Glückssucher Challenge – Tag 7

Titelbild
Button


Auch heute hat Nella von Zellenkarusell bei ihrer 10-Tage-Challenge eine wirklich gute Übung dabei. Mal sehen, wie ich diese euch beschreiben kann.

#7. Glückssucher-Übung

Dankbarkeitstag

Stell dir die Frage, wofür du in deinem Leben dankbar bist.

Nun, im Grunde sollte das nicht schwer sein, aber irgendwie ist es das dann doch. Nella bittet uns jedoch, dass wir unsere Antwort nicht erzwingen sollen. 

Einen kleinen Tipp hat sie uns mit auf den Weg gegeben. Wir sollen uns einfach einen Tag dafür wählen. Ja und heute wäre doch ein solcher Tag oder? 

Wir sollen einfach mal die vergangenen Tage Revue passieren lassen und schauen, was uns da dankbar gemacht haben könnte. Denn wenn wir uns Gedanken machen, wofür wir letztlich Dankbar sind in unserem Leben, da fällt wohl vielen ein, dass wir Dankbar dafür sind, dass wir gesund sind, es unserer Familie gut geht und/oder wir ein Zuhause haben. Doch was macht uns eben noch Dankbar in unserem Leben. Genau darum geht es in dieser Übung heute doch.

Wofür bin ich diese Woche dankbar?

© privat

Es war nur eine klitzekleine Kleinigkeit und zwar hat mein Seebär, das Weihnachtsgeschenk, das ich von ihm bekommen habe, an die Wand gebracht. Es sieht soooooooooooo schön aus. Als ich es an Weihnachten ausgepackt hatte, hatte ich sogar Tränchen der Freude vergossen. Mit so einem tollen Geschenk hatte ich nicht gerechnet und jetzt hängt es genau über meinem Sofaplatz.

Ich freu mich jetzt schon auf die neue Übung. Nella hat wirklich tolle Ideen, oder?

Grüßle eure Ela 

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

2 Gedanken zu „Glückssucher Challenge – Tag 7“

  1. Hallo liebe Ela,
    ja, das Glück und die Dankbarkeit liegt manchmal in den kleinen Dingen des Lebens
    ……ein netter Geschenk….ein kleines Danke schön..das man z.B. das Familien-Auto abgedeckt hat…

    Sachen, die vielleicht/möglicherweise selbstverständlich sind in unserer Zeit.
    Aber die dem anderen in der Familie trotzdem etwas bedeuten und wertgeschätzt werden.
    Da bin ich „Dankbar“ ….das ich meine Söhne so erzogen habe…

    Schönen Sonntag….LG…Karin..

    1. Hallo Karin,

      ja, solche Kleinigkeiten machen einen Dankbar und das ist auch gut so. Genau so, wie deine lieben Kommentare unter meinen Blogbeiträgen mich Dankbar machen. So weiß ich doch, dass meine Beiträge nicht gänzlich ins Leere gehen. Deshalb ein liebes Dankeschön an dich.

      Grüßle Ela

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: