12 x 12 Challenge – Du und deine Gesundheit

Button

Okay, der Monat April ist nur noch wenige Stunden, dennoch, auch wenn ich echt überöegen musste, kommt hier mein neues Thema für meine kleine Challenge. Mein Beitrag dazu wird heute zwar nicht sehr lang, doch ich denke dennoch aussagekräftig genug.

Dann will ich Euch doch mal das neue Thema sagen …

ᗪᗴᑎK ᗩᑎ ᗪIᑕᕼ ᑌᑎᗪ ᗪᗴIᑎᗴ ᘜᗴᔕᑌᑎᗪᕼᗴIT

Sagen wir es mal so, so einfach ist das nicht immer, auch wenn es das sein sollte. Denn wem nützten wir, wenn es uns gesundheitlich, oder auch so, nicht gut geht. Genau deshalb arbeite ich daran, dass ich auf mich und meinen Körper höre. Gerade meine Krebsdiagnose hat mir gezeigt, wie schnell man krank werden kann. Auf der Reha habe ich dazu auch etliches gehört. Eines jener Dinge, die ich mir immer wieder ins Gedächtnis rufe, ist, dass ich meine …

ᗰᗴ-TIᗰᗴ

… nehme. Wir bekamen auf der Reha einen wirklich tollen Tipp dazu, den ich gerne an Euch weiter gebe.

Damit man seine Ich-Zeit auch wirklich nimmt, soll man sich diese doch einfach in seinen Kalender eintragen. Manch einer hat sicherlich seinen virtuellen Kalender (dem auf dem Smartphone) mit seinem Partner geteilt. Also nutzt doch einfach diesen dazu, um ihm zu zeigen, wann Du eben deine kleine Auszeit nimmst. Egal wie lange diese zeitlich ist, hier meinte man, reicht ja schon mal eine halbe Stunde, Hauptsache man nimmt sich diese Zeit für sich. 

Das sollte dann auch das Umfeld einfach akzeptieren. 

Denn nur so, kann man für sich wieder Kraft schöpfen und auch funktionieren.

In diesem Sinne geh ich gleich mal in meine …

ᗰᗴ-TIᗰᗴ

… und genieße diese für mich ganz alleine.

Euch wünsche ich ein tolles Wochenende und vielleicht mag ja wer von Euch bei meiner Challenge mitmachen und bei sich dazu was schreiben. Ja vielleicht mag auch unter diesem Beitrag wer mir seine Gedanken schenken. Bis dahin, genießt das Leben und bleibt gesund.

Grüßle eure Ela 

Weltfrauentag und meine erste Begegnung damit

Heute wünsche ich uns Mädels einen wundervollen Weltfrauentag.

Naja, im Grunde braucht es ja einen solchen Tag nicht. So wie es auf den Herren-, Mutter-, Vater- und Kindertag nicht braucht. Dennoch finde ich es schön, dass eben solche Tage im Jahr begangen werden. Damit wir uns alle an unsere Lieben noch ein klein wenig mehr erinnern. 

Den Frauentag kannte ich bis vor knapp 19 Jahren gar nicht. Bin ich doch ein „Wessikind“ und wir hatten/haben es eher mit dem Muttertag. Nach dem es uns in den Osten Deutschlands verschlug, kam ich damit nun in Berührung. 

Meine erste Berührung mit diesem Tag hatte ich, wie geschrieben, vor knapp 19 Jahren, als ich in unserem Einkaufzentrum war und mir dort von einem jungen Mann auf einmal eine Rose überreicht wurde. Ich muss wohl echt dämlich geguckt haben, er schmunzelte über meine Irritation und erklärte mir dann aber wie ich dazu kam.

Um eine Röschen reicher und wieder etwas dazu gelerntem, fuhr ich nach Hause und habe das Röschen einfach nur genossen.

Wer von meinen Lesern kannte denn schon immer diesen Tag und wer erst nach der Wende? Bin mal gespannt, wer das so ist.

Aber mal nebenbei …

ᗩᑌᖴ ᗴIᑎᗴᑎ ᗯᑌᑎᗪᗴᖇᐯOᒪᒪᗴᑎ ᖴᖇᗩᑌᗴᑎTᗩᘜ.

Grüßle eure Ela 

Was wünscht du dir zu Weihnachten und wo ist bloß der Respekt hin?

Heute fragte jemand, was ich mir denn zu Weihnachten in diesem Jahr wünsche. 

Im Grunde nicht viel. 

Gesundheit (für mich und meine Liebe), Stressfreiheit und ganz dringend: 

Das wir uns alle, wieder mehr Respekt entgegen bringen. 

Denn der ist leider flöten gegangen. Jeder ist nur noch auf Krawall gebürstet. Niemand hört seinem Gegenüber richtig zu. Nur noch direkt angreifen, eben NULL RESPEKT! 

Deshalb plädiere ich für mehr ᖇᗴᔕᑭᗴKT!!!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen wundervollen 2. Advent.

Grüßle Ela 

Erst Krebsdiagnose und Sprunggelenksfraktur und dann Selbstständigkeit

Okay, gerade Geburtstag gehabt und da dachte ich mir, ich erzähl euch doch mal, warum es so ruhig hier derzeit ist.

Also, dass ich Dussel mir mein rechtes Sprunggelenk gebrochen hatte im Sommer, dass wisst ihr ja wohl noch. War echt total tollpatschig, aber das nur nebensächlich.

Als, da ich nicht wirklich abschätzen kann, wann ich wieder voll mit meiner Putzstelle anfangen kann, haben mein Mann und ich überlegt, was ich tun könnte/sollte. Denn so eine Heilung bei einer Sprunggelenksfraktur ist echt langwierig. Ja und Hamburger Model, also täglich wenige Stunden arbeiten gehen, geht bei mir nicht. Ich bin Minijobbler und da muss ich sofort voll einsetzbar sein. Naja und ewig will ich nun auch nicht putzen. 

Also kam uns die Idee, ich mache mich selbstständig. Gelernt habe ich Bürokauffrau und damit lässt sich ja was anfangen. Auch bin ich super gerne in Social Media unterwegs. 

Na und dann lese ich halt echt viel. Warum also nicht einfach daraus was zaubern? Ich mache mich damit, ab 1. November 2021, selbstständig in Büromanagment, Marketing und Tester für Produkte und Dienstleistungen.

Meinen Minijob habe ich gekündigt und Gewerbe ist angemeldet. Nun bin ich mal gespannt, wie es sich anlässt. Meine ersten Kunden habe ich bereits, da ich ja schon eine Weile, nebenbei für einen Autorenservice in Social Media tätig bin. 

Einiges ist natürlich vorher noch zu tun und deshalb werde ich die Tage genau dafür noch eine kleine Seite basteln. Sobald diese steht, bekommt ihr natürlich Bescheid und den Link von mir.

Es ist echt schon eigenartig, da muss ich erst krank werden (Brustkrebs) und mir dann auch noch was brechen, damit ich mir meinen Traum verwirkliche.

Grüßle eure Ela