Blogtour zu „Sinfonie der Lust“ – Tag 2

Hallo zusammen, heute also macht die Blogtour zu „Sinfonie der Lust“ von Ayana Hunter bei mir halt. Meine Rezension habe ich bereits zu diesem Buch für euch verfasst. Wer sie noch einmal nachlesen möchte, kann dies hier.

●¸.•*¨Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¨*•.¸●

Ich habe mich zu einem Autoreninterview entschlossen, doch bevor wir dazu kommen, habe ich noch das eine und/oder auch andere zur Autorin für euch zusammengetragen. Denn die Autorin ist eine „gespaltene“ Persönlichkeit *lach.

Das Pseudonym Ayana Hunter steht für ein Autorenteam, das sich über das Internet zum Schreiben erotischer Geschichten zusammengefunden hat. Die Autoren teilen die Liebe zur Literatur, zur Musik und natürlich zur schönsten Nebensache der Welt. In ihren gemeinsamen Werken führt das Hamburger-Berliner Duo gern die männliche und weibliche Perspektive zu einer reizvollen Symbiose zusammen. Was aus einem Schreibprojekt entsteht, welches von traumhaften Melodien inspiriert ist, von einem mitreißenden Rhythmus getrieben wird und die heißesten Fantasien Realität werden lässt, erfährt man in dem Roman Sinfonie der Lust , der bei blue panther books erscheint. (Quelle © Amazon.de)

●¸.•*¨Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¨*•.¸●

Im Netz findet man Ayana unter anderem, ihre Autorenseiten und mehr, bei…

Amazon

LovelyBooks

Thalia

Facebook

●¸.•*¨Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¨*•.¸●

Und nun folgt mein Interview, welches ich mit der einen Hälfte der Autorin, der Autorin Fay Ellison, geführt habe.

1.    Stellst du dich bitte kurz vor?

Hallo mein Name ist Fay Ellison und ich schreibe unter verschiedenen Pseudonymen erotische Literatur. Wobei mein Hauptpseudonym Fay Ellison ist, unter dem findet man mich auch auf Facebook.

Ich arbeite voll Berufstätig als Chemielaborantin, mein absoluter Traumberuf.

Schreiben ist neben Lesen eines meiner Hobbys, mit dem ich von Zeit zu Zeit der Realität des Alltags entfliehen kann.

Mit 51 Jahren habe ich den Zenit des Lebens zwar bereits überschritten, dafür schöpfe ich aber aus dem großen Erfahrungsschatz, den mir mein Lebenslauf mitgegeben hat.

2.    Was war der Ausschlag, dass du mit dem Schreiben begonnen hast? Und seit wann schreibst du?

Vermutlich wie die meisten anderen Autoren auch. Wobei…, als Kind hatte ich einen Freund. Wir haben als Freizeitbeschäftigung Geschichten mit Zeitvorgabe geschrieben und die uns dann gegenseitig vorgelesen. Da war ich schätzungsweise neun Jahre alt. Ich denke, das war schon etwas Besonderes.

So richtig zum Schreiben bin ich dann erst mit knapp über vierzig gekommen. Ich habe so viel gelesen, dass es irgendwann mein finanzielles Budget überschritt. Daraufhin beschloss ich meine eigenen Ideen zu Papier zu bringen, denn ein Buch schreibt sich nicht so schnell, wie es sich liest. Nachdem ich positives Feedback bei Schreibwettbewerben erhalten hatte, wuchs in mir der Wunsch, einen Roman zu verfassen. Das Gefühl, das erste gedruckte Exemplar eines eigenen Werkes in den Händen zu halten, ist immer wieder unbeschreiblich. Ich bin dann sehr dankbar, wenn ich das erleben darf.

3. In welchen Genres bist du daheim?

Ich schreibe gerne Geschichten rund um das Thema Liebe, Lust und Leidenschaft, dabei mixe ich auch gerne mal unterschiedliche Genre miteinander. Dabei ist folgendes herausgekommen und erschienen:

•          diverse erotische Kurzgeschichten beim Carl Stephenson Verlag

•          Liebhaber der Finsternis – erotischer Vampiroman beim Sieben Verlag

•          Experiment Ella – Thriller mit erotischen Elementen beim Bededia Verlag

•          Sinfonie der Lust – Erotischer Roman beim Blue Panther Book Verlag

4. Hast du ein Autorenvorbild?

Nein, ich bewundere alle Autoren, da ich weiß wieviel Arbeit in einem Roman steckt.

5. Würdest du, mit deinem heutigen Wissen, genau denselben Weg als Autor wieder beschreiten? Und was würdest du Neulingen raten, worauf sollten sie achten?

Schwierige Frage!. Ich glaube ich würde einiges anders machen und mich auch nicht mehr so viel von einem Verlag beeinflussen lassen. Letztendlich habe ich, aber genau deshalb jetzt diese Erfahrung. Ich vermute, heute hätte ich versucht meinen ersten Roman selbst zu verlegen.

6. Könntest du dir vorstellen, in einem, für dich, komplett fremdem Genre zu schreiben?

Gibt es fremdes Genre für einen Autoren? Wenn ich ein Genre nicht mag, dann kann ich mir auch nicht vorstellen genau dort meine Arbeit und Fantasie für zu opfern. Warum soll ich mich damit quälen, wenn es doch genau dafür Autoren gibt, die genau dieses Genre lieben? Für mich muss mein Hobby einen Spaßfaktor haben. Wenn mir das Schreiben keine Freude mehr bringt, dann höre ich auf. Wenn es ein Genre gibt, wo ich mich definitiv nicht ausprobieren möchte, dann sind es: Reiseführer, Restaurantführer, Sach- und Fachbücher.

7. Hast du bzw. möchtest du mal mit einem anderen Autoren zusammen schreiben? Und wüsstest du jetzt schon spontan wer dies wäre?

Ich bin bereits der weibliche Part des Hamburgisch-Berliner Autorenduo, das den Roman „Sinfonie der Lust“ verfasst hat. Das Pseudonym, dass wir dort verwenden heißt Ayana Hunter. Es war eine tolle Erfahrung im Team zu schreiben und ich würde es jederzeit wieder tun.

8. Was war dein schönstes Erlebnis mit einem deiner Leser? Und wann bist du dem ersten deiner Leser begegnet.

Eine Leserin hat mich mal angeschrieben, nach dem sie meinen Roman Liebhaber der Finsternis gelesen hat und gesagt, dass mein Roman ihre Ehe gerettet hätte. Das hat mich sehr gerührt.

Ich freue mich über jedes kleine Lob und jede nette Nachricht. Besonders, wenn ein Leser mein Roman so gut gefällt, dass er noch einen zweiten lesen möchte.

Meinen ersten Lesern bin ich bei einem Treffen der Büchereulen in Frankfurt begegnet, dort durfte ich auch das erste Mal vor Publikum lesen. Es war wohl eine der lustigsten Lesungen und wird wohl auch noch lange in Erinnerung bleiben.

9. Hast du einen Leitspruch? Wenn ja, welchen?

Eigentlich habe ich einige Leitsprüche, aber eines meiner liebsten ist folgender:

„Träume nicht dein Leben – lebe deine Träume“

10. Liest du selbst auch noch bzw. kommst du überhaupt noch dazu?

Ja, nur momentan habe ich mir ein Leseverbot auferlegt. Da ich das aktuelle Projekt so gut wie abgeschlossen habe, kann ich mich auch bald wieder in die Liege legen und lesen. Darauf freue ich mich schon jetzt, denn es gibt so viele tolle Autorenkollegen, so viele Geschichten, dass ein Leben leider dafür nicht ausreicht.

Wow, danke für deine so wundervollen und ausführlichen Antworten. Dem kann ich nicht mehr viel hinzufügen.

Eine abschließende Frage hätte ich dann doch noch:

Wie seid ihr, dein Autorenkollege und du, auf das Thema des Buches „Sinfonie der Lust“ gekommen? Flossen da eigene Erfahrungen mit ins Buch rein?

Frag mich mal etwas Leichteres. Wir haben virtuell unser beider Ideen in einen Topf geworfen und die Sinfonie der Lust wurde dabei geboren. Zu deiner anderen Frage möchte ich stellvertretende für uns beide folgendes antworten:

Autoren brauchen viel Fantasie,  müssen gut recherchieren können und brauchen ein wenig Erfahrung. Mehr werde ich darauf nicht antworten.

Vielen Dank Michaela, dass du mich so unterstützt und danke für das Interview.

Gruß Fay

●¸.•*¨Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¨*•.¸●

Auch ich bedanke  mich ganz herzlich bei dir, liebe Fay und freue mich schon heute auf weitere Zusammenarbeit mit dir und vor allem auf mehr Lesestoff von dir.

●¸.•*¨Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¨*•.¸●

Euch anderen möchte ich hier nun noch ein paar Informationen zu Fay selbst einstellen, damit ihr sie auch noch ein wenig näher kennen lernen könnt.

Fay aka Ayana

Fay’s Homepage

LovelyBooks

Amazonautorenseite

Facebook

unser Tourplan für euch

Damit ist nun für heute bei mir auch alles gesagt. Ja und wer nun hier einen lieben Kommentar da lässt oder eventuell sogar noch die eine oder auch andere Frage an die Autorin oder mich hat, schreibt dies doch bitte einfach in den Kommentar.

Morgen geht es dann erst einmal zu Carmens Bücherfreunden, lasst euch überraschen, wie sie den Tag für euch gestaltet hat.

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

12 Gedanken zu „Blogtour zu „Sinfonie der Lust“ – Tag 2“

    1. Hallo Heidi, klasse,

      dass du wieder bei mir bist. Ich hoffe, dir gefällt meine neue Blogbleibe genauso wie die davor.

      Ja, das ist ein etwas längerer Beitrag geworden 😂, aber ich wollte eben auch viel unterbringen. Ja und vielleicht fällt dir ja, nach dem du alles verdaut hast, auch noch eine Frage ein. Dann immer her damit.

      Grüßle Ela

    1. Ja, dass stimmt. Ist auch ein anderen Anbieter und ich hoste nun selbst (Datenschutz wegen). Ich musste mich auch erst einmal mit dem Dashboard auseinandersetzen. Aber nun geht es.

  1. Hallo 😊
    Danke Tür das tolle Interview. Für mich war es sehr informativ, da ich die Fay noch gar nicht kannte und das an dem Pseudonym zwei Autoren arbeiten 😊
    Vielen Dank 😍
    LG Stefanie

    1. Hallo Stefanie,

      herzlich willkommen bei mir und ich freue mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat und du dadurch eine weitere Autorin kennengelernt hast.

      Grüßle Ela

  2. Wow was für ein tolles Interview 😍 ich mag erotische Romane und vielleicht hab ich bei dem einen Gewinnspiel Glück wenn nicht muss ich es trotzdem irgendwie haben 😍

  3. Hallo,

    das Interview war interessant geschrieben und ich mußte festestellen das wir im gleichen Jahr geboren sind.Das Buch kommt mir bekannt vor, da ich öfters mal erotische Bücher lese. Bin schon gespannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.