Blogtour: SKOUTZ-Thriller-Thementag-Resümee

Nun ist der erste SKOUTZ-Thementag leider wieder vorbei, doch bevor er in der Versenkung verschwindet, möchte ich ihn heute noch mal kurz aufleben lassen und alle Fragen für euch, im Hinblick auf das Buch, mit dem ich teilgenommen habe, beantworten. Mal sehen wie ich es hinbekomme…

01.02. (Miss Pumkin reads) – Hast du, nachdem du den Klappentext gelesen hast, genau solch eine Story erwartet? Oder ist der Klappentext nicht gut gewählt? 

Ich bin wie das Kind zur Jungfrau dazu gekommen. Deshalb war mir auch erst nicht klar, was auf mich zukommen würde. Umso mehr war ich dann positiv überrascht . War ich doch gerade auf Reha und die Sozialarbeiterin der Einrichtung ist die Autorin des Buches. Sie hat dort eine Lesung gehalten und so kamen wir auch ins Gespräch. Ich habe sogar noch das ursprüngliche alte Cover auf meiner TB-Ausgabe. 

02.02 (Michaela Harich) – Setting: Wo spielt die Geschichte? Würden sie auch funktionieren, wenn man den Ort mit einem Ort der anderen Bücher durchmischt?  

Viele Geschichten kann man auch an andere Orte verpflanzen und auch wieder nicht. Ich denke, es kommt ganz auf die jeweilige Geschichte an.

Die Geschichte in meinem Buch spielt in Lübeck und Umgebung. Ich denke, man könnte sie aber durch aus auch in einer anderen Stadt ansiedeln. Das würde genau so funktionieren.

03.02. (Enyas Welt) – Stell uns deinen Hauptprotagonisten vor. Wer ist er, was macht er, was weiß man von ihm? 

Mein Hauptprotagonist ist der ermittelnde Kommissar. Ja und wie soll es sein, er hat so sein Päckchen zu tragen. Im Laufe der Geschichte bekommt man über ihn einige Informationen zu seinem Leben und eben nicht nur zu seiner Arbeit als Kommissar.

04.02. (bei mir) –  Erzähle mehr über das Opfer! 

Es ist nicht einfach etwas über die Opfer zu sagen und dabei nicht gleich zu spoilern. Denn im Grunde sind in diesem Buch Opfer und auch Täter schon mal zu verwechseln. Dennoch kann ich soviel sagen, man leidet mit ihnen. Man kommt ihnen auch nahe und dann wieder nicht. Auf keinen Fall sind sie namenlose Komparsen.

05.02. (Charleens Traumbibliothek) – Gib ein kurzes Zitat aus deiner liebsten Buchstelle wieder.

Das ist Ihre Frage? 

Warum die Männer sterben mussten?

Das liegt doch auf der Hand. 

Und wenn Sie mir zugehört haben,

dann wissen Sie das längst.

Bei allem Respekt. Aber wissen Sie, was ich glaube?

Sie nehmen das Spiel gar nicht ernst!

Ich hoffe, euch hat der Thementag auch so viel Spaß gemacht wie mir. Auf jeden Fall freue ich mich schon auf den Nächsten bei SKOUTZ. 

Grüßle eure Ela

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

4 Gedanken zu „Blogtour: SKOUTZ-Thriller-Thementag-Resümee“

  1. Mir hat es auch viel Spaß gemacht! Ich bin auch sicher beim nächsten Thementag wieder dabei! Man lernt halt gleichzeitig gleich 4 andere Bücher kennen. Oder mehr! Vielen Dank!

  2. Hallo liebe Ela,

    solche Aktionen sind für den normalen Leser/Leserin immer eine Bereicherung.
    Danke deshalb für Alles wieder einmal…..LG…Karin..

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.