Wandern, wandern, wandern

Okay, unser Urlaub ist nun schon ein Weilchen um und wir bzw. ich habe auch schon wieder gearbeitet. Der Seebär hatte vor 1 1/2 Wochen eine Schnappfinger-OP und Junior beendet gerade seine Herbstferien. Trotzdem möchte ich euch noch kurz erzählen, wo der Seebär, Hundine und ich Urlaub gemacht haben. 

Nun fragt ihr euch bestimmt…und was war mit Junior? Naja, der hatte zu der Zeit Schule und wollte, als wir den Urlaub letztes Jahr geplant hatten, eh nicht mit. Mit fast 18 Jahren sollte er es ja auch schaffen, vor allem war es auch für ihn indirekt Urlaub. Urlaub von den Eltern 🤣🤣🤣.

Nach drei Tagen ging es weiter in den Taunus, nach Usingen. Die dortige Unterbringung war ein echter Schock. Wir kamen uns vor, wie in den frühen 60gern, obwohl wir zu dem Zeitpunkt noch nicht mal auf der Welt waren. Schaut euch mal die Fotos des Zimmers an 😱.

Da wir jedoch nur zum Schlafen da waren, konnte man es bedingt aushalten. Zu empfehlen ist die Unterkunft jedenfalls nicht. Dennoch haben wir die Umgebung uns angesehen. 

Auf den Weg in den Taunus, waren er noch am Kyffhäuser. Absolute sehenswert. Am Folgetag haben wir das Römer Kastell Saalburg bei Bad Homburg, den Feldberg in Schmitten besucht und anschließend waren wir dann auch noch im Freilichtmuseum Hessenpark. Das Wetter hat auch super mitgespielt und so konnten wir den Tag richtig genießen.

Nach zwei Übernachtungen und einem super schnellen Aufbruch, ging es dann direkt an die Mosel. Dort hat der Seebär uns eine Ferienwohnung in Bernkastel-Kues gemietet. Und was für eine, wow. Hier waren wir dann knappe fünf Tage und haben es voll genossen. Von unserer Dachterrasse konnten wir direkt auf die Mosel und rüber zur Burg Landshut sehen. Ja und genau in die Richtung hat es uns dann auch gezogen. 

Hier nun ein kleiner Einblick dessen, was wir alles dort gesehen haben.

Eine Kleinigkeit haben wir jedoch noch extra gemacht. Wir sind an einem Tag von unserer FeWo aus noch nach Trier gefahren und haben uns dort alles sehenswerte angesehen, wie z. B. die Porta Nigra. Ja und ich hatte noch die Möglichkeit eine Mitkämpferin dort kenne zu lernen. Wohnt doch die liebe Mary in der Nähe und wir haben uns in Trier getroffen. Es war zwar nur kurz, dafür aber herzlichen.r

So, damit habt ihr nun hoffentlich auch ein wenig „Urlaub“ machen können und seid nun stark für die nächsten Tage und Wochen, die da kommen mögen.

Grüßle eure Ela

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

3 Gedanken zu „Wandern, wandern, wandern“

  1. Hallo liebe Ela,

    was für ein schöner Urlaubsbericht…als Ex-Frankfurterin/Hessin kommen klar bei der Saalburg ..Erinnerungen auf…Schulausflug..grins…
    Das Zimmer fand ich gar nicht so schockig, war es denn sauber ?

    Vor zwei Jahren haben wir in Klagenfurt übernachtet…und zwar ein Kolpinghaus. Ist eigentlich eine Unterbringungsmöglichkeit für Studenten, aber in den Sommermonaten/Ferien geöffnet für Alle.
    Einfach/spartanisch, aber irgendwie auch mit Charm …mir hat es gefallen.

    So jetzt weiß ich auch wo das eine Foto mit Schutzengelchen herkommt…..augenzwickern..
    Der Urlaub war es….grins…
    Schöne Tour habt Ihr 3 unternommen und mir Lust gemacht…..

    LG..Karin..

    1. Hallo Karin,

      danke für dein Lob. Schockig war das Zimmer deshalb, weil die Möbel zusammengewürfelt und seeeeeeeehr alt waren. Es zwei einzel Betten waren und das Bad auf dem Flur. Sauber wars, dennoch sehr gewöhnungsbedürftig.

      Du hast richtig gesehen, Schutzengelchen war mit im Urlaub.

      Grüßle Ela

      1. Hihi….Ela…das mit den 2 Betten hatten wir in Klagenfurt auch….ich fand es urig und irgendwie auch witzig…das Bad/Dusche/WC waren aber echt winzig dafür…augenzwickern…

        LG..Karin..

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.