Skoutz fragt Leser Challenge – Teil VIII

Button


Da war doch noch was … ich wollte doch noch was … ach ja, ich wollte die tolle Skoutz fragt Leser Challenge weiter führen. Deshalb mal eben dort nachgesehen und die nächsten Fragen mitgenommen.

Worum geht es dieses Mal? Ah … stimmt … dann will ich doch mal …

VIII Deine Meinung über die Buchwelt?

Skoutzfragen an Leser Button
  1. Hast du in der Schule die Buchbesprechungen gemocht? Warum? Im Grunde eigentlich nichts. Mich hat sowas immer total genervt. Denn meist konnte ich es dem Lehrer eh nicht recht machen.
  2. Nimmst du den ewig schwelenden Streit zwischen Self-Publishern und Verlagen wahr? Interessiert dich die Debatte? Wahr nehme ich ihn, doch ich halte mich da raus, da ich als Leser daran eh nichts ändern kann und ich mich davon auch nicht beeindrucken lasse. Denn für mich es es kein Kriterium bei der Suche nach dem nächsten Buch.
  3. Gibt es eine Literaturverfilmung, die du für wirklich gelungen hältst? Oder für völlig missglückt? Bitte mit Begründung. Öhm 🙄, das ist, denke ich, schwer zu beantworten. Denn für mich sind solche Filme immer von der Buchvorlage zu trennen. Denn meist können die Regisseure ohnehin nicht alles eins zu eins übernehmen.
  4. Zerstören Buchverfilmungen die Phantasie? Jein. Auf der einen Seite würde ich spontan ja sagen, aber auf der anderen Seite hilft es einem dann doch wieder.
  5. Gibt es eine/n Deiner Leseerfahrung nach völlig überbewertete/n Vertreter/in der Weltliteratur? Bitte mit Begründung! Ich weiß da jetzt niemanden, aber dafür habe ich wohl auch viel zu wenige wirkliche Klassiker gelesen.
  6. Gibt es einzelne Sätze oder Ausdrücke aus Büchern, die Du aus irgendeinem Grunde nach Jahren noch erinnerst? Einige, doch diese hier zu nennen, sprengt den Rahmen.
  7. Wie empfindlich reagierst du auf Tipp-, Rechtschreib- und Übersetzungsfehler in einem Buch? Oh im allgemeinen ist es mir egal, nur sollte es nicht überhand nehmen.
  8. Gehst Du gern zu Literaturveranstaltungen (von der Buchmesse bis zum Poetry Slam)? Wenn ja, welche – und was gefällt Dir daran? Da ich bisher erst dreimal auf einer Buchmesse war, kann ich dazu nicht wirklich was sagen. Auch war ich erst auf zwei Live-Buchlesungen.
  9. Welches Buch würdest Du heute, jetzt, ganz spontan, den Dir völlig unbekannten Leser/innen Deines Fragebogens empfehlen? Und warum dieses? Unter anderem „Zwischen uns die Wolken“ von Hailey J. Romance, ja und warum, dass könnt Ihr hier nachlesen.
  10. Was ist Deiner Ansicht nach eigentlich Sinn und Zweck des Lesens – Unterhaltung, Bildung, Ablenkung, …? Ich würde sagen alles gemeinsam. Denn Bücher sind sowohl belehrend, als auch unterhaltend und sorgen auch immer mal wieder für Ablenkung.

Und damit habe ich also wieder einen Block geschafft und Ihr seid ein wenig schlauer 🤣 oder auch nicht …

Wer gerne die vorherigen Blöcke und meine Antworten dazu noch mal lesen möchte, der schaut doch einfach mal hier rein:

Teil I

Teil II

Teil III

Teil IV

Teil V

Teil VI

Teil VII

Viel Spaß damit und bis zum nächsten Block.

Grüßle eure Ela 

Monatsrückblick, wichtiger Hinweis und nervige Störungen

Damit ist also der erste Monat des Jahres um. Ich möchte in diesem Jahr mal versuchen, euch Monatsrückblicke zu bieten. Und Euch so, noch mehr an meinem Leben teilhaben lassen. Natürlich nur bei dem, was ich auch wirklich preisgeben möchte, versteht sich 😜.

Bevor ich doch mit dem Januarrückblick beginne, habe ich noch was gaaaaaanz wichtiges für uns Mädels. Ihr wisst ja, immer am Anfang eines Monates solltet Ihr eure Brüste abtasten. Also …

Bild darf mitgen werden, aber bitte nicht verändern!

BRÜSTE ABTASTEN UND BEI AUFFÄLLIGKEITEN SOFORT ZUM GYNÄKOLOGEN!!!

So, das habe wir, dann schau ich doch mal, wie mein Januar so war.

Jahresrückblick 2021

Am 1. Januar habe ich Euch meinen Jahresrückblick gezeigt und von sehr vielen nur positives Feedback bekommen. Wer ihn noch nicht kennt, der schaut doch gerne mal hier vorbei.

#Glückssucher

Titelbild

Und ab dem 2. Januar habe ich dann auch gleich richtig in die Vollen gegriffen und bei einer 10-Tage-Challenge mitgemischt. Was war die klasse und ich habe super viel für und über mich dabei gelernt. Vielleicht habt Ihr Lust und schaut euch die Beiträge dazu nochmal an und vielleicht animiert es Euch ja auch mal so etwas zu machen. Hier geht es zu den Beiträgen.

#12x12Challenge

Button

Schon im alten Jahr noch, hatte ich die Idee, mal wieder etwas zu machen, an dem andere Blogger sich beteiligen können. Ja und damit das ganze nicht zu buchlastig wird, habe ich mir die #12x12Challenge ausgedacht. Bedeutet 12 Monate + 12 Frage = 1 Jahr. Ich wünsche mir, dass diese Challeng anklang findet und ihre Reise durch die Blogs macht.

Krebsi fragt Krebsi

Krebsi fragt Krebsi



Nun ist mein Herzensprojekt schon ein Jahr alt und dieses Jahr konnte ich meinen „ersten“ Mann dafür begeistern. Ich danke Dir lieber Christian, dass du mich dabei unterstützt. Wer gerne das Interview mit ihm nachlesen möchte, der schaut doch einfach mal hier rein.

Cancer Unites Staffelstab 2022

Titelbild

Da man nicht genug auf den miesen Beifahrer, egal in welcher Art er sich zeigt, aufmerksam machen kann und ich seid geraumer Zeit bei Cancer Unites registriert bin, konnte ich bei dem Staffelstabaufruf nicht nein sagen. Ja und was ich zum ersten Stab 2022 zu sagen hatte, könnt Ihr hier nachlesen.

Plötzlich war es dunkel

Am Donnerstag, den 20. Januar, um 22 Uhr war auf einmal der Strom weg. Zapfenduster, nix mehr zu sehen. Hatten ja die Außenrollos unten. Nur gut, dass wir unsere Kerzen auf dem Couchtisch stehen hatten, so konnten wir uns die nehmen und nach unseren Taschenlampen suchen. Schlimm war das für Junior, war er doch seit einigen Stunden an seiner Hausarbeit für die Uni am PC. Alles futsch 😳. Jedenfalls alles, was in den knapp 30 Minuten vor dem Stromausfall noch nicht automatisch gespeichert war. Riesen gemotze, aber ich kann ihn echt verstehen. Naja wir haben dann eben, weil der Strom nicht wieder kommen wollte, gesagt, wir gehen schlafen. Und siehe da, am nächsten Morgen war der Strom dann auch wieder da. Wir haben erfahren, dass er wohl um Mitternacht wieder da war (so Bekannte). 

Jedoch haben wir nun seit dem täglich immer wieder Stromausfall. Das kann beim besten Willen nicht gut für die E-Geräte sein. Auf Anfrage bei unserem Stromversorger gestern per Telefon (als wie mal Strom hatten 🤪), kam die Aussage, das Problem sei ihnen bekannt und sie würden mit HOCHDRUCK schon das ganze Wochenende daran arbeiten. Na, wer‘s glaubt …

WWW und auch noch gaaaaaaanz weit weg

Wenn es blöd kommt, dann aber richtig. Nachdem also am 20. Januar erst mal für mehrere Stunden der Strom weg war, dachte sich am nächsten Morgen ein Vollpfosten, säbeln wir doch mal den Internetverteilerkasten um und versuchen auch gleich noch ins angrenzende Haus zu krachen. Da ist er Gott sei dank nicht reingefahren, aber den Verteilerkasten, an dem auch wir für‘s Internet angeschlossen sind, den hat er komplett zerlegt. Na klasse und das zum Wochenende, Mahlzeit. Damit waren wir für fast zwei Tage nicht mehr erreichbar. APPLAUS DEMJENIGEN, DER DAS GESCHAFFT HAT!

So schlimm es war, waren wir doch froh, dass es Wochenende war und Junior nur eine Onlinevorlesung hatte. Dafür hat der Seebär mit seinem Handy einen Hotspot aufgebaut und Junior kam so ins Netz. War zwar echt abenteuerlich, da die Handynetze hier auch zu wünschen übrig lassen. 

Keiner der üblichen Netzbetreiber hält es für nötig, überall richtig Signal zu geben. Warum auch, man könnte ja echt mal wen erreichen. Das wäre ja mal was … tztztz … aber sagt das bloß keinem der großen Netzanbieter, sonst wissen die das nachher noch.

So ein Januar

Wie Ihr lest, der Januar hatte es echt in sich und bei all dem habe ich (leider nur) drei Bücher rezensiert bekommen. Doch ich verspreche Euch, dass es dieses Jahr deutlich mehr Bücher werden, die ich Euch vorstelle, als im letzten Jahr. Deshalb geh ich auch gleich weiter lesen, sonst wird das nichts mit meinem Versprechen. 

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 10

Button

Heute ist doch echt der letzte Tag von Nellas,  von Zellenkarusell, 10-Tage-Challenge. Doch bevor ich dazu komme, lasse ich diese wundervolle Challenge etwas Revue passieren.

Erst einmal möchte ich der lieben Nella ein dickes Lob aussprechen. Diese Challenge ist dir echt gelungen. Auch wenn mir die vorletzte Übung ein wenig Probleme bereitet hatte, so bin ich, für mich, doch über mich hinaus gewachsen. 

Ich kann so eine kleine Reise jedem einfach nur empfehlen. Man erfährt jede Menge über sich selbst und man lernt dazu. Denn egal was du machst, in allem steckt ein Stückchen GLÜCK.

Dann lasst uns doch gleich mal zur letzten Übung kommen …

#10. Glückssucher-Übung

Ich in der Zukunft

Wow 🤩, ich liebe dies Aufgabe schon jetzt, obwohl ich sie noch gar nicht gemacht habe. Nella bittet uns, uns einfach mal die rosarote Brille aufzusetzen und aufzuschreiben, wo wir uns in einem Jahr sehen. Es ist damit eine „Optimismus-Übung“, denn die Wahrscheinlichkeit, dass eben das auch eintritt, erhöht sich damit automatisch, also wie eine sich selbsterfüllende Prophezeiung. 

Dann will ich doch mal …

In einem Jahr sehe ich, dass ich noch mehr tolle Kunden habe, die ich als VA betreuen darf und das damit mein Entschluss zur Selbstständigkeit richtig war. 

Das ich meine Ängste im Griff habe und noch besser für mich einstehe, mich nicht mehr so klein mache. 

Das ich einfach ich bin und lebe wie ich es will.

Ihr seht, auch wenn es nicht viel ist, ist es dennoch für mich sehr wertvoll und genau dafür hat es sich gelohnt diese Challenge mitzumachen.

Vielleicht habt ihr Lust und erzählt mir ebenfalls wo ihr euch in einem Jahr seht. Ich bin gespannt, was sich wirklich bis dahin alles bei mir bewegt. Ich werde euch mit Sicherheit auf dem Laufenden halten. 

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 9

Button


Nella, von Zellenkarusell, hat bei ihrer 10-Tage-Challenge echt Aufgaben dabei, die es in sich haben. Wie ihr gestern mitbekommen habt, hatte ich mit der gestrigen Übung echt meine Probleme.

#9. Glückssucher-Übung

Wie schon vermutet, baut diese Aufgabe auf die gestrige Übung auf. Das bedeutet, ich muss mich noch mal damit auseinandersetzen und schauen, dass ich heute einigermaßen etwas zustande bringe.

Doch lasst uns mal Nellas „Thema“:

Motto Tag – so stärkst du deine Stärken

Ihr Seht, ich muss mich doch noch mal mit der Übung von gestern auseinandersetzen. 

Okay, dann sammel ich mal alles, was auf mich passen könnte. 

Tugend 1: Kreativität, Neugier

Tugend 2: Enthusiasmus 

Tugend 3: Bindungs- und Beziehungsfähigkeit, Freundlichkeit (hoffe ich doch)

Tugend 4: Teamfähigkeit, Fairness

Tugend 5: Bescheidenheit, Vorsicht, Humor (denke ich mal)

Okay, wenn ich das jetzt so lese, so alles aufgezählt, dann ist das echt ˋne Menge. Nun bitte Nella uns, dass wir uns daraus 2/3 Sachen nehmen, in denen wir uns am allermeisten sehen. 

Ja, das wären wohl bei mir KREATIVITÄT, FREUNDLICHKEIT und VORSICHT.

Nun sollen wir überlegen, wo wir diese Stärken in unserem Alltag einbauen können und dies dann  auch machen. 

Ich denke, dass ich das täglich mal mehr mal weniger schon mache. Deshalb sollte mir das leicht fallen. Mal sehen, wie und wann ich euch meine Erfahrungen damit zeigen kann. 

Im Grunde zeige ich diese Stärken wohl schon, in dem ich diesen Beitrag hier mit euch teile. Mich euren Gedanken dazu stelle und hoffe, dass euch das, was ich hier so „verzapfe“ auch gefällt.

Dann mach ich jetzt mit dieser Übung Schluss und bin auf morgen gespannt.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 8

Button


Mh, heute muss ich echt aufpassen, denn Nella, von Zellenkarusell, hat bei ihrer 10-Tage-Challenge echt eine der Aufgaben, wo wohl einige abdriften könnten. Doch schauen wir mal, wie ich die bewerkstelligt bekomme ohne abzuheben.

#8. Glückssucher-Übung

Persönliche Stärken

Ja, ihr lest richtig, heute geht es darum, dass wir uns auf unsere persönlichen Stärken (und nicht die Schwächen) konzentrieren. Das ist echt nicht so einfach. Okay, Nella hat in ihrer Mail dazu einige Tipps gegeben. 

Nellas Glückssucher-Tipps: 

Die sechs Tugenden

Welcher der sechs Tugenden fühlst du dich zugehörig? Schau mal genau hin und spüre, wie die Psychologen immer sagen nach, wo du dich zu Hause fühlst.

Tugend 1: Weisheit und Wissen (neue Bereiche eröffnen)Dazu zählen: 1. Kreativität, 2. Neugier, 3. Urteilsvermögen, 4. Liebe zum Lernen, 5. Weisheit

Tugend 2: Mut (Dranbleiben an Dingen)Hier sind gemeint: 6. Tapferkeit, 7. Authentizität, 8. Ausdauer, 9. Enthusiasmus

Tugend 3: Menschlichkeit (liebevolle menschliche Interaktionen)Gemeint sind: 10. Bindungs-, Beziehungsfähigkeit, 11. Freundlichkeit, 12. Soziale Intelligenz

Tugend 4: Gerechtigkeit (Alles, was für die Gemeinschaft förderlich ist)Das sind: 13. Teamfähigkeit, 14. Fairness/Loyalität, 15. Führungsvermögen

Tugend 5: Mäßigung (nach innen und außen)Hier geht es um: 16. Vergebungsbereitschaft, 17. Bescheidenheit, 18. Vorsicht, 19. Selbstregulation (regulieren und kontrollieren was man tut und fühlt)

Tugend 6: TranszendenzDazu gehören: 20. Sinn für das Schöne, 21. Dankbarkeit, 22. Hoffnung, 23. Humor, 24. Glaube, Spiritualität
 

Doch selbst finde ich mich da nicht so wirklich genau den Punkt, bei dem es direkt auf mich trifft. Einige der Dinge könnten stimmen. Auch weiß ich durchaus, was ich (so meine ich) gut kann. Doch das sind Sachen, die auch andere gut können und deshalb nicht nennenswert. Auch bin ich nicht unbedingt der Mensch, der mit sowas prahlt oder angibt. Letztlich denke ich, müsste diese Aufgabe jemand anderes für mich erledigen. Denn ich meine, dass nur ein Außenstehender sagen kann, was meine Stärken sind. Deshalb passe ich heute. Sorry, aber ich mag keine Angeber und da diese Aufgabe für mich etwas mit Angeben zu tun hat, lass ich das. Gerne dürfen aber andere mir sagen, was sie meinen, welche Stärken ich hätte.

Ich warte damit einfach mal auf die nächste Übung und hoffe, dass ich die wieder hinbekommen werde.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 7

Button


Auch heute hat Nella von Zellenkarusell bei ihrer 10-Tage-Challenge eine wirklich gute Übung dabei. Mal sehen, wie ich diese euch beschreiben kann.

#7. Glückssucher-Übung

Dankbarkeitstag

Stell dir die Frage, wofür du in deinem Leben dankbar bist.

Nun, im Grunde sollte das nicht schwer sein, aber irgendwie ist es das dann doch. Nella bittet uns jedoch, dass wir unsere Antwort nicht erzwingen sollen. 

Einen kleinen Tipp hat sie uns mit auf den Weg gegeben. Wir sollen uns einfach einen Tag dafür wählen. Ja und heute wäre doch ein solcher Tag oder? 

Wir sollen einfach mal die vergangenen Tage Revue passieren lassen und schauen, was uns da dankbar gemacht haben könnte. Denn wenn wir uns Gedanken machen, wofür wir letztlich Dankbar sind in unserem Leben, da fällt wohl vielen ein, dass wir Dankbar dafür sind, dass wir gesund sind, es unserer Familie gut geht und/oder wir ein Zuhause haben. Doch was macht uns eben noch Dankbar in unserem Leben. Genau darum geht es in dieser Übung heute doch.

Wofür bin ich diese Woche dankbar?

© privat

Es war nur eine klitzekleine Kleinigkeit und zwar hat mein Seebär, das Weihnachtsgeschenk, das ich von ihm bekommen habe, an die Wand gebracht. Es sieht soooooooooooo schön aus. Als ich es an Weihnachten ausgepackt hatte, hatte ich sogar Tränchen der Freude vergossen. Mit so einem tollen Geschenk hatte ich nicht gerechnet und jetzt hängt es genau über meinem Sofaplatz.

Ich freu mich jetzt schon auf die neue Übung. Nella hat wirklich tolle Ideen, oder?

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 6

Button


Weiter geht es mit Nella von Zellenkarusell bei ihrer 10-Tage-Challenge so stellt. Heute gab es eine Aufgabe, die ich so nicht direkt machen konnte bzw die ich schon mal gemacht habe, unbewusst, und bestimmt auch nochmal mache. 

#6. Glückssucher-Übung

Positive Kommunikation. Oder: Die Glücksspirale

Was Nella damit meint, ist spannend und auch nicht ganz so einfach. Sollen wir hier doch einfach mal jemandem, der eine positive Einstellung hat, dem es einfach gut geht, etwas Gutes tun.

Sie geht noch einen kleinen Schritt weiter und bittet uns, dass wir uns überlegen sollen, wie wir dies erreichen, dass es dieser Person noch ein bisschen besser geht, als jetzt schon. 

Ich habe nun überlegt, wie ich das machen soll und da kam mir der Gedanke, dass ich mal in meiner Erinnerung kramen könnte. Vielleicht gibt es ja so eine Situation, die genau das trifft, was sich Nella heute wünscht. Das ist echt schwer, denn wenn ich ehrlich zu mir bin, kann ich gar nicht genau sagen, ob mir das schon mal gelungen ist und wenn ja, bei wem. 

Ich wüsste jetzt leider auch nicht, wem ich da ein solch positives Gefühl gerade vermitteln könnte. Diese Übung heute, bereitet mir leider ziemliche Probleme. Dennoch werde ich da mal dran bleiben und vielleicht klappt es ja mal. 

Wer weiß, vielleicht kommt ja sogar gleich morgen die Gelegenheit und ich kann wem mein Ohr leihen, ihm zuhören und konstruktiv etwas Gutes für ihn beitragen. Eben, etwas positives kommunizieren.

Kommunikation Zitat

Jetzt bin ich jedoch mal neugierig, ob ihr so etwas schon mal getan habt und wenn ja, wie ging es euch dabei und danach? Ich hoffe für mich, dass es mir danach gut geht und sich der positive Effekt auf mich überträgt.

Also halte ich mal meine Augen und Ohren offen nach meiner Gelegenheit die heutige Übung doch noch zu bewerkstelligen und bin gespannt auf morgen.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 5

Button


Heute hat es die Übungen in sich, die uns Nella von Zellenkarusell bei ihrer 10-Tage-Challenge so stellt. Doch ich denke, auch wenn es mit dem Beitrag damit echt nicht einfach ist, ich habe es ganz gut hinbekommen. Schaut einfach mal, ob auch für euch, diese Übung, etwas ist.

#5. Glückssucher-Übung

Multitasking war gestern. Mindfulness ist Trumpf. 

Was meint Nella nun damit? Ganz einfach, es ist eine Achtsamkeitsübung. 

Nimm dir also einfach mal 5-8 Minuten Zeit und fühle in dich hinein und zwar in dem du in dieser Zeit bewusst atmest. Tief ein und aus und horche in dich hinein oder schalte dabei einfach komplett ab. Egal wie, mach es einfach und du gehst komplett erfrischt daraus hervor. So ging es mir jedenfalls, als ich diese Übung heute Nachmittag, bei Sonnenschein, auf unserer Terrasse gemacht habe. Ich habe dabei einfach tief in mich rein gehorcht und gehört, dass ich das dringend öfters machen sollte. Es tat einfach nur gut und war wirklich sehr erfrischend.

Damit dieser Beitrag noch etwas mehr beinhaltet, habe ich mir, passend zur Übung ein Bild gebastelt, mit einem tollen Zitat (wie ich finde) von Jiddu Krishnamurti drauf. Lasst dieses doch einfach auch einmal auf euch wirken. Und? Stimmt, oder?

Schon die Hälfte der Challenge ist um und ich fühle mich richtig gut damit. Mal sehen, was morgen ansteht, bis dahin, wünsche ich euch Ausgeglichenheit und innere Ruhe.

Grüßle eure Ela 

Glückssucher Challenge – Tag 4

Button


Ich bin richtig im Glückssucher-Fieber und total überwältigt von den bisherigen Übungen, die uns Nella von Zellenkarusell bei ihrer 10-Tage-Challenge so stellt.

#4. Glückssucher-Übung

Das heutige Motto lautete „Genussspaziergang – Rein in die Natur“

Na, die Aufgabe liegt mir doch, dachte ich heute morgen, als ich die Mail von Nella bekam und las. Denn als Hundebesitzer ist man ja schließlich bei jedem Wind und Wetter draußen. 

So konnte ich, auch wenn das Wetter heute eher sparsam war/ist, auch gleich mal einige Fotos für euch machen. Denn wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen 😂. 

Heute früh gegen 7:30 Uhr.

Somit habe ich täglich meine Glücksmomente, von denen ich zehren kann und werde.

Viel schreibe ich nicht dazu, sondern stelle euch einfach mal einige Fotos von unserer Umgebung hier ein. So könnt ihr wenigstens virtuell mit Gassi gehen 🤣.

  • Hund
  • Natur
  • Hund
  • Natur
  • Natur
  • Natur
  • Natur
  • Hund

Ich hoffe, es hat euch ein wenig gefallen und ihr hattet dadurch auch einen kleinen Glücksmoment. Ich bin jetzt mal gespannt, was morgen dran ist, bis dahin …

Grüßle eure Ela 

12 x 12 Challenge – 01/12 – meine schönste Entwicklung in 2021

Button


Gestern habe ich euch erzählt, dass ich da eine Challenge habe. Das bei dieser jeder mitmachen kann. Was ich auch hoffe. Damit ihr auch wirklich mitmachen könnt …

LASSET DIE SPIELE BEGINNEN 

… oder wie das so schön heißt.

Ich habe mir was schönes einfallen lassen, hoffe ich wenigstens und bin sehr gespannt was ihr daraus macht.

12 x 12 die Erste

Das alte Jahr ist erst wenige Tage um und es gab schon den einen oder auch anderen Jahresrückblick zu lesen. Da kam mir die Idee … nein, nicht noch einen Jahresrückblick von mir. Den habt ihr ja schon 🤣 und einer pro Jahr reicht ja wohl. 

Nein, lasst uns doch mal über die schönste Entwicklung, Neuerung oder Sache reden, die euch im alten Jahr widerfahren ist. Da gibt es doch bestimmt was.

Ich habe euch meine schönste Entwicklung eigentlich ja schon berichtet, doch trotzdem erzähl ich es euch gerne noch einmal. Ich habe mich im November selbstständig gemacht und bin super froh darüber. 

Nun möchte ich euch die Entscheidung, und wie es dazu kam, ein wenig mehr näher erzählen.

Sonnenblümchens Schreibstube Button
Klick mich

Wie einige sicherlich mitbekommen haben, war ich so dusselig im Juli mal eben einen Freiflug unsere Treppe runter zu veranstalten. Was jedoch nicht so gut ausging, ich laboriere noch immer damit rum. Das nur so nebenbei. 

Naja, dadurch das ich somit für längere Zeit meinen 450,—€-Job nicht ausüben konnte. War Reinigungskraft im Pflegeheim. Kam mein Seebär auf die Idee, dass ich damit aufhören solle. Denn wann und wie schnell mein Fuß wirklich wieder voll belastbar sein würde, stand (und steht noch) in den Sternen. Meinte er doch auch, dass ich ja auch nicht bis ins Rentenalter weiter putzen sollte (hier daheim schon *ironieon). 

Ja und da kam ihm und mir die Idee, dass ich mich selbstständig mache. Damit bin ich nun seit November VA (virtuelle Assistentin) für Büromanagment, Marketing und Tester für Produkte und Dienstleistungen. 

Das war nun meine schönste Entwicklung im alten Jahr und was war eure? Vielleicht erzählt ihr das ja auch mal. Vielleicht lese ich es auf eurem Blog, Social Media Account oder hier unter meinem Beitrag. Ich bin sehr gespannt.

Die nächsten Aufgabe gibt es Anfang Februar, bis dahin, wir lesen uns.

Grüßle eure Ela