Berlin, Bier, Kabaret und Bücher

Endlich komme ich dazu euch von meinem Kurzurlaub in Berlin vom 22. Bis 24. November ein wenig zu berichten. Na dann will ich doch mal…

…mein Seebär und ich sind um die Mittagszeit am Freitag in Richtung Berlin gestartet und kamen auch ziemlich gut durch. So waren wir dann auch schon nach knapp 2 ½ Stunden am Hotel und konnten einchecken. Das Zimmer war der Hammer, es lag zwar unter dem Dach und zur Hauptstrasse raus, aber das war nicht wirklich schlimm.

Kurz nachdem wir nun unsere Koffer aufs Zimmer gebracht haben, sind wir auch schon los und richtung Innenstadt. Mein Mann hatte uns für den Abend Karten für eine Aufführung in der Distel besorgt und bis es soweit war, sind wir noch in einen Irish Pub. Ja ihr lest richtig, wir fahren nach Berlin und gehen in einen Irish Pub *lol. Es war für mich der erste Besuch in solch einem Pub und ich habe auch mein erstes irisches Bier getrunken. Naja meins ist es nicht, aber ich kann wenigstens sagen, ich habe mal eines getrunken. Aber der Pub und die Atmosphäre, die war der Hammer. Lediglich die irische Live-Musik fehlte leider, aber  vielleicht waren wir einfach zu früh da.

Anschließend hies es also ab zur Distel und das erste politische Kabaret (für mich) sehen. Was soll ich sagen, naja, es war interessant und eine Erfahrung wert, aber noch mal brauch ich es nicht. Meinem Seebären ging es ebenso *lach.

Gut unterhalten und leicht angetütelt, ich jedenfalls *grins, sind wir dann anschließend ins Land der Träume gesunken.

Samstag und mein Tag. Wir, mein Seebär und ich, sind ja eben hauptsächlich für mich nach Berlin. Ich war nämlich wieder auf der BuchBerlin und es war sooooooooo schön. Aber bevor ich dazu komme und damit niemand sagt, ich hätte meinen Mann vernachlässigt. Nein, er ist zwar mit mir nach Berlin, aber die Buchmesse ist nicht so sein Ding, so hat er sich am Samstag seinen eigenen Tag in Berlin gemacht. Da es auch ein schöner Tag war, stand seiner Tour nichts im Wege. Er war unter anderem im Botanischen Garten und hat mir davon so einige tolle Fotos gezeigt. Aber zurück zu meinem Samstag.

Ich bin zu um 10 Uhr in Richtung BuchBerlin gelaufen, es war ja von unserem Hotel nicht wirklich weit, nur knapp 10 Minuten Fußmarsch. Angekommen wurde ich schon von einer lieben Mitbloggerin (Bücherheike) erwartet und wir haben erst einmal einen Kaffee getrunken und gequatscht.

Ja und was soll ich nun über die Messe erzählen? Ich habe wieder etliche liebe Autoren und auch Mitblogger/Lesefreunde wieder getroffen. Neue Kontakte geknüpft und wundervolle Gespräch geführt. Auf jeden Fall steht für mich heute schon fest, ich bin auch 2020 wieder mit dabei.

hier meine „kleine“ Messeausbeute, ich war sehr brav und habe gerade mal vier Bücher erworben *lach

An dieser Stelle möchte ich den Organisatoren der BuchBerlin ein dickes Lob aus sprechen, ihr übertrefft euch von Jahr zu Jahr. Macht bitte weiter so und bis zum nächsten Jahr.

Ja und auch meinem Seebären möchte ich ein dickes Dankeschön für das tolle Wochenende sagen, ich habe es genossen und hoffe, es folgen noch etliche weitere.

Jetzt redet Skoutz Junior

Jeah, endlich darf ich…habe zwar noch keinen Namen, Ela nennt mich derzeit noch Skoutz Junior, aber sie hat schon mal rausbekommen, dass ich ein Mädchen bin. Das hätte sie sich doch echt denken können, tztztz.

Anfang November 2018 habe ich meine Reise zum Sonnenblümchen angetreten und als ich bei ihr ankam, jaaaaaa das war sooooooooo toll. Die Ela hat mich behutsam ausgepackt, aus all dem Papier, in das ich in einem Karton gelegt wurde. Wahnsinn, sie hat mich geknutscht und mir dann sofort einen tollen Platz gesucht. Was soll ich sagen, ich darf nun all die tollen Kopfkinowerke, die sie hat, bewachen. Was für eine Ehre…

Meine erste Reise mit der Ela, habe ich auch schon hinter mir. Wir sind gemeinsam zur Buch Berlin gefahren. Mit ´nem Bus, total aufregend und in Berlin ging es mit der U-Bahn weiter.  Ich habe meine Reise in einem richtig wichtigen Utensil angetreten. Ich hatte ein kleines Nest in ihrem Rucksack.

Was soll ich euch erzählen, Ela hat mich dort natürlich auch rausgelassen.  Es war echt aufregend da, soooooooooo viele liebe Leute. Ela hat ganz viele Freunde wieder getroffen und einige das erste Mal. Ich durfte mich bei einige lieben Autoren auf den Büchertisch setzten, das war tollllllllll.

Bevor ich dann hier erst mal wieder still bin, da meint Ela doch, ich soll noch ganz lieb was sagen. Okayyyyyy, dann will ich mal…

Ein frohes und gesunden neues Jahr euch allen und ganz viel Glück und Erfolg!

Psssssst….könntet ihr vielleicht der Ela bei der Namensgebung für mich helfen? Die kann sich echt nicht entscheiden. Hättet ihr vielleicht Ideen?

skoutzige Grüße von der kleinen namenlosen Skoutz Junior ♥

Soll ich euch noch was erzählen? Ich habe noch einen Skoutz kennen gelernt. Skoutzi von Heike (Bücherheike). Echt klasse, er hat mir ein wenig die Angst vor all den neuen Eindrücken genommen.

Nun aber wirklich Tschuhuhauiiiiiiiii ihr Lieben

Buch Berlin 2017 – Messeeindrücke


So, dann erzähle ich euch doch mal ganz kurz, was ich bei meiner allerersten Buchmesse (da muss ich erst 50 Jahre alt werden, um so etwas mitzumachen *lach) erlebt habe bzw. ich versuche mal meine Eindrücke hier aufzuschreiben. 
Vorweg, nicht nur das dies meine erste Buchmesse war, nein, es war meine allererste Messe überhaupt. 
Wie kam ich dazu, dass ich nun am 25. November 2017 auf meiner ersten Buchmesse, die Buch Berlin, war? Naja, gar nicht so schwer. Mein Schatz hatte mir im vergangenen Jahr versprochen, dass er mit mir dort hinfährt,  wenn es seine Termine zulassen. Und? Ich hatte Glück und noch mehr Glück kam dazu. Eine liebe Freundin, ihres Zeichens Autorin die dort ausstellte, hat mir Freikarten geschenkt. Also besser geht es ja wohl nicht um seine erste Buchmesse zu feiern, oder? Damit war das dann eingetütet und am Samstag ging es dann kurz vor 8 Uhr auf die Autobahn in Richtung Berlin. Wir kamen super durch und so stand ich dann fünf Minuten vor der Öffnung an der Kasse und nahm meine Karten in Empfang. Nun ist die Ausstellerfläche der Buch Berlin nicht gerade super groß, doch das war wohl auch gut für mich als Neuling. Demensprechend war ich schnell rum und fragte mich erst einmal, nach knapp 1 ½ Stunden, und nun? Habe noch sooooooo viel  Zeit eh mich mein Schatz hier wieder abholt. Doch dann bin ich einfach noch genauer durch die Reihen und habe dabei das eine oder auch andere, durch FB, bekannte Autoren- und auch Bloggergesicht gefunden. Okay, meine erste Anlaufstelle war ja schon klar, ich musste meine süße Autorenmaus Maya Sturm besuchen. Dort habe ich dann auch gleich noch drei weitere liebe Autorinnen kennenlernen dürfen. Ja und wie sollte es sein? Von denen habe ich mir dann auch gleich Bücher mitgenommen und natürlich signieren lassen. Ohne geht ja mal gar nicht *lol. Nach einer kleinen Weile fand ich dann noch eine mir sehr lieb gewordene Bloggerin, Bella von Bellas life. Sie hat mich dann gleich mal unter ihre Fittiche genommen (Danke Süße) und mich noch weiteren Autoren dort vorgestellt. Ich hoffe, daraus ergibt sich mit der Zeit auch noch so einiges. Auf jeden Fall haben noch weitere Bücher und Goodies den Weg zu mir gefunden.
meine Erinnerungen an die Buch Berlin 2017
Alles in allem, es war ein wundervoller Tag, der für mich gegen 16:40 Uhr  geendet hatte und einer dicken Tasche voller Erinnerungen daran. Für mich steht jedenfalls fest, dort möchte ich auf jeden Fall noch einmal hin.