Rückblick April 2020

Dann will ich euch doch einen kleinen Einblick in den April 2020.

Was soll ich euch darüber viel erzählen? Wie bei euch sicherlich auch, hatte uns doch der Virus und seine damit verbundenen Auswirkungen so ziemlich im Griff. Dennoch durfte Junior ab dem 27. April wieder zur Schule und darüber war er (wirklich) sehr froh. Damit kam ein bisschen Normalität auch für ihn wieder auf. Natürlich mussten sie während der Pausen penibel auf Abstand und Gesichtsschutz achten, aber in der 11. Klasse sollte man es von den Schülern auch erwarten können. Auch der Seebär war zwischenzeitlich immer mal wieder im Dienst. In seiner Abteilung haben sie sich den Dienst im Büro ja auf alle drei aufgeteilt. Stets der, der gerade Bereitschaft hat, der sitzt währenddessen im Büro, die beiden anderen machen Homeoffice. Ja und ich bin brav weiterhin zweimal die Woche bei meinen „Alten“ putzen gewesen.

ein Klick zum Blog

Auch auf meinen kleinen Blog, möchte ich euch auf ein paar Beiträge von mir aufmerksam machen:

Unteranderem habe ich bei einer meiner Autorinnen ein echt sinnvolles eBook gefunden, welches sie über ihre Homepage anbietet. Doch lest einfach selbst mal, bei wem das ist und was es ist.

Und dann war ja auch noch Ostern im April, an besagtem Wochenende haben mein Seebär, unsere Hundemädchen Shari und ich, einen wundervollen Spaziergang durch die Rostocker Heide gemacht. Wer gerne die Fotos dazu sehen möchte, der schaut doch einfach mal hier vorbei.

Außerdem habe ich bei einer wundervollen Aktion für Krebspatienten mitgemacht und im April ein wundervolles Wohlfühlpaket erhalten.

Natürlich habe ich auch wieder gelesen und meine Rezensionen findet ihr ebenfalls alle auf meinem Blog. Auf euch und eure lieben Kommentare freue ich mich jetzt schon.

Damit war dann auch der April um und ein weitere Monat im Pandemiemodus. Dennoch machen wir das Beste daraus und lasst uns gemeinsam daraus unseren eigenen Nutzen ziehen. Zurück zu uns und unserer Familie und weniger Stress und Überfluss.

Bleibt gesund und, soweit möglich, daheim!

Grüßle eure Ela (Mama)