„Love, Lust & Passion – The Millionaires Club: Der Sammelband“ von Ava Innings

Inhalt: Neun unglaublich heiße, reiche Männer und ihr Geschichten.

Finn, der Verantwortungsvolle, der nie vorhatte sich zu verlieben.
Chandler, der attraktive Geschäftsmann und Sportler mit dem dunklen Geheimnis.
Tristan, den das Schicksal aus der Bahn wirft und der dadurch beinahe seine große Liebe verliert.
Hunter, der Verwegene, der Abenteuern jeglicher Art offen gegenübersteht.
Noah, dessen Herz für die Frau eines anderen schlägt.
Tanner, der es hasst den Babysitter für ein verwöhntes It-Girl spielen zu müssen.
Jayden, dessen Leben durch eine Nacht in Las Vegas auf den Kopf gestellt wird.
Holden, sexy Hollywood-Actionstar mit dunklen Fantasien
und last but not least
Ashton, der in Ivy, die Liebe seines Lebens gefunden hat und sich nichts sehnlicher wünscht, als mit ihr eine Familie zu gründen.

Werden diese neun Männer, die unterschiedlicher nicht sein können, ihr großes Glück finden? Und werden sie trotz Intrigen und Differenzen weiterhin zusammenhalten und füreinander einstehen?

Dieser Sammelband umfasst neun romantische, herzzerreißende und prickelnde Novellen sowie mehr als 30 „Quickies“, heiße Kurzgeschichten, über die Jungs und ihre Herzdamen. Mehr als tausendfünfhundert Seiten ermöglichen es, richtig abtauchen zu können und im Millionaires Club Universum zu versinken.(Text © Amazon)

Mein Fazit: Endlich habe ich es geschafft meine Rezension für das vorliegende Buch der süßen Autorin Ava Innings zu verfassen. Dann fang ich doch einfach mal an mit…

…dem Cover…Das Cover ist super geschmackvoll und wie nicht anders zu erwarten von der Designerin von truelovecoverdesign.

mit einem Klick zu den Jungs

Und nun zur Geschichte…oder vielmehr zu den Geschichten, da dies ein Sammelband aller Jungs des Milionaires Club ist, die die Autorin Ava Innings geschrieben hat. Die Geschichten der meisten Jungs habe ich auf meinem Blog bereits vorgestellt. Es waren lediglich nur drei Jungs, deren Geschichten für mich neu waren  (Finn, Chandler, Tristan, Hunter, Noah, Tanner, Jayden, Holden und Ashton).

Doch was soll ich zu den drei Jungs, Tristan, Hunter und Tanner sagen? Genau wie die anderen, so liebe ich diese eben auch. Jeder auf seine Art hat seinen eigenen Charme und jede, wirklich jede, Geschichte hat ihren eigenen Charakter. Alle sind auf jeden Fall eine Empfehlung und wer nun noch keine der Geschichten kennt oder gar die Autorin selbst nicht, dem kann ich diesen Sammelband auf jeden Fall empfehlen.

Tristan: Auch wenn einen mal aus der Bahn wirft, an der nächsten Ecke steht schon das große Glück und genau so ging es eben auch Tristan.

Hunter: Hunter ist kein Kostverächter und das nicht nur im Allgemeinen, nein sondern auch im speziellen. Ein Leckerbissen der besonderen Art, jedenfalls für mich.

Tanner: Tanner mag seine Ruhe und dennoch wirbelt ihn ein It-Girl ordentlich durch. Erst beruflich und dann auch gleich noch privat. Ich musste manches Mal sehr schmunzeln bei seiner Geschichte.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Wer nun auch neugierig geworden ist, der schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

 

Liebe Ava, dir sage ich danke für die tollen Geschichten rund um deine Jungs und ich hoffe, du schreibst noch viele, viele weitere schöne Geschichten. Ich freue mich schon darauf.

Euch, meine lieben Träumer, wünsche ich tolle Lesestunden mit meinem Tipp für euch.

Grüßle eure Ela

Skoutz fragt Leser Challenge – Teil V

Oh nein, ich wollte doch dieses Jahr endlich mit der „Skoutz fragt Leser Challenge“ fertig werden, doch wie ich gerade erschreckend sehe, war mein letzter Teil im Januar online gegangen. 

Böse 😡 Ela, sehr böse 😡.

Okay, dann will ich doch mal weiter machen, geht ja gar nicht, dass ich als Skoutz, die Fragen nicht endlich beantwortet bekomme 🤣.

V Was sagen deine Bücher über dich aus?

  1. Was ist deine allererste Leseerinnerung?

Mh, da muss ich wirklich überlegen. Meint ihr die, die ich selbst gelesen habe, oder eher die, die mir vorgelesen wurde? Okay, das ist wohl eher eine andere Frage. Ich versuche mal diese hier zu beantworten. Meine allererste Leseerinnerung ist wohl, unter anderem, die dicken Märchenbücher. Daraus wurde mir erst vorgelesen und später habe ich sie selbst gelesen. Ich bin ein Fan von Aschenputtel 😍.

  1. Gibt es ein Buch, das dein Leben verändert hat? Wie heißt es?

Da fällt mir spontan „Die Wüstenblume“ von Waris Dirie ein.

  1. Gibt es eine Stelle in einem Buch, die dich immer wieder emotional berührt, obwohl du sie schon kennst? (z.B. zum Weinen oder zum Lachen bringt)?

Das wäre aus „Das Leben und sein hinterhältiger Plan“ von Sarah Saxx

  1. Was ist deine größte Leseenttäuschung?

Das war das Buch „Die Maßlosen“ von Michael Korda. Ein Buch, welches mich eigentlich vom Thema sehr interessiert hatte. Doch dann wurde ich richtig enttäuscht und kam nicht über die ersten Kapitel hinaus. Dies was das erste (und bisher auch das einzige) Buch, welches ich ohne schlechtes Gewissen in die Tonne geschmissen habe. Ich hatte nicht einmal Lust dazu, eine Rezension dazu zu verfassen. Wer trotzdem interessiert ist, hier mal der Amazon-Link.

  1. Brichst du ein Buch ab oder liest du diszipliniert bis zum Ende?

Bisher waren dies nur ganz wenige Bücher. Meist wühle ich mich dennoch durch das jeweilige Buch, denn letztlich hat sich der Autor ja irgendetwas bei seiner Geschichte gedacht.

  1. Hast Du ein Buch, das Du besonders gerne verschenkst?

Nein.

  1. Nenne einen Deiner Ansicht nach besonders gelungenen ersten Satz (es muss kein Lieblingsbuch sein) eines Buches!

Mh, darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Ob es so einen wirklich gibt, wage ich auch zu bezweifeln. Denn letztlich sieht jeder Leser es eh anders.

  1. Gibt es ein Werk, das Du seit Jahren immer wieder in Angriff nimmst, aber immer wieder daran scheiterst?

Ja, das ist „Herr der Ringe“. Doch ich scheitere regelmäßig nach dem ersten Kapitel, leider. Aber gut, die Geschichte kenne ich dennoch, dank der Verfilmung.

  1. Du lernst jemand Nettes kennen, der von sich sagt, “überhaupt nicht zu lesen”. Wie reagierst Du?

Ich respektiere es vollkommen, denn nicht jeder ist so eine Leseratte wie ich.

  1. Du betrittst erstmals eine fremde Wohnung. Wie lange dauert es, bis man Dich mit schräggelegtem Kopf vor dem Bücherregal im Wohnzimmer findet?

🤣 gar nicht so lange, man findet mich so, sobald ich die Bücher entdeckt habe.

Nun bin ich gespannt, wie ihr die Fragen beantworten würdet. Wer mag es denn und schreibt mir seine Antworten in die Kommentare. Bin sehr gespannt darauf.

Wer Interesse an dieser Challenge hat, der schaut doch einfach mal bei Skoutz vorbei und vielleicht lese ich eure Antworten ja auch auf euren Blogs.

Hier  findet ihr noch meine Antworten zu Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4.

Grüßle eure Ela

Der perfekte Blogbeitrag…?

Blümchens Pinnwand

…gibt es diesen und wie soll ich diesen verfassen?

Ein Thema, welches mich seid den Anfängen meiner Bloggerei bewegt und ich mich immer wieder frage, wie ich es machen soll. 

Denn wer kann einem sagen, wie genau man seine Blogbeiträge so schreibt, dass man damit wenigstens ein oder auch zwei kleine Kommentare bekommt. 

Ich denke, dass es dafür keine Patenlösung gibt. Denn was die jeweilige Leserschaft interessiert, ist genauso zu sehen, wie die Geschmäcker der Menschen. 

Dennoch bin ich immer wieder neugierig zu wissen, wie nun meine Beiträge bei meinen Lesern ankommen. Manches mal hätte ich da gerne mal eine Kristallkugel 🔮. 

Immer mal wieder frage ich mich, ob ich vielleicht zu einseitig schreibe oder das meine Beiträge zu langweilig, vorhersehbar oder einfach schlecht sind. 

Ja, ja…ich höre euch schon mosern…warum jammert sie denn? Man kann es doch nicht jedem recht machen…

Damit habt ihr natürlich recht, dennoch, wer hat nicht immer mal wieder Zweifel, egal in welchen Bereichen? Und deshalb hier ein minimales mimimi von hier. Denn wenn nicht hier, wo dann?

Aber zurück zum eigentlichen Thema des Beitrages. Was wünscht ihr euch von mir? Über was soll ich hier Beiträge verfassen? Was würde euch so interessieren? Oder ist für euch meine kleine Auswahl so okay? 

Scheut euch nicht, mir zu antworten. Ich wünsche es mir sogar.

Damit entlasse ich euch in einen wundervollen Tag und sage…

Grüßle eure Ela 

„Blutrote Liebe: Fantasy-Anthologie“ von André Skora Hrsg.

Inhalt: Fantasy-Geschichten entführen uns in andere Welten voller Zauber, Drachen und schwertklirrender Kämpfe. Doch wie sieht es dort mit der Liebe aus?

In dreizehn Geschichten widmen sich die Autoren dieser Anthologie dem schönsten aller Gefühle inmitten von Schlachtenlärm, auf Marktplätzen und in Kammern waffenstarrender Burgen.

Liebe bedeutet hier Sehnsucht und Verlust, Rache, Leidenschaft und Schmerz. Am Ende des Tages ist die Liebe aber vor allem eines: blutrot!

Mit Geschichten von Anja Bagus, Kay Noa, Melanie Hebben, Peter Hohmann, Elea Brandt, Chris Schlicht, Francis Bergen, Gloria H. Manderfeld, Karl-Heinz Zapf, Christian Günther, Liam Rain, Daniel Isberner und Jörg Köster. 

Anthologie zugunsten von Wildtieren in Not, „Koboldhof“, „Wildtierhilfe Odenwald e.V.

Mein Fazit: Für einen guten Zweck, gerade für die Tierwelt, bin ich immer zu haben und da das Buch dann auch noch im Fantasybereich zuhause ist, war klar, dass ich mir das eBook auf jeden Fall kaufe. Doch bevor ich euch meine Leseeindrücke schildere, komme ich erst einmal…

ein Klick zum Buch

…zum Cover…fantasievoll und sehr passend zum Thema des Buches.

Und damit komme ich…

…zur Geschichte…eigentlich zu den Geschichten. Das Buch, welches von André Skora herausgegeben wurde, beinhaltet einige wundervolle und fantasigeladene Kurzgeschichten von diversen Autoren. Der Grundtenor der Geschichten ist die Liebe, egal in welcher Form und zwischen welchen Individuen. Mal erfüllt, mal unerfüllt. Mal heimlich oder auch nicht.  Aber alle mit der richtigen Dosis Fantasy. Auf jeden Fall sind alle schnell gelesen. Ein Buch für zwischendurch und dann auch noch für einen Guten Zweck.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Daten zum Buch:

meine gelesen Version: eBook

Seitenzahl: 263

Verlag: Publz oHG, München; Auflage: 1 (13. Juni 2020)

Ich möchte euch das eBook einfach mal ans Herz legen, kauft es euch. Nicht nur, dass ihr etwas schönes zum Lesen bekommt, nein, ihr könnt noch etwas gutes tun.

Hier habe ich dann noch den Link zum großen A und wünsche euch dann viel Freude beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

Podcast – das andere Hören

Heute komme ich mal mit etwas, dass ich für mich neu entdeckt habe. Und wie es mit allem Neuen bei mir ist, tat ich mich erst doch recht schwer damit. Das ging mir am Anfang auch so beim Lesen von digitalen Büchern (eBooks) und bei Hörbüchern. Mittlerweile bin ich total froh für diese Art der Möglichkeit neue Bücher zu suchten. Wenn ich all die tollen Bücher als Taschenbuch oder Hardcoverausgabe haben würde, würde mein Seebär mich wohl vor die Tür setzen 🤣🤣🤣. 

Doch dann komme ich jetzt mal zu der neuen Möglichkeit des „Lesens“, oder wohl eher „Hörens“, dem…

PODCAST

Was ist das eigentlich? Wikipedia schreibt dazu folgendes:

„Ein Podcast ist eine Serie von meist abonnierbaren Mediendateien (Audio oder Video) über das Internet. Das Kofferwort setzt sich zusammen aus der englischen Rundfunkbezeichnung Broadcast und der Bezeichnung für den (zur Entstehungszeit marktbeherrschenden) tragbaren MP3-Player iPod, mit dessen Erfolg Podcasts direkt verbunden wurden…“ (Wikipdedia)

Für mich ist ein Podcast, die Möglichkeit, die Dinge aus der Sicht eines anderen zu hören. Ähnlich der Aufnahme einer Radiosendung. Und genau das war es, warum ich mich dazu entschlossen habe, mir die Podcast-App auf mein iPhone zu installieren und mal nach welchen von Autoren zu suchen. Einige habe ich auch gefunden und einen einer Autorin, mit der ich auf FB auch verbinden bin, möchte ich euch einmal ganz kurz vorstellen.

Lisa Skydla‘s Podcast

Lisa Skydla – BDSM Literatur und mehr

Ich habe mir nun schon ein paar Sendungen von ihr angehört und bin ein totaler Fan von ihr. Lisa hat eine wundervolle Stimme und genau deshalb hört es sich so super an. Ich freue mich schon auf viele wundervolle weiter Podcast von ihr.

Hört doch mal bei ihr rein, sie freut sich über jeden neuen Zuhörer.

Bei all dem schwärmen über Lisas Podcast, habe ich unteranderem auch noch den vom Virologen Christian Drosten und noch ein paar andere. Es werden immer mal wieder neue dazu kommen, da die Szene wächst und wächst.

Hier mal ein Link, in dem einige Podcasts gelistet sind.

Wer von euch hat denn auch einen?

Wer hört auch Podcasts?

Was haltet ihr davon?

Damit ist die Diskussion eröffnet und ich wünsche uns noch einen wundervollen Sonntag.

Grüßle eure Ela 

„Traumzeit in Australien (Moonlight Farm 2)“ von Ann Christine Larsen

Inhalt: Eine humorvolle Liebesgeschichte über Träume, Traumpfade und eine mystische Weissagung

Liz‘ Leben in Liverpool scheint perfekt. Als Radiomoderatorin wird sie in der Redaktion als Star gefeiert und mit Freund Lewis, ihrem Traumprinzen, ist sie so gut wie verlobt.

Diese wunderbare Idylle stürzt jedoch wie ein Kartenhaus in sich zusammen, als sie Lewis mit einer anderen erwischt. Kopflos flüchtet Liz zu ihrer Freundin ins australische Outback. Aber anstatt den erhofften Abstand zu finden, trifft sie auf Matt, den charismatischen Farmerssohn mit den himmelblauen Augen. Und er will Liz.

Chaos ist vorprogrammiert, denn Lewis ist nicht bereit, Liz kampflos aufzugeben. Doch Liz trägt ein dunkles Geheimnis in ihrer Seele, das tief mit ihrer Vergangenheit verwurzelt ist und das sie vor allem an der Liebe zweifeln lässt.

Matt oder Lewis – wer verdient ihr Herz?

Liz findet die Antwort erst, nachdem sie der Wahrheit ihrer Familiengeschichte auf die Spur kommt. (Text (c) Amazon)

Mein Fazit: das vorliegende Buch ist von der Autorin Ann Christine Larsen und das Erste, welches ich von ihr gelesen habe.

zum Cover…für mich in sich stimmig und schön

ein Klick vom Buch entfernt

zur Geschichte…in der Geschichte geht es um Träume und ob diese immer erstrebenswert sind, sich zu erfüllen. Die Autorin nimmt uns mit auf eine turbulente Reise ihrer Protagonistin nach Australien, ins Outback. Wir dürfen uns mit ihr freuen und mit ihr weinen. Sie hat ihre Geschichte leicht und flüssig geschrieben. Man kommt jeder Zeit gut mit und es war für mich eine Freude es zu lesen. Auch wenn es der zweite Band war, so kann man die Geschichte sehr gut auch ohne das Wissen des ersten Bandes lesen. 

Meine Bewertung:

5 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Ausgabe: eBook

Seitenzahl: 350

Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.

Wie ihr es ja von mir gewohnt seid, bekommt ihr, da dies ja das erste Buch der Autorin Ann Christine Larsen für mich war, noch ein paar Informationen zu ihr:

Homepage der Autorin

Amazon-Autoren-Seite

FB-Autoren-Seite

Ich für meinen Teil, werde mir bei Zeiten noch den ersten Band zulegen und sage danke an die Autorin, für diesen Lesegenus.

Bevor ich euch dann mit dieser Rezension alleine lasse, bekommt ihr noch den Link zum Buch beim großen A.

Wundervolles Wochenende und liebe

Grüßle eure Ela 

BCRA2 und OP-Termin geschafft

So, endlich komme ich dazu und erzähle euch ein wenig von meinem Gesundheitszustand derzeit.

Das auch bei mir der Gendefekt BCRA2 festgestellt wurde, habe ich euch ja bereits erzählt. Ja und nun habe ich mir also, vorsorglich, meine Eierstöcke und Eileiter entfernen lassen. Die OP war am 5. Juni 2020. Doch lasst mich mal von vorne beginnen.

Einen Tag vor der OP bin ich schon in die Klinik gefahren. An dem Tag fanden noch ein paar Vorgespräche statt. Einmal wurde ich von einer Gynäkologin nochmals Grunduntersucht und sie hat mir grob die OP erklärt. Dann hatte ich noch das Aufklärungsgespräch mit dem Narkosearzt. Ja und dann wurden von einem Pfleger noch allgemeine Fragen erörtet und der Coronatest gemacht. Wäre der negativ ausgefallen, hätte die OP wohl nicht stattgefunden und ich wäre wohl von der Gyn in die Innere verlegt worden… danach hatte ich dann Feierabend und hätte im Grunde erst einmal wieder nach hause gekonnt, doch da der Anfahrtzeit zwischen 30 und 45 Minuten beträgt, habe ich mich dazu entschlossen, gleich da zu bleiben. So habe ich mir einen schönen Abend gemacht, habe gestrickt und dabei Magic Mike (wahren leider keine schnuckeligen Pfleger da, so musste Channing aus der Konserve her halten *lol) auf Netflix gesehen. Kurz nach dem Abendbrot bekam ich noch ein Zäpfchen, welches ich nehmen sollte. Damit wurde mein Magen gereinigt. Schon kurz nach der Einnahme musste ich schnell aufs Klo *grins.

Kurz vor dem Abendbrot bekam ich noch eine Zimmernachbarin, wir verstanden uns auch gleich auf anhieb, Gott sei dank. Bei ihr wurde die untere Etage so nannte sie es *lach) komplett saniert. 

Und damit bin ich dann auch schon beim OP-Tag angekommen, die nacht davor habe ich, nach langer Anlaufzeit, doch noch ein wenig geschlafen. Aber wer kann’s mir verdenken. Da ich für die OP nüchtern ein musste, gab´s auch kein Frühstück, lediglich meine Dauermedikamente durfte ich zu mir nehmen mit einem schluck Wasser. Anberaumt wurde meine OP um 9 Uhr und kurz davor bekam ich dann auch meine, wie sagt man so schön, LMAA-Tablette. Bei mir ging dann aber gleich richtig die Düse, okay, ist wohl normal. Kurz darauf ging es auch schon ab in den OP-Bereich. Dort wurde ich super lieb in empfang genommen, vorbeireitet und mit einer super kuschelig warmen Decke verpackt. Und schon kam ich zur Narkoseärztin, kurzer smalltalk und schon weiß ich nichts mehr, bis ich im Aufwachraum wieder zu mir komme. Das Pflegepersonal sprach kurz mit mir und rief dann auch gleich mal die Station an. Die haben mich auch super schnell geholt, doch beim hochfahren, bevor ich noch im Fahrstuhl war, hatte ich das Gefühl, ich müsste mich übergeben. So ein Mist. Darauf hin hatte ich auch sofort eine Spucktüte in derHand. Super Reaktion von der Schwester, vielen Dank noch mal dafür. Erst als ich wieder auf meinem Zimmer war, wurde es ein winziges bisschen besser. Deshalb dämmerte ich auch sofort wieder in eine kurzen schlaf über. Jedes mal, an diesem Tag, wenn ich wieder aufgewacht bin und mich ein wenig höher legen wollte, kam die Übelkeit geballt wieder, irgendwann bekam ich dann einen Tropf gegen diese und danach wurde es dann auch besser. Ich kann also die Narkose doch nicht wirklich gut ab. Das sollte ich mir mal merken für die, eventuell, kommenden OP´s. Hatte es ja auch bereits nach der Brustkrebs-OP gehabt. 

fitter sah ich nach der OP leider nicht aus

Okay, zum Abend hin ging es nach der Medizin wirklich besser, aber dennoch habe ich mich nicht wirklich getraut etwas zu essen oder zu trinken. Verständlich oder? Ja, ich weiß, ich hätte es dennoch machen sollen. Okay, ein wenig habe ich dann doch noch zu mir genommen, wenn auch nur Minischlücke Wasser und mäusebisse Zwieback, aber immer hin. Auch aufgestanden bin ich dann noch wieder. Wenn auch wackelig, aber immer hin war ich hoch. Dafür war dann aber der Schlaf super, ganze 12 Stunden hab ich geschlafen, herrlich. Am nächsten Morgen, den Samstag, war ich dann auch super fit. Mein Frühstück habe ich mit Heißhunger verschlungen. 

Leider ging es aber meiner Zimmernachbarin nicht so wirklich gut. Sie musste direkt noch mal in den OP, nachdem sie schon am Vortag, kurz nach ihrer OP, über heftige Schmerzen im Bauch klagte. Sie hatte dort auch einen heftigen Blutergus, direkt unter der Epidermis. Nach Ultraschall stand fest, da müssen sie noch mal ran, leider. Aber nach der nochmaligen OP, ging es dann deutlich besser und auch sie konnte endlich aufatmen.

Der Samstag war dann auch super verlaufen, junior hat mich noch besucht und ich bekam die Nachricht, dass ich, wenn alles gut verläuft, am Sonntag wieder heim darf. Jeahhhhhhh…

Und schon ist der Sonntag da und die Schwester schaut auf die Drainage…super Frau Theede, das sieht echt gut aus für sie…die Visite kommt und bestätig es nochmals…ich darf nach hause…die Schwester kommt und entfernt noch die Drainage und ich fang an zu packen und muss nun nur noch auf den OP-Bericht warten. Gegen 11 Uhr hat mein Seebär mich dann wieder geholt. Ich bekam lediglich die Anweisung nicht schwer heben und mich die ersten tage ordentlich schonen. Ja und das habe ich dann auch getan.

Am letzten Mittwoch war ich nun auch bereits bei meiner Gynäkologin zum Fäden ziehen. Sie ist mit mir und meinem, wie sie sagte, Heilfleisch super zufrieden. Leider war der endgültige OP-Bericht aus der Klinik noch nicht da und so vereinbarten wir, dass sie mich anruft, sobald dieser da ist. Ja und der Anruf kam gestern. Und was soll ich sagen? Es war alles gesund, wir haben mit der Vorsorge-OP alles richtig gemacht. Nun kann die Heilung so weiter laufen und ich kann im nächsten Monat wieder zur Arbeit *freu.

Nun drückt mir mal die Daumen, dass nicht bald schon wieder irgend so ein Mist kommt. 

Bis dahin, bleibt gesund und denkt an euch.

Grüßle Ela

„dangerous gift“ von Sarah Saxx

Inhalt: Romantic Thrill – nervenaufreibend und prickelnd

Wenn eine einzige Entscheidung dein Leben in Gefahr bringt …

Eden ist verunsichert, als ihr ein Fremder Briefe schreibt und diese vor ihre Wohnungstür legt. Kein Absender, keine Möglichkeit, ihm zu antworten. Aber ihre Zweifel schwinden mit seinen schmeichelnden Worten und von Mal zu Mal fühlt sie sich mehr zu ihm hingezogen. Bis sie ihm völlig unerwartet gegenübersteht und er all ihre Vorstellungen noch übertrifft. Doch ist dieser attraktive Arzt nicht zu gut, um wahr zu sein?

Als Edens beste Freundin April überfallen wird, steht plötzlich nicht nur ihr gemeinsamer Urlaub, sondern sogar beider Leben auf dem Spiel. Denn ein Unbekannter, der es aus einem ganz speziellen Grund auf die zwei Frauen abgesehen hat, lauert ihnen in der Dunkelheit auf …(Text (c) Amazon)

Mein Fazit: Das vorliegende Buch, ist das neueste Buchbaby der Autorin Sarah Saxx und bevor ich euch meinen Eindruck dazu hier schreibe, komme ich erst einmal…

…zum Cover…ein so erfrischend simples Cover habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Endlich mal kein gestählter Männeroberkörper. Ich liebe es.

ein Klick zum Buch

Und damit dann…

…zur Geschichte…ich habe echt gespannt auf das neue Buch der Autorin Sarah Saxx gewartet. Nun habe ich es lesen dürfen und war total überrascht. Dieses Mal hat sie so anders als bisher geschrieben. Nichts mit einfacher romantischer Story, sondern Spannung und Nervenkitzel pur. 

Die Autorin hat ihren Protagonisten richtig Leben eingehaucht. Denn diese Achterbahnfahrt, die Eden hier machen muss, hat es echt in sich. Auch die beiden männlichen Protas bekamen einen super Schliff verpasst. Hier gibt es von Softie bis überbordetes Machogehabe, echt alles. Natürlich fehlt dennoch nicht die richtige Dosis Romantik in Sarahs Buch. Doch für mich, hat ihr Ausflug in den Thrillerbereich funktioniert. Ich würde mich sehr freuen, wenn sie wieder einmal in diese Richtung schreibt.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Daten zum Buch

gelesene Ausgabe: eBook

Seitenzahl: 389

Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.

Damit kann und will ich euch allen das Buch der Autorin einfach ans Herz legen. Schaut einfach schnell mal hier rein und dann spannende Lesestunden.

Grüßle eure Ela

Neuigkeiten beim Blümchen

Vor einiger Zeit habe ich es wohl schon mal erwähnt und nun möchte ich euch das Resultat zeigen und hoffe, es gefällt euch ein wenig und ihr mögt auch dort immer mal wieder vorbei schauen. Doch bevor ich soweit bin, erst einmal ein paar Fakten.

Wie ihr ja wisst, war mein Blog bis vor knapp drei Jahren noch bei blogspot. Doch im Zuge des Datenschutzes und meiner damit einhergehenden Unsicherheit, hatte ich den kurzfristig offline gestellt. Denn ich musste mich ja auch erst einmal schlau machen, wie genau man als privat Person seinen Internetauftritt, egal ob nun in Form von einer Homepage oder eines Blogs, rechtssicher macht. Die Zeit, bis ich mir sicher war, ob ich weiter mache oder nicht, fand mein Blog bei Skoutz Unterschlupf. Es war zwar nur eine kurze Zeit, aber ich konnte so mich gut damit befassen, wie und was ich machen musste. Ja und dann kam Weihnachten 2018 und meine Männer haben mir ein wundervolles Geschenk gemacht. Sie haben mir meinen Traum erfüllt und nun bin ich selbst Herr meines Blogs und nicht mehr „Untermieter“ irgendeines Bloganbieters. Dafür bin ich ihnen noch heute sehr dankbar und super froh, dass sie mich dabei unterstützen und auch immer wieder aufbauen hier weiter zu machen.

In dem Zuge hatte eben mein Mann die Idee, auch für sich eine Seite aufzubauen. Doch schnell wurde ihm klar, dass ist nicht sein und somit bekam ich die komplette Seite. Denn bis dato war mein Blog eine sogenannte Unterseite, aber eben mit eigenem Link (angehängt an unseren Hauptlink).

Nun stand ich also da und hatte gleich zwei Blogs und ich musste mir überlegen, was ich damit mache. So kam die Idee, dass ich den Blog, der auf unserem Hauptlink läuft, doch als eine Art von Homepage und Blog in Kombination laufen zu lassen. Gesagt getan und langsam, aber sicher, habe ich dort nun etliches Rund um unsere kleine Familie eingestellt.

Die Beiträge, die dort erscheinen, sind in der Hauptsache Monatsrückblicke aus unserem Familienleben und von hier. Auch werden dort immer mal wieder Grüße an Feiertagen aufkommen, denn die meisten und auch ausführlicheren Beiträge werden weiterhin hier erscheinen.

Was jedoch dort eben erscheint, sind die Seiten zu jedem einzelnen Familienmitglied. Der eine oder auch andere von uns stellt sich mehr oder eben weniger vor. So wie jeder von uns es eben mag bzw. mir in Auftrag gegeben hat. Denn letztlich bearbeite ich die Familienseite komplett alleine.

Und damit stell ich euch hier nun einfach mal, anhand des Titelbildes, unsere Familienzeit vor. Vielleicht habt ihr Lust und besucht uns dort einfach mal. Ja und eventuell lasst ihr ja auch dort einen kleinen und lieben Kommentar da. Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon auf euch.

mit einem Klick zum Blog, viel Spaß dort

Und damit entlasse ich euch doch erst einmal in einen schönen Restsonntag und denkt daran, bitte bleibt gesund und soweit möglich, daheim.

Grüßle eure Ela