„EXTENDED hope: Haylay & Aaron“ von Sarah Saxx

Inhalt: Wozu braucht man einen Mann, wenn man einen originalgetreuen Abdruck des besten Stückes aus Latex in der Nachttischschublade hat und dieser noch dazu herausragende Dienste leistet? So zumindest denkt Hayley Adams, obwohl sie Aaron Guerra, dem Kumpel ihres Bosses, häufiger als sonst über den Weg läuft und er für ihr Sexspielzeug vor Jahren – ohne es zu wissen – Modell gestanden hat. Doch auch wenn Aaron charmant und sexy ist und seit Neuestem mit ihr flirtet, setzt sie alles daran, ihre Beziehung auf der freundschaftlichen Ebene zu belassen.

Hayley kann nicht leugnen, dass er eine gewisse Faszination auf sie ausübt, wäre da nicht der Familienfluch, der vielleicht auch auf ihr lastet. Zudem scheint Aaron ein richtiger Herzensbrecher zu sein und ist Gastgeber jener Partys, auf denen es keine Tabus gibt. Dass die Frauen völlig verrückt nach ihm sind, liegt also auf der Hand, und warum sollte er sich dann gerade für Hayley interessieren, an der das Außergewöhnlichste ihre rosaroten Haare sind? (Text © Amazon.de)

Mein Fazit: Und endlich durfte ich auch den zweiten Band der wundervollen Buchreihe EXTENDED der Autorin Sarah Saxx lesen. Was? Lesen? Nein ich habe ihn verschlungen. Doch vorher zeige ich euch noch das Cover, schaut doch mal, das ist wirklich traumhaft schön geworden und passt perfekt zu Band eins der Reihe.

Und nun zur Geschichte: Was soll ich dazu sagen und nichts verraten? Um Allgemein zu bleiben, Sarah hat mich wieder nicht enttäuscht und ich flog nur so über die Zeilen. Eine sehr gefühlvolle und herzliche Geschichte ist hier entstanden. Ich liebe sie und ihre Protagonisten einfach. Ja ich schwelge schon wieder, aber wenn ich es so empfunden habe, dann darf ich das auch. Ich kann euch jedenfalls das Buch nur wärmstens empfehlen.

Meine Bewertung:

5 Bücher

Hier wäre noch eine kleine Leseprobe, welche ich beim großen A gefunden habe:

~~~


»Hayley, ich … muss wissen, ob das heute für dich ein Abend unter Freunden war oder ein Date.«
Augenblicklich spürte ich den heftigen Herzschlag an meiner Kehle. Seine Frage verwirrte mich, setzte mich unter Druck. Was genau wollte er hören? Was war die richtige Antwort? Gab es überhaupt eine richtige Antwort darauf?


Mein Zögern brachte Aaron dazu, sich verzweifelt mit beiden Händen durch die Haare zu fahren. »Hör zu, ich … muss das einfach wissen«, erklärte er. »Denn wenn es für dich ein Date war, dann …« Sein Blick hielt jetzt meinem stand, und ich verlor mich in dem warmen Ton seiner braunen Augen. »… dann werde ich sagen, dass ich sehr für eine Wiederholung wäre … nachdem ich dich geküsst habe. Aber wenn wir nur Freunde sind … bleiben … dann wäre ein Kuss wirklich seltsam und äußerst unpassend.«


Ich schloss die Augen. Alles in mir schwirrte, und ich hörte in mich hinein, um herauszufinden, was mein Herz mir sagte. Den nervigen, bevormundenden Kopf versuchte ich währenddessen, auszublenden.


Ich atmete seinen Duft ein, der (wieder einmal) das Verlangen in mir aufkeimen ließ, mich an ihn zu schmiegen.


Ja, vielleicht war auch der Alkohol ein kleines bisschen daran schuld, dass ich völlig berauscht war von seiner Nähe. Doch ich redete mir ein, dass ich meinem innersten Wunsch folgte, als ich Augen und Lippen öffnete und ihm antwortete. »Für mich war es ein Date, Aaron.«


Ich war kurz vor einem Kreislaufkollaps.


Aber ich würde nicht umkippen.


Weil ich Aarons kräftigen Arm um mich fühlte, der mich hielt, mich an sich zog, während er die freie Hand an meine Wange legte. Ein letztes Mal sah er mir tief in die Augen, fragend.


Ich reckte ihm mein Kinn entgegen, die Lippen leicht geöffnet.


Schwindelig. Sehnend. Leise seufzend. Kapitulierend.


Dann verringerte er den Abstand, und endlich, endlich spürte ich seinen Mund auf meinem. Zärtlich. Und fordernd.


In dem Moment fiel eine weitere Sicherheitsbarriere in mir, und Scheiße, das fühlte sich irgendwie verdammt gut an.


Viel zu gut …

~~~

Damit auch ihr in den Genuss dieses wundervollen Kopfkinos kommt, schaut einfach schnell beim großen A vorbei und genießt das Buch.

Liebe Sarah, vielen Dank für das tolle Buch, ich freue mich schon auf das Nächste.

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.