„San Francisco Millionaires Club: Ian“ von Charlotte Taylor

Inhalt: Was trägt der Schotte unterm Kilt?

Ian Stewart wagt einen Neuanfang in San Francisco. Der sexy Erbe einer schottischen Anwalts-Dynastie ist nicht nur ein Workaholic, sondern hat eine ausgeprägte Schwäche für Oldtimer, Single Malts und Outdoor-Yoga. Die ersten Begegnungen mit Fotografin Luci hauen ihn buchstäblich um – auch dank des umwerfenden Charmes ihres riesigen Bloodhounds Drake.
Luci findet den smarten Anwalt zwar auch ziemlich heiß, doch glaubt sie nicht an eine gemeinsame Zukunft. Kann Ian sie davon überzeugen, dass Geld nicht zwangsläufig ein Charakterfehler ist und Hundesabber im Vintage-Porsche für ihn total in Ordnung geht?

Herzerwärmend, voller Humor und heiß, heiß, HEISS!
Ein Kurzroman über 180 Normseiten. (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Ja, mein zweites Buch der Autorin Charlotte Taylor und gelesen habe ich es schon vor einem laaaaaaangen Weilchen. Endlich schaffe ich es , es euch vorzustellen. Doch von vorne…

…das Cover…Die Buchreihe Millionaires Club hat gerade erste ein Cover-Make-over erhalten, welches von Truelove Coverdesign entworfen wurde und wundervoll umgesetzt wie ich finde. Aber ich liebe eh die Cover aus dem Hause Truelove.

…zur Geschichte…Was für ein Mann ♥ Und dann ist er auch noch Schotte, der seine Traditionen auch pflegt. Soll heißen, er zieht seinen Kilt auch an. Ob er sich jedoch drunter sehen lässt, dazu müsst ihr schon das Buch lesen *lach. Dann ist da noch die Protagonistin und ihr Hund. Ich liebe ja Hunde, habe selbst einen, doch ob ich mir jetzt unbedingt ein solches „Monster“ (wirklich liebevoll gemeint), einen Bloodhound, holen würde. Ich weiß nicht, der sabbert doch sooooooo *lol. Aber genau dieser ist der Liebesvermittler, wenn man es so sagen soll und das finde ich gerade so herzerfrischend an der Geschichte. Die Autorin Charlotte Taylor schreibt mit sehr viel Herzblut und das merkt man auch. Ich bin total begeistert von diesem Buch und werde mir noch das eine oder auch andere Buch von ihr zupfen.

Meine Bewertung:

5 Bücher

+++

Hier habe ich auch wieder ein Leseprobe beim großen A gefunden:

Es dauerte ungefähr fünf weitere Minuten, die sich wie eine Ewigkeit anfühlte, ehe endlich eine Reaktion kam: Ihr Telefon klingelte – ein Videoanruf von Ian. Kurz zögerte sie, ob sie darauf eingehen sollte, dann sprang sie wieder in ihr Bett, zog das Laken bis zum Hals und nahm das Gespräch an.
»Du hast wirklich einen sehr schrägen Sinn für Humor«, begann er ohne Vorgeplänkel und lachte übers ganze Gesicht. Luci liebte das Blitzen in seinen grünen Augen – und er hatte den Tag ganz offensichtlich in der Sonne verbracht, denn er hatte ordentlich Farbe abbekommen.


»Wieso? «, fragte sie betont unschuldig. »Nachdem du auf mein erstes Bild nicht reagiert hast, dachte ich, ich muss wohl einen Gang hochschalten und da Drake und du ja eine ganz besondere Verbindung miteinander habt, dachte ich …«


»Dein erstes Bild ist der Wahnsinn – nur ein bisschen uneindeutig. «


»Du findest meinen Busen also uneindeutig? « Sie hatte ein Selfie von ihrem Oberkörper gemacht, ihm aber nur einen Makro-Ausschnitt davon geschickt. Darauf zu sehen war lediglich ein Hauch roter Spitze und ein wenig Haut. »Ich glaube, ich bin jetzt etwas beleidigt. « Sie zog einen Schmollmund.
»Dafür gibt’s keinen Grund, es ist ein absolut fantastisches Foto – vor allem jetzt, wo ich weiß, was es zeigen soll. « Er zwinkerte ihr zu. »Aber dir ist schon klar, dass ich ein Mann bin und als solcher eher simpel gestrickt, nicht wahr? Insofern wäre etwas weniger Vergrößerung prima gewesen. «
»Du bist ein Mann und stehst auf ›etwas weniger Großes‹? Das finde ich jetzt schon ein wenig erschreckend …« Sie sah ihn mit einem gespielt schockierten Gesichtsausdruck an. »Da habe ich mich wohl gewaltig in dir getäuscht. «

+++

Wer jetzt neugierig ist und wissen will was Charlottes Schotte nun unter seinem Kilt trägt, der hüpft doch flott zum großen A und viel Spaß dann beim Lesen.

Liebe Charlotte, ich liebe deine Geschichte und freue mich schon heute, auf noch mehr von deinem Kopfkino. Vielen Dank für das wundervolle Buch.

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.