Impfschutz, online Workshop, Tierarzt und virtuelle Treffen – so sah mein November aus

Button

Damit ist also auch der November Geschichte, es ist zwar nicht viel passiert, doch erzählenswert ist es dennoch. Doch lasst uns erst einmal zum Wichtiges eines jeden Monatsanfang kommen …

ᗴIGᗴᑎᗴ ᐯOᖇSOᖇGᗴ

Mädels und natürlich auch Jungs, wie an jedem ersten eines Monats, so lege ich auch euch auch heute wieder die eigene Vorsorge eurer Brüste nahe. Tastet diese ab und solltet ihr etwas fühlen, bei dem ihr unsicher seid, ob das normal ist, dann lasst es unbedingt durch euren Arzt abklären.

#gibachtaufdich

IᗰᑭᖴSᑕᕼᑌTZ ᗩᑌᖴGᗴᖴᖇISᑕᕼT

Impfen Icon Spritze

Und wieder war es soweit, wie schon viele Jahre zuvor, war ich auch in diesem Jahr wieder zur Grippeschutzimpfung. Für mich eine jener Impfungen, die ich sehr wichtig ansehe und sie auch wahrnehme. Dies ist jedoch meine Meinung. Jeder soll für sich entscheiden, ob und wogegen/wofür er/sie sich impfen lässt. 

#bleibgesund

OᑎᒪIᑎᗴ ᗯOᖇKSᕼOᑭ

Laptop Icon

Damit habe ich endlich, mal wieder, an einem wirklich informativen online Workshop teilgenommen. Es ging um Zeit- und Energiediebe und wie man diese entdeckt und eliminiert. Ich kann aus diesem Workshop einiges für mich ziehen, auch wenn ich immer wieder daran arbeiten muss. Doch wer muss das nicht?

TIᗴᖇᗩᖇZT 

Leider mussten wir mit unserer süßen Fellnase Shari im November zum Tierarzt. Es ging nicht anders, denn wir mussten etwas abklären lassen. Sie hatte schon einige Zeit ständig ihre Ohren geschüttelt und deshalb fingen wir an, diese zu kontrollieren. Dabei sahen wir, dass diese ziemlich dreckig (schwarz) waren. Mein Seebär hat diese vorsichtig mit einem Wattestäbchen gesäubert. Jedoch änderte sich nichts daran, dass Mäusi ihre Ohren schüttelte, so entschlossen wir uns, dass wir zum Tierarzt mit ihr mussten.

unsere Shari

Der Tierarzt hat also ihre Ohren untersucht, was für sie, leider, nicht ganz schmerzfrei von statten ging. Er sah direkt, dass BEIDE Ohren total entzündet sind und so träufelte er ihr direkt noch in der Praxis die erste Ladung eines Antibiotikums in beide Ohren. Dabei musste er ziemlich weit, mit der Kanüle, in die Ohren rein, was unsere Shari nicht wirklich mochte und sie dabei weinte/jämmerlich fiepte. Das ging mir durch und durch, doch es ging halt nicht anders. Naja und was soll ich sagen? Unser Tierarzt meinte, dass müssen wir nun vierzehn Tage, jeden Tag, pro Ohr zwei Hübe und anschließend einmassieren, machen. Wie gruselig, aber wir wollen ja, dass es ihren Ohren schnell besser geht.

Nach den vierzehn Tagen, waren wir zur Kontrolle. Soweit hat das Medikament angeschlagen, jedoch mussten wir noch ein weiteres Mittel, für weitere vierzehn Tage mitnehmen. Aber es wurde von mal zu mal besser. 

Und nun sind wir so gut wie durch mit der Behandlung. Im Januar sind wir zu einem weiteren Kontrolltermin und hoffen, dass diese fiesen Bakterien, die sich in ihren Ohren festgesetzt hatten und zu dieser Entzündung führten, nicht wiederkehren. Drückt uns bzw unserem Hundemädchen mal die Daumen.

ᐯIᖇTᑌᗴᒪᒪᗴ Tᖇᗴᖴᖴᗴᑎ

Endlich konnte ich meine Sprotten mal wieder sehen, jedoch nur virtuell. Im vergangenen Monat fand wieder ein virtuelles Treffen statt und da war auch ich wieder mit am Start. Schön war’s und lustig war’s. Auch wurde über einen virtuellen Termin, eine Woche später, erzählt. Welche ich mir auch angetan habe. Dort ging es um Neben- und Nachwirkungen der Krebserkrankung/Therapie. Das treffen war super informativ und ich habe viel gelernt und Neues erfahren.

 ᗰᗴIᑎ ᗷᑌᑕᕼᖇᗴGᗩᒪ

Das Jahr rennt und auch wenn ich lange nicht so viel gelesen habe, wie ich wollte, so habe ich dennoch auch im November einige tolle Geschichten lesen dürfen. Einige der Bücher habe ich euch auch vorgestellt und eines bin ich euch noch schuldig, doch das kommt diese Woche noch, versprochen. Auch liegen hier jede Menge tolle weitere Geschichten, die gelesen werden wollen.

ᕼᗩᒪᒪO ᗪᗴZᗴᗰᗷᗴᖇ

Ja und damit sind wir dann also im letzten Monat des Jahres 2022. Viel ist bisher passiert und einiges wird noch geschehen. Eines kann ich euch schon heute verraten und zwar, dass es wieder einen Jahresrückblog* geben wird. Denn die liebe Judith von Sympatexter* hat auch in diesem Jahr wieder ihre wunder Aktion #Jahresrückblog2022 und ich mach wieder mit. Also seid gespannt!

Ich hoffe, dass ihr mir weiter folgt und vielleicht mögt ihr ja auch mal unter dem einen und auch anderen meiner Beiträge kommentieren. Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt darauf, mich mit euch zu unterhalten.

Bis dahin, habt es schön bei allem was ihr macht und was geschieht.

Grüßle eure Ela

Was für ein August – Monatsrückblick

Button



Damit ist nun auch der August schon wieder um. Mensch, was rennt die Zeit, oder kommt nur mir das so vor? Was soll’s, ich schau mal, was im vergangenen Monat so los war.

ᘔᑌᗴᖇᔕT ᗪᗩᔕ ᗯIᑕᕼTIᘜᔕTᗴ

Ach was, ich hab vorher noch was zu sagen. Ihr kennt das Spielchen ja schon, oder? Genau …

Mädels, und auch Jungs, denkt daran, es ist der 1. des Monats und das bedeutet, tastet eure Brüste ab!!!

So, damit wäre das auch erledigt. 

ᒪᗩᑌᖴ Iᑎᔕ ᒪᗴᗷᗴᑎ

Über die Kieler Brustkrebssprotten kam ich dazu, auch einmal am Lauf ins Leben teilzunehmen. ich war zwar nicht Vorort, in Kiel, aber ich habe individuell mitgemacht.

Mein “Lauf ins Leben“ mit Shari durch die Rostocker Heide.

ᗪᗴᖇ ᗩᑌᘜᑌᔕT ᗯᗩᖇ ᕼᗴIᔕᔕ ᑌᑎᗪ …

Wie wohl in weiten Teilen Deutschlands auch, war der August durchweg ziemlich heiß. Doch bevor die Hitzewelle auch den Nordosten erreicht hatte, mussten wir doch etwas warten. Während ich mitbekam, dass viele so ziemlich am Stöhnen waren, war es hier auch Anfang August noch recht frisch. Nein, kalt nicht, aber sommerlich auch nicht wirklich. Doch als dann auch hier die Hitze ankam, da war es dann doch, wie man so schön Neudeutsch sagt, too mutch. 

Shari in ihrem Pool!

Ich liebe zwar die Sonne, aber leider kann ich die hohen Temperaturen, so ab 29/30 Grad und aufwärts, kann ich leider kreislauftechnisch nicht so gut ab. Gut, dass wir dann doch ein paar schattige Plätze im Garten habe. Sogar solche, wo auch etwas Wind hinkommt. So habe ich die Hitze zwischen kühler Wohnung und schattigem Plätzchen im Garten sehr genossen. 

Nach einer Weile war es dann auch mir zu viel. Gerade als ich meine Pflanzen so angesehen habe. Die brauchten dringend das kühle Nass von oben. Ja und dann, vor knapp sechs Tagen, kam dann das erlösende Nass. Und wie. Mit viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel, ja sehr viiiiiiiiiiiiiiiel Nass von oben. Die Natur hat es gedankt.

Die Erlösung von oben, wenn auch etwas zu dolle.

Das war der August, aber nicht nur …

ᗯᗴᑎᑎ ᗪᗩᔕ ᕼᗩᑎᗪY KᒪIᑎᘜᗴᒪT

Anfang des Monats klingelte mein Handy. Okay, das ist jetzt nicht ungewöhnlich, es klingelt schon mal 🤣. Oh ja, das kann es wirklich 🤣. Ne, das was ich erzählen will ist, dass ich, mal wieder, nicht schnell genug war und nur noch sah, dass mein Papa es über WhatsApp versucht hatte. 

Ja, auch das ist nichts aufregendes. Naja, ist es schon, da mein Papa nicht mehr so viel telefoniert. Aber zurück zum Klingeln. Da ich ja nun zu spät war, habe ich zurück gerufen. Und nun ratet mal, was mein Papa von mir wollte? Okay, ich bin mal nicht so. Er wollte mir nur sagen, dass ich nicht vergessen solle, dass Mama bald Geburtstag hat. Awwwwwww, das war so süß und total lieb. Und natürlich hab ich es nicht vergessen!

Iᑕᕼ ᒪIᗴᗷᗴ ᑭOᔕTKᗩᖇTᗴᑎ

Da passt noch ‘ne Menge dran 😜.

Hab ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich Postkarten total gerne mag? Also nicht das ich diese sammel. Nein, ich bekomme super gerne welche. Ich habe da so einen Spleen und sammel sie nur für ein Jahr. Alle, die ich, bzw. wir, bekommen, werden, für jeden sichtbar an unserer Küchentür aufgehängt. Erst im neuen Jahr, am 01. Januar, kommen die wieder ab. 

Und nun meinte meine Seebär Anfang Augusts, dass meine „Mädels“ dieses Jahr echt nachlassen 🤣. Na, dass lass ich denen ja nicht nachsagen und so habe ich einfach einen Aufruf gestartet und nun flattern immer wieder neue tolle Postkarten bei uns rein. Die Tür füllt sich wieder, wie schön. Vielen lieben Dank auch hier nochmal euch allen.

ᔕTᗩᑭᗴᒪᒪᗩᑌᖴ ᑌᑎᗪ ᘜᖇIᒪᒪᕼᗩ̈ᑎᗪᒪᗴ


Wir haben uns, als die Sonne so schön gelacht hat, unser erstes Händle gegrillt. Da unser Gasgrill dafür so eine tolle Vorrichtung hat, war das echt ziemlich simpel. Es war super lecker und kann ich echt nur empfehlen.


Im vergangenen Jahr hat mein Seebär seinen lang gehegten Traum erfüllt und einmal, selbst ein Boot, einen sogenannten PD Racer*, gebaut. Ja und dies ist dann in diesem Jahr fertig geworden und hatte Mitte des Monat Stapellauf.  Diesen habe ich mit meine. handy aufgenommen. Aber schaut einfach selbst mal.

Stapellauf im Hafen von Ribnitz

ᖴᗴᔕTIᐯᗩᒪ ᑌᑎᗪ ᑕOᖇOᑎᗩᑌ̈ᗷᗴᖇᖴᗩᒪᒪ

Wie jedes Jahr, so Corona* da keinen Strich durch gemacht hat, war auch diese Jahr wieder Pangea* und unser Junior hat sich das dann auch mal, mit seinen Kumpels, angetan. Von Donnerstag bis Sonntag und kam, wer hätte es gedacht. 

Ein Mitbringsel hat Junior leider von dort mitgebracht. Und nein, er hat nicht hier geschrieen oder war gar unvorsichtig. Nein, es war klar, dass irgendwann irgendwer von uns auch mal Besuch vom C bekommt. Er hatte aber echt Glück gehabt. Ledigstem ein Tag, den er Müde verbracht hat. Ja und schon nach gut einer Woche zeigte der Teststreifen nichts mehr an. Auch ist der Kelch an meinem Seebären und mir vorbei gegangen. Haben uns aber auch gut von einander fern gehalten und Junior hat strickt FFP2-Maske getragen. Diese auch noch eine weitere Woche, obwohl er, laut Teststreifen, kein Corona mehr hatte. 

ᗩᑌᖴ Iᑎ ᗴIᑎᗴᑎ ᑎᗴᑌᗴᑎ ᗰOᑎᗩT

Damit ist also der August auch schon Geschichte und wir freuen uns auf einen wundervollen September. Mal sehen, was er uns bringt. Auf jeden Fall schon mal zwei tolle Termine (davon berichte ich euch zu gegebener Zeit) aber auch noch einige, die einfach sein müssen (gesundheitlich gesehen). Ansonsten sind wir einfach mal spontan.

Lasst uns also den neuen Monat genießen, egal was er uns bringt und wie das Wetter wird. Im Zweifel hab ich ja genügend Bücher 😂😂😂.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 4

Button


Ich bin richtig im Glückssucher-Fieber und total überwältigt von den bisherigen Übungen, die uns Nella von Zellenkarusell bei ihrer 10-Tage-Challenge so stellt.

#4. Glückssucher-Übung

Das heutige Motto lautete „Genussspaziergang – Rein in die Natur“

Na, die Aufgabe liegt mir doch, dachte ich heute morgen, als ich die Mail von Nella bekam und las. Denn als Hundebesitzer ist man ja schließlich bei jedem Wind und Wetter draußen. 

So konnte ich, auch wenn das Wetter heute eher sparsam war/ist, auch gleich mal einige Fotos für euch machen. Denn wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen 😂. 

Heute früh gegen 7:30 Uhr.

Somit habe ich täglich meine Glücksmomente, von denen ich zehren kann und werde.

Viel schreibe ich nicht dazu, sondern stelle euch einfach mal einige Fotos von unserer Umgebung hier ein. So könnt ihr wenigstens virtuell mit Gassi gehen 🤣.

  • Hund
  • Natur
  • Hund
  • Natur
  • Natur
  • Natur
  • Natur
  • Hund

Ich hoffe, es hat euch ein wenig gefallen und ihr hattet dadurch auch einen kleinen Glücksmoment. Ich bin jetzt mal gespannt, was morgen dran ist, bis dahin …

Grüßle eure Ela 

Wandern, wandern, wandern

Okay, unser Urlaub ist nun schon ein Weilchen um und wir bzw. ich habe auch schon wieder gearbeitet. Der Seebär hatte vor 1 1/2 Wochen eine Schnappfinger-OP und Junior beendet gerade seine Herbstferien. Trotzdem möchte ich euch noch kurz erzählen, wo der Seebär, Hundine und ich Urlaub gemacht haben. 

Nun fragt ihr euch bestimmt…und was war mit Junior? Naja, der hatte zu der Zeit Schule und wollte, als wir den Urlaub letztes Jahr geplant hatten, eh nicht mit. Mit fast 18 Jahren sollte er es ja auch schaffen, vor allem war es auch für ihn indirekt Urlaub. Urlaub von den Eltern 🤣🤣🤣.

Nach drei Tagen ging es weiter in den Taunus, nach Usingen. Die dortige Unterbringung war ein echter Schock. Wir kamen uns vor, wie in den frühen 60gern, obwohl wir zu dem Zeitpunkt noch nicht mal auf der Welt waren. Schaut euch mal die Fotos des Zimmers an 😱.

Da wir jedoch nur zum Schlafen da waren, konnte man es bedingt aushalten. Zu empfehlen ist die Unterkunft jedenfalls nicht. Dennoch haben wir die Umgebung uns angesehen. 

Auf den Weg in den Taunus, waren er noch am Kyffhäuser. Absolute sehenswert. Am Folgetag haben wir das Römer Kastell Saalburg bei Bad Homburg, den Feldberg in Schmitten besucht und anschließend waren wir dann auch noch im Freilichtmuseum Hessenpark. Das Wetter hat auch super mitgespielt und so konnten wir den Tag richtig genießen.

Nach zwei Übernachtungen und einem super schnellen Aufbruch, ging es dann direkt an die Mosel. Dort hat der Seebär uns eine Ferienwohnung in Bernkastel-Kues gemietet. Und was für eine, wow. Hier waren wir dann knappe fünf Tage und haben es voll genossen. Von unserer Dachterrasse konnten wir direkt auf die Mosel und rüber zur Burg Landshut sehen. Ja und genau in die Richtung hat es uns dann auch gezogen. 

Hier nun ein kleiner Einblick dessen, was wir alles dort gesehen haben.

Eine Kleinigkeit haben wir jedoch noch extra gemacht. Wir sind an einem Tag von unserer FeWo aus noch nach Trier gefahren und haben uns dort alles sehenswerte angesehen, wie z. B. die Porta Nigra. Ja und ich hatte noch die Möglichkeit eine Mitkämpferin dort kenne zu lernen. Wohnt doch die liebe Mary in der Nähe und wir haben uns in Trier getroffen. Es war zwar nur kurz, dafür aber herzlichen.r

So, damit habt ihr nun hoffentlich auch ein wenig „Urlaub“ machen können und seid nun stark für die nächsten Tage und Wochen, die da kommen mögen.

Grüßle eure Ela

Gemeinsamer Osterspaziergang

Ich habe mir da was ausgedacht und hoffe, euch damit die derzeitige Lage ein wenig zu versüßen. Denn da wir alle ja nun keinen wirklichen Urlaub machen können (Kontaktsperre), dachte ich mir, warum nehm ich euch nicht einfach mal mit, wenn wir in unserer Heimat unterwegs sind. 

Gesagt, getan und hier zeige ich euch einfach mal ein paar Fotos von unserem fast dreistündigen Spaziergang von gestern in der Rostocker Heide.

Ich hoffe, es hat euch ein wenig gefallen und ich darf euch hin und wieder mal mitnehmen. Denn hier ist so viel zu entdecken. Ja und vielleicht animiere ich euch ja dazu, irgendwann, wenn wir wieder dürfen, hier mal Urlaub zu machen. Denn mal ehrlich, man muss ja nicht immer ins Ausland fahren. Auch hier in Deutschland gibt es wundervolle Ecken, die entdeckt werden wollen.

da seht ihr unsere Shari und mich 🤣

Grüßle eure Ela

Blümchen war wandern in der sächsischen Schweiz

Nun ist der wundervolle Urlaub auch schon wieder 1 ½ Wochen um, doch ich möchte euch hier ein paar Impressionen davon zeigen.

Am 7. Juli 2019 sind wir gegen 9 Uhr in Richtung Bad Schandau unterwegs gewesen. Im Großen und Ganzen war die Fahrt recht ruhig. Okay unser Hundemädchen Shari fährt leider nicht sehr gerne Auto (deshalb meinte mein Seebär, wir brauchen einen Bus, damit sein Mädchen Platz hat *lol, hat aber auch nicht viel gebracht) und ich kann scheinbar längere Strecken auf der Rückbank nicht mehr ab *heul. Die Hälfte der Fahrt habe ich nur gelegen, somit nicht viel von der Umgebung mitbekommen *schmoll. Aber was hilfst, mein Körper meinte wohl, nix mit hinten sitzen, sich um Hundine kümmern, vielleicht ein wenig lesen oder einfach aus dem Fenster sehen *grummel.

Angekommen in Bad Schandau, ging es einen ziemlich schmale und steilen Weg hoch zu unserer Ferienwohnung, Apartmenthaus Wartburg (unsere Zimmer waren die hier). Den „Tod“ fanden wir kurz vor unserer Unterkunft.

Dann will ich euch doch noch mal einiges an Fotos zeigen von unseren tollen Wanderungen. Den ersten Tag hieß es erst einmal unseren Ort und die direkte Umgebung erkunden…

Sogar einen Luchs haben wir gesehen, der hat unsere Shari ziemlich angefaucht, doch die hat sich davon nicht beeindrucken lassen *lach.

Am folge Tag hieß es dann rauf auf den Berg *lol und da haben wir ein tolles Haus gefunden. Es muss wohl mal ein Hotel mit Restaurant gewesen sein. Aber bei mir ging gleich, um es mit den Worten all der lieben Autoren, die ich schon kennenlernen durfte, zu sagen, das Plotbunny durch. Ist doch echt viele tolle gruselige Geschichten wert oder?

Unteranderem fanden wir an einem Grundstückseingang diese wundervollen Gargoyls und da konnte ich einfach nicht anders *grins.

Am Donnerstag (und leider unseren letzten Tag dort, da die Wetterfee es nicht gut mit uns meinte für die letzten Tage) sind wir dann gute neuen Stunden unterwegs gewesen. Nach dem Frühstück ging es für uns zum Fähranleger (ja dort gibt es sowas auch, Bad Schandau liegt ja direkt an der Elbe) und wir sind übergesetzt zum Bahnhof. Von dort fuhren wir dann nach Stadt Wehlen. Dort angekommen ging das Wandern auch schon los und zwar sehr steil aufwärts. Boah menno ich bin doch keine Bergziege *lol.

Unsere erste Station war die Bastei mit ihrer wundervollen Steinbrücke (die haben wir vor knapp drei Jahren das erste Mal besucht gehabt) und dort oben haben wir dann noch lecker gegessen (war ja unser Hochzeitstag).

Von dort oben ging es dann auf direktem Wege wieder zurück nach Bad Schandau, dort gab es zum Abschluss noch einen leckeren Eisbecher für jeden und für unsere Shari einen „Eimer“ Wasser. Die arme Maus war richtig platt und wir hatten runde Füße. Ja und die Ortsansässigen haben nur gelacht und mit den Köpfen geschüttelt. So machen wir es hier an der Ostsee auch. Die Touristen sind aber auch ein verrücktes Volk. Wir von der Ost- oder Nordsee fahren in die Berge und kraksel und die Bergleute liegen wie die Ölsardinen am Strand *lol. So macht es jedes Völkchen halt anders. Aber im Großen und Ganzen war es, obwohl wir abgebrochen haben und schon am Freitag statt am Sonntag wieder heim sind, da es die letzten Tage durch regnen sollte, ein wundervoller Urlaub.

Urlaubsimpressionen: ein rauf auf die Zugspitze bitte


Ja, ich habe euch gerade erste eine neue Buchrezension an den Kopf bzw. vor die Augen geworfen *lach. Doch ich möchte euch einfach mal zeigen, dass ich auch noch was anderes mache, als eben lesen *grins. 
Dieses Jahr waren wir auf dem höchsten Berg Deutschlands. Genau, wir sind auf die Zugspitze gefahren. Ja und das im Sommer *lol. Wir sind halt keine Wintersportler, wir lieben eben die Wärme und gehen dann eben einfach wandern. Okay, dat Elchen ist darin echt nicht die Beste. Aber ich kann immerhin sagen, ich war oben *stolzaufmichbin. 
Doch mal von Anfang an, wir sind also gleich zum Start der Sommerferien in Richtung Grainau. Denn dort haben wir uns eine Ferienwohnung gemietet. Wir waren im Peterhof, den können wir einfach nur wärmstens empfehlen. Sehr familiär und vor allem durfte unser Hundemädchen dort auch mit rein. Sie hatte dort sogar gleich einen Freund gefunden, der Hofhund Luis. Ein süßer Goldi-Rüde, einfach zum Knutschen. Ach und wen  es interessiert, wir hatten dort Wohnung 2*lach.

Blick von Grainau auf die zwei Waxensteine, der große und der kleine

Wir sind zu einer echt unmenschlichen Zeit losgefahren, um 3 Uhr morgens. Aber das war auch gut so, denn somit sind wir doch recht weit gekommen, bevor uns dann der Berufsverkehr in die Quere kam.
Süßer Holzmann
Ja und damit ihr euch einen kleinen Eindruck machen könnt, was wir so dort gesehen haben, hab ich hier mal ein paar Bilder für euch.
der Eibsee

Schloß Linderhof

Blick vom Alpspitz

Schnee im August ☺

Kreuz Zupspitze

Unendliche Weiten…

 Es war ein wundervolle und sehr erholsamer Urlaub, doch nochmal direkt da rauf möchte ich nicht mehr. Ich bin froh, dass ich da heil runter gekommen bin. Denn leider hatte mich dann doch an einem Tag mein Kopf dermasen zu schaffen gemacht und ich musste doch echt zweimal auf meinem Hosenboden den Berg runter. Es ging leider nicht mehr, einfach zu steil und zu viel Geröl für mich. Ich habe mir leider einfach die schlimmsten Szenarien ausgemalt und da ging dann nichts mehr. Bin halt doch ein Flachlandtiroler und das obwohl ich doch gebürtiger Fränkin bin. Wenn das meine Eltern hören würden…ups, die lesen ja mit. Mist, nun wissen die ja doch *lol.

sonniger Spaziergang

Guten Morgen zusammen und vor allem einen super Start in die neue Woche wünsche ich euch.

Ja und schon ist ein wirklich sonniges Wochenende um und wir haben es genossen, aber so was von… Gestern musste ich einfach mal wieder Fotos machen auf unserem, knapp 2 1/2 Stunden langen Spaziergang mit unsere kleinen Ziege. Herrlich war es, sag ich euch, die Sonne hat soooooooo schön gelacht, da bringt es echt spass durch den Wald zu laufen.

 photo spazieren3_zpsde5b32ec.jpg

 photo spazieren1_zps34299b41.jpg

Schaut euch mal die Spur an, die haben wir dabei gefunden und wissen leider echt nicht von wem die sein könnte. Für Hundespuren sind die eindeutig zu groß…

 photo spur_zps8a90a7dc.jpg

Naja, vielleicht finden wir es ja noch heraus, bis dahin habt eine traumhafte Woche, wir genießen auf jeden Fall mal die Herbstferien.

Badenixe

Und damit möchte ich euch einfach mal einen super Start in die neue Woche wünschen und euch von unserem tollen sonnigen Wochenende berichten. Wir waren mit unserer kleinen Shari nun endlich auf unserer Hundewiese. So etwas hat unsere Stadt extra für Hunde und ihre Besitzer eingerichtet, klasse sag ich euch. Dort können die Hunde nach herzenslust tollen und toben. Das Gelände ist recht weitläufig und mit einem hohen Zaun eingefasst und in der Mitte (ungefähr) ist sogar ein Gewässer. OK zu Zeit eher eine Schlammkuhle, aber das macht dem Spaß für die Vierbeiner ja nichts aus. Unsere Ziege hat jedenfalls ihren vollen Spaß gehabt.

 photo badenixe_zpsc8dd5261.jpg

Abends war die Kleine dann so platt, dass sie sofort, schon fast im Stehen, einschlief. Herrlich so ein Tobetag, nach der Hundewiese, ging es noch zu Freunden und deren Hund und dort tobte sie auch noch mal rum, kein Wunder also, dass sie anschließend mehr als platt war.

Geht nicht mehr


Heute erzähl ich euch mal wieder von unserem Hundemädchen Shari. Nun ist die kleine Ziege also schon 8 Monate alt und bereichert jeden Tag aufs Neue unser Leben. Nie wird es langweilige, immer ist was los oder sie macht einen drauf ☺. 

Als wir sie uns geholt haben, war von vorherein klar, dass wir sie auf jeden Fall ausräumen lassen werden, denn wir wollen keinen Hundenachwuchs, dafür gibt es einfach zu viele Hunde die ein Zuhause suchen und wir möchten nicht nachher ihre Kinder, die wir nicht loswerden in eines der überfüllten Tierheime bringen. So haben wir uns also zu diesem Schritt entschlossen, zumal wir bei uns in der direkten Umgebung genügend willige Rüden haben und die müssen nun echt nicht leiden. Der Termin für ihre Kastration war nun vor gut zwei Wochen und unsere Motte hat alles richtig super überstanden, sie wollte (laut unserem Tierarzt) schon kurz nach der OP, direkt vom OP-Tisch runter, mit ihm wieder spielen. Sie hat irgendwie nicht wirklich mitbekommen, dass da was war ☺. Unser Tierarzt ist super zufrieden mit ihr, sie hat ein sehr gutes Heilfleisch und auch ihr Muskelaufbau und alles innen drinnen ist perfekt. Er meinte noch zu uns, mit einem Schmunzeln im Gesicht, na da haben sie sich ja ein Energiebündel angelacht. Und was für eines, Leute, ist echt nicht einfach gewesen, die ersten Tage unsere Shari davon zu überzeugen, dass sie noch ein wenig ruhig bleiben muss. Nicht toben, springen und vor allem Leinenpflicht, nicht das sie noch irgendeine Modderkuhle ins Visier nimmt und rein springt. Aber nun ist alles soweit gut und es darf wieder getollt werden und so liebenswürde durchgeknallt wie unsere Ziege ist, wird das auch in vollen Zügen genossen.

In diesem Sinne, euch und uns allen ein wundervolles (Tobe-)Wochenende.