtig sagen oder fassen. Doch umso weiter ich in die Geschichte eingetaucht bin, umso spannender wurde sie. 

Wie auch in ihren früheren Geschichten hat es die Autorin Lilly Labord geschafft mich mitzunehmen und mir ihre wundervolle Welt zu zeigen. 

Eine Welt mit viel Magie und Fantasy. In die man sich fallen lassen kann und in der man sogar noch das eine und auch andere menschliche lernt. 

Die Geschichte dieses Buches hat für mich wirklich einen wundervollen Lerneffekt. Nämlich, dass man nicht jedem hübschen Gesicht, jedem klugen Wort oder, vermeidlich, hilfsbereitem Menschen vertrauen sollte. Das man sich dennoch auf seine Freunde, und auch neue Freunde, verlassen sollte und kann. Ich bin sehr froh, dieses Buch gelesen zu haben und kann es sehr empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 312 Seiten

Verlag: Selfpublisher

Wer auch gerne magische und fantasievolle Geschichten liest, der schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela