Büchertour mit Nadja Losbohm – Gewinnerbekanntgabe

Unser Büchertour mit Nadja Losbohm hat vor einigen Tagen ihr Ende gefunden und es gab ein Gewinnspiel. Wir haben nun unseren Gewinner ermittelt und freuen uns sehr, dass es dieses Mal jemand getroffen hat, der sich ausschließlich durch unsere Blogs kommentiert hat. Unsere Gewinnerin ist…..


Karin

Herzlichen Glückwunsch Liebes, bitte melde dich bei mir für die weitere Information bezüglich deines Gewinnes. 

Allen anderen sagen wir nochmals danke für eure Teilnahme und die nächsten Büchertour steht schon in den Startlöchern.

Büchertour mit Nadja Losbohm – Tag 8.4

Irgendwie bin ich schon traurig, dass die Büchertour mit diesem Beitrag schon wieder zu Ende ist, aber doch bevor es wirklich um ist, kommt hier nun noch das Gewinnspiel für euch.

Und, seit ihr schon gespannt, was es mit dem Gewinnspiel auf sich hat?

Wie ihr ja, hoffentlich, hier gelesen habt, habt ihr nicht nur durch eure wundervollen Kommentare unter unseren Beiträgen die Möglichkeit euer Loskonto zu füllen. Nein wir habe da noch eine finale Frage. Mal sehen wer drauf kommt…

Unsere Gewinnspielfrage lautet:

„Auf welcher Buchmesse hat die Autorin Nadja Losbohm ihr Debüt?“

Tipp: Wer meinen Blog schon mal, aus den Tourbeiträgen, durchstöbert hat, der hat bestimmt schon mal gelesen auf welcher Buchmesse ich schon war.

Dann bin ich mal gespannt, wer drauf kommt. Viel Glück dabei und bis bald dann wieder.

Büchertour mit Nadja Losbohm – Tag 8.3

Nun ist die Tour wirklich bald vorbei. Ich bin irgendwie schon ein wenig traurig, aber dann auch wiederrum sehr froh, dass ich mit meinem Blog dabei war. Zumal die Idee der Büchertour ja auch mein „Baby“ ist. Doch bevor ich mit diesem vorletzten Beitrag nun dankeschön an euch sage, habe ich noch ein kleines Dankeschön an die liebe Nadja Losbohm…

und dann hätte ich da gerade was angestellt *lol

Nadja`s Fanpage

Damit bin ich dann erst einmal wieder weg und denkt daran, gleich kommt noch das Gewinnspiel.

Büchertour mit Nadja Losbohm – Tag 8.2

Und schon geht es weiter, dieses Mal lasse ich die Autorin selbst zu Wort kommen:

Nadja: An den Tag, an dem ich die ersten Worte meines ersten Fantasy Romans geschrieben habe, kann ich mich nicht mehr erinnern. Nur an so viel, dass ich damals vor etwa achtzehn Jahren einen großen, unbändigen Drang verspürte, eine Geschichte zu schreiben über Mut, Freundschaft, Liebe, Aufopferung und Magie. Insgesamt dauerte es zehn Jahre bis das Manuskript fertiggestellt war und das Buch tatsächlich erschien. Der Hauptgrund dafür war, dass ich die Geschichte jahrelang nicht anrührte, schlicht und ergreifend aus dem Grund, weil ich nicht wollte, dass es endete. Ein Buch zu beenden, bedeutet immer Abschied zu nehmen von den Figuren, von der Welt, in der sie leben. Zumindest dann, wenn es ein Einzelband ist. Bei Reihen gibt es noch ein Wiedersehen und noch eins und noch eins – bis schließlich auch das zu Ende ist. Aber irgendwann setzte ich doch das kleine Wörtchen „Ende“ unter das Manuskript. Man kann sich ja nicht auf ewig davor drücken. 😉

Doch so fing es bei mir mit dem Schreiben an, zu dem mich übrigens ein Schauspieler/ Künstler inspirierte, der so viele verschiedene Dinge machte: Film, Malerei, Musik, Fotografie. Diese Vielseitigkeit hat mich sehr beeindruckt, denn bis dahin hatte ich lediglich gemalt und gezeichnet, ein Geschenk meiner Eltern, die beide in jungen Jahren wunderbar gemalt haben. Das erste Buch entfachte eine neue Leidenschaft, das Schreiben. Es ließ mich nicht mehr los. Nur stellte sich die Frage: Was erzähle ich als nächstes?

„Die Jägerin“, eine 6-teilige abgeschlossene Fantasy-Romance-Buchreihe, folgte. Noch heute wundere ich mich und Bewundere ich, wie sie zu mir gekommen ist. Ein Kommentar hier, ein Bild da, Worte im Halbschlaf, die vor meinem inneren Auge erschienen – zack! – waren Ada, die Jägerin, und ihr Mentor Pater Michael geboren, zwei Charaktere, die einem Autor nicht jeden Tag geschenkt werden und ich sie deshalb auch nicht als selbstverständlich ansehe. 6 ½ Jahre dauerte es insgesamt, bis sie ihre Geschichte zu Ende erzählt hatten, und was für eine Zeit das war, eine Zeit von hohen Erwartungen, zerplatzten Träumen und viel Kampf um den Abschlussband der Serie. Ada hat ihre Geschichte erzählt. Mit Pater Michael verbringe ich – und das sehr gerne, klar, bei der „Sahneschnitte“ 😉 – nach wie vor (Schreib-)Zeit, da ich sein unheimlich, unheimlich, uuuuuunheimlich langes Leben in seinen Tagebüchern festhalte. Und auch das ist ein Kampf, den ich gemeinsam mit ihm bestreite, denn er und ich haben viel gemein. So wie viele meiner Protagonisten, sei es nun Michael, Ada, Yolanda (eine Hexe, die ihre Bestimmung sucht und findet) oder eine Frau, die einsam durch eine eisige Winternacht zieht, um ewiges Vergessen zu erlangen und schmerzfrei zu werden und am Ende auf den Tod trifft, der ihr all das bietet. Was uns zu meinem neuen Buch führt, das den (fast) unaussprechlichen Titel „Chwedlau Tywyll – Dunkle Märchen“ trägt. „Chwedlau Tywyll“ stammt aus dem Walisischen und bedeutet wörtlich übersetzt „Dunkle Legenden“. Im Deutschen hat mir dann aber doch „Dunkle Märchen“ besser gefallen, was wir einfach mal „künstlerische Freiheit“ nennen. 😉

Insgesamt sind in „Chwedlau Tywyll – Dunkle Märchen“ sieben unterschiedliche Kurzgeschichten enthalten, wobei die letzte sehr abweicht von den übrigen und ein kleiner Aufmunterer sein soll, da die sechs zuvor doch recht düster sind und ernste Themen behandeln, weswegen die Märchen keineswegs für Kinder gedacht sind. Ernste Themen – damit meine ich solche wie Mutlosigkeit, Trauer, Schmerz, Angst, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, der Wunsch zu sterben, sprich (fast) alles, worüber in unserer heutigen Gesellschaft nur ungern gesprochen wird, was viele nicht wahrhaben wollen, es belächeln, nicht ernst nehmen und oft mit Worten kommentieren wie: „So ein Quatsch! Stell dich nicht so an! Das ist doch gar nicht so schlimm!“ Heutzutage möchte die Gesellschaft die Menschen nur lächeln sehen und nicht weinen. Es ist beinahe so, als wäre es nicht gestattet, zu weinen, traurig zu sein, Momente der Schwäche zu haben und vor allem zu zeigen. Und obwohl Burnout, Depressionen anerkannte Krankheiten sind, werden die Betroffenen oft mit eben jenen Worten wie „Hab dich nicht so!“ bedacht oder als Simulanten dargestellt. Dabei wird vergessen, erstens, dass jeder Mensch anders auf gewisse Umstände und Erlebtes reagiert, und zweitens, dass sich niemand aussucht, so oder so zu sein. Ich habe selbst eine sehr schwierige Zeit hinter mir, in der ich es mit eben solchen Reaktionen und Aussprüchen, die nicht ermutigten, sondern demütigten, zu tun hatte. Daher liegen mir diese Themen und so auch „Chwedlau Tywyll – Dunkle Märchen“ so sehr am Herzen.

Sechs Geschichten, die weder romantisch noch hoffnungsvoll noch fröhlich sind – klingen nach deprimierender Lesezeit? Nicht unbedingt. Denn zum Deprimieren sind die düsteren Märchen mit einem Hauch keltischer Mythologie nicht gedacht. Vielmehr sollen sie ein Augenöffner sein, zum Nachdenken anregen und hoffentlich denjenigen zeigen, die selbst mit den oben genannten Dingen zu kämpfen haben: „Hey, du bist nicht allein. Hier ist noch jemand, der weiß, wie sich das anfühlt.“ Bei uns allen, auch bei mir, ist es so, dass vieles an uns vorbeirauscht und wir es nicht richtig aufnehmen und verarbeiten. Daher ist mein großer Wunsch, dass es mit „Chwedlau Tywyll – Dunkle Märchen“ anders ist. Man kann sich nämlich durchaus mit den Geschichten gemütlich aufs Sofa setzen, in eine Decke kuscheln, eine Tasse heiße Schokolade oder Tee bei der Hand haben und lesen und die Magie und die Botschaften, die in den Märchen stecken, auf sich wirken lassen, hin und wieder innehalten und nachdenken. Dann wird man auch nicht traurig sein darüber, dass die Kurzgeschichtensammlung genau das ist: kurz. Aber seien wir ehrlich: Zweihundert Seiten oder mehr von düsteren Märchen sind zu viel. Und manchmal reichen auch wenige Worte, um viel zu sagen.

In diesem Sinne hoffe ich, dass wir, du und ich, uns wiederlesen. Ich freue mich darauf.

Deine Nadja

Ja und ich sage ebenfalls Danke für diesen tollen Beitrag liebe Nadja und wir zwei sehen uns ja auch bald in echt. Wer noch ein wenig mehr über sie erfahren möchte, der schaut doch mal in diesen etwas älteren Beitrag von mir rein. Denn ich durfte Nadja schon einmal hier begrüssen.

Büchertour mit Nadja Losbohm – Tag 8.1

Einen wundervollen guten Morgen ihr Lieben, heute ist nun leider schon der letzte Tourtag und diesen könnt ihr nun bei mir erleben. Ich hoffe, ihr habt dabei viel Spaß.

Ich habe für euch ein paar, so hoffe ich, tolle Beiträge in peto. Also lasst euch doch einfach überraschen und denkt daran, am Ende des Tages erwartet euch ein tolles Gewinnspiel. Um euer Loskonto wirklich voll zu bekommen, schaut und kommentiert doch einfach noch mal bei all unseren wundervollen Beiträgen.

Tag 1 – 30. Oktober 2019 – Bearas Bücherwald Blog und FB-Seite

Tag 2 – 31. Oktober 2019 – bei mir hier und meiner FB-Seite

Tag 3 – 1. November 2019 – Jim und Katy`s Buchgeflüster Blog und FB-Seite

Tag 4 – 2. November 2019 – Tausend Leben Blog

Tag 5 – 3. November 2019 – Lesegruft Blog und FB-Seite

Tag 6 – 4. November 2019 – Trimagie FB-Seite

Tag 7 – 5. November 2019 – Seitendiebin Vlog

Tag 8 – 6. November 2019 – wieder bei mir hier und auf meiner FB-Seite (Link siehe oben)

Viel Spaß beim Stöbern nochmals und bis später dann.

Büchertour mit Nadja Losbohm, Tag 2.3

Damit kommt für heute schon der letzte Beitrag von mir. Aber ihr werdet bei dieser Büchertour noch einmal zu mir eingeladen. Am 6. November 2019, den letzten Tourtag, habe ich nochmals die Ehre für euch einen Tag zu gestalten. Ja und wie ihr es schon von den letzten Büchertouren her kennt, haben wir auch dieses Mal wieder ein Gewinnspiel für euch. 

🍀 Gewinnspielhinweis 🍀 

Warum das? Ganz einfach, weil IHR vom 30. Oktober 2019 an bis zum letzten Beitrag am 06. November 2019gefragt seid.

Wer bei der letzten Tour dabei war, ahnt es vermutlich schon: Ihr könnt mit euren Kommentaren in den Lostopf hüpfen. Je mehr ihr euch einbringt, desto mehr Lose hüpfen in den Topf. Jeder Kommentar (auch Bild, Sticker) und jede Antwort (außer von Tourbetreuern) zählt. Diesmal gibt es aber eine Staffelung:

Kommentar bei FB (auf den Seiten, in der Veranstaltung): je 1 Los

Kommentar auf dem externen Blog bzw bei Youtube: je 2 Lose

Zusatzaufgabe am Gewinnspieltag: Verdoppelung der Lose pro Kommentar, also 2/ FB bzw. 4/extern

Findet ihr auf den externen Blogs keine Möglichkeit aktiv zu kommentieren (bei manchen ist die Funktion ausgeschaltet), dann könnt ihr alternativ eine E-Mail an 

📧 717booksontour@gmail.com senden (auch hier 2 Lose).

Gewinnen könnt ihr 1 Ebook nach Wahl aus Nadjas Werken und einen Goodieüberraschungsumschlag auch passend zu Nadjas Werken.

Und jetzt das notwendige Übel:

Teilnehmen darf, wer über 18 ist oder die Erlaubnis der Eltern hat und aus Deutschland kommt. Das Gewinnspiel startet mit diesem Post und endet am 08.11.2019 um 23:59 Uhr. 

Wer teilnimmt erklärt sich damit einverstanden, dass wir ihn als Gewinner öffentlich auf unseren Kanälen (Facebook, Blogs, Youtube) nennen und seine Daten zur Gewinnversendung verwenden. Danach werden sie gelöscht. Die E-Mails werden nach der Auswertung ebenfalls gelöscht.

Facebook, unsere Bloganbieter und Youtube haben mit dem Gewinnspiel nichts zu tun.

Vielen Dank an Nadja Losbohm für das zur Verfügung stellen des Gewinnes.

🍀🍀🍀

Und nun wünsche ich euch bei den weiteren Stationen noch viel Spaß und kommentiert was das Zeig hält.


Büchertour mit Nadja Losbohm, Tag 2.2

Und schon geht es weiter, ich habe mir aus dem großen Pool der wundervollen Bücher der lieben Nadja Losbohm, folgendes Buch ausgesucht.

Die Jägerin – Blutrausch

Inhalt: Die mystisch-verrückte Welt der Jägerin, mit all ihren schrecklichen Geschöpfen der Nacht, ist nicht der richtige Ort für ein Kind, um darin sicher und behütet aufzuwachsen.

Doch Ada will nur eines: ihre Tochter, die ihr nach der Geburt aus den Armen gerissen wurde.

Kann sie den Verlust, der sie an den Rand der Verzweiflung bringt, überwinden und ihre Aufgabe als Beschützerin der Menschen weiterhin erfüllen?

,,Die Jägerin – Blutrausch” ist der zweite Teil der Fantasy-Romance-Reihe, der sich mit dem Verlieren und Wiederfinden, dem Schmerz und der Heilung, mit Liebe und Trauer und Verständnis beschäftigt. (Text @ amazon.de)

Mein Fazit: das vorliegende Buch ist der zweite Band der Jägerin-Reihe der Autorin Nadja Losbohm.

…zum Cover…es passt super zu Band eins. Es ist düster und dunkel und thematisch klasse gewählt.

…zur Geschichte…lang hat es gedauert, dass ich mir endlich Band zwei der Geschichte um die Jägerin Ada und Pater Michael vorgenommen habe. So wie ich es schon bei Band eins gewohnt war, kam ich auch dieses Mal voll auf meine Kosten. Die Autorin hat wieder super mit ihren Protagonisten gespielt. Dieses Mal litten sowohl Ada als auch (mein geliebter) Pater Michael. Denn in ihrer Welt ist für ein Kind der Beiden leider kein Platz. Und dies musste Ada sehr schmerzlich erfahren. Ich war am Anfang irgendwie schon sauer auf die Autorin *schmunzel, doch das gab sich ziemlich schnell. Denn die Geschichte nimmt sehr schnell an Fahrt auf und man kann ihr sehr gut folgen. Ich war und bin richtig begeistert und liebe beide Protas immer mehr. Für jeden der Buffy (ja ich muss diesen Vergleich auch jetzt wieder nehmen *lol) kennt und mag, der ist auch von dieser Geschichte begeistert. Ich kann das Buch sehr empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Das also war meine Rezension und da ich hier auf meinem Blog die liebe Nadja schon einmal begrüßen durfte, findet ihr hier nun keine weiteren Informationen zu ihr als Autorin. Ich hoffe, ihr könnt damit leben. Aber wer noch mal schauen möchte, hier wäre der Link zu meiner Rezension von Band eins der Jägerin, https://www.td42.de/sonnenbluemchensdreams/2017/03/19/7-x-sieben-dieblogreise-mit-nadja-losbohm-7-4-rezension/, und hier meine Informationen aus der Tour, https://www.td42.de/sonnenbluemchensdreams/2017/03/19/7-x-sieben-die-blogreise-mit-nadja-losbohm-7-1/.

Einen Beitrag habe ich noch für euch, doch der folgt später, bis dahin…

Büchertour mit Nadja Losbohm, Tag 2.1

Wundervollen guten Morgen ihr Lieben, heute ist Tag zwei der Büchertour mit Büchern der Autorin Nadja Losbohm. Ich freu mich riesig, dass mein Ideenbaby dazu, die Büchertour mit einem Autoren, so gut aufgenommen wird und wünsche uns bei dieser wieder viel Spaß und vor allem gutes Gelingen.

Damit ihr wisst, auf welchen Blogs die Tour stattfindet, habe ich euch einfach mal unseren Tourplan mitgebracht.

Wie ihr seht, sind wieder viele tolle Blogs (und dieses Mal sogar ein Vlog (YouTube-Kanal)) dabei. Also lasst euch einfach mal überraschen, was wir uns für euch haben einfallen lassen. Ja und welche Bücher wir uns, von den vielen tollen der Autorin, ausgesucht haben.

Bis später dann bei mir.

Büchertour mit Eyrisha Summers – Coverauflösung und Gewinnerbekanntgabe

Hallo ihr Lieben, was für eine tolle Büchertour war das denn? So viele von euch haben daran teilgenommen. Unsere Dorthe (Beara) hatte echt eine Menge Lose zum Auszählen und der Gewinner steht fest. Doch bevor wir diesen bekannt geben, lösen wir dich erst einmal die Coverfrage auf.

Na? Wer hat sie alle erraten? War doch gar nicht so schwer ?.

So, dann wollen wir doch mal…

Über 650 Lose wurden gesammelt und einer von euch hat die meisten für sich gebunkert. Unser Gewinner dieser Büchertour ist…

Stefanie Aden

Herzlichen Glückwunsch liebe Stefanie, bitte melde dich bei der Autorin Eyrisha Summers. 

Alle anderen, seid nicht traurig, die nächste Büchertour ist schon in Planung. Bis dahin, bleibt uns gewogen.

Büchertour mit Eyrisha Summers – Tag 8.7

Und schon kommt das letzte Cover, Cover Nr. 5, für euch zum Erraten.

Wer weiß, welches es ist? Einfach euren Tipp in die Kommentare schreiben und dann viel Glück.

Auch möchte ich euch allen und natürlich auch allen Beteiligten danken für diese wundervolle Büchertour und ich freue mich schon heute auf eine Neue, ihr euch auch?