Nachtrag zu „Schon wieder ist was unglaublich“

So mein Großer war nun am Freitag in der Schule und hat mit der Klassenlehrerin und der Rektorin gesprochen und dort erfahren, dass es doch nicht so krass war, wie die Kids bzw. unser kleiner Mann uns erzählte. Er hat da was nicht richtig verstanden, klar wir hatten ja bisher erst seine Seite gehört und waren deshalb ziemlich aufgebracht, aber nun ist alles geklärt und der Schulalltag kann wieder einkehren. Aber erst mal von vorne, ich schrieb ja in meinem Tread „Unglaublich“, dass wir über ein paar Aussagen der Lehrerin erbost waren, aber ganz so hatte sie es nicht gesagt und gemacht. 1. Hatte unser kleiner Mann PC-Aufsicht. Seine Gruppe (nur eine kleine Auswahl an Mitschülern und ihm) sollten für ein Deutschprojekt etwas bestimmtes im Netz recherchieren, doch die besagte Mitschülerin (sie gehörte nicht zu der Gruppe) hat einfach mal was anderes eingegeben (es war nicht das Wort „Sex“ sondern genauer „Sexvideos“). Das allein ist nicht schlimm, wenn auch nicht schön, aber dadurch kamen sie auf die einschlägigen Seiten und die Schule wurde nun aufmerksam darauf, dass das Programm (sie haben ein Schutzprogramm drauf, Gott sei Dank) fehlerhaft ist. Da sie dies von einer Firma beauftragt hatten, wurde diese sofort am Folgetag angerufen und dazu aufgefordert das Programm zu überarbeiten, damit so etwas nicht wieder passiert. Und genau darum ging es der Lehrerin, sie hatte erwartet, dass die Klassensprecher, sprich unser kleiner Mann und sein Kamerad, dies unterbinden bzw. ihr sofort sagen und nicht das am folgenden Tag andere Mitschüler sie darauf ansprechen. Und da kann ich dann auch ihren Unmut verstehen, denn leider hatte sich wohl unser Kleiner genüsslich dazu gesetzt und mit geschaut *schmunzelundkopfschüttel. Kinder halt! Aber nichts des do trotz, er hätte es machen sollen und dies haben wir ihm auch nochmals gesagt, eben das es nicht richtig war von ihm so zu reagieren, wie er es tat. Und auch hat seine Klassenlehrerin den Beiden Klassensprechen nicht gesagt, dass sie beim nächsten Mal, wenn sie so etwas nicht melden, ihres Amtes entheben, sondern das sie nicht wüsste ob ihr Verhalten in dieser Angelegenheit nicht eventuell Konsequenzen für sie haben könnte. Mein Großer erzählte mir dann in diesem Zusammenhang noch, dass sich einige Eltern ein wenig sehr daneben benommen haben, anstatt das sie sich direkt an den von ihnen gewählten Elternratsvorsitzenden (ist mein Großer) oder einen seiner Vertreter gewendet haben, sind sie am Freitag deshalb die Klassenlehrerin angegangen. Ein Vater meinte sogar seine Tochter sei deshalb nun traumatisiert *kopfschüttel, ich kenne das Mädchen und danach sieht sie nun wirklich nicht aus, dass sie so etwas sofort mitnimmt. Aber nichts desto trotz, hat die Schule daraufhin total klasse reagiert. An der Schule ist seit geraumer Zeit bereits eine Sozialpädagogin (wir haben einige Integrativschüler), diese hat einen ihrer männlichen Kollegen dazu geholt und sie hat sich die Mädchen und er die Jungen getrennt voneinander für eine Stunde zur Seite genommen und sie haben mit den Schülern dieses Thema aufgearbeitet, damit war dann der für Anfang nächsten Jahres geplante Aufklärungsunterricht in Kurzform etwas früher *lach.  Also für uns ist das Thema damit nun abgehakt und meine Meinung über die Schule und die Klassenlehrerin unseres kleinen Mannes wieder in Ordnung. Gott sei Dank, damit geht es dann wieder zur Tagesordnung. Und das Problem der aufgebrachten Eltern wird mein Großer auch noch klären, mit einigen hat er bereits telefoniert und die Anderen erwischt er sicherlich auch noch irgendwann.

Autor: ela

Ich denke, träume, knipse, lache, lese, schreibe und dabei vergess ich nie meine Lieben. Vielleicht unterhalten wir uns ja hier, ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen und wünsche viel Spaß hier auf meinem Blog.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.