Die dämonische Blogtour mit Lisa Skydla, Tag 1/2

Und? Hat euch mein erster Beitrag gefallen? Hamburg ist doch schön, oder? Ich kann die Stadt auf jeden Fall empfehlen. Also, wenn ihr mal im Norden seid, dann fahrt doch mal hin.

Ja, und damit komme ich zu meinem zweiten Thema, welches ich mir für diese Blogtour ausgesucht habe. Ein nicht ganz so einfaches Thema, denn jetzt muss ich aufpassen wie ich es bzw. was ich schreibe. Doch fang ich einfach mal an.

Wer von euch eventuell schon mal ein Buch der Autorin Lisa Skydla gelesen hat und von ihrem neuen Buch „Bella – Geliebte des Dämons“ den Klappentext kennt, der weiß eventuell, welches Thema nun kommt. 

Wir kommen nun zu einer sexuellen Spielart, die auch im Buch eine große Rolle spielt. Wir kommen zu…

BDSM

Damit ich euch nichts völlig Falsches erzähle, habe ich mich darüber mit der Autorin unterhalten und das Folgende habe ich dazu von ihr erfahren:

„Also allgemein: B=Bondage, D=Dominant, S=Sub oder Sadism, M=masoschismus

Es gibt tausende Arten BDSM auszuleben, angefangen von kleinen Fesselspielchen im Bett bis hin zum bekannten 24/7. Das heißt die/der Sub ist wirklich immer in der Rolle. Jeden Tag der Woche, deshalb 24/7.

Wichtig ist SSC oder RACK. SSC=Safe, sane consensual = sicher, vernünftig und einvernehmlich. 

RACK=Risk Aware Consensual Kink = Risiko bewusster einvernehmlicher Fetisch. 

Also das eine ist eher auf die Sicherheit getrimmt. Man macht nichts, was den Partner wirklich verletzen könnte. 

Das andere heißt, man ist sich der Risiken bewusst, geht sie auch ein, aber immer einvernehmlich und eben darauf bedacht, keinen bleibenden Schaden zu verursachen.

Was auch noch total wichtig ist: Wenn es Sub schlecht geht, fängt Dom auf. Kein vernünftiger Dom lässt sein Eigentum alleine, besonders dann nicht, wenn es ihr/ihm nicht gut geht. 

Vertrauen ist die Basis, weil manche Praktiken schon gefährlich werden könnte.“

Um nicht zu spoilern, nur soviel. Im Buch wird beschrieben wie Darius Bella heranführt und was er als Dom gerne macht. 

Auch bekommt man eine kleinen Einblick zu Bondage. 


Die Autorin erklärt: „Eigentlich ist Bondage schon das Festbinden. Es gibt viele Stile, der kunstvollste und bekanntest ist Shibari.“


Es gibt noch einiges mehr, was mit BDSM zusammenhängt, doch grundsätzlich sollte gelten, stets darauf zu achten, dass der/die Sub nicht verletzt wird. Jedenfalls nicht so, dass es ernste oder gar schwerwiegende Probleme mit sich zieht.

Wer noch mehr dazu wissen möchte, da hätte ich den Artikel bei Wikipedia. Ansonsten sollte bei all den sexuellen Spielarten, natürlich die Lust beider im Vordergrund stehen. 

Vielen lieben Dank für die Hilfe bei dem doch sehr exclusiven Thema liebe Lisa Skydla.

Nun bin ich mal gespannt, was ihr zu diesem doch außergewöhnlichen Beitrag auf meinem Blog. Ich hoffe, ich habe nun niemanden damit total verschreckt und hoffe, ihr seid am Donnerstag (27.08.2020) wieder bei mir. Dann findet ihr meine Rezension und ein Gewinnspiel zu „Bella – Geliebte des Dämons“ hier. 

Damit ihr wisst, wo ihr morgen seid, hier mal der Link für euch:


23.08.2020 – Tag 2: Die Bücherfreaks – Dämonen und übersinnliche Mächte – deren Geschichte

und gleich noch alle weiteren Tage dazu:

24.08.2020 – Tag 3: Bücher Fanpage Freunde – Musical und interview mit Bella und Darius

25.08.2020 – Tag 4: Buchtabensalat von Yvonne – Rund um die Autorin Lisa Skydla, incl. Interview

26.08.2020 – Tag 5: Lesegruft/Enya’s Welt – Die Geschichte zu Bella und Darius

27.08.2020 – Tag 6: Rezensions- und Gewinnspieltag auf alle teilnehmenden Blogs

Bis dahin wünsche ich euch wundervolle und belesende Stunden,

Grüßle eure Ela 

P. S.: beide Bilder (c) pixabay.com

Die dämonische Blogtour mit Lisa Skydla, Tag 1/1


Die dämonische Blogtour mit Lisa Skydla startet heute und ich darf euch unterhalten. Doch bevor ich gleich durchstarte, bekommt ihr hier noch einmal unseren Blogtouren-Plan.


Für alle eine kleine Information, es geht bei unserer Blogtour um folgendes Buch der Autorin: „Bella – Geliebte des Dämons“.

~~~

So, nun aber wirklich zu meinem ersten Thema. Ich entführe euch in die Stadt, in der die Geschichte um Bella und Darius, spielt. Es geht nach…

HAMBURG

Ja, ihr lest richtig, endlich mal eine Geschichte, die nicht in Übersee spielt, sondern in Deutschland. 

Ich nehme euch einfach mal mit und versuche euch die Stadt an der Elbe (und der Alster) ein wenig näher zu bringen. Selbst habe ich sie, als Kind und Jugendliche, einigemale, sowohl mit meinen Eltern, als auch mit der Schule, besucht. 

Ein paar Fakten zur Weltstadt Hamburg habe ich natürlich auch für euch.

Hamburg ist eine Frei und Hansestadt

Einwohner: 1.845.017 (Stand März 2020)

Fläche: 755,22 qkm

(Wikipedia)

Dann komme ich doch mal zu einigen zentralen Orten, die im Buch vorhanden sind. 

Da wäre zum einen, der Arbeitsplatz von Bella. Sie arbeitet gezwungenermaßen bei einem Reeder, der Hafenrundfahrten durchführt, unteranderem auch in die Speicherstadt. 


Ja und auch der Wohn- und Arbeitsort von Darius sollte erwähnt werden. Er hat sich eines der leerstehenden Häuser der Speicherstadt umgebaut. So ähnlich könnte es aussehen.


Und dann ist da noch die Sankt Nikolai Kirche. Sie ist heute ein Mahnmal „den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft zwischen 1933 und 1945“ gewidmet. Also einfach nur perfekt für Dämonen. Doch was genau dort geschieht verrate ich jetzt lieber nicht. Die Ruine der Hauptkirche St. Nikolai steht am Hamburger Hopfenmarkt. Sie wurde 1195 begründet und in ihrer letzten neugotischen Ausführung 1874 fertiggestellt. Ihr 147,3 Meter hoher Turm war von 1874 bis 1877 das höchste Bauwerk der Welt. 


Ich selbst kenne den Fischmarkt und die Alster noch. Kann beides sehr empfehlen, wobei zum Fischmarkt müsst ihr schon wirklich früh raus. 


Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig, die Weltstadt Hamburg, näher bringen und ihr habt nun Lust, sie mal zu Besuchen. Es lohnt sich auf jeden Fall, Hamburg ist immer eine Reise wert.

Damit lasse ich euch erst einmal ein wenig in Ruhe, bis nachher.

Grüßle eure Ela

Bild 1-3 (c) pixabay.com

Bild 4 (c) Wolfgang Meinhart (gefunden im Wikipediabeitrag über den Hamburger Fischmarkt)

Die dämonische Blogtour mit Lisa Skydla – Vorankündigung

Bei der letzten Tour hatte ich es euch ja versprochen, ich bin wieder dabei. Am Samstag startet eine neue Blogtour. Damit ihr wisst, wer noch so alles dabei ist, habe ich euch mal unseren Tourplan in Bild und Text mitgebracht.

22.08.2020 – Tag 1: Sonnenblümchen‘s Dreams – Hamburg und BDSM 

23.08.2020 – Tag 2: Die Bücherfreaks – Dämonen und übersinnliche Mächte – deren Geschichte

24.08.2020 – Tag 3: Bücher Fanpage Freunde – Musical und interview mit Bella und Darius

25.08.2020 – Tag 4: Buchtabensalat von Yvonne – Rund um die Autorin Lisa Skydla, incl.  Interview

26.08.2020 – Tag 5: Lesegruft/Enya’s Welt – Die Geschichte zu Bella und Darius

27.08.2020 – Tag 6: Rezensions- und Gewinnspieltag auf alle teilnehmenden Blogs

Ich freu mich schon auf euren Besuch dann am Samstag bei mir, bis dahin

Grüßle eure Ela

Neuigkeiten beim Blümchen

Vor einiger Zeit habe ich es wohl schon mal erwähnt und nun möchte ich euch das Resultat zeigen und hoffe, es gefällt euch ein wenig und ihr mögt auch dort immer mal wieder vorbei schauen. Doch bevor ich soweit bin, erst einmal ein paar Fakten.

Wie ihr ja wisst, war mein Blog bis vor knapp drei Jahren noch bei blogspot. Doch im Zuge des Datenschutzes und meiner damit einhergehenden Unsicherheit, hatte ich den kurzfristig offline gestellt. Denn ich musste mich ja auch erst einmal schlau machen, wie genau man als privat Person seinen Internetauftritt, egal ob nun in Form von einer Homepage oder eines Blogs, rechtssicher macht. Die Zeit, bis ich mir sicher war, ob ich weiter mache oder nicht, fand mein Blog bei Skoutz Unterschlupf. Es war zwar nur eine kurze Zeit, aber ich konnte so mich gut damit befassen, wie und was ich machen musste. Ja und dann kam Weihnachten 2018 und meine Männer haben mir ein wundervolles Geschenk gemacht. Sie haben mir meinen Traum erfüllt und nun bin ich selbst Herr meines Blogs und nicht mehr „Untermieter“ irgendeines Bloganbieters. Dafür bin ich ihnen noch heute sehr dankbar und super froh, dass sie mich dabei unterstützen und auch immer wieder aufbauen hier weiter zu machen.

In dem Zuge hatte eben mein Mann die Idee, auch für sich eine Seite aufzubauen. Doch schnell wurde ihm klar, dass ist nicht sein und somit bekam ich die komplette Seite. Denn bis dato war mein Blog eine sogenannte Unterseite, aber eben mit eigenem Link (angehängt an unseren Hauptlink).

Nun stand ich also da und hatte gleich zwei Blogs und ich musste mir überlegen, was ich damit mache. So kam die Idee, dass ich den Blog, der auf unserem Hauptlink läuft, doch als eine Art von Homepage und Blog in Kombination laufen zu lassen. Gesagt getan und langsam, aber sicher, habe ich dort nun etliches Rund um unsere kleine Familie eingestellt.

Die Beiträge, die dort erscheinen, sind in der Hauptsache Monatsrückblicke aus unserem Familienleben und von hier. Auch werden dort immer mal wieder Grüße an Feiertagen aufkommen, denn die meisten und auch ausführlicheren Beiträge werden weiterhin hier erscheinen.

Was jedoch dort eben erscheint, sind die Seiten zu jedem einzelnen Familienmitglied. Der eine oder auch andere von uns stellt sich mehr oder eben weniger vor. So wie jeder von uns es eben mag bzw. mir in Auftrag gegeben hat. Denn letztlich bearbeite ich die Familienseite komplett alleine.

Und damit stell ich euch hier nun einfach mal, anhand des Titelbildes, unsere Familienzeit vor. Vielleicht habt ihr Lust und besucht uns dort einfach mal. Ja und eventuell lasst ihr ja auch dort einen kleinen und lieben Kommentar da. Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon auf euch.

mit einem Klick zum Blog, viel Spaß dort

Und damit entlasse ich euch doch erst einmal in einen schönen Restsonntag und denkt daran, bitte bleibt gesund und soweit möglich, daheim.

Grüßle eure Ela

Neues von der Krebsfront

Vor einer Weile habe ich euch ja mitgeteilt, dass ich dieses Jahr noch eine wichtige Untersuchung durchführen lasse. Ja und heute bekam ich nun das Ergebnis mitgeteilt.

Doch mal von Anfang an. Am 11. Februar war ich in der Humangenetik Rostock, bei Frau Dr. Suk. Wir sprachen über meine familäre Diagnose. Denn nicht nur ich, sondern auch meine knapp 5 1/2 Jahre jüngere Schwester, bekam 2018 die Diagnose Brustkrebs. Auch unsere Großmutter (Papas Mama) hatte diesen miesen Beifahrer. 

Und eben aus diesem Grund hat meine kleine Schwester den Gentest bereits im vergangenen Jahr machen lassen und bei ihr wurde der Gendefekt BRCA2 festgestellt.

Somit hat sie unserem Vater ebenfalls nahe gelegt sich testen zu lassen. Bei seinem Gespräch war unsere Mama ebenfalls dabei und da sie gerade auch da war, hat sie sich gleich mittesten lassen. 

Zu unserer Überraschung war Papa negativ (Gott sei Dank), aber unsere Mama hat ebenfalls den Gendefekt.

Meine Schwester hat ihre OP, die daraus folgt, schon hinter sich.

Unsere Mama wäre im Mai dran, wenn sich bis dahin die Lage wieder etwas erholt.

Ja und nun war eben meine Befundung noch dran.

Ich bekam nun heute meinen Anruf (aufgrund der derzeitigen Situation nachvollziehbar warum eben per Telefon). Frau Dr. Suk teilte mir nun mit, dass ich, aufgrund der familiären Lage, ebenfalls den Gendefekt BRCA2 habe. Mir wurde nun auch nahe gelegt meine Eileiter und Eierstöcke entfernen zu lassen.

Mir war jedoch schon im Vorweg zu 90 % klar, dass auch ich den Defekt habe, so war die Diagnose kein wirklicher Schock für mich.

Nun warte ich auf die schriftliche Befundung und bespreche alles weitere Ende April mit meiner Gynäkologin. 

Auf jeden Fall heißt es dieses Jahr noch OP für mich.

Nun seid auch ihr erst einmal wieder auf dem neuesten Stand.

Grüßle Ela 

Skoutzmädel spricht: Federlesen…

ich bin die Sunny

Schuhuuuuuuuuu ihr Lieben, 

da bin ich mal wieder, die Sunny und pssssst, ich hab da was für euch bei meinem großen Bruder, dem Skoutz gefunden. Ja und die Ela meinte, ich soll es euch doch mal verraten. Denn sie sagt, dass hier gaaaaaaaaaahaaaaaaanz viele mitlesen, die auch so Buchverrückt sind wie sie. 

Okay, wo soll ich anfahangen???? Öhmmmmmmmm…..

Ela: Von Anfaang Sunny, von Anfang.

Sunny: Och nöööööööööö….echt jetzt? Aber die wissen doch bestimmt das mit den Bienchen und Blümchen, oder?

Ela: SUNNY!!!! *rolltmitdenaugen

Sunny: Ja, ist ja schohoooooooooon guhuuuuuuuuut *flattertganzwild

Also, die Ela ist nun seid 1. Februar 2020 auch im Skoutz-Team und dort haben sie was wirklich tolles für alle Leseratten, Bücherwürmer und Kopfkinogänger entwickelt. Es gibt dort das Federlesen-Programm. 

Was ist Federlesen? 

Es ist für jeden, der gerne Vorab, also vor der Veröffentlichung, neue Bücher lesen möchte. Damit hat man sogar die Möglichkeit ziemlich dicht bei der Entstehung des Buches dabei zu sein. Ja und wenn es dann erschienen ist, kann man direkt im Buchmarkt gleich seine Rezension kund tun. 

Die SKOUTZE informieren dort immer wieder über neue Bücher, für die sie dann Vorableser suchen. Die Ela sagt, da solltet ihr unbedingt immer wieder vorbei schauen.

Hier mal der Link zur Seite.

Ela: Und?

Sunny: Öhmmmmm……

Ela: SUNNY! Wie heißt das?

Sunny: ach sooooooo *klimpermitdenaugen

Vielen Dank, dass ihr mein Geplapper gelesen habt und noch einen schöhöööööönen Ahabend.

Schuhuuuuuuuuu eure Sunny

4. Februar 2020 = Weltkrebstag

Heute ist Weltkrebstag und damit dieser miese Beifahrer auch niemals unbeachtet bleibt, bin auch ich mit dabei und erzähle darüber. Doch am besten machen das wir alle. Lasst uns niemanden vergessen, der es nicht geschafft hat, ihn los zu werden oder gar noch dabei ist, ihm in den Allerwertesten zu treten.

Link hinterlegt, einfach drauf gehen.

Damit lasst uns drüber reden, denn nur so bleibt der Krebs im Gespräch und wir alle werden dafür sensiblisiert. In diesem Sinne…

#talkaboutcancer

Liebe Grüßle und gebt auf euch acht

eure Ela

Büchertour mit Pia Hepke – Tag 1.2

Dann möchte ich euch doch erste einmal die Autorin Pia Hepke ein wenig näher vorstellen. Dafür bin ich mal in die Tiefen des WWW geschwommen und habe dies hier für euch gefunden:

Autoren-Homepage dort stellt sich die Autorin selbst ein wenig vor und auch all ihre Kopfkino-Werke.

Auch eine Facebook-Seite hat sie sich erstellt, wo man noch mehr Informationen zu ihr und ihren Büchern bekommt.

Ja sogar einen youtube-Kanal hat sie.

Und wer noch nicht genug von Pia hat, der kann schon mal beim großen A stöbern gehen, denn auch dort hat sie eine Autorenseite.

So, damit lass ich euch erst einmal wieder allein, bis später.

Büchertour mit Pia Hepke – Tag 1.1

Und damit herzlich Willkommen bei der Büchertour mit Pia Hepke. Auch dieses Mal stellen wir euch die Autorin und sieben ihrer Bücher etwas näher vor. Doch bevor es richtig losgeht, habe ich hier erst einmal unseren Tourplan für euch:

Tag 1 – 15. November 2019 – Sonnenblümchen´s Dreams (https://www.td42.de/sonnenbluemchensdreams/)

Tag 2 – 16. November 2019 – Larissa liest (Larissa (buechersindmanga-by-larissa.jimdo.com)

Tag 3 – 17. November 2019 – Lesegruft  mit Jasmin (https://enyaswelt.blogspot.com/)

Tag 4 – 18. November 2019 – Bearas Bücherwunderland (https://bearasbucherwunderland.wordpress.com/)

Tag 5 – 19. November 2019 – Jims und Katys Buchgeflüster (https://buchgeflüster.com/)

Tag 6 – 20. November 2019 – Tausend Leben mit Stefanie (Http://tausend-leben.blogspot.de)

Tag 7 – 21. November 2019 – Ellis Bücherblog (https://ellisbuecherblog.wordpress.com/)

Tag 8 – 22. November 2019 – Bearas Bücherwunderland (https://bearasbucherwunderland.wordpress.com/) mit dem Gewinnspiel