„Truly’s Crimes: Rolling Stone“ von Kay Noa

Rezension
Rezension Button

Was lange währt, wird endlich … der sechste Band der „Truly’s Crimes“–Reihe von Kay Noa ist nun seit dem Anfang Dezember da und ich musste es natürlich auch sofort kaufen und lesen. Doch lasst uns erst einmal schauen, wie der Titel dieses Mal heißt und um was es in Trulys sechsten Fall geht.

„Tʀᴜʟʏ’s Cʀɪᴍᴇs: Rᴏʟʟɪɴɢ Sᴛᴏɴᴇs“ von Kay Noa

Inhalt: Truly ist fest entschlossen, ihren Chiefinspector nun endlich in die Schattenwelt einzuführen und ganz wortwörtlich zu verzaubern. 

Doch es ist wie verhext, denn statt Magic Moments erwartet die beiden eine Einbruchsserie, bei der einfach nichts zuammenpasst, und an deren Ende einer der Räuber tot im Gebüsch liegt.

Obwohl Truly überzeugt ist, dass Bryce mit den Rolling Stones, dem örtlichen Motorrad-Club, die Richtigen im Visier hat, verspricht sie, den Fall nochmals genauer zu untersuchen. 

Ihre Ermittlungen führen sie tief in die Geheimnisse der Alchemie, gefährlicher Substanzen,  mysteriöser Zirkel und Rituale – und jeder Menge Leute, die sie am Ermitteln hindern wollen. Und zwar um jeden Preis! 

Da fallen alltägliche Probleme wie liebestolle Hunde und Vampire, ungeduldige Elfen und ein Rabe in der Mauser gar nicht weiter ins Gewicht.

Mein Fazit: Ich habe ja schon etwas gehibbelt auf den sechsten Fall der Truly‘s Crimes–Reihe von Kay Noa, um so aufgeregter war ich dann auch, als am 5. Dezember endlich eben besagter Band erschien. Bevor ich euch jedoch meinen Eindruck zur Geschichte mitteile, schauen wir uns doch erst einmal das Cover an.

ein Klick zum Buch

Auch dieses Cover fügt sich nahtlos in die Reihe ein. Sind doch alle Elemente von Truly dabei. Ja und dieses Mal kommt es sogar noch in meiner Lieblingsfarbe daher, in lila. Mir gefällt es richtig gut.

Damit kommen wir doch gleich mal zur Geschichte … der Untertitel Rolling Stone hat schon was, oder? Es lädt auf jeden Fall gleich mal zum Spekulieren ein. 

Die Autorin hat mich sofort wieder davon überzeugt, warum ich ein bekennendes Truly-Fangirl bin. So war ich doch sofort wieder direkt dabei und habe mit meiner Lieblingshexe mitgefiebert und gebangt. In diesem, mittlerweile sechsten, Fall geht es weitgehend geologisch zu. Aber auch beziehungstechnisch muss Truly einiges bewältigen. Ich war hin und wieder versucht den einen oder auch anderen Protagonisten kräftig zu schütteln. Hoffe, dass sich der Knoten bald entwirrt. 

Mir hat diese Geschichte wieder super gut gefallen und ich freue mich schon jetzt auf Band 7. 

Eine kleine Anekdote hätte ich. In einer Scene musste ich schmunzel, habe ich dort doch meinen eigenen Kurznamen entdeckt 😉. Wobei mir durchaus bewusst ist, dass das reiner Zufall ist. Dennoch hat es mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Daten zum Buch 

gelesene Version: eBook

Seitenzahl: 200 Seiten

Herausgeber: Selfpublisher 

Meine Bewertung:

Buchbewertung 5 Bücher
5 Bücher

Und? Nun auch neugierig auf die rollenden Steine von Truly? Dann schaut doch schnell mal beim großen A* vorbei und dann viel Spaß beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

3 Gedanken zu „„Truly’s Crimes: Rolling Stone“ von Kay Noa“

  1. Hallo Ela,

    O.K. diese Autorin kenne ich auch und zwar über ihre Schwerttanz-Sage….denn die habe ich auf meinem Reader..augenzwickern..

    LG…Karin..

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: