Bloggerlounge Award 2023: Michael Alois Schaireiter und sein Debüt „Lacrimae – Im Land der Tränen“

Titelbild

Dies ist nun der letzte Autor und sein Debüt, welches mir bei meiner Bewerbungsaktion für den Bloggerlounge Award 2023 des Selfpublisher Verbandes* hilft. Ja und dieses Mal habe ich sogar das Privileg und darf euch damit ein erst erscheinendes Debüt und den Autoren dahinter vorstellen. Ich hoffe, dass ich euch damit für ihn und sein Werk begeistern kann. Aber lasst uns einfach anfangen.

Michael Alois Schaireiter – Autor mit Treue zu seiner Heimat

Michael Alois Schaireiter ist am 21.02.1988 in Salzburg* als Michael Alois Reitsammer geboren. Aufgewachsen am Stadtrand in einer Welt zwischen Stadt und Land, sind ihm beide Umgebungen wichtig geworden. Er war Mitbegründer der Literaturplattform Poetro und absolvierte 2008 die Bakip Salzburg. Nach seiner Ausbildung erkundete er die Arbeitswelt in vielen Branchen bis er 2016 wieder in seinem erlernten Beruf einstieg. Seitdem arbeitet er als Elementar- und Wildnispädagoge im Herzen der Stadt. Bis heute ist er seiner Heimatstadt treu geblieben, lebt dort mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen am Stadtrand.

Auch wenn der Autor seinem Debüt noch hin fiebert, so könnt ihr ihn dennoch im Netzt finden.

Homepage

Facebook

Instagram*

Was erwartet uns in „Lacrimae – Im Land der Tränen“?

Es ist so geheimnisvoll, das Land der Tränen.

Mit diesem Satz endet das dritte Kapitel im Buch „Der kleine Prinz*“ von Antoine de Saint- Exupéry. Ein Satz, der die Neugier von Michael A. Schaireiter erweckte. So ging ihm der Elementar- und Wildnispädagoge in seinem neuen Jugendbuchroman auf die Spur. 

In seiner Geschichte „Lacrimae – Im Land der Tränen“ wandert seine Protagonistin durch dieses Land auf der Suche nach einem verschwundenen Freund, durchquert die tränenlose Wüste, verirrt sich im Wald der Kinderängste, vergisst sich im Haus der Wünsche. Sein Werk ist für den Schreiber eine Einladung, das Konzept der Verbundenheit wieder mehr in gesellschaftliche Strukturen einfließen zu lassen.

Das Hirn liest Wörter, das Herz Bilder.

Klappentext

Da der Schriftsteller nach einem Schicksalsschlag zuerst die Bilder im Herzen hatte, war es ihm wichtig, diese auch im Buch wiederzufinden. Gemeinsam mit dem Künstler Philip Lang sowie dem Grafiker Armin Lampert wurde aus der Geschichte ein Jugendbuchroman mit 13 Bildern. Einer, der Mut machen soll. 

Zerbrechen oder daran wachsen.

Eine Begleitung für junge Menschen, die zweifeln: Um sie nicht vergessen zu lassen, dass ihr Gespür richtig ist. Damit sie die Möglichkeit haben an ihren „Geheimnissen“ zu wachsen und nicht daran zerbrechen. Weil für den Autor unsere Zeit die Zweifler:innen mehr denn je braucht, sie aber nichts von ihnen hat, sind sie zerbrochen.

Lacrimae – Im Land der Tränen“ erscheint im April über die Buchschmiede*.

Kleiner Blick ins Land der Tränen

Na, der Klappentext macht einen doch neugierig auf das komplette Buch oder? Damit wir noch einen kleinen weiteren Einblick bekommen, hat mir der Autor ein paar Schnipsel gestellt, die ich euch gerne zeigen möchte.

Noch eine Überraschung vor der Veröffentlichung 

Wieder darf ich einen von euch „beschenken“. Michael stellt ein Taschenbuch seines Debüts zur Verfügung, worüber ich mich sehr freue. Somit würde einer von euch, eines der ersten Taschenbücher, bestimmt mit Widmung 😍, noch vor allen anderen bekommen. Doch ganz so einfach mach ich es euch dennoch nicht.

Was würdet ihr machen, wenn ihr im Land der Tränen währt?

Kommentiert einfach unter diesem Beitrag und landet damit im Lostopf. Am Samstag ziehen wir denjenigen, der sich über das Taschenbuch freuen darf.

Leider geht es nicht ganz ohne den Gewinnspielhinweis.

Und damit viel Glück!

Es war so toll

Damit ist meine Bewerbungzeit um und ich möchte an dieser Stelle allen Autoren, mit ihren tollen Debüts, ganz lieb Danke für ihre Hilfe dabei sagen. Ja und euch, meine Follower, sage ich ebenfalls Danke und hoffe, dass ihr mir sämtliche Daumen drückt.

Grüßle eure Ela 

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

5 Gedanken zu „Bloggerlounge Award 2023: Michael Alois Schaireiter und sein Debüt „Lacrimae – Im Land der Tränen““

  1. Hallo und guten Tag liebe Ela und lieber Autor Michael-Alois Schaireiter,

    ungewöhnlicher Doppelname bzw. Nachname…ebenso wie die Debüt-Geschichte, scheint mir zumindest mal…..nicht so meine Leserichtung, aber egal jeder hat halt einen, anderen Geschmack.

    Salzburg, ist eine Stadt wo man immer wieder neues entdeckten kann..ich war bis jetzt schon 3x dort…..augenzwickern..

    Herzlichen Dank an Ela und die Autorenschar…..für diese tolle Aktion..Debüt plus Einblick in ihr Leben….Leserherz was willst Du mehr!!!

    In diesem Sinn viel Erfolg für die Autoren und Danke ..LG..Karin..

    1. Hallo Karin,

      Alois ist für Österreich (und bei uns in Bayern) gar nicht so ungewöhnlich. Aber ich weiß, was du meinst.

      Danke für dein Lob.

      Grüßle Ela

      1. Hallo Ela,

        ja, auch wenn ich schon viele Jahre in Franken/Bayern jetzt wohne augenzwickern……da kann ich aus meiner hessischen Haut/Einstellung…Name/Doppelname einfach nicht heraus…grins..

        LG..Karin..

  2. Hallo Karin,
    wie gesagt gar nicht so selten in Österreich. Der Nachname ist aus dem Innergebirg und der Nachname meiner Frau.
    Ja ungewöhnlich, war schon ein Ziel von mir. Jetzt aber schon noch die Frage an dich. Wo wärst du im Land der Tränen. In der Tränenlosen? Die Wüste wo Lacrimae all jene hinbringt die nicht mehr weinen können? Oder im Wald der Kinderängste? Und deine Leserichtung würd mich auch noch interessieren? Liebe Grüße vom Estereicher 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d