„Der Behandler“ von Thomas Herzsprung

Rezension
Rezension Button

Das Thriller-Debüt von Thomas Herzsprung, der als Tommy Herzsprung den LovelyBooks Leserpreis 2019 und Skoutz-Award 2018 gewonnen hat.

Inhalt: Er will dir helfen? Dann renn um dein Leben!

Die Morgendämmerung taucht den See im Stadtwald in ein unwirkliches Licht. Am Ufer liegt eine tote junge Frau. Bis auf ein Leinentuch um die Hüften ist sie nackt. Wohl platzierte Schnitte ziehen sich entlang der Venen über Arme und Beine. Ihr Mund ist eine blutige, zahnlose Höhle, der Schädel kahl rasiert. Hauptkommissar Falk Bachmann ist müde, und solange es ihm gelingt, sein eigenes düsteres Familiengeheimnis zu verdrängen, lässt ihn alles kalt. Doch die Brutalität, mit der die Frau vor ihrem Tod misshandelt wurde, setzt selbst ihm zu. 

Polizeipsychologin Dr. Juliane Klawitter vermutet die Tat eines Psychopathen, der wieder zuschlagen wird. Und tatsächlich taucht schon bald eine zweite Leiche auf. Falk und Juliane verfolgen einen Serienmörder, der seinen Opfern in einer rituellen Behandlung die Weiblichkeit raubt. Doch je mehr Falk und Juliane das Tatmuster des Killers entschlüsseln, desto unklarer ist: Wer ist der Jäger, wer der Gejagte?

Der erste Fall für Polizeipsychologin Dr. Juliane Klawitter und Hauptkommissar Falk Bachmann, der nicht nur gegen einen Psychopathen, sondern auch gegen seine eigene Vergangenheit ankämpft.

Mein Fazit: Das vorliegende Buch ist doch tatsächlich mein erstes Buch des Autoren Tommy/Thomas Herzsprung und das obwohl ich ihm auf FB schon ein Weilchen folge (wie sich das anhört, hat was von Stalker 🤣). Doch bevor ich euch über die Geschichte erzähle, komme ich erst einmal…

klick zum Buch

…zum Cover…ein wirklich sehr tolles Cover. Schlicht und dennoch sehr aussagekräftig. Mir gefällt es richtig, richtig gut.

Nun aber zur Geschichte…Es wurde mal wieder Zeit, dass ich keine Liebesgeschichte lese und da kam der Debüt-Thriller des Autoren Thomas Herzsprung genau richtig. Da ich seine Art Geschichten zu erzählen noch nicht kannte, konnte ich ganz entspannt mich auf das Buch einlassen und was soll ich sagen? Ich bin echt total begeistert. Ein Thriller, der genau die richtige Würze hat. Er ist gespiekt mit allen Zutaten, die ein guter Thriller braucht und trotzdem gab es auch mal Momente, in denen ich schmunzeln konnte.

Der Autor hat es verstanden, seine Protagonisten sehr realistisch erscheinen zu lassen. So ist z. B. Hauptkommissar Falk Bachmann, nicht der durchtrainierten und athletische Mann. Er hat eben auch seine privaten Probleme. Das finde ich persönlich sehr herzerfrischend, auch wenn ich jetzt nicht unbedingt genau die Probleme hätte, wie Falk. Aber dadurch, dass der Autor eben sehr realistische Protagonisten in seinem Buch zeichnet und auch den Verlauf der Geschichte stimmig aufgebaut hat, kann man ihr super folgen. Auf jeden Fall ist das Buch nichts für schwache Nerven, ihr werdet spannende Lesestunden haben. Es lohnt sich!

Ich weiß auf jeden Fall, dass ich sehr gerne wieder ein Buch des Autoren lesen werde und sage einfach mal Danke Tommy, für das wundervolle Kopfkino.

Meine Bewertung

5 Bücher
5 Bücher

Daten zum Buch

meine gelesene Version: eBook

Seitenzahle: 395 Seiten

Verlag: Emo Media GmbH

Hier habe ich ein paar tolle Schnipselbilder für euch mitgebracht:

Wie ihr es von mir gewohnt seid, wenn ich einen neuen Autoren gelesen habe, bekommt ihr hier noch ein wenig Informationen zu diesem:

Tommys Homepage

FB Autorenseite

Ich kann diesen Thriller einfach nur empfehlen und stelle euch einfach mal den Link zum Buch hier ein und wünsche euch jetzt schon mal spannende Stunden beim Lesen.

Grüßle eure Ela 

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

2 Gedanken zu „„Der Behandler“ von Thomas Herzsprung“

  1. Hallo liebe Ela,

    hm, dass scheint genau ein Roman für meine Schwiemu zu sein…bei ihr darf gerne das Blut schon aus dem Cover tropfen…so möchte ich es mal ausdrücken..grins..

    Danke für das Vorstellen..gerne deshalb gemerkt…LG..Karin..

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.