„Kaiserin der Rosen“ von Indu Sundaresan

Buchrezensionen


Diese Buchrezension kennt ihr vielleicht auch schon von mir, doch da dies ja mein neuer Blog ist (den Alten hatte ich mir ja zerschossen), darf sie hier ja nun nicht fehlen.

Kaiserin der Rosen“ von Indu Sundaresan

Inhalt: Die Pfauenprinzessin Mehrunnisa hat ihren Traumprinzen geheiratet und nun ist sie die Frau des Kaisers von Indien, dem großen Mogul Jahangir. Mit ihr lenkt er nun die Geschicke seines Landes und hält auch große Stücke auf ihre Meinung, was zu dieser Zeit nicht selbstverständlich war. Dies ist die bewegende Geschichte einer starken Frau. (Text © Sonnenblümchen)

Mein Fazit: Da mich schon der erste Band so gefesselt hatte, war es klar, dass ich auch den zweiten Band lesen musste. Und ich habe mich nicht getäuscht, er ist genauso gefühlvoll geschrieben worden wie der Vorgänger. Ich kann ihn nur empfehlen. Unteranderem bekommt man das Taschenbuch bei Amazon.de.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

„Die Pfauenprinzessin“ von Indu Sundaresan

Buchrezensionen

Inhalt: Indien im 16. Jahrhundert: Dies ist die Geschichte von Mehrunissa. Sie verliebt sich in den Kaiser von Indien, den großen Mogul Jahangir. Sie muss jedoch gegen alle Widerstände, Intrigen und Verbote angehen um endlich bei ihm zu landen.

Mein Fazit: Ich war sehr fasziniert von der Schreibweise von Sundaresan und wie toll sie die wahre Geschichte in Romanform gebracht hat. Denn diese Frau gab es wirklich und ihr Grab kann man noch heute besuchen, das Taj Mahal. Das Taschenbuch bekommt Ihr unter anderem bei Amazon.de.

Meine Bewertung:

5 Bücher
5 Bücher

~~~

Eventuell kennt der eine oder auch andere diese Rezession von mir schon, ich hatte sie bereits in einem alten Blog veröffentlicht, aber da mir das Buch so gut gefällt und ich sie hier noch nicht gepostet hatte, musste ich sie nun einfach mal hier wieder einfügen und hoffe euch ein wenig neugierig auf das Buch gemacht zu haben.

Bin ich lesesüchtig-Stöckchen

Button darf mitgenommen werden!

In der letzten Woche hat Martin in seiner Blogbar dieses Stöckchen gepostet und da ich Stöckchen liebe, konnte ich nicht widerstehen und musste es gleich mitnehmen.

Lesesüchtig bist du, wenn:
  1. Du hast deinen eigenen Sachbearbeiter bei Amazon! 
  2. Deine Kreditkartenabrechnungen werden per Büchersendung verschickt!
  3. Du kaufst Teil 3 einer Serie und noch bevor du angefangen hast zu lesen, freust du dich auf Teil 4!
  4. Du teilst das Jahr nicht in Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter auf, sondern Neuerscheinungen Frühjahr und Neuerscheinungen Herbst!
  5. Die vielen Mails in deiner Mailbox sind kein Spam sondern die Lieferauskünfte deines Online-Buchhändlers!
  6. Deinen Buchhändler wählst du danach aus, wie weit es bis zum nächsten Parkhaus ist, damit du nicht so weit so schwer tragen musst!
  7. Dein Stapel ungelesener Bücher (SuB) ähnelt in Höhe und Ausrichtung dem Schiefen Turm von Pisa!
  8. Du ärgerst dich im Mai, wenn ein im Oktober erscheinendes Buch noch nicht in der Datenbank deines Online-Buchhändlers zum Vorbestellen aufgeführt ist.
  9. Die Familienmitglieder deiner Serienhelden sind dir geläufiger als deine eigenen Cousins und Cousinen!
  10. Dein Postbote hasst dich!
  11. Deine Familie erkennt dich ohne Buch vor dem Gesicht nicht mehr!
  12. Du freust dich über ein schlechtes TV-Programm, denn es verschafft dir mehr Zeit zum Lesen!
  13. Du überbietest dich im Eifer des Gefechts bei eBay selber!
  14. Die Leihbücherei deines Heimatortes kann nur aufgrund deiner Buchspenden existieren!
  15. Du verbringst alle Wochenenden im Baumarkt, um dir neue Regalbretter zuschneiden zu lassen!
  16. Wenn dein SuB auf unter 5 sinkt, steigt dein Puls auf 180!
  17. Man nennt dich auch den ‚Schrecken der Flohmärkte’!
  18. Dein Vermieter kündigt dir, weil die Statik des Hauses nicht für deine Buchmengen ausgerichtet ist.
  19. An Sonn- und Feiertagen bestellst du entweder online oder gehst an den Hauptbahnhof, um dir Suchtstoff zu beschaffen!
  20. Wenn du in den Urlaub fährst, dann hast du die Klamotten im Handgepäck und der Koffer ist voller Bücher! (Eher umgekehrt, wenn ich aus dem Urlaub wiederkomme)
  21. Du deine Bücher grundsätzlich mit Schutzfolien versiehst, damit sie beim (sowieso schon vorsichtigen) Lesen nicht leiden.
  22. Du bereits Freundschaften gekündigt hast, weil Du ausgeliehene Bücher beschädigt zurückbekommen hast.
  23. Du heimlich in der Buchhandlung an den neuen Büchern riechst und dich dabei verstohlen umsiehst.
  24. Du Menschen, die die letzte Seite eines Buches zuerst lesen, für nicht gesellschaftsfähig hältst.
  25. Jedes Buch behältst, obwohl es dir überhaupt nicht gefallen hat oder Du es nie lesen wirst.
  26. Du das Gefühl hast, einen guten Freund verloren zu haben, sobald du ein gutes Buch beendet hast.
  27. Du niemals das Haus ohne Buch verlässt.
  28. Du dich über Bücher ärgerst, die dir nicht gefallen, du sie aber trotzdem zu Ende liest.
  29. Du grundsätzlich für jedes Buch ein neues Lesezeichen verwendest.
  30. Du anstatt vor dem Aquarium vor deinem Bücherregal sitzt.
  31. Du als ansonsten friedliebender Mensch Mordgedanken bei schlampigen Übersetzungen oder Grammatik- und Rechtschreibfehlern hegst.
  32. Du beim Lesen von dicken Büchern immer zwischendurch mal wieder den Klappentext liest.
  33. Du dich über dein neues Auto nur deshalb freust, weil du nun auch die schweren Hardcover mit dir herumschleppen kannst.
  34. Du dir nicht vorstellen kannst, wie man in der Supermarktwarteschlange NICHT lesen kann.
  35. Du dir zu allen Feiertagen nur Bücher wünscht, obwohl du mindestens zwei Leben bräuchtest, um deinen derzeitigen SUB auch nur annähernd abbauen zu können. (Wünschen schon, aber noch geht’s mit dem SuB)
  36. Du dir ein ausgeliehenes Buch, das dir gut gefallen hat, nach dem Lesen kaufst (obwohl du noch nie ein Buch zweimal gelesen hast). 
  37.  Du unter allen Umständen ein neues Buch beginnen musst, nachdem du das letzte fertig gelesen hast und du dafür auch mitternächtliche Klettertouren im Nachthemd aufs Bücherregal auf dich nimmst.
  38. Du denkst, dass du krank bist, wenn du in einer Buchhandlung mal nichts kaufst.
  39. Deine Umgebung völlig schockiert darauf reagiert, dich ohne Buch anzutreffen.
  40. Wenn du das Buch auch aufs Klo mit nimmst und liest.
  41. Du andauern rufst: “Oh! Eine Buchhandlung!”
  42. Du ständig über kreative Möglichkeiten nachsinnst, deine wachsenden Bücherstapel unterzubringen.
  43. Du diverse Listen – inkl. SuB – führst bzw. Dateien anlegst, um den Überblick über die Bücher zu behalten.
Die Aussagen die auf mich zutreffen sind dick!
Auflösung:  
Mehr als 10 Treffer: akut lesesüchtig.
Mehr als 20 Treffer: fortgeschrittenes Stadium.
Mehr als 30 Treffer: nicht mehr therapierbar.
OK ich bin also mit 11 Antworten akut lesesüchtig, nun ist es also bewiesen *lol.
Und nun bin ich mal gespannt wer sich dieses Stöckchen auch noch schnappt und mitmacht. Also los ihr Leseratten und Bücherwürmer.

„Monde“ von Dan Simmons

Inhalt: Als Teilnehmer einer Mondexpedition erlebt der Astronaut Richard Baedecker einen unvergesslichen Spaziergang auf dem Erdtrabanten. Doch Jahre später, nach der Rückkehr zur Erde, gerät sein Leben völlig aus den Fugen, ja scheint die Wirklichkeit plötzlich ihre Substanz zu verlieren. Und all das hängt offenbar auf geheimnisvolle Weise mit dem Flug zum Mond zusammen. Was ist damals tatsächlich dort geschehen? Ist der Mond wirklich nur ein leerer, verlassener Ort? Auf der Suche nach einer Antwort macht sich Richard auf eine fantastische Reise … (Text © Buchrücken)

Mein Fazit: Dieses Buch hat mich nicht so gefesselt wie ich dachte, es ist recht langatmig geschrieben und kommt meist nicht auf den Punkt, so habe ich dafür doch recht lange gebraucht. Doch für Freunde des Autors Dan Simmons ist es bestimmt etwas. Ich selbst überlege mir jedoch nun gut ob ich mir von ihm noch ein weiteres Buch holen und lesen werde. 

Bewertung:

Hier würdet ihr jedoch das Taschenbuch bekommen: amazon.de.

„Das ganze Leben umarmen“ von Bettina Eistel

Inhalt:

Hier hat Bettina Eistel ihre Lebensgeschichte aufgeschrieben. Sie als sogenanntes Contergan-Kind, musste vieles erst lernen, was für andere selbstverständlich ist, doch sie hat es stetzt mit einer großen Portion Humor und Selbstironie gemeistert. Sie beschreibt hier auch ihre große Leidenschaft zu Pferden und ihre Teilnahme an den Paraolympic 2004. Diese hat sie sehr erfolgreich abgeschlossen. (Text © Sonnenblümchen)

Fazit:



Ich war erst sehr skeptisch gegenüber dieses Autobiografie, da ich so etwas eigentlich nicht gerne lese. Aber die Schreibweise von Bettina Eistel hat mich so fasziniert, dass ich ihr Buch nicht wieder weglegen konnte bevor ich es durch hatte. Dank ihr sehe ich vieles nicht mehr für so selbstverständlich an und werde nun auch mein Gegenüber genauer in Augenschein nehmen, bevor ich mir über ihn ein Urteil erlaube. Sie hat mir wirklich die Augen mit ihrem Buch geöffnet und ich kann es nur weiter empfehlen.
 

Bewertung:

Zu erwerben ist es unter anderem bei Amazon.de .

„Von Ratlosen und Löwenherzen“ von Rebecca Gablè

 „Von Ratlosen und Löwenherzen“ von Rebecca Gablè

 

Inhalt:

 

Wie war das finstere Mittelalter und gab es das wirklich, war es so finster wie die Geschichte es uns glauben machen will? Wer waren dort auf der Insel die großen Könige. Wir erfahren so manches von den Ratlosen und Löwenherzen und brauchen uns nicht zu wundern welchen Irrtümern wir doch immer mal wieder erliegen.

 

Mein Fazit:

 

Eigentlich bin ich kein großer Freund von Sachbüchern, denn im Allgemeinen sind sie doch recht trocken geschrieben, doch dieses lies mir beim Lesen vor Schmunzeln die Augen tränen. Rebecca Gablè hat hier ein Sachbuch zum Thema des ach so finsteren Mittelalters in England verfasst, über die diversen Könige die das Land versuchten zu regieren und dies in einer so verständlichen und humorvollen weise, dass ich echt enttäuscht war, als es zu Ende war. Sogar ich habe dadurch ein wenig mehr über die Könige Englands gelernt und kann mich nur herzlich bei ihr bedanken und hoffe sie schreibt mal wieder ein so humorvolles Sachbuch, ich würde es mir auf jeden Fall holen und lesen. 

 

Bewertung:

 

 


 

Wollt ihr es auch lesen, dann schaut doch einfach mal bei Amazon.de rein.

„Katzenkrallen“ von Yasmine Galenorn

„Ich finde es wunderbar, endlich
einen Mann gefunden zu haben,
den ich lieben kann – aber warum,
bitte schön, flüstert er im Schlaf den
Namen einer anderen Frau? Ist es
möglicherweise einfacher, die Welt
zu retten, als glücklich zu werden?“

 
(Text © Buchrücken)



Inhalt: Und wieder müssen die D’Artigo-Schwestern kämpfen damit ihre und die Welt der Menschen nicht zu Grunde gehen und dabei bekommen sie einen neuen Verbündeten, den Traumjäger Vanzir – doch ob sie ihm aber wirklich trauen können? Sie haben ihn mit einem Eid belegt…

Während all dem kämpft Delilah mit ihren neuen Fähigkeiten und ihrer erblühenden Eifersucht. Bekommt sie dies in den Griff oder geht sie daran zu Grunde? (Text © Sonnenblümchen)



Mein Fazit:


Ich war wieder sehr angetan von dem Weitergang der Geschichte. Gerade wie hier die jeweilige Schwester immer wieder zum Mittelpunkt wird, macht den Reiz der Bücher für mich aus.

Bewertung:







Wer es auch mal lesen will, zu finden ist es unter anderem bei Amazon.de, viel Spaß dabei!

„Hexenküsse“ von Yasmine Galenorn

Hexenküsse“ von Yasmine Galenorn


„Es hätte ein ganz entspannter Tag werden können – bis das Einhorn auftauchte und ich es gegen einen Grottenschart und eine Humberfee verteidigen musste. Manchmal ist es wirklich nicht leicht, eine Hexe zu sein…“ (Text © Buchrücken)


Inhalt:


Und weiter geht es im Kampf gegen Schattenschwinge. Dieses Mal müssen die Schwestern des Mondes sogar gegen Morgana, der dunklen Hexe aus Avalon, kämpfen. Und Camille, die Hexe, muss ihr Versprechen gegenüber dem Drachen Smoky einlösen… (Text © Sonnenblümchen)


Mein Fazit:


So langsam nimmt der Krieg Formen an und ich persönlich finde es ziemlich spannend geschrieben. 

Bewertung:


Wer mehr dazu wissen möchte und das Buch sucht, geht einfach mal auf Amazon.de.

„Die Vampirin“ von Yasmine Galenorn

„Mein Name ist Menolly. Ich bin ein Vampir. Viele denken: Wow, cool. Aber wie toll würden Sie es finden, lebendig in einem toten
Körper gefangen zu sein?“
(Text © Buchrücken)

Inhalt: Lange wusste Menolly nicht wie sie mit ihren Ängsten und Sorgen umgehen sollte, doch nun hat sie endlich einen Weg gefunden und fühlt sich im Kampf gegen ihren Meister gewappnet und kann ihm gegenüber treten. Doch bis es soweit ist, müssen sie und ihre Schwestern noch so manchen Stein bei Seite schaffen… (Text © Sonnenblümchen)


Mein Fazit: Der Krieg mit Schattenschwinge ist noch nicht zu Ende, doch nun wird aus der Sicht der Vampirin Menolly D`Artigo weiter erzählt. Hier erfahren wir nun mehr über die Verwandlung von Menolly zum Vampir und welche Qualen sie immer noch hat. Ich war sehr beeindruckt von der Schreib- und Erzählweise.

Bewertung:








Wer mehr erfahren möchte, bekommt das Buch unter anderem bei Amazon.de.

„Die Katze“ von Yasmine Galenorn

Inhalt: „Mein Name ist Delilah,. Ich bin eine Gestaltenwanderlin. Leider werde ich nicht zu einem Raubtier, sondern nur zu einer Hauskatze. Das ist okay, wenn man eine Maus fangen will – aber ich bin hinter einem gefährlichen Killer her…“ (© Buchrücken)


Im zweiten Band: Schwestern des Mondes, erzählt uns Deliliah D`Artigo aus ihrer Sicht den Kampf um die Anderwelt und die Erdwelt gegen die Dämonen der Unterwelt und die Suche nach den zweiten von 7 Geistsiegeln. Sie muss hier über viele Hindernisse hinweg kommen und entwickelt sich selbst auch sehr weiter.


Im Kampf gegen den Dämon Schattenschwinge, müssen sie und ihre Schwestern Camille und Menolly immer wieder auf ihre wenigen Freunde zurück greifen, um die Vorhut unter Kontrolle zu bekommen bzw. aus dem Weg zu räumen.


Mein Fazit:


Auch hier wird wieder sehr anschaulich die ganze Situation der drei Schwestern geschildert und macht Hunger auf den nächsten Teil im Kampf gegen das Böse. Wer nun Interesse an diesem Buch gefunden hat, kann es unter anderem bei Amazon.de  erwerben.

Bewertung: