Neuigkeiten beim Blümchen

Vor einiger Zeit habe ich es wohl schon mal erwähnt und nun möchte ich euch das Resultat zeigen und hoffe, es gefällt euch ein wenig und ihr mögt auch dort immer mal wieder vorbei schauen. Doch bevor ich soweit bin, erst einmal ein paar Fakten.

Wie ihr ja wisst, war mein Blog bis vor knapp drei Jahren noch bei blogspot. Doch im Zuge des Datenschutzes und meiner damit einhergehenden Unsicherheit, hatte ich den kurzfristig offline gestellt. Denn ich musste mich ja auch erst einmal schlau machen, wie genau man als privat Person seinen Internetauftritt, egal ob nun in Form von einer Homepage oder eines Blogs, rechtssicher macht. Die Zeit, bis ich mir sicher war, ob ich weiter mache oder nicht, fand mein Blog bei Skoutz Unterschlupf. Es war zwar nur eine kurze Zeit, aber ich konnte so mich gut damit befassen, wie und was ich machen musste. Ja und dann kam Weihnachten 2018 und meine Männer haben mir ein wundervolles Geschenk gemacht. Sie haben mir meinen Traum erfüllt und nun bin ich selbst Herr meines Blogs und nicht mehr „Untermieter“ irgendeines Bloganbieters. Dafür bin ich ihnen noch heute sehr dankbar und super froh, dass sie mich dabei unterstützen und auch immer wieder aufbauen hier weiter zu machen.

In dem Zuge hatte eben mein Mann die Idee, auch für sich eine Seite aufzubauen. Doch schnell wurde ihm klar, dass ist nicht sein und somit bekam ich die komplette Seite. Denn bis dato war mein Blog eine sogenannte Unterseite, aber eben mit eigenem Link (angehängt an unseren Hauptlink).

Nun stand ich also da und hatte gleich zwei Blogs und ich musste mir überlegen, was ich damit mache. So kam die Idee, dass ich den Blog, der auf unserem Hauptlink läuft, doch als eine Art von Homepage und Blog in Kombination laufen zu lassen. Gesagt getan und langsam, aber sicher, habe ich dort nun etliches Rund um unsere kleine Familie eingestellt.

Die Beiträge, die dort erscheinen, sind in der Hauptsache Monatsrückblicke aus unserem Familienleben und von hier. Auch werden dort immer mal wieder Grüße an Feiertagen aufkommen, denn die meisten und auch ausführlicheren Beiträge werden weiterhin hier erscheinen.

Was jedoch dort eben erscheint, sind die Seiten zu jedem einzelnen Familienmitglied. Der eine oder auch andere von uns stellt sich mehr oder eben weniger vor. So wie jeder von uns es eben mag bzw. mir in Auftrag gegeben hat. Denn letztlich bearbeite ich die Familienseite komplett alleine.

Und damit stell ich euch hier nun einfach mal, anhand des Titelbildes, unsere Familienzeit vor. Vielleicht habt ihr Lust und besucht uns dort einfach mal. Ja und eventuell lasst ihr ja auch dort einen kleinen und lieben Kommentar da. Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon auf euch.

mit einem Klick zum Blog, viel Spaß dort

Und damit entlasse ich euch doch erst einmal in einen schönen Restsonntag und denkt daran, bitte bleibt gesund und soweit möglich, daheim.

Grüßle eure Ela

Neues von der Krebsfront

Vor einer Weile habe ich euch ja mitgeteilt, dass ich dieses Jahr noch eine wichtige Untersuchung durchführen lasse. Ja und heute bekam ich nun das Ergebnis mitgeteilt.

Doch mal von Anfang an. Am 11. Februar war ich in der Humangenetik Rostock, bei Frau Dr. Suk. Wir sprachen über meine familäre Diagnose. Denn nicht nur ich, sondern auch meine knapp 5 1/2 Jahre jüngere Schwester, bekam 2018 die Diagnose Brustkrebs. Auch unsere Großmutter (Papas Mama) hatte diesen miesen Beifahrer. 

Und eben aus diesem Grund hat meine kleine Schwester den Gentest bereits im vergangenen Jahr machen lassen und bei ihr wurde der Gendefekt BRCA2 festgestellt.

Somit hat sie unserem Vater ebenfalls nahe gelegt sich testen zu lassen. Bei seinem Gespräch war unsere Mama ebenfalls dabei und da sie gerade auch da war, hat sie sich gleich mittesten lassen. 

Zu unserer Überraschung war Papa negativ (Gott sei Dank), aber unsere Mama hat ebenfalls den Gendefekt.

Meine Schwester hat ihre OP, die daraus folgt, schon hinter sich.

Unsere Mama wäre im Mai dran, wenn sich bis dahin die Lage wieder etwas erholt.

Ja und nun war eben meine Befundung noch dran.

Ich bekam nun heute meinen Anruf (aufgrund der derzeitigen Situation nachvollziehbar warum eben per Telefon). Frau Dr. Suk teilte mir nun mit, dass ich, aufgrund der familiären Lage, ebenfalls den Gendefekt BRCA2 habe. Mir wurde nun auch nahe gelegt meine Eileiter und Eierstöcke entfernen zu lassen.

Mir war jedoch schon im Vorweg zu 90 % klar, dass auch ich den Defekt habe, so war die Diagnose kein wirklicher Schock für mich.

Nun warte ich auf die schriftliche Befundung und bespreche alles weitere Ende April mit meiner Gynäkologin. 

Auf jeden Fall heißt es dieses Jahr noch OP für mich.

Nun seid auch ihr erst einmal wieder auf dem neuesten Stand.

Grüßle Ela 

Blogtour mit Sandra Pulletz, Schnipselparade und Videotrailer

Schon geht es weiter. Da ihr sicherlich gesehen habt, welche Bücher, ja ihr lest richtig, Mehrzahl, ich habe mir zwei Bücher der Autorin geschnappt, genommen habe. Möchte ich euch erst einmal ein wenig lecker auf diese machen, in dem ich euch mal ein paar Schnipselbilder hier reinstelle. Gemein, ich weiß, aber das muss jetzt einfach sein.

Zu „Walpurgisnacht“…

Zu „Ye Olde Tearoom“ gibt es leider keine, deshalb zeige ich euch einfach mal das Cover. Ist das nicht wunderschön?

Dann mal zu den Videos… (leider gibt es hier auch keines für Ye Olde Tearoom)

Und konnte ich euch noch neugieriger machen? Hoffentlich, gleich kommen meine Rezensionen zu den beiden Bücher, seid gespannt darauf.

Grüßle eure Ela

Blogtour mit Sandra Pulletz

der neue Button zu den Blogtouren

Und endlich geht es hier auch mal wieder etwas Virenfreier zu. Nicht alles sollte unser Leben so stark dominieren, auch wenn wir die Gefahr niemals herunterspielen sollten. Deshalb…

Beim Blümchen ist heute Blogtour-Tag angesagt und damit ihr auch wisst, mit welchem Autoren diese stattfindet, werde ich diesen hier nun kurz mal vorstellen.

Unser Tourplan!

Diese Blogtour befasst sich mit den Büchern der lieben Autorin Sandra Pulletz. Ich habe euch bereits eines ihrer Bücher vor geraumer Zeit mal nahegelegt und nun stelle ich sie euch nochmal ein wenig vor.

Sandra Pulletz wurde in Österreich geboren und lebt mit ihrer Familie auch heute noch dort. Bereits als Kind entstand der Traum, irgendwann Autorin zu werden.


Zurzeit schreibt sie hauptsächlich Liebesromane und arbeitet an verschiedenen Romanprojekten gleichzeitig. Auch so manche Kindergeschichte stammt aus ihrer Feder. Kurzgeschichten und Märchen schreibt die Autorin ebenfalls und veröffentlicht diese in Anthologien.
Wenn Sandra nicht gerade am Schreiben ist, experimentiert sie mit Gewürzen und Kräutern in der Küche, malt oder zeichnet gerne. (Text ©Amazon.de)

Hier habe ich noch einige Links für euch, wo ihr noch vieles mehr von und über die Autorin findet.

Homepage der Autorin

FB-Autorenseite        

YouTube-Kanal der Autorin

Amazonseite der Autorin

Ich hoffe, ich konnte euch schon einen kleinen Einblick über die Autorin verschaffen. Bis nachher ihr Lieben.

Grüßle eure Ela

Blogtouren – sterben sie?

Seit einer Weile merke ich immer wieder, dass bei Blog- bzw. Büchertouren nicht mehr so viele Leser aktiv mitmischen, wie es noch vor geraumer Zeit war. Ich finde es extrem schade, da man durch die Touren, immer wieder auf neue und interessante Bücher und Autoren aufmerksam wurde.

Schläft das nun ein?

Sind die Blogtouren wirklich so uninteressant geworden?

Ich habe dazu auf meiner FB-Seite unter den Hashtags #blogtouren #frage #proundkontra mal einen Fragenbeitrag geschrieben und daraus möchte ich euch mal einige Kommentare hier einstellen. (Natürlich alle mit vorheriger Rücksprache der Kommentierer.)

Caro Stürmer (Leserin) Ich finde Blogtouren ziemlich ausgelaugt. Besonders durch die vielen Agenturen ist man dermaßen überhäuft worden mit den Touren, dass man keine Lust mehr hatte, daran teilzunehmen. Egal, ob als Blogger oder als Leser. Gerade von Agenturen bekam man ständig nur noch standardisierte und langweilige Touren präsentiert, wo meines Erachtens das Herz fehlte.

FB

Alexandra Wölfel (Leserin) Ich hab das Gefühl, dass sich Blogger in den Beiträgen oft wirklich viel Mühe geben (natürlich gibt’s auch Ausnahmen), aber dass die Beiträge leider sehr wenig gelesen werden. Das sieht man ja auch an Kommentaren, selbst wenn ein Gewinnspiel mit dabei ist.
Mittlerweile verlegen sich die „Blog“Tourbeiträge ja auch auf Facebook Seiten, die immerhin mehr Sichtbarkeit vermuten lassen.
Ich selber schau nur bei Blogtouren rein von Büchern, die mich im Vorfeld schon interessieren.

FB

Alva Furisto (Autorin) Ich versuche mich ja gerade daran. 🙈Allerdings mag ich die Art der Touren nicht besonders, die sich nur um das Buch kreiseln. Ich finde es schön, wenn die Themen des Buches auch allgemein angeschnitten werden. Das muss dann das Buch natürlich auch hergeben. Aber da findet sich sicherlich bei vielen etwas. Was ich als Autorin nicht einschätzen kann ist, ob die Blogtouren tatsächlich aufmerksam verfolgt werden. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es zu viel Angebot gibt und die Leute teilweise überreizt sind.

FB

Sandra Nitzschke (Leserin) Blogtouren sind nicht so meine, als Leser. Es wird insgesamt schon sehr viel preisgegeben über die Story, Personen, Handlungsorte.
Da hat man dann schon sehr klare Vorstellungen und ich weiß dann nicht ob ich die Geschichte dann überhaupt noch unbedingt lesen muss.

FB

Sandra Pulletz (Autorin) Ich mag Blogtouren gern und schaue auch als Leser immer wieder gern vorbei.

FB

Was sind aber Blogtouren eigentlich?

Ich habe dazu den Wikipedia-Eintrag gefunden und dort steht…

Eine Blogtour ist eine Veranstaltung, bei der eine Person zu einem bestimmten Thema an verschiedenen Tagen auf verschiedenen Blogs zu Gast ist. Die Besonderheit einer Blogtour ist, dass die Person dabei ortsunabhängig und – sieht man von einer Interaktion mit Besuchern des Blogs ab – auch zeitlich unabhängig daran teilnehmen kann.

Eine weitere Besonderheit ist, dass bei einer Blogtour cross-medial kommuniziert werden kann. Der Blogbetreiber kann den Gast in Form eines Interviews zu einem Thema befragen, außerdem können neben dem Text ergänzend Audio-, Bild- und Videobeiträge gepostet werden. Zudem können Besucher des Blogs mit der Funktion des Kommentierens aktiv an der Veranstaltung teilnehmen. Der Gast kann wiederum Aussagen und Fragen in den Kommentaren selbst beantworten oder kommentieren.

Die Idee stammt ursprünglich vom amerikanischen Kleinverleger Ben Brown. Mittlerweile gibt es in den USA bereits zwei Unternehmen, die virtuelle Buchtourneen organisieren.

(wikipedia.de)

Nun bin ich selbst sehr gespalten, was es angeht ob ich noch Blogtouren veranstalten sollte. Denn mal ehrlich, wenn niemand (bis wenige) bei mir aktiv mitmacht, hat das Ganze doch keinen wirklichen Wert und einen Effekt eben auch nicht.

Wie seht ihr das?

Mögt ihr Blogtouren oder eher nicht?

Habt ihr diese Entwicklung auch schon mitbekommen?

Was könnte man anders mache?

Sollte man überhaupt etwas am Konzept einer Blogtour ändern?

Nun bin ich mal auf eure Meinungen gespannt und erhoffe mir eine rege Diskussion dadurch. Vielleicht bekomme ich so noch einen größeren Eindruck dazu, was genau bei den Touren nicht mehr läuft und was unbedingt bleiben sollte. Denn einhergehend geht das ganze ja auch mit Gewinnspielen auf Blogs ähnlich zu. Auch hier lässt das Interesse deutlich nach und keiner bzw. wenige machen noch dabei mit.

Grüßle eure Ela

Skoutzmädel spricht: Federlesen…

ich bin die Sunny

Schuhuuuuuuuuu ihr Lieben, 

da bin ich mal wieder, die Sunny und pssssst, ich hab da was für euch bei meinem großen Bruder, dem Skoutz gefunden. Ja und die Ela meinte, ich soll es euch doch mal verraten. Denn sie sagt, dass hier gaaaaaaaaaahaaaaaaanz viele mitlesen, die auch so Buchverrückt sind wie sie. 

Okay, wo soll ich anfahangen???? Öhmmmmmmmm…..

Ela: Von Anfaang Sunny, von Anfang.

Sunny: Och nöööööööööö….echt jetzt? Aber die wissen doch bestimmt das mit den Bienchen und Blümchen, oder?

Ela: SUNNY!!!! *rolltmitdenaugen

Sunny: Ja, ist ja schohoooooooooon guhuuuuuuuuut *flattertganzwild

Also, die Ela ist nun seid 1. Februar 2020 auch im Skoutz-Team und dort haben sie was wirklich tolles für alle Leseratten, Bücherwürmer und Kopfkinogänger entwickelt. Es gibt dort das Federlesen-Programm. 

Was ist Federlesen? 

Es ist für jeden, der gerne Vorab, also vor der Veröffentlichung, neue Bücher lesen möchte. Damit hat man sogar die Möglichkeit ziemlich dicht bei der Entstehung des Buches dabei zu sein. Ja und wenn es dann erschienen ist, kann man direkt im Buchmarkt gleich seine Rezension kund tun. 

Die SKOUTZE informieren dort immer wieder über neue Bücher, für die sie dann Vorableser suchen. Die Ela sagt, da solltet ihr unbedingt immer wieder vorbei schauen.

Hier mal der Link zur Seite.

Ela: Und?

Sunny: Öhmmmmm……

Ela: SUNNY! Wie heißt das?

Sunny: ach sooooooo *klimpermitdenaugen

Vielen Dank, dass ihr mein Geplapper gelesen habt und noch einen schöhöööööönen Ahabend.

Schuhuuuuuuuuu eure Sunny

Büchertour mit Alina Jipp, Tag 4/2

Und schon geht es weiter. Ich stelle euch nun die Autorin Alina Jipp ein wenig vor und dazu bin ich mal für euch im Netz auf die Suche gegangen.

Foto by Amazon

Alina Jipp wurde 1981 in einem kleinen Ort im Harz geboren und lebt, nach einigen Jahren an der Nordsee, nun mit ihren Kindern wieder dort. Sie liebt beides, die See und die Berge und würde am liebsten ständig pendeln.

Das Schreiben ist ihr Ausgleich vom oft sehr stressigen Alltag, auch wenn sie erst 2013 damit angefangen hat, nun kann sie nicht mehr damit aufhören. (Text (c) Amazon)

Dies ist der Text, welchen sie auf ihrer Amazonseite für alle Interessierten eingestellt hat. 

Und auf ihrer Autorenseite bei Facebook informiert sie uns über all ihre Buchprojekte. 

Ich hoffe, euch gefällt dieser kleine Einblick in die Welt von Alina Jipp.

Bis später dann und…

Grüßle eure Ela

Büchertour mit Alina Jipp, Tag 4/1

Hallo ihr Lieben und wieder macht eine Büchertour bei mir halt. Dieses Mal geht es um die Autorin Alina Jipp und ihre Bücher. Bereits am…

03. Februar 2020 begann diese Tour und zwar beim BuchClubBlog (FB)

Dann durften wir am…

04. Februar 2020 zum Buecherteufel (FB)

Gestern ging es dann zu den Hopefighters

Ja und heute seid ihr nun bei mir. 

Ich hoffe, es gefällt euch, was ich mir ausgedacht habe und ihr seid schon gespannt, welches Buch ich mir für die Tour von der Autorin vorgenommen habe.

In meinem letzten Beitrag verrate ich euch dann noch, wo es morgen hin geht.

Grüßle eure Ela