Blümchen war wandern in der sächsischen Schweiz

Nun ist der wundervolle Urlaub auch schon wieder 1 ½ Wochen um, doch ich möchte euch hier ein paar Impressionen davon zeigen.

Am 7. Juli 2019 sind wir gegen 9 Uhr in Richtung Bad Schandau unterwegs gewesen. Im Großen und Ganzen war die Fahrt recht ruhig. Okay unser Hundemädchen Shari fährt leider nicht sehr gerne Auto (deshalb meinte mein Seebär, wir brauchen einen Bus, damit sein Mädchen Platz hat *lol, hat aber auch nicht viel gebracht) und ich kann scheinbar längere Strecken auf der Rückbank nicht mehr ab *heul. Die Hälfte der Fahrt habe ich nur gelegen, somit nicht viel von der Umgebung mitbekommen *schmoll. Aber was hilfst, mein Körper meinte wohl, nix mit hinten sitzen, sich um Hundine kümmern, vielleicht ein wenig lesen oder einfach aus dem Fenster sehen *grummel.

Angekommen in Bad Schandau, ging es einen ziemlich schmale und steilen Weg hoch zu unserer Ferienwohnung, Apartmenthaus Wartburg (unsere Zimmer waren die hier). Den „Tod“ fanden wir kurz vor unserer Unterkunft.

Dann will ich euch doch noch mal einiges an Fotos zeigen von unseren tollen Wanderungen. Den ersten Tag hieß es erst einmal unseren Ort und die direkte Umgebung erkunden…

Sogar einen Luchs haben wir gesehen, der hat unsere Shari ziemlich angefaucht, doch die hat sich davon nicht beeindrucken lassen *lach.

Am folge Tag hieß es dann rauf auf den Berg *lol und da haben wir ein tolles Haus gefunden. Es muss wohl mal ein Hotel mit Restaurant gewesen sein. Aber bei mir ging gleich, um es mit den Worten all der lieben Autoren, die ich schon kennenlernen durfte, zu sagen, das Plotbunny durch. Ist doch echt viele tolle gruselige Geschichten wert oder?

Unteranderem fanden wir an einem Grundstückseingang diese wundervollen Gargoyls und da konnte ich einfach nicht anders *grins.

Am Donnerstag (und leider unseren letzten Tag dort, da die Wetterfee es nicht gut mit uns meinte für die letzten Tage) sind wir dann gute neuen Stunden unterwegs gewesen. Nach dem Frühstück ging es für uns zum Fähranleger (ja dort gibt es sowas auch, Bad Schandau liegt ja direkt an der Elbe) und wir sind übergesetzt zum Bahnhof. Von dort fuhren wir dann nach Stadt Wehlen. Dort angekommen ging das Wandern auch schon los und zwar sehr steil aufwärts. Boah menno ich bin doch keine Bergziege *lol.

Unsere erste Station war die Bastei mit ihrer wundervollen Steinbrücke (die haben wir vor knapp drei Jahren das erste Mal besucht gehabt) und dort oben haben wir dann noch lecker gegessen (war ja unser Hochzeitstag).

Von dort oben ging es dann auf direktem Wege wieder zurück nach Bad Schandau, dort gab es zum Abschluss noch einen leckeren Eisbecher für jeden und für unsere Shari einen „Eimer“ Wasser. Die arme Maus war richtig platt und wir hatten runde Füße. Ja und die Ortsansässigen haben nur gelacht und mit den Köpfen geschüttelt. So machen wir es hier an der Ostsee auch. Die Touristen sind aber auch ein verrücktes Volk. Wir von der Ost- oder Nordsee fahren in die Berge und kraksel und die Bergleute liegen wie die Ölsardinen am Strand *lol. So macht es jedes Völkchen halt anders. Aber im Großen und Ganzen war es, obwohl wir abgebrochen haben und schon am Freitag statt am Sonntag wieder heim sind, da es die letzten Tage durch regnen sollte, ein wundervoller Urlaub.

Urlaubsimpressionen: ein rauf auf die Zugspitze bitte


Ja, ich habe euch gerade erste eine neue Buchrezension an den Kopf bzw. vor die Augen geworfen *lach. Doch ich möchte euch einfach mal zeigen, dass ich auch noch was anderes mache, als eben lesen *grins. 
Dieses Jahr waren wir auf dem höchsten Berg Deutschlands. Genau, wir sind auf die Zugspitze gefahren. Ja und das im Sommer *lol. Wir sind halt keine Wintersportler, wir lieben eben die Wärme und gehen dann eben einfach wandern. Okay, dat Elchen ist darin echt nicht die Beste. Aber ich kann immerhin sagen, ich war oben *stolzaufmichbin. 
Doch mal von Anfang an, wir sind also gleich zum Start der Sommerferien in Richtung Grainau. Denn dort haben wir uns eine Ferienwohnung gemietet. Wir waren im Peterhof, den können wir einfach nur wärmstens empfehlen. Sehr familiär und vor allem durfte unser Hundemädchen dort auch mit rein. Sie hatte dort sogar gleich einen Freund gefunden, der Hofhund Luis. Ein süßer Goldi-Rüde, einfach zum Knutschen. Ach und wen  es interessiert, wir hatten dort Wohnung 2*lach.

Blick von Grainau auf die zwei Waxensteine, der große und der kleine

Wir sind zu einer echt unmenschlichen Zeit losgefahren, um 3 Uhr morgens. Aber das war auch gut so, denn somit sind wir doch recht weit gekommen, bevor uns dann der Berufsverkehr in die Quere kam.
Süßer Holzmann
Ja und damit ihr euch einen kleinen Eindruck machen könnt, was wir so dort gesehen haben, hab ich hier mal ein paar Bilder für euch.
der Eibsee

Schloß Linderhof

Blick vom Alpspitz

Schnee im August ☺

Kreuz Zupspitze

Unendliche Weiten…

 Es war ein wundervolle und sehr erholsamer Urlaub, doch nochmal direkt da rauf möchte ich nicht mehr. Ich bin froh, dass ich da heil runter gekommen bin. Denn leider hatte mich dann doch an einem Tag mein Kopf dermasen zu schaffen gemacht und ich musste doch echt zweimal auf meinem Hosenboden den Berg runter. Es ging leider nicht mehr, einfach zu steil und zu viel Geröl für mich. Ich habe mir leider einfach die schlimmsten Szenarien ausgemalt und da ging dann nichts mehr. Bin halt doch ein Flachlandtiroler und das obwohl ich doch gebürtiger Fränkin bin. Wenn das meine Eltern hören würden…ups, die lesen ja mit. Mist, nun wissen die ja doch *lol.

sonniger Spaziergang

Guten Morgen zusammen und vor allem einen super Start in die neue Woche wünsche ich euch.

Ja und schon ist ein wirklich sonniges Wochenende um und wir haben es genossen, aber so was von… Gestern musste ich einfach mal wieder Fotos machen auf unserem, knapp 2 1/2 Stunden langen Spaziergang mit unsere kleinen Ziege. Herrlich war es, sag ich euch, die Sonne hat soooooooo schön gelacht, da bringt es echt spass durch den Wald zu laufen.

 photo spazieren3_zpsde5b32ec.jpg

 photo spazieren1_zps34299b41.jpg

Schaut euch mal die Spur an, die haben wir dabei gefunden und wissen leider echt nicht von wem die sein könnte. Für Hundespuren sind die eindeutig zu groß…

 photo spur_zps8a90a7dc.jpg

Naja, vielleicht finden wir es ja noch heraus, bis dahin habt eine traumhafte Woche, wir genießen auf jeden Fall mal die Herbstferien.

Badenixe

Und damit möchte ich euch einfach mal einen super Start in die neue Woche wünschen und euch von unserem tollen sonnigen Wochenende berichten. Wir waren mit unserer kleinen Shari nun endlich auf unserer Hundewiese. So etwas hat unsere Stadt extra für Hunde und ihre Besitzer eingerichtet, klasse sag ich euch. Dort können die Hunde nach herzenslust tollen und toben. Das Gelände ist recht weitläufig und mit einem hohen Zaun eingefasst und in der Mitte (ungefähr) ist sogar ein Gewässer. OK zu Zeit eher eine Schlammkuhle, aber das macht dem Spaß für die Vierbeiner ja nichts aus. Unsere Ziege hat jedenfalls ihren vollen Spaß gehabt.

 photo badenixe_zpsc8dd5261.jpg

Abends war die Kleine dann so platt, dass sie sofort, schon fast im Stehen, einschlief. Herrlich so ein Tobetag, nach der Hundewiese, ging es noch zu Freunden und deren Hund und dort tobte sie auch noch mal rum, kein Wunder also, dass sie anschließend mehr als platt war.

Geht nicht mehr


Heute erzähl ich euch mal wieder von unserem Hundemädchen Shari. Nun ist die kleine Ziege also schon 8 Monate alt und bereichert jeden Tag aufs Neue unser Leben. Nie wird es langweilige, immer ist was los oder sie macht einen drauf ☺. 

Als wir sie uns geholt haben, war von vorherein klar, dass wir sie auf jeden Fall ausräumen lassen werden, denn wir wollen keinen Hundenachwuchs, dafür gibt es einfach zu viele Hunde die ein Zuhause suchen und wir möchten nicht nachher ihre Kinder, die wir nicht loswerden in eines der überfüllten Tierheime bringen. So haben wir uns also zu diesem Schritt entschlossen, zumal wir bei uns in der direkten Umgebung genügend willige Rüden haben und die müssen nun echt nicht leiden. Der Termin für ihre Kastration war nun vor gut zwei Wochen und unsere Motte hat alles richtig super überstanden, sie wollte (laut unserem Tierarzt) schon kurz nach der OP, direkt vom OP-Tisch runter, mit ihm wieder spielen. Sie hat irgendwie nicht wirklich mitbekommen, dass da was war ☺. Unser Tierarzt ist super zufrieden mit ihr, sie hat ein sehr gutes Heilfleisch und auch ihr Muskelaufbau und alles innen drinnen ist perfekt. Er meinte noch zu uns, mit einem Schmunzeln im Gesicht, na da haben sie sich ja ein Energiebündel angelacht. Und was für eines, Leute, ist echt nicht einfach gewesen, die ersten Tage unsere Shari davon zu überzeugen, dass sie noch ein wenig ruhig bleiben muss. Nicht toben, springen und vor allem Leinenpflicht, nicht das sie noch irgendeine Modderkuhle ins Visier nimmt und rein springt. Aber nun ist alles soweit gut und es darf wieder getollt werden und so liebenswürde durchgeknallt wie unsere Ziege ist, wird das auch in vollen Zügen genossen.

In diesem Sinne, euch und uns allen ein wundervolles (Tobe-)Wochenende.

 

 

Wasserski und Hundeschwimmen


So da bin ich dann heute doch noch mal und möchte euch, auch wenn es schon etwas später am Tag ist, noch einen super tollen und sonnigen Start in die neue Woche wünschen. Ich habe heute richtig gut was weg geschafft, bin stolz auf mich *klopfaufdieschulter und nun möchte ich euch noch eben von unserem Samstagsausflug zur Wasserskianlage in Körkwitzberichten. Diese wurde von der DLRG Landesjugend organisiert für einige umliegende Ortgruppen und unsere war auch dabei. Also hieß es am Samstag um 11:30 Uhr ab zur Anlage. Wir hatten echt mächtig glück mit dem Wetter, es wurde richtig warm (zeitweiße bis zu 28° Grad) und ich dachte noch, zieh mal lieber Jeans an, wer weiß ob es wirklich schön warm wird. Boah hab ich in der geschwitzt und das unterm Sonnenschirm. Die Anlage liegt in einer Senke und so kam dort auch nicht wirklich ein wenig Wind hin, dazu musste man dann doch mal ein wenig aufstehen. Toll war es auf jeden Fall, da hat sich das Schwitzen gelohnt und unser Hundemädchen Shari hatte auch gleich Unterricht dabei, sie musste dort ja eine Zeitlang ruhig unterm Tisch liegen. Leider kam ich dadurch nicht dazu Bilder zu machen und ob ich die gezeigt hätte, wäre eh noch die Frage gewesen, denn da hätte ich ja auch Personen drauf und ob die das so spaßig fänden sich in meinem Blog wieder zu finden? Nein lieber deren Privatsphäre schützen und die Bilder nicht zeigen. Meine Männer haben beide die Wasserskianlage ausprobiert, ich nicht, dazu habe ich viel zu viel Schiss davor. Mein Großer ist jedoch nur so knappe 5 m weit gekommen und unser Zwerg Nase hat erst die Ski ausprobiert, wurde beim ersten Mal direkt, ohne Ski, quer über die Startrampe geschleift. Nach einem weiteren Versuch mit Ski ist er dann auf Knieboard umgestiegen und das ging dann deutlich besser. Es hat beiden mächtig Spaß gemacht und für mich und unser Hundemädchen war es ebenfalls ein toller Samstag. 

Wer die Anlage doch sehen will, der geht einfach mal an den Anfang meines Beitrages, dort habe ich den Link hinterlegt. 

Für unser Shari war es nun nicht nur still liegen, nein, sie hat dort einen Freund gefunden, einen 13 Monate alten Labrador-Rüden, mit dem konnte sie so richtig ausgiebig toben. Dazu ging es auf den Parkplatz, dort waren genügend Grünflächen und ein separater Zugang zum See. Die Beiden dort runter und platsch ☺, unsere Kleine merkte auf einmal da fehlt doch der Untergrund und kurz Panik und doch gemerkt, sie kann schwimmen. Damit war das dann auch klar, Wasser ist zum Schwimmen da und wird damit auch zu genüge ausgekostet, herrlich. So gegen 16 Uhr haben wir dann wieder eingepackt und zuhause waren wir dann alle total platt und sooooooo schön müde.

Holzlieferung von Xavier

Ja ich weiß, der Xavier ist nun schon einige Zeit wieder weg, aber er hat halt was da gelassen und da hatten und haben unsere Fortsarbeiter in diesem Jahr so einiges zu tun. Bei unseren Waldspaziergängen sind wir nun stets solche Wände.

 photo holz1_zps23f5bd73.jpg

Da hat man dann irgendwie schon das gefühl, man hat ein Brett vor dem Kopf oder? Und damit ihr euch noch ein weiters Bild machen könnt, so sieht es nun wirklich immer wieder am Wegesrand unserer Waldrunde aus, jede Menge Stapel…

 photo holz2_zpsb7dbd6d5.jpg

Mal sehen, was der Herbst dann noch so bringt und ob da noch mehr Bäume ihr Leben lassen müssen. Hier jedenfalls sind etliche umgeknickt und nicht alle werden so schön aufgestapelt, das Fortamt lässt auch etliche liegen für die Tiere. Sieht also noch recht chaotisch bei uns im Wald aus, aber das wird schon wieder und so ist es nun einmal, wenn das Wetter sich seinen Weg sucht und findet.