„Auf und weg!“ von Pebby Art


Inhalt: Emma sucht ihren Papa, er ist einfach über Nacht ausgenzogen und nun ist sie mit ihrem Stofftierpferdchen Floh, nein Heinz, nein Champ oder doch vielleicht Floh? Unterwegs ihn zu suchen und dabei finden sie einen Schatz… (Text © Sonnenblümchen)

 

Mein Fazit: Das mir vorliegende Buch ist ein E-Books, welches ich kostenfrei von der Autorin Pebby Art zur Verfügung gestellt bekam. Sie hat mich direkt angeschrieben und darüber habe ich mich sehr gefreut, danke nochmals, dass ich ausgewählt wurde bzw. mein Blog. Dieses kleine Buch (gerade mal 75 Seiten lang) ist zwar ein Kinderbuch, aber warum sollte ich nicht auch mal so etwas vorstellen, zumal ich ja doch noch irgendwie ein Kind bin . Durch hatte ich es in gut einer halben Stunde und fand es sehr flüssig geschrieben, die Geschichte der Schatzsuche der kleinen Emma und ihres Stoffpferdchens, welches zum Leben erwacht war, war eine richtig süße, dennoch findet sich in diesem Buch ein eher erster Kontext wieder. Die kleine Emma fühlt sich dafür verantwortlich, dass ihr Papa einfach still und leise über Nacht ausgezogen ist und nun meint sie, dass sie mit ihrer Dickköpfigkeit dies verursacht hat und da nun auch noch ihre Mama sie zu ihrer Oma bringen will, hat sie einfach ab. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass so manches Kind in Grundschulalter auf solche Gedanken kommt, wenn sich die Eltern trennen. Die Autorin hat sich wirklich sehr einfühlsam und wie ich finde, kindgerecht damit auseinander gesetzt und ich würde, wenn ich eine Tochter hätte (unser Sohn steht nun mal nicht wirklich auf Pferde) es ihr zum Lesen geben.

 

Und wer Interesse an dem Buch hat, der klickt doch einfach mal bei amazon.de, dort bekommt ihr es.

 

Meine Bewertung



 

 

 

Nun noch, so wie ich es fast immer mache, kommt hier noch ein wenig Info zur Autorin selbst. Sie hat einen, wie ich finde, tollen Blog für ihre Werke aufgemacht, der Link wäre => Pebby Arts Welt im Web


Und nochmals ein dickes Dankeschön an die Autorin für die Möglichkeit dieses Buch lesen und rezensieren zu dürfen, ich hatte viel Freude daran.

 

Weitere Rezensionen von mir findet ihr => hier, viel Spaß beim Lesen und stets ein gutes Buch zur Hand.

Und wir haben unsere Stunde zurück

Ja und damit sind wir wieder in der Winterzeit angekommen, jedenfalls rein Uhren technisch, doch mal ganz ehrlich, macht diese Umstellerei eigentlich noch wirklich sinn? Ich glaube ja mal nicht, da es ja ursprünglich gedacht war um die Zeit, in der wir nicht gleich Licht machen müssen, zu verlängern und somit auch Energie sparen würden. Doch da unsere Technik so weit ist, das man jede Menge Sparartikel dazu findet und doch die meisten von uns ohne hin umdenken, ist die Zeitumstellung einfach nur lästig. Was meint ihr dazu?

Kleine Anekdote dazu noch: Im Zuge das eben genau an diesem Wochenende die Zeit umgestellt wurde und mein kleiner großer Mann am Sonntag einen Termin hatte. Habe ich also meinen Funkwecker gestellt, doch der hat mich doch tatsächlich genau eine Stunde zu früh hochgejagt. Der Dumme hat das Signal nicht empfangen, er wollte mal wieder neue Batterien. Gemerkt habe ich es jedoch erst, als ich bereits fix und fertig und Hundine hochgejagt habe zum Gassi gehen und das um 5 Uhr am Sonntag *gruselundlach.

Mein Schreibstil soll wie der von…

Auf die Aktion „Ich schreibe wie…“ von der FAZ hat die Loumalie aufmerksam gemacht und da konnte ich einfach nicht anders und musste doch mal testen wie ich nun schreibe und was soll ich sagen, da kam folgendes heraus.

Mit einem Klick zur FAZ-Aktion!

Da musste ich aber dann doch etwas schmunzeln, zumal ich bisher noch nicht wirklich viel von ihm (zumindest bewusst) kenne und so musste ich erst einmal googlen und schauen, was Herr Fontane denn so geschrieben hat.  Ja und siehe da, er hat doch unter anderem Effi Briest geschrieben, dieses Buch habe ich vor Urzeiten mal begonnen und dann nach gut der Hälfte wieder weg gelegt, war dann doch nichts für mich. Wer nun noch ein wenig mehr über ihn wissen möchte, der klickt sich doch einfach mal unter wikipedia.de durch.

Und nun bin ich doch mal gespannt ob noch jemand von euch auch mal teste in wessen Stil er bzw. sie so schreibt und vielleicht sagt ihr mir ja hier mal darüber bescheid und postet es sogar in eurem Blog.

Sonnenblümchen’s Pinnwand

Heute ist so schönes Wetter, aber dennoch muss das Sonnenblümchen Großreinschiff machen, also schnell in die Hände gespuckt und losgewirbelt. Also sollte bei euch gleich ein ordentlicher Sturm los gehen, so bin ich das wohl.

Schnell noch Liste anlegen:

– fegen
– feudeln
– Blumen gießen
– Betten machen
– Lüften
– saugen
– Kammer und HWR aufklaren
– u. n. v. m.

Und nun los und husch, husch Sonnenblümchen, die Zeit tickt…

Strickwahn: Zwischenstand Pulli


Ja ich habe es ja das letzte Mal schon erwähnt, ich bin wieder bei einem Pullover für den kleinen großen Mann. Nun bin ich schon seit knapp 14 Tagen dabei und schaut doch mal wie weit ich bin…

 photo strickwahn14_zps9d548020.jpg


Wie ich schon erwähnte, habe ich mir ein Strickmuster für einen einfachen Damenpulli genommen und dort die kleinste Größenangabe (vorher natürlich bei Zwergnase Maß genommen ☺) und damit ich so wenig Nähte wie nur möglich habe, habe ich, in Rückfrage an meine Mama, die Anleitung soweit geändert, als das ich bis zum Armausschnitt einfach alles auf Rund gestrickt habe und in jeder 8 Runde rechts und links jeweils 2 Maschen zugenommen (sprich in jeder 8 Runde 4 Maschen dazu). Nun bin ich mal gespannt wie lange ich noch brauche, aber da ich zurzeit einen Stricklauf habe ☺ wird er dann wohl noch in diesem Jahr fertig ☺.

Strickwahn: endlich fertig

Endlich, endlich, der Pullover für den kleinen großen Mann hab ich fertig, aber so wirklich toll finde ich ihn nicht. Das einzige worauf ich stolz bin, ist die Tatsache, dass ich ihn komplett und unter einem Jahrzehnt fertig gestellt habe. Zwergnase jedoch findet ihn klasse und liebt ihn. Hat ja auch seine Mama gestrickt (O-Ton des Kleinen *freu). Naja, also ich weiß nicht so recht, aber für zuhause und zum Rumlümmeln geht es, aber schaut doch selbst mal, erwartet jedoch nicht zu viel, bin eben noch ein blutiger Strickanfänger.

 photo strickwahn13_zpsc2acbb1f.jpg

Ich habe aber schon wieder einen neuen Pullover für Zwergnase begonnen, dieses mal stricke ich ihn bis unter die Arme gleich auf einer langen Rundstricknadel zusammen und erst dann teile ich, somit habe ich auf weniger Nähte am Schluss und damit er dann auch wirklich groß genug wird, habe ich mir ein Strickmuster für einen Damenpullover in Größe 36/38 genommen, da die kleinste Anleitung für Herrenpullover Größe 48/50 gewesen wäre und da fällt er dann doch noch eindeutig raus. Ich habe nun zum vorliegenden Muster einfach ein paar Maschen mehr angeschlagen und dann werde ich großzügig beim Raufstricken Maschen zu nehmen und das werde ich bei den Ärmeln genauso machen. Was ich mir jedoch sparen (auf Anraten einer ganz, ganz lieben Freundin) ist,  das aussparen der Armbereiche, da werde ich einfach gerade hoch stricken und gut ist. Mal sehen ob mir der Pullover dann besser gelingt und nachher auch gefällt, aber ich hab ja noch genug Restwolle an der ich üben kann ☺.


So und damit der Pullover auch noch diesen Winter fertig wird, werde ich den Lappi jetzt gleich mal ausmachen und nach der Hausarbeit wird dann gestrickt, also solltet ihr irgendwen verzweifelt rufen hören, dann bin ich das wohl, die sich in ihrer Wolle verheddert hat. Habt dann alle mal einen wundervollen Dienstag noch.