12 x 12 Challenge – wo sind die deutschen Buchtitel hin?

Challenge
Button

Okay, ja, heute ist schon der vorletzte Tag im März und Ihr wartet bestimmt alle schon auf die dritte Frage bzw das dritte Thema meiner Challenge. Na dann schau ich doch mal, worüber wir dieses Mal diskutieren können. Mh, überlegen überlegen …

Ah, ich weiß etwas und zwar aus dem buchigen Bereich. Diese Frage habe ich erst gestern auf meiner FB-Seite gestellt, doch ich denke auch hier können wir uns gut darüber unterhalten.

ᗯᗩᖇᑌᗰ ᘜIᗷT ᗴᔕ ᗴIᘜᗴᑎTᒪIᑕᕼ ᔕO ᐯIᗴᒪᗴ ᗷᑌ̈ᑕᕼᗴᖇ ᗰIT ᗴᑎᘜᒪIᔕᑕᕼᗴᑎ TITᗴᒪ Iᑎ ᗪᗴᑌTᔕᑕᕼᒪᗩᑎᗪ?

Ja, warum eigentlich? Ist Euch doch bestimmt auch schon aufgefallen. Scheinbar ist es mode, dass man seinem Buch, auch wenn der Inhalt in Deutsch geschrieben ist, einen englischen Buchtitel zu verpassen.

Ich finde das echt erschreckend und frage mich wirklich was das soll. Ja die deutsche Sprach ist nicht einfach und, scheinbar, hört sich ein Titel in englisch schöner an, aber wenn der Inhalt doch in deutsch ist, warum dann nicht auch der Buchtitel. Für mich ist diese „Macke“ echt nicht nachvollziehbar. 

Nun musste ich über meinen FB-Beitrag erfahren, dass es Verlage geben soll, die den Autoren dies sogar vorschreiben würden, weil sich sonst ihr Buch nicht verkaufen würde. Ich lass das jetzt mal so stehen, da ich mir dazu kein Urteil bilden kann und auch niemanden aus dem Verlagswesen kenne, der mir dies erklären könnte. Aber fragwürdig finde ich das dann schon.

Auch musste ich im selben Beitrag lernen, dass es in Deutschland wohl nicht gerade einfach währe, einen passenden deutschen Titel zu bekommen (Titelschutz, oder wie das jetzt heißt). Wahnsinn, ich sag ja, Deutschland und seine Bürokratie. Wir organisieren uns noch mal weg.

Ich für meinen Teil plädiere für mehr deutsche Buchtitel und wie seht Ihr das?

Ich bin mal gespannt, was Ihr dazu meint und wie Ihr das seht. Egal ob Ihr mir hier in den Kommentaren antwortet und/oder, worüber ich mich sehr freuen würde, einen eigenen Beitrag auf Eurem Blog zaubert dazu.

Grüßle eure Ela

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

5 Gedanken zu „12 x 12 Challenge – wo sind die deutschen Buchtitel hin?“

  1. Kann ich dir nur zustimmen.
    Mir fällt es auch immer öfter auf, das viele Buchtitel in Englisch sind. Was ich sehr schade finde – es gibt so viele Möglichkeiten. Mich schreckt es oft gerade deshalb ab zu einem Buch zu greifen, da mich erstmal der Titel anspricht und wenn der in Englisch ist lese ich meist den Klappentext nicht, da darauf schliessen lässt, das das Buch auch Englisch ist – was ich nicht lese, da es mir einfach zu anstrengend ist.

  2. Hallo Ela,

    ja, dass ist ein Thema das mir als Leserin auch am Herzen liegt…
    Es heißt wir wären das Volk, der Dichter und Denken
    …..aber trotzdem gibt es ewig viele Titel in englischer Sprache auch wenn der Inhalt in Deutsch geschrieben wird/wurde.
    Es regt mich echt auf und macht mich auch sauer und so habe ich deshalb auch schon mal einen Verlag bzw. Bloggerin angeschrieben….augenzwickern…

    Die Antwort auf meine Frage wieso es unbedingt in Englisch war dann….es verkauft sich halt einfach besser ……gerade in der Jugendlichen bzw. junge Erwachsenenlesealter .
    Und ohnehin wären englische Wörter mittlerweile normal in unserem Sprachgebrauch/Verständnis und ich als Leserin solle das akzeptieren.

    Ehrlich das möchte ich, aber nicht. Denn ich kann mir nicht vorstellen…….
    das das in anderen Ländern normal ist…
    z.B. Sebastian Fitzek bekommt auch im Englischen einen Englischen Titel verpasst und keinen Deutschen….

    Mir gefällt es so nicht…..aber vielleicht bin ich auch nur altmodisch eingestellt……

    LG…Karin..

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: