Podcast – das andere Hören

Heute komme ich mal mit etwas, dass ich für mich neu entdeckt habe. Und wie es mit allem Neuen bei mir ist, tat ich mich erst doch recht schwer damit. Das ging mir am Anfang auch so beim Lesen von digitalen Büchern (eBooks) und bei Hörbüchern. Mittlerweile bin ich total froh für diese Art der Möglichkeit neue Bücher zu suchten. Wenn ich all die tollen Bücher als Taschenbuch oder Hardcoverausgabe haben würde, würde mein Seebär mich wohl vor die Tür setzen 🤣🤣🤣. 

Doch dann komme ich jetzt mal zu der neuen Möglichkeit des „Lesens“, oder wohl eher „Hörens“, dem…

PODCAST

Was ist das eigentlich? Wikipedia schreibt dazu folgendes:

„Ein Podcast ist eine Serie von meist abonnierbaren Mediendateien (Audio oder Video) über das Internet. Das Kofferwort setzt sich zusammen aus der englischen Rundfunkbezeichnung Broadcast und der Bezeichnung für den (zur Entstehungszeit marktbeherrschenden) tragbaren MP3-Player iPod, mit dessen Erfolg Podcasts direkt verbunden wurden…“ (Wikipdedia)

Für mich ist ein Podcast, die Möglichkeit, die Dinge aus der Sicht eines anderen zu hören. Ähnlich der Aufnahme einer Radiosendung. Und genau das war es, warum ich mich dazu entschlossen habe, mir die Podcast-App auf mein iPhone zu installieren und mal nach welchen von Autoren zu suchen. Einige habe ich auch gefunden und einen einer Autorin, mit der ich auf FB auch verbinden bin, möchte ich euch einmal ganz kurz vorstellen.

Lisa Skydla‘s Podcast

Lisa Skydla – BDSM Literatur und mehr

Ich habe mir nun schon ein paar Sendungen von ihr angehört und bin ein totaler Fan von ihr. Lisa hat eine wundervolle Stimme und genau deshalb hört es sich so super an. Ich freue mich schon auf viele wundervolle weiter Podcast von ihr.

Hört doch mal bei ihr rein, sie freut sich über jeden neuen Zuhörer.

Bei all dem schwärmen über Lisas Podcast, habe ich unteranderem auch noch den vom Virologen Christian Drosten und noch ein paar andere. Es werden immer mal wieder neue dazu kommen, da die Szene wächst und wächst.

Hier mal ein Link, in dem einige Podcasts gelistet sind.

Wer von euch hat denn auch einen?

Wer hört auch Podcasts?

Was haltet ihr davon?

Damit ist die Diskussion eröffnet und ich wünsche uns noch einen wundervollen Sonntag.

Grüßle eure Ela 

„Auf der Suche nach Mr. Grey“ von Emily Bold


Inhalt: Anna ist Single – und glühender Fan erotischer Romane. Um ihre heimlichen Träume zu verwirklichen, beschließt sie, ihr Leben komplett umzukrempeln. Verrucht, kühn und sexy – so stellt sie sich die neue Anna vor. Und natürlich gehört an die Seite einer solchen Femme fatal niemand Geringeres als ihr ganz persönlicher Mister Grey. 

Doch schon bald muss sie feststellen, dass sich die Kandidatensuche weit schwieriger gestaltet als gedacht, denn dominante Milliardäre sind rar. Stattdessen ist der Weg in Annas aufregendes und möchtegern-devotes Leben mit Fettnäpfchen, äußerst fragwürdigen Dates und dem Spott ihres Mitbewohners Marc gepflastert. Wird sie trotzdem den Mann ihrer Träume finden? (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Das vorliegende Buch war nun mein allererstes Hörbuch und ehrlich, ich weiß nicht so recht, ob das was für mich ist. Okay, bei E-Books habe ich das anfangs auch gesagt und nun lese ich fast nur noch E-Books. Doch mal ganz ehrlich, das geschriebene Wort, egal ob nun auf Papier oder digital, ersetzt mit Nichten jenes, das man nur hört. Auch finde ich, dass die Konzentration dabei echt flöten geht. Auch schreckt mich die Tatsache ab, dass man zu meist ein Abo haben muss, um sich Hörbücher zu downloaden. Lediglich bei iTunes bekommt man diese ohne gekauft und kann sie dann auch behalten. Was ja bei einem Abo, welches ich mit einer Leihbücherei vergleiche, nicht der Fall wäre. Doch davon nun genug, komme ich nun endlich auf das Buch selbst zu sprechen.
Gelesen wurde es von Svantje Wascher, sie hat eine sehr schöne Stimme, dennoch fehlte mir etwas. Was das genau ist, kann ich nicht wirklich wiedergeben.
Zum Cover: Es ist niedlich, aber dennoch irgendwie war es vorher bestimmt, dass genau solch eines entstehen würde.
Zur Geschichte: Im Großen und Ganzen, nach mehrmaligen hören, konnte ich der Geschichte sehr gut folgen und sie ist leicht zu erfassen. Die Autorin Emily Bold hat ihre Protagonistin mal nicht, wie viele andere Autoren, als die perfekte Frau dargestellt. Sondern hat ihr Ecken und Kanten verpasst, so dass ich mich hin und wieder selbst in ihr erkannt habe *lach. Der Verlauf der Geschichte war ziemlich vorhersehbar, doch ich denke, das war so gewollt und tut dem Hörvergnügen keinen Abbruch.

Meine Bewertung:

4 Bücher

Wie ihr es gewohnt seid, habe ich mich mal etwas auf die Suche nach der Autorin Emily Bold im Netz gemacht und auch was gefunden.



Mein Resümee zu Hörbücher, ich nehme mir doch lieber wieder Bücher oder E-Books, da kann ich der Geschichte eindeutig besser folgen. Was jedoch nicht heißen soll, dass ich nicht irgendwann nochmals einen Ausflug in die Welt der Hörbücher machen werde. 
Und nun auch Lust auf Hörgenuss? Dann schaut doch einfach mal bei Amazonvorbei und viel Spaß dabei.