„Truly’s Crimes: Bloody Mary“ von Kay Noa

Rezension

Inhalt: Für Truly bricht eine Welt zusammen, als sie nach einem kleinen magischen Unfall aus ihrem geliebten London nach Westedge ins ländliche Cornwall geschickt wird. Dort soll sie unter der strengen Aufsicht der höchst humorlosen Oberhexe Ophelia die Hexerei von der Pike auf lernen.

Statt hipper Chili-Karamell-Latte gibt es nur noch Kräuter-Basen-Tees und das einzige Wesen, das sie zu verstehen scheint, ist Ophelias depressiver Rabe. Kein Wunder, dass sich Truly nichts sehnlicher wünscht als etwas Abwechslung. Doch davon bekommt sie mehr als genug, als zwei schaurige Morde die vermeintliche Idylle erschüttern, bei denen Bloody Mary, das im Krankenhaus spukende Gespenst, Hauptverdächtige ist. Denn da der hübsche Inspector nicht an Magie und Übersinnliches glauben will, ist sein Interesse an Truly deutlich eher beruflicher Natur. Eine günstige Gelegenheit für Ophelia, so ihren unliebsamen Zauberlehrling wieder loszuwerden. 

Was also bleibt Truly übrig, als den Mörder selbst zu überführen…

Mein Fazit: Endlich habe ich wieder ein Buch von Kay Noa gelesen und was für eines. Doch kommen wir erst einmal…

…zum Cover…lila, ich liebe lila…die Silouette von London, eine Frau mit Trolly und einem Hund…alles wundervoll zusammengefügt…auch ja, habe ich schon erwähnt? Es ist lila…ich liebe lila 💕. Ich liebe das Cover 💕.

klick zum Buch

Dann komme ich nun…

…zur Geschichte…endlich habe ich wieder ein Buch der Autorin Kay Noa gelesen und wurde wieder nicht enttäuscht. 

Das vorliegende Buch ist der Auftakt einer wundervollen Reihe, in der eine Hexe nicht nur wieder das Hexen erlernen soll, sondern nebenbei noch Detektiv spielen kann. 

Durch ihre wundervolle und flüssige Schreibweise kommt man super schnell durch das Buch. Viel zu schnell würde ich sagen. 

Die Protagonistin Truly Thompson, ihres zeichens Junghexe, ist sowohl flippig, als auch ein wenig vorlaut. Genau das hat es ihr ja auch beschert, dass sie aus London in das Provincenest Westegde zur aoberhexe Ophelia Fogg gehen musste. Was sie dort erwartet, hatte sie wohl so nicht erwartet. 

Die Autorin Kay Noa hat mich wieder überzeugt, ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Für dieses wundervolle Buch habe ich einen kleiner Buchtrailer gezaubert, ich hoffe, er gefällt euch ein wenig und macht euch noch mehr Lust auf das Buch.

Wer nun auch Lust auf das Buch hat, der schaut doch einfach mal beim großen A vorbei und dann ein wundervolles verhextes Lesevergnügen.

Grüßle eure Ela 

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

2 Gedanken zu „„Truly’s Crimes: Bloody Mary“ von Kay Noa“

    1. Hallo Alex,

      lieben dank für dein Lob. Jedoch ist das hier lediglich meine Rezension zu dem Buch. Wenn du es haben möchtest, musst du dem Kauflink folgen.

      Grüßle Ela

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.