Weltfrauentag und meine erste Begegnung damit

Grüsse

Heute wünsche ich uns Mädels einen wundervollen Weltfrauentag.

Naja, im Grunde braucht es ja einen solchen Tag nicht. So wie es auf den Herren-, Mutter-, Vater- und Kindertag nicht braucht. Dennoch finde ich es schön, dass eben solche Tage im Jahr begangen werden. Damit wir uns alle an unsere Lieben noch ein klein wenig mehr erinnern. 

Den Frauentag kannte ich bis vor knapp 19 Jahren gar nicht. Bin ich doch ein „Wessikind“ und wir hatten/haben es eher mit dem Muttertag. Nach dem es uns in den Osten Deutschlands verschlug, kam ich damit nun in Berührung. 

Meine erste Berührung mit diesem Tag hatte ich, wie geschrieben, vor knapp 19 Jahren, als ich in unserem Einkaufzentrum war und mir dort von einem jungen Mann auf einmal eine Rose überreicht wurde. Ich muss wohl echt dämlich geguckt haben, er schmunzelte über meine Irritation und erklärte mir dann aber wie ich dazu kam.

Um eine Röschen reicher und wieder etwas dazu gelerntem, fuhr ich nach Hause und habe das Röschen einfach nur genossen.

Wer von meinen Lesern kannte denn schon immer diesen Tag und wer erst nach der Wende? Bin mal gespannt, wer das so ist.

Aber mal nebenbei …

ᗩᑌᖴ ᗴIᑎᗴᑎ ᗯᑌᑎᗪᗴᖇᐯOᒪᒪᗴᑎ ᖴᖇᗩᑌᗴᑎTᗩᘜ.

Grüßle eure Ela 

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

6 Gedanken zu „Weltfrauentag und meine erste Begegnung damit“

  1. Hallo liebe Ela,

    hm, ich als Ex-Großstadtpflanze/Frankfurt a. Main und jetzt Land-Wesen/Frau bin weder in FFm noch hier in den Genuss einer Rose so gekommen…
    Die gibt es höchstens wenn sich mal ein Politiker in unsere Kleinstadt verirrt, weil Wahlen sind und wir hier irgendwie noch/ausnahmsweise zu seinem Wahlkreis gehören…und er deshalb auch bei uns auftauchen muss…..augenrollen
    Oder halt bei irgendwelchen Wieder-und Neueröffnungen von Geschäften.

    Meine Mails zeigen mir als Frau natürlich gerne diesen Tag auch an….mit einem netten Hinweis auf extra für diesen Tag bestimmte Angebote und Kaufoptitionen……

    Trotzdem finde ich egal welchen solcher Tage einfach wichtig, denn letztendlich entscheidet jeder selber wie/wo so ein Tag bei ihr/Ihm Einzug in sein tägliches Leben hält.

    In diesem Sinne schönen Frauentag allen Frau auf der Welt!!!!

    LG..Karin..

    1. Hallo Karin,

      danke für deinen Einblick und deine Gedanken zu diesem und anderer solcher Tage.

      Auch Dir einen wundervollen Frauentag.

      Grüßle Ela

  2. Als DDR Kind kenne ich den Frauentag natürlich schon seit ich ein Kind gewesen bin.
    Es gab Plastikblumen zum Anstecken und wenn man Glück hatte auch ein „richtiges“ Blümchen und ein kleines Präsent. Das kam immer darauf an, in welchen Betrieb man gearbeitet hat und wie der Betrieb finanzielle Mittel hatte.
    Und natürlich gab es auch eine Feier. Meist floss der Alkohol dabei in Strömen. Auf diesen Feiern habe ich mich immer zeitig verdrückt.
    Aber an sich habe ich gute Erinnerungen an diesen Tag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: