„Ein Werwolf mit Herz“ von Lisa Skydla

Rezension Button


Das ich die magische Welt liebe, sollte wohl schon jeder, der meinen Blog verfolgt, mitbekommen haben. Ja und das eine meiner Lieblingsautorinnen Lisa Skydla ist, wisst ihr eventuell auch. Da trifft es sich gut, dass sie nun einer meiner liebsten magischen Wesen, einem Gestaltwandler bzw genauer einem Werwolf, eine Geschichte verpasst hat.

Inhalt: Irland, Whiskey und ein Werwolf! 

Clara ist glücklich endlich wieder in Irland zu sein, doch nach einem Streit lässt ihre Freundin sie sitzen. Ohne Geld und ohne Kontakte ist sie auf die Hilfe von Finbar angewiesen.

Der beeindruckende Mann arbeitet als Brennmeister in der ältesten Whiskey-Destillerie Irlands und zeigt sich wenig begeistert über die Schwierigkeiten, die durch die junge Frau auf ihn zukommen. Obwohl er Clara sehr anziehend findet, benimmt er sich recht abweisend. Aus gutem Grund, denn Finbar ist ein Werwolf mit dominant-sadistischer Neigung.

Mein Fazit: Wieder durfte ich mich von der Autorin Lisa Skydla magisch und erotisch nach Irland verführen lassen. Bevor ich jedoch zur Geschichte komme, lasst uns doch erst einmal das Cover ansehen.

ein Klick zum Buch

Wieder hat sich der Coverdesigner, D-Design Cover Art, selbst übertroffen. Ich liebe diese Cover einfach. Hat die Autorin doch schon etliche ihrer Cover dort machen lassen.

Komme ich damit zur Geschichte … Wie schon bei den anderen Geschichte von Lisa Skydla, hat sie es sofort geschafft, mich mitzunehmen. Die Art, wie sie ihre Geschichte aufbaut und damit auch ihren Protagonisten Leben einhaucht, hat etwas, dem ich mich nicht entziehen kann. 

Endlich durfte ich hier mal eine Protagonistin erleben, die keine Modellemaße hat. Es ist so erfrischend auch mal so eine Protagonistin zu lesen. 

Ich liebe magische Geschöpfe und davon hat Irland eine Menge, wie ich durch Onkel Google erfahren durfte. Eben nicht nur die lieben kleinen grünen Kobolde 🤣. Eines meines Lieblingsgeschöpfe der Magie sind die Gestaltwandler und dort im speziellen Werwölfe. Damit war für mich klar, dass ich das Buch lesen musste.

Die Autorin hat sich super mit der irischen Geschichte auseinander gesetzt und wie ich erfuhr, war sie auch schon auf der grünen Insel im Urlaub.

Wie auch schon ihre anderen Bücher, kann ich auch dieses einfach nur empfehlen. Doch eine kleine Warnung hinterlasse ich dennoch. Dieses Buch enthält eindeutige erotische Handlungen (BDSM), wer so etwas nicht mag, der sollte das Buch dann lieber nicht lesen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch 

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 437 Seiten

Herausgeber: Merlins Bookshop

Wer nun doch Lust bekommen hat das Buch zu lesen, der schaut doch mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Dark Easter: Dark Romantik HotSho(r)t (Darkstones HotSho(r)ts)“ von Kitty und Mike Stone

Das Autorenpaar Kitty und Mike Stone hat uns Lesern ein pikantes Osterei geschrieben und ich konnte nicht widerstehen, musste es einfach lesen. Doch bevor ich zu meinem Eindruck dazu komme, hier doch erst einmal der Klappentext …

Rezension Button

Inhalt: Ich springe für eine Freundin als Hostess auf einer Messe ein. Passend zum Feiertag trage ich eine Bunnymaske. Passend zum Thema des Events bin ich mit Dessous und einem komischen Body aus Lederriemen bekleidet. Dass sich alles um Dominanz und Unterwerfung dreht, bedeutet mir rein gar nichts.


Ich bin Sarah. Dies ist mein Ostern. Es ist ein Job wie jeder andere. Das Thema lässt mich völlig kalt. Ich bin nicht wie die Frauen, die hier vorgeführt werden. Da war ich mir absolut sicher!


Bis ich für eine Show auf die Bühne gezerrt wurde und mein Boss für diesen Tag Dinge mit mir angestellt hat, die mir im Traum nicht eingefallen wären …


Dark Romantic HotSho(r)ts aus dem Hause Stone sind heiße Leckerlis, die schnell zur Sache kommen und sich hervorragend für einen genüsslichen Aufenthalt in der Badewanne oder unter der Kuscheldecke eignen.

Mit einem Klick zum Buch.

Mein Fazit: Wie bei jeder meiner Rezensionen, mittlerweile, zeige ich Euch doch erst einmal das Cover. Die Coverdesignerin Oliviaprodesign hat sich wieder einmal selbst übertroffen und ein perfektes Motiv für das vorliegende Buch gefunden und daraus ein so schönes und stimmiges Cover erschaffen.

Damit komme ich doch auch gleich mal zur (Oster-)Geschichte aus dem Hause Stone. 

Wie bereits bei der, für mich ersten, Geschichte, konnte ich auch hier wieder mich total fallen lassen und war auch mit dem Buch ziemlich schnell durch. Doch ich versuche Euch einfach mal ein wenig mehr zur Geschichte bzw. dem Schreibstil von Kitty und Mike Stone zu berichten und dabei nicht zu spoilern. 

Erst einmal sei gesagt, dass es sich hier um einen BDSM-Roman handelt. Also all jene, die solche Geschichten nicht mögen, sollten lieber die Finger davonlassen. 

Aber nun … Gleich zu beginn der Story knistert es auch schon mächtig zwischen den Protagonisten. Sarah springt für ihre Freundin auf einer Erotikmesse als Hostess ein und das auch noch in einem Bunnykostüm. Zu allem Überfluss wird sie von ihrem Chef dann auch noch für eine Darbietung auf die Bühne geholt. Trotz Augenbinde, oder gerade deshalb, knistert es zwischen den Beiden dermaßen, dass man es beim Lesen deutlich spüren kann. Ich für meinen Teil war direkt in der Geschichte und, kleine lustige Anekdote, wurde während des Lesens von meiner Familie doch echt gestört und muss dabei wohl so entrückt ausgesehen haben, dass sie das Lachen bekamen.

Ich kann das Buch aus dem Hause Stone allen, die solche Geschichten gerne lesen, nur empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Ausgabe: eBook

Seitenzahl: 86 Seiten

Herausgeber: Selfpublisher

Lust auf das Buch? Dann schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Liebe Kitty und lieber Mike, vielen lieben Dank für diese tolle kurzweilige Geschichte. Ich bin auf jeden Fall ein Fan eurer Geschichten und die nächsten Bücher sind auch schon ins Visier genommen.

Grüßle eure Ela 

„Der Schneekönig: Dark Fairytale“ von Eyrisha Summers

Rezension Button

Endlich kam ich dazu und konnte abtauchen in die „Märchen“Welt von Eyrisha Summers. Doch so wirklich märchenhaft war die folgende Geschichte dann doch nicht und das, wo ich doch Märchen liebe. Aber seht einfach selbst erst mal, um was es im Buch eigentlich geht.

Inhalt: „Willkommen im Reich des Schneekönigs, Prinzessin! Erwarte keine Rettung, erwarte keinen Prinzen, denn es wird nur Dunkelheit sein, die du empfangen wirst.“

Im hohen Norden, so sagen es alte Geschichten und Fabeln, lebt eine wunderschöne Frau, deren Herz so eisig ist, dass alles Lebendige in ihrer Nähe erfriert. Es ist die Schneekönigin, deren kaltes Reich dort liegt, wo Eis und Schnee die Macht haben …

Doch ihr, die ihr dieses Buch in Händen haltet, euch sei kundgetan, dass sich hinter der Maske aus Kälte und Eis in Wahrheit ein Mann verbirgt. Und dieser will nur eines: Rache! Seine Feinde schickt er in den Käfig, um einen Kampf auf Leben und Tod zu bestreiten und genau dieses Schicksal droht auch Eona und ihrem Zwillingsbruder Derek. Nur einer der beiden wird nach dem Willen des Schneekönigs die Arena lebend wieder verlassen. Doch warum schafft die junge Frau es nicht, ihren Entführer und Peiniger zu hassen? Warum schlägt ihr Herz in seiner Nähe so viel schneller? Und aus welchem Grund spürt sie hinter der frostigen Fassade dieses Mannes eine unglaubliche Wärme, die sie nicht mehr loslässt?

Lasst euch entführen in eine Welt, in der die Kälte regiert und verzaubern von einer Geschichte voller Magie und Liebe …

Triggerwarnung: Kein liebenswertes Märchen und kein phantastischer Liebesroman erwartet dich hier, sondern Dark Romance. Diese Geschichte enthält explizite Szenen, eine deutliche Sprache und entspricht vielleicht nicht unbedingt deinen Moralvorstellungen. Im Gegensatz zu Eona, kannst du frei entscheiden, ob du das Reich des Schneekönigs betreten willst. Den Unentschlossenen rate ich zur Leseprobe, den anderen wünsche ich viel Spaß in der finsteren Unterwelt des Schneekönigs.

Meine Bewertung: Es hat wirklich, wirklich sehr lange gebraucht, dass ich wieder ein Buch der Autorin Eyrisha Summers gelesen habe. An ihr und ihren Büchern lag es auf keinen Fall, es lag einfach an all den vielen anderen Büchern, die mich immer wieder überfallen. Doch komme ich nun endlich zu diesem Buch und dem Cover … die Farben, das Motiv und einfach alles, es passt wie die Faust auf‘s Auge. Ich finde das Cover einfach klasse.

mit einem Klick zum Buch

Und nun zur Geschichte … verrate mir doch bitte einer, warum ich so lange gewartet habe um den Schneekönig von Eyrisha Summers zu lesen? Das kann sicherlich niemand beantworten, doch was ich beantworten kann ist, wie mir die Geschichte, die minimal angehauchte Märchenadaption gefallen hat. 

Diese Geschichte hat wirklich Pfeffer. Sie ist spannend und trotzdem sogar ein klein wenig märchenhaft. Die Autorin hat es geschafft mich sofort mitzunehmen in ihre ganz eigen Interpretation der Schneekönigin, auch wenn es sich hier um den Schneekönig handelt. 

Wer nun ein seichtes Märchen erwartet, der wäre hier fehl am Platz. Auch wenn Eyrisha Summers sich das Märchen als Grundlage genommen hat, so hat sie es dennoch anders erzählt. In ihrer Geschichte um den Schneekönig geht es um Gewalt, Tod, Verlust, Liebe, Zuneigung und Ablehnung, also das komplette Gefühlschaos. 

Ihre Protagonisten müssen all das durch laufen, eh sie wieder zu sich finden. Und genau diesen Weg begleiten wir Leser. Die Autorin hat es für mich mit Bravour gemacht und mich damit schwer beeindruckt. 

Ich kann das Buch nur empfehlen, dennoch nehmt die Triggerwarnung im Klappentext für voll.

Daten zum Buch

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 328 Seiten

Verlag: Selfpublisher 

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Und, neugierig geworden? Dann schaut doch mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela