„Panic Pixie: Truly‘s Crimes 5“ von Kay Noa

Rezension Button

Wow, vor gut zwei Wochen habe ich den neuesten Fall einer meiner Lieblingshexen, Truly von Kay Noa, gelesen und muss euch unbedingt davon erzählen. 

Aber erst einmal kommt der Inhalt: Endlich geht die Kult-Serie um Hexe Truly weiter! 

Trulys Sorge, dass sie sich nach ihrem London-Trip in Westford langweilen könnte, erweist sich als unbegründet: Denn ein einflussreicher Influenzer behauptet, an Westfords Strand sei ein legendärer Goldschatz zu finden.

Die daraufhin angereisten Horden von Abenteurern und Schaulustigen verärgern Einheimische, Naturschützer und Schattenwesen gleichermaßen und alle sind sich einig: Das muss ein Ende haben!

Sogar der Elfenhof entsendet den Pixie Galam als Kommunikationsberater, was Truly und ihre Öffentlichkeitsarbeit vor große Probleme stellt, denn wie übermittelt man dessen Forderungen an einen frisch beförderten Chief Inspector, der beharrlich behauptet, Hexen, Elfen oder Pixies gäbe es nur im Märchen?

Als allerdings tags darauf der Influencer tot aufgefunden wird und ausgerechnet Trulys als Helfer angereister Studienfreund Josh in Verdacht gerät, gehen Trulys Probleme erst richtig los. Vor allem, weil ihr Inspector sich als außerordentlich eifersüchtig erweist.

Truly und Inspector Sinner – Paranormal Cosy Crime mit viel Ironie und Witz im zauberhaften Cornwall.

Mein Fazit: Lasst uns doch erst einmal das Cover ansehen. Na, sieht doch echt gut aus, oder was meint ihr? Mir gefällt es richtig gut und es passt perfekt zu den anderen vier dieser tollen Buchreihe.

Klick zum Buch

Damit komme ich doch gleich mal zum fünften Fall von Truly … wie auch schon in den anderen vier Fällen, muss sich die Junghexe Truly mit der Oberhexe Ophelia arrangieren, was ihr noch immer nicht leicht fällt.

Ja und wie auch schon in den anderen Bänden, so muss Truly auch dieses Mal wieder bei einem Mordfall der örtlichen Polizei helfen. Dieses Mal hat sie dabei vampirische Hilfe. 

Ich als Truly Fangirl, war schon im Vorfeld sehr gespannt was für eine neue Geschichte die Autorin Kay Noa schreibt und habe mich riesig gefreut, als sie endlich erschienen ist.

Sofort musste ich das Buch natürlich lesen und habe es absolut nicht bereut. Ich kann es jedem Fan von Cosy Crime einfach nur wärmstens empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Damit auch ihr den neuesten Fall von Truly sofort lesen könnt, geht schnell zum großen A und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Todes-Mandala: Truly’s Crimes 4“ von Kay Noa

Rezension Button

Inhalt: Truly kann ihr Glück gar nicht fassen: Großhexe Ophelia schickt sie auf einen Kongress nach London, um dort über magische Mandalas zu sprechen. Doch aus Partys mit opulenten Buffets und Londons weihnachtlichen Charme wird nichts, denn wie von Zauberhand schlittert Truly geradewegs in eine Serie höchst mysteriöser Juwelenraube, die tatsächlich alle irgendwie verbunden sind.

Da trifft es sich gut, dass ihr Lieblingsermittler Inspector Sinner auf einem Lehrgang in London weilt, und sich für sie verbürgt, obwohl er eigentlich wieder einmal an ihrer Unschuld zweifelt.

Wenn sie das nicht auf sich sitzen lassen will, bleibt Truly nichts anderes übrig, als nach den Tätern zu suchen. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn das kriminalistische Gespür von den außerordentlich strengen Vorgaben der Lehrhexe behindert wird und griesgrämige Lords, übereifrige Polizisten, neugierige Magier und allerlei magische Wesen ihre ganz eigenen Ziele verfolgen.

Mein Fazit: Endlich ist Band vier der Truly’s Crimes Reihe der Autorin Kay Noa draußen. Doch bevor ich euch erzähle, wie es mir gefallen hat, schauen wir uns erst einmal das …

Ein Klick zum Buch

… Cover … an. Ich liebe es, denn es passt perfekt zu den bisherigen Covern. Genauso verspielt, eben so wie Truly selbst immer mal wieder.

Damit komme ich doch gleich mal …

zur Geschichte … wieder dürfen wir der Junghexe Truly begleiten. Dieses Mal darf sie sogar in ihr geliebtes London reisen. Naja, wie man sich denken kann, wird es dort nicht immer spaßig sein. Denn wer Kay Noas Truly bereits kennengelernt hat, der weiß, dass Truly Ärger förmlich anzieht. 

Mit den ersten Sätzen des Buches war ich sofort wieder am Schmunzeln und wusste, warum ich so ein riesen Fan von Truly und der Autorin Kay Noa bin. Die Art mit der Kay Geschichten erzählt, ist einfach herrlich erfrischend. Für mich einfach immer wieder ein Vergnügen und ich freue mich schon jetzt auf noch mehr Geschichten aus Kays Feder. Vor allem hoffe ich, dass es noch mehr Geschichten mit Truly geben wird. Ich kann euch das neue Buch (sowie die drei Bände davor) einfach nur empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Lust auf etwas Hexerei? Dann husch husch zum großen A und viel Spaß beim Lesen.

Grüßle Ela 

„Das Labyrinth der Prinzen (Märchenverhaftet)“ von Kay Noa

Rezension Button

Inhalt: In diesem Jahr ist Ayra die Maid, die erwählt wird, um dem Fürsten unter dem Berg zu dienen. Nur ein Prinz, der den Fluch des Berges zu brechen vermag, könnte sie befreien. Doch kaum jemand erwartet, dass ausgerechnet für sie ein Prinz kommen wird. Und so macht sich Ayra bereit, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.

Da noch keiner der Prinzen aus dem Labyrinth zurückgekehrt ist, kommt Ayra das Angebot des geheimnisvollen Whyt, sie auf ihrem Weg zu begleiten, sehr gelegen.

Gemeinsam müssten sie drei Aufgaben lösen, um den Fluch zu brechen. 

Ein Märchen über zwei ungewöhnliche Gefährten.

Von der Autorin von „Brombeerprinzessin“ und „Hereingelesen“.

Mein Fazit: Endlich wird es mal wieder märchenhaft bei einer meiner Lieblingsautorinnen, der lieben Kay Noa. Bevor ich mehr dazu schreibe, komme ich doch erst einmal …

… zum Cover … Wow kann ich hier nur sagen. Es gefällt mir ausnehmend gut und es passt perfekt zu Märchen.

Klick zum Buch

Damit geht es dann zur Geschichte … Ich bin noch immer total überwältigt von dieser wundervollen Märchenadaption aus dem Hause Noa. Wieder einmal hat die Autorin bewiesen, dass sie ein Händchen für solche Geschichten hat. Ich habe Kay nach dem Ursprungsmärchen und ihrem Beweggrund für diese Adaption gefragt. Ihre Antwort:

„Ich habe mich gefragt, wie die Schöne und das Biest laufen würde, wenn die Schöne blind wäre. Und weil das Märchen schon so ausgelutscht ist, hab ich es mit einem völlig unbekannten ungarischen Märchen „Der Bergfürst“ kombiniert.“

Und ich finde, sie hat es super stimmungsvoll gelöst. Was mich am meisten beeindruckt hat, war das Thema der Behinderung der Protagonistin. Man merkt sehr genau, dass die Autorin sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat.

Ich kann dieses tolle Buch einfach nur empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Lust auf ein Märchen? Dann schaut doch unbedingt mal beim großen A vorbei und viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

„Truly’s Crimes – Potion Polly“ von Kay Noa

Rezension Button

Inhalt: Gerade meint Truly, das entlegene Westedge wäre wieder in seinem üblichen Zustand entnervender Langeweile versunken, da passiert ein weiterer Mord. Die wegen ihrer Geschäftstüchtigkeit umstrittene Hexe Potion Polly wird nach einem Ritual für Touristen tot aufgefunden. Da Gift im Spiel zu sein scheint, zieht Chefarzt Simon den Spezialisten Christopher Prim aus London hinzu. Gemeinsam mit ihm begibt sich Truly auf Mörderjagd und gerät unversehens mitten im Elfenwald in einen höchst weltlich anmutenden Drogensumpf, in dem sie unversehens selbst mal wieder für den sonst so sympathischen Inspector Sinner die Hauptverdächtige ist.

Mein Fazit: Das vorliegende Buch der Autorin Kay Noa ist Band 2 einer wundervollen Cosy Krimie Reihe. Doch bevor ich zur Geschichte kommen, erst einmal…

…zum Cover…ich liebe es…warum nur?…ach ja, es ist LILA…🤣🤣🤣…nein, nicht nur weil es lila ist, sondern, weil es für mich einfach stimmig für die Geschichte ist. Hier hat der Designer Ronny von Coverträume ein wundervolles Kunstwerk geschaffen.

Und nun zur Geschichte…noch immer muss die Junghexe Truly in Westegde verweilen, nachdem ihr in London ein magisches Missgeschick passiert ist und noch immer bei der Oberhexe Ophelia Fogg. Wieder wird sie in einen Mordfall verwickelt. Truly’s Instinkt sagt ihr, dass da was ganz gewaltig stinkt. 

Nach dem ich Band eins schon verschlungen hatte, war ich ganz aufgeregt auf den nächsten Band und wurde von der Autorin nicht enttäuscht. Auch dieses Buch schrieb sie mit viel Spannung und Witz. Ich konnte es, fast, in einem Rutsch lesen, hätte ich nicht zwischendurch ins Bett gemusst 🤣, weil ich doch echt müde war. Die Schreibweise von Kay Noa ist für mich wirklich immer wieder ein echter Genuss. Ihre Bücher lesen sich mit einer solchen Leichtigkeit, das es eine wahre Freude ist. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

Ich habe für dieses Buch ein kleines Video gebastelt, vielleicht gefällt es euch ja.

Habt ihr nun auch Lust auf Truly bekommen? Dann schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Liebe Kay, dir möchte ich einen lieben Dank für diese wundervollen Kopfkinos schicken und dir (nochmals) sagen, ich hab dich lieb und hoffe, wir sehen uns bald.

Grüßle eure Ela