Strickwahn und Bastelspaß: Türkränze und Handysocke

Auch das bin ich *lach, ich stricke auch mal hin und wieder. Es sind meist nur kleine Dinge, da die Großen eher zu Jahrhundertwerken mutieren *lol. Aber die Kleinen gehen mir schnell von der Hand, genau wie die neue Handysocke, welche sich mein Seebär gewünscht hat. Aber schaut selbst mal…

Und basteln tue ich auch recht gerne, da habe ich vor geraumer Zeit mal wieder zwei  Türkränze entworfen. Einen davon haben wir verschenkt, der andere zierte bereits unsere Eingangstür.

Skoutz fragt Leser Challenge – Teil 3

Endlich geht es auch hier mal weiter *lach. Denn auch die laaaaaaange Fragenliste bei Skoutz möchte ja beantwortet werden. Dann will ich doch einfach mal mit dem nächsten, dem dritten Fragenblock weiter machen.

 

III  Wie liest du?

  1. Wie sortierst du dein Buch-Regal? Nach Alphabet, nach Farbe? Mit Deko oder ohne?

Im Allgemeinen sortiere ich nach Autoren, diese alphabetisch. Und wenn ich von einem Autoren mehrere Werke habe, dann diese nach Erscheinungsdaten.

  1. Wie viele Bücher liest du im Jahr?

Keine Ahnung, ich habe das bisher noch nie gezählt, aber es werde schon eine Menge sein.

  1. Wann liest du am liebsten?

Ich habe da kein bevorzugtes Genre, welches ich lese. Mich muss einfach der Klappentext sofort ansprechen.

  1. Wo ist dein bevorzugter Lese Ort, wie sieht er aus?

Ich kann eigentlich überall lesen, doch meist lese ich in meinem Sessel im Wohnzimmer.

  1. In welchen Sprachen liest du Bücher?

(Deutsch, Englisch, Französisch, Sonstige)

Ich lese nur in Deutsch. Ich kann zwar englisch, Schulenglisch, aber eben nur leidlich und da wäre der Lesegenuss schnell weg, wenn ich ständig im Wörterbuch nachschlagen müsste.

  1. Woran erkennt man, welches deine Lieblingsbücher sind?

*lach na ganz einfach, wenn ich von dem Autoren jede Menge lese. Aber das meint ihr ja wohl eher nicht *grins. Gut, es sind eben jene Bücher, die ich immer und ständig lesen kann, ohne dass mir diese zum Halse raus kommen.

  1. Nimmst du an Social Reading (Lesenächte, Buchclubs, Challenges) teil? Online? Oder auch Offline?

Ich nehme hin und wieder an Leserunden und auch Buchchallenges teil. Dies dann sowohl online, als auch offline . Je nachdem, wie die Veranstalter ihre Aktion gestalten.

  1. Machst du dir Notizen beim Lesen?

Selten, sehr selten.

  1. Leihst du dir Bücher aus? Verleihst du Bücher?

Eher selten und wenn, dann nur jemanden, bei dem ich weiß, dass er meine Babys pfleglich behandelt.

  1. Verkaufst du Bücher nach dem Lesen?

Hin und wieder ja, aber meist behalte ich meine Schätze dann doch, auch wenn meine Männer das mit Augenrollen tolerieren.

Teil 1 und Teil 2 findet ihr hier zum Nachlesen nochmals.

Osteraktion mit dem Franzius Verlag

Vor geraumer Zeit hat der Franzius Verlag auf Facebook eine Anfrage für eine Osteraktion gestartet. Dort suchten sie für jedes Bundesland einen Blogger, der Lust und Zeit hat, ein Buch des Verlages in seinem Bundesland zu verstecken. Dieses natürlich auch noch lesen und vorzustellen. Da mich diese Aktion gleich ansprach, habe ich nach kurzem Überlegen mein Interesse bekundet und wurde ausgewählt.

Hier findet ihr alle teilnehmenden Blogger der Bundesländer.

Damit ihr es ein wenig leichtert habt,  wurden dafür auch passende Hashtags auserkoren, welche folgende sind:

#franziusverlag

#Ostern2019

#buchverstecken

Also passt gut auf und schaut wo ihr diese findet. Ja und vielleicht seid ihr ja der oder die glückliche GewinnerIn des Buchs

Heute zeige ich euch doch mal, welches Buch ich für euch lese und danach verstecken werde.

Ich habe mir „Auf leeren Seiten“ von Melanie Bottke ausgesucht und bin schon gespannt wie es sich liest.

„Wolkenflüstern – verflixt warum ausgerechnet du?“ von Lucia Vaughan

Inhalt: »Hast du schon eine Strategie?«
»Hm?«
Ich stellte die Flasche weg. »Wie wir es schaffen, uns nicht an die Gurgel zu gehen.«
Sie legte den Kopf schrägt und grinste herausfordernd. »Ganz einfach: Reiz mich nicht.«


Louisa König hat genug von arroganten Schnöseln. Insbesondere nach dem Flug von Boston nach München. Topfotograf hin oder her – Nicholas Silver ist ein Idiot! Dann taucht der Kerl plötzlich auf der Hochzeit ihrer besten Freundin auf. Kein Problem für Louisa, sie zeigt ihm einfach die kalte Schulter. Als sie jedoch in Schwierigkeiten gerät und Nic sich als einfühlsamer Held entpuppt, beginnt ihre coole Fassade zu bröckeln …

Nicholas Silver hat nur ein Ziel: seine Karriere. Allerdings schließt das einen Flirt mit einer heißen Stewardess nicht aus. Louisas schlagfertige Art verspricht viel Spaß. Denkt er jedenfalls. Letztendlich stellt sie seine Gefühlswelt auf den Kopf und zwingt ihn, die härteste Entscheidung seit langem zu treffen …

Wenn das Schicksal die Karten neu mischt … lässt du dich darauf ein? (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Und wieder ein Lucia Vaughan den ich lesen durfte. Dieses Mal ein wenig anders, als ihre bisherigen Bücher, aber lest selbst, was ich dazu zu sagen habe.

…zum Cover…luftig und superschön, ich liebe es einfach

…zur Geschichte…wenn ich bisher die Bücher von Lucia eher dunkel und erotisch fand, so kam sie dieses Mal mit der neuen Geschichte, lustig und leicht daher. Und was soll ich dazu sagen? Sie kann auch das, ich liebe diese Geschichte. Ihre Protagonisten sind so schön leicht und locker beschrieben von ihr, dass man sich hin und wieder in ihnen selbst zu erkennen glaubt. Es macht einfach Spaß diese Geschichte zu lesen.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Damit auch ihr in den Genuss dieser leichten und lustig-süßen Geschichte kommt, schaut doch einfach mal beim großen A vorbei.

Liebe Lucia, ich danke dir für diese wundervolle Geschichte und ich wünsche mir noch ein paar davon.

„Seelenblut: Zwischen Liebe und Rache“ von Stephanie Pinkowsky

Inhalt: Katja, gefangen in dem Sog einer verbotenen Liebesbeziehung, überlebt nur knapp einen Selbstmordversuch. Alkohol und Tabletten, Essen und Erbrechen treiben sie immer tiefer in einen Teufelskreis. Doch die labile psychische Verfassung ist nicht die größte Gefahr: Ihre Geliebte, eine Frau im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit, erhält plötzlich Drohbriefe samt pikanter Bildaufnahmen.
Alles deutet darauf hin, dass ein fanatischer Reporter dafür verantwortlich ist. Doch auch nachdem dieser ermordet aufgefunden wird, nimmt das Grauen kein Ende. Katja und ihre Geliebte geraten ins Zweifeln. Wem können sie noch vertrauen?

Tauche ein in eine Welt voller dunkler Geheimnisse, Intrigen und Leidenschaft! (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Wieder durfte ich ein Buch der lieben Stephanie Pinkowsky, welche ich auf der Buch Berlin 2018 kennen lernen durfte, lesen. Ich bekam das eBook als Rezensionsexemplar direkt von ihr. Mein Urteil ist davon nicht beeinflusst.

…zum Cover…passen zu Band 1 sieht man wieder eine Frau und wie ich finde, es passt einfach als Motivwahl.

…zur Geschichte…es geht weiter um die, eigentlich, verbotene Liebe zwischen Katja und ihrer Mutter. Und auch wenn ich immer noch ein wenig zwiegespalten ob des Themas, so konnte ich dennoch der Geschichte sehr gut folgen. Die Autorin hat es geschafft die Verbindung von Band 1 zu Band 2 sauber zu finden. Nun wird es entsprechend aufregender und auch dezent gefährlicher. Trotzdem liest es sich gut und flüssig.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Wer nun auch dieses tolle Buch und die Geschichte von Katja weiterlesen möchte, der schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und taucht dann ab.

Dir, liebe Stephanie, möchte ich nochmals einen lieben Dank für das tolle Buch sagen und ich bin schon auf dein nächstes Buch gespannt. Ja und vielleicht sehen wir uns ja in diesem Jahr wieder in Berlin.

„Wenn du meine Tränen siehst“ von Ruby M. Nicholson

Inhalt: Sie dachte, ich hätte sie gerettet, doch in Wirklichkeit war es umgekehrt.

Naomi Ward war immer aufgeschlossen und fröhlich. Sie liebte bunte Sachen, ihr kleines Paradies am See und sie liebte ihren besten Freund Adrian Thorne. Bis zu dem Moment, in dem man ihr die Flügel brach und sie der Dunkelheit überließ.

Vier Jahre ist es her, dass Adrian Naomi ohne ein Wort verlassen hat.

Vier Jahre, in denen sie verzweifelt versucht hat, ihn zu vergessen.

Als Adrian bei einer Studentenparty plötzlich wieder vor ihr steht und sie um eine zweite Chance bittet, wird Naomi von ihren Erinnerungen überwältigt.

Sie liebt ihn immer noch, aber kann sie ihm verzeihen, was er ihr angetan hat?

Und vor allem – kann Adrian sich selbst verzeihen, wenn er die Wahrheit über Naomi erfährt? (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Und wieder habe ich ein Buch der Autorin Ruby M. Nicholson gelesen, aber lest einfach selbst wie es mir gefallen hat.

…zum Cover…dunkel, traurig, aber schön…das fiel mir spontan bei diesem tollen Cover ein und nach dem ich das Buch gelesen habe, muss ich sagen, es passt.

…zur Geschichte…was soll ich sagen? Ich wurde, wieder, sofort mitgenommen von der Schreibweise der Autorin Ruby M. Nicholson. Es ist ja nun nicht mein erstes Werk von ihr, welches ich gelesen habe. Dennoch bin ich immer wieder gespannt ob mich eine weitere Geschichte von ihr mitnimmt oder nicht. Doch auch diese hat mich wieder mitgenommen. Eine zum Teil traurige und ein klein wenig nachdenkliche Geschichte, die Ruby hier geschaffen hat. Und ich kann nur sagen, es lohnt sich einfach sie zu lesen.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Und? Auch Lust auf ein wenig Melancholie? Dann schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und taucht ab in diese wundervolle Geschichte.

„The Sins of a Priest: Eine letzte Sünde“ von Cassie Love und Amelia Gates

Inhalt: Ein fanatischer Kult, ein abtrünniger Priester und eine tiefgründige Liebe.

Pater Roman Byrne

Ich bin so gar nicht, wie die anderen katholischen Priester. Ich bin weder steinalt, noch ist mein Herz frei von Sünden. Ganz im Gegenteil. Tief in meiner Brust brodelt der Hass für jene, die Schwächere ausbeuten, Leben zerstören und Kinder verkaufen, als seien sie Zuchttiere. Vielleicht ist das der Grund, aus dem ich von der Kirche exkommuniziert und ins Exil geschickt wurde.

Aber das wird mich nicht davon abhalten, jenen in die Quere zu kommen, die Unbeschreibliches tun. Besonders dann nicht, wenn sie unter dem Deckmantel des Glaubens handeln.

Nichts wird meine göttliche Mission gefährden können, außer vielleicht SIE – die bildhübsche, misshandelte Tochter des Kult Führers, mit deren Exorzismus ich beauftragt wurde.


Harper

Vor vielen Jahren ist er mir erschienen. In einer Vision, die klarer schien, als die Realität selbst. Seither ist er immer an meiner Seite gewesen. Wenn sie mich züchtigten, wenn sie mich gefangen hielten und während der Nächte, wenn er mich in meinen Träumen mit seiner Aufmerksamkeit beglückte. Unzählige Male wünschte ich mir, er wäre wirklich hier, nur um jedes Mal bitter enttäuscht zu werden. Doch jetzt, in meiner dunkelsten Stunde, ist er plötzlich bei mir. Gott hat mir das Wunder geschenkt, um das ich gebeten habe. Ihn.

Er ist gekommen, um mich zu retten. Oder?

Wieso hasse ich ihn dann so sehr?


„The Sins of a Priest“ ist ein in sich abgeschlossener Liebesroman mit Szenen für volljährige Leserinnen. (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Das vorliegende Buch bekam ich von einer der beiden Autorinnen, Cassie Love, direkt als Rezensionsexemplar gestellt. Mein Urteil zu diesem Buch ist davon nicht beeinflusst.

…zum Cover…düster, geheimnisvoll und männlich. Es passt einfach.

…zur Geschichte…dieses Buch ist mein erstes der beiden Autorinnen Cassie Love und Amalie Gates. Die Schreibweise der Beiden haben sie sehr gut kombiniert und dadurch liest sich das Buch auch gut und flüssig. Im Großen und Ganzen hatte ich Spaß beim Lesen, dennoch tat ich mich am Anfang recht schwer mit dem roten Faden, der sehr kirchlich anmutet. Ich bin nun selbst nicht wirklich religiös, dennoch musste ich mich erst einmal reinlesen. Dann jedoch fand ich mich gut zurecht. Die beiden Autorinnen haben ihren Protagonisten sehr einfühlsam Leben eingehaucht und damit die Geschichte auch recht interessant gestaltet.

Meine Bewertung:

4 Bücher

Bevor ich euch nun noch den Link zum Buch hier einstelle, habe ich mich noch kurz auf die Suche nach Informationen zu den beiden Autorinnen für euch gemacht.

Beginne ich doch einfach mal mit Cassie Love:

FB-Autorenseite

Amazon-Autorenseite

Und hier findet ihr etwas zu Amelia Gates:

FB-Autorenseite

Amazon-Autorenseite

Und nun bekommt ihr von mir noch den Hinweis, wo ihr das Buch bekommen könnt. Schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

„Zwischen uns die Wolken“ von Hailey J. Romance

Inhalt: „Wenn das Schicksal dir bedingungslose Liebe schenkt.“

Emily wird sterben!
Zwar findet sich die junge Frau mit ihrem Schicksal ab, doch es gibt etwas, das ihr sehr am Herzen liegt, sie aber nicht mehr selbst zu Ende bringen kann. Daher bittet sie ihre Cousine Paige um einen Gefallen, der es in sich hat!

Anfangs wehrt sich Paige strikt dagegen, will Emily deren letzten Wunsch aber auch nicht abschlagen. Also nimmt sie den Kontakt zu Preston auf, dem Mann, der Emilys Gedanken bis zuletzt beschäftigt hat.

Für Paige beginnt eine Zeit, die sie reifen lässt und die ihr die Bedeutung des Lebens und der wahren Liebe erst richtig vor Augen führt.

Doch dann geschieht etwas Unvorhergesehenes, und für die junge Frau ist am Ende nichts mehr, wie es einmal war …

„Ein Buch über Verlust, den Wert der wahren Liebe und das Leben danach …“ (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Das vorliegende Buch war mein erstes der Autorin Hailey J. Romance, welche ich bereits über Facebook ein klein wenig kennenlernen durfte. Dennoch ist meine Rezension davon nicht beeinflusst.

…zum Cover…Wolken, wundervolle Wolken, sehr passend zum Titel des Buches und für mich ein Synonym der Geschichte. Ich liebe es einfach.

…zur Geschichte…als aller erstes möchte ich jedem dazu Raten sich mit einer ganzen LKW-Ladung Taschentüchern auszurüsten. Ihr werde sie brauchen. Und nun versuche ich euch das wundervolle, aber sehr emotional-traurige Buch etwas näher zu bringen. Das Ganz natürlich möglichst ohne zu Spammen. Am Anfang war ich ein wenig Zwiegestalten ob ich mich wirklich an dieses Buch wagen sollte. Denn gerade weil ich selbst mit dieser heimtückischen Krankheit zu kämpfen habe. Trotzdem bin ich froh, dass ich mich dazu entschlossen habe es zu lesen. Die Autorin hat sich sehr mit diesem Thema auseinander gesetzt. Die Geschichte kommt sehr realistisch rüber und ist dabei dennoch sehr einfühlsam geworden.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Dieses Buch müsste eigentlich deutlich mehr Bücher von mir verliehen werden. Deshalb wird es damit das erste Buch, welches von mir 2 x 5 Bücher erhält und damit in die Hall of Books  (eine von mir neue Bewertung für einzigartige Werke) einzieht.

Bevor ich euch nun noch den Kauflink hier einstelle und da es ja das erste Buch dieser Autorin war, bekommt ihr noch ein wenig Informationen zu Hailey J. Romance:

Homepage

Amazon-Autorenseite

Facebook-Autorenseite

Ich habe da noch ein wenig mehr für euch. Da mich das Thema selbst betrifft und mich außerdem sehr interessiert, wie man gerade darauf kommt, mit diesem einen ganzen Roman zu schreiben, habe ich die Autorin um ein kurzes Interview gebeten. Dieses könnt ihr nun hier nachlesen:

1. Stellst du dich bitte kurz vor?

Ich heiße Hailey, bin 38 Jahre alt und lebe mit meinen zwei Kindern, meinem Mann und unserem Yorkie Krümel südlich von München.

2. Was war der Ausschlag, dass du mit dem Schreiben begonnen hast? Und seit wann schreibst du?

Seit der 1. Klasse J Spaß beiseite. In meiner Jugend habe ich viele Gedichte geschrieben. Als meiner Kinder dann zur Welt kamen, habe ich eine längere Zeit nicht geschrieben. 2014 wagte ich dann das Experiment „erstes eigenes Buch“ und mittlerweile ist zu einer Art Sucht geworden. Ich kann nicht mehr aufhören.

3. In welchen Genres bist du daheim?

Alles rund um die Liebe. Von Erotik, über Drama, bis hin zu Romance Thrill war schon alles dabei J

4. Hast du ein Autorenvorbild?

Ich liebe Nicholas Sparks.

5. Würdest du, mit deinem heutigen Wissen, genau denselben Weg als Autor wieder beschreiten? Und was würdest du Neulingen raten, worauf sollten sie achten?

Ja, unbedingt. Ich habe mir mit der ersten Veröffentlichung wahnsinnig viel Zeit gelassen, beinahe ein ganzes Jahr und das war auch gut so. Alles braucht seine Zeit.

Ein Lektorat, Korrektorat und ein professionelles Cover sind das A und O. Wenn man vorhat, ernsthaft zu schreiben und auch zu veröffentlichen, muss man vorher Geld investieren.

6. Könntest du dir vorstellen, in einem, für dich, komplett fremdem Genre zu schreiben?

Ich könnte mir beinahe jedes Genre vorstellen. Nur Fantasy wäre wohl nichts für mich. Es würde nicht gut werden. Dafür habe ich zu wenig Fantasie *lach*

7. Hast du bzw. möchtest du mal mit einem anderen Autoren zusammen schreiben? Und wüsstest du jetzt schon spontan wer dies wäre?

Habe ich schon  und momentan sitze ich an meinem 3. Projekt mit Irvin L. Kendall. J Es macht sehr viel Spaß und ich bin mir sicher, es wird noch einiges von uns kommen.

●¸.•*¨Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¨*•.¸●

Und nun möchte ich ein wenig auf dein Buch „Zwischen uns die Wolken“ eingehen und hätte dazu die eine oder auch andere Frage an dich.

1. In deinem Vorwort hattest du es schon kurz angesprochen, aber wie genau bist du auf genau dieses Thema gekommen? Denn gerade als selbstbetroffene ist es schon echt schwer sich damit auseinanderzusetzen.

Leider muss man das in diesem Fall ja zwangsläufig. Das Thema Krebs beherrscht schon seit sehr vielen Jahren meine Familie und nach meiner eigenen Erkrankung wurde mir klar, dass ich all das, was mich dazu bewegt, irgendwann loswerden muss.

Es hat allerdings über zwei Jahre gedauert, bis ich mich dann wirklich an das Projekt herangetraut habe.

2. Hattest du viel Hilfe von direkt betroffenen Angehörigen?

Nein, ich habe (musste) das Projekt mit mir allein ausmachen. Es klingt vielleicht komisch, aber es ging nicht anders.

3. Ich stelle mir deine Schreibzeit sehr schwer und emotional vor. Wie hast du es geschafft und dennoch nicht daran zu zerbrechen?

Dieses Projekt hat mich wirklich an meine Grenzen gebracht. Ich habe nur daran geschrieben wenn ich absolute Ruhe hatte. Kein Mann, keine Kinder in der Nähe. Ich konnte keinerlei Ablenkung ertragen und wurde sehr schnell müde. Normalerweise passiert mir so etwas nie, aber nach jeder Schreibphase habe ich tatsächlich geschlafen.

Als ich dann fertig war, war ich fertig. Fertig mit den Nerven, fertig mit mir und meinen Gedanken und fertig mit der ganzen Welt.

Ich habe dann circa zwei Wochen gar nicht mehr geschrieben.

Mittlerweile habe ich wieder den nötigen Abstand zum Buch und bin sehr stolz auf mich, dass ich es geschafft habe.

4. Was würdest du betroffenen Angehörigen, die in eben solche Situation gerate sagen wollen? Was wäre dein Rat an sie?

Tja das ist schwierig, denn jeder Mensch geht nun mal anders mit seiner Trauer um. Man sollte gerade dieses wichtige Thema nicht pauschalisieren. Es gibt weder eine angemessene Zeit, oder gar ein angemessenes Benehmen. Jeder Mensch hat dafür seine eigene Art und Weise, das Geschehene bestmöglich zu verarbeiten und das ist richtig und wichtig. Denn nur so, finden wir – so hart es klingt – irgendwann doch wieder in den Alltag zurück.

Natürlich gibt es solche Phrasen wie: Irgendwann wird alles leichter …

Aber das stimmt nicht, es wird nicht leichter, der Schmerz bleibt. Er wird auch nicht erträglicher, er wird nur anders. Wir lernen am Ende der Trauerphase mit dem Schmerz zu leben und meistern unseren Alltag genauso wie vor dem schrecklichen Ereignis. Nur tragen wir dann eine Last mehr mit uns herum.

Abschließend bleibt wohl nur noch zu sagen, dass genau das die ungeschönte Realität des Lebens ist. 

Vielen lieben Dank für deine offenen Worte und vor allem für dieses wundervolle und ergreifende Buch.

So und nun bekommt ihr aber noch den Link zum Buch, welches unter anderem auch beim großen A zu finden ist. Und dann viel Spaß beim Lesen.

„Mad Crush – Strider’s Secret“ von Ava Innings

Inhalt: Die Journalistin Patricia hat auf schmerzliche Weise erfahren, dass im Leben eines Profi-Surfers nur zwei Dinge zählen: schneller Sex und perfekte Wellen. Als Strider Sinclair, den sie als großmäuligen Bad Boy in Erinnerung hat, ihr in einer Notlage überraschend hilft, geraten ihre Vorurteile ins Wanken. Allem Anschein nach hat er sich grundlegend geändert.
Während der Surf-Star dabei ist, Patricias Herz im Sturm zu erobern, spielt er allerdings nicht mit offenen Karten. Er verbirgt ein Geheimnis, das alles zerstören könnte, was ihm wichtig ist – einschließlich Patricias Gefühlen für ihn.

Ein heißer, in sich abgeschlossener New-Adult-Roman mit 432 Taschenbuchseiten. (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Das vorliegende Buch der Autorin Ava Innings durfte ich als Testleserin genießen. Meine Bewertung ist davon aber nicht beeinflusst worden.

…zum Cover…ich liebe die Cover von der Autorin, sie designed sie selbst.

…zur Geschichte…wie ich es schon von Ava Innings gewohnt bin, wurde ich auch dieses Mal sofort wieder mitgenommen. Wieder durfte ich abtauchen in die Welt Hawaiis und der Surfer. Ihre Protagonisten sind zum Verlieben. Sorry, aber ich oute mich wieder, aber ich bin ein Ava-Fangirl.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Wer Ava`s Bücher auch so liebt oder diese gerne kennenlernen möchte, der schaut doch einfach mal beim großen A vorbei.

Liebe Ava, ich freue mich jetzt schon auf dein nächstes Buch.

„Stolz und Vorurteil“ von Jane Austin

Inhalt: »In der ganzen Welt gilt es als ausgemachte Wahrheit, dass ein begüterter Junggeselle unbedingt nach einer Frau Ausschau halten muss …«

Frauen sind Verfügungsmasse. Sie werden auserkoren, oder auch nicht.

Jane Austens Roman folgt oberflächlich dem konservativen Wertesystem der damaligen Zeit, und ist gleichzeitig ein schreiender Protest dagegen.
Ist das alles richtig so? Muss mein Leben so eingerichtet sein? Leben wir nicht in furchtbaren Zwängen? Das sind die Fragen, mit denen Elizabeth Bennet ringt. Hin- und her gerissen ist sie zwischen ihrem eigenen starken Willen, und dem, was die Gesellschaft von ihr erwartet. Abgestoßen und angezogen von ihrem Verehrer ist sie – gleichermaßen.

Das ist der Grund, warum »Stolz und Vorurteil« zeitlos ist und heute genauso lesbar wie vor zweihundert Jahren – wie fast alle Werke Austens (1775–1817): Sie spricht existentielle Fragen jedes Menschen, besonders jeder jungen Frau an. (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Mein erster wirklicher Klassiker den ich hier rezensiere.

…zum Cover…naja, mein eBook hat ein nicht so wirklich stilvolles Cover, aber da kann ich gut drüber hinweg schauen.

…zur Geschichte…Was soll ich dazu sagen? In Zeiten von 50 Shades und Co. ist diese Geschichte von Jane Austin wirklich sehr erfrischend. Gerade wie sie schreibt, eben genau in der Zeit, in der die Autorin selbst lebte, bin ich sofort gefangen gewesen. Für mich war es der Startschuss, dass ich mir nun noch einige andere Klassiker zu Gemüte führen werde.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Meine eBook-Version findet ihr beim großen A.